Prof. Risch von der Yale University: 60% der Covid-Neupatienten sind Geimpfte!

von Niki Vogt (schildverlag)

Ein amerikanischer Professor für Epidemiologie und Infektiologie an der renommierten Yale University offenbart in einem Interview, dass die Mehrheit der Menschen, die jetzt an COVID-19 erkranken, gegen das Virus geimpft wurde.

Dr. Harvey Risch ist hier auf der Webseite der Yale Universität gelistet mit allem, was er wissenschaftlich geleistet hat und mit all seinen Auszeichnungen und Verdiensten. Sogar Telefonnummer und E-Mail sind angegeben. Sein Bild ist auch dabei und er ist der Mann im Video unten. Man kann also nicht behaupten, das stimme alles gar nicht oder diesen Doktor gäbe es nicht.

Herr Prof. Dr. Risch hat einen guten Ruf. In den USA ist er einer der unangreifbaren und prominenten Kritiker des „Corona-Narrativs“. Er ist der Meinung, dass die Menschen mit den Versprechungen, man sei nach einer kompletten Impfung sicher vor Covid und auch  für alle anderen  keine Gefahr mehr, in die Irre geführt werden. Es wird ja vollmundig mit einem Eigenschutz von bis zu 90 Prozent geworben. Die Wirklichkeit, so Prof. Dr. Risch, sieht anders aus. Die Geimpften stellen sogar die Mehrheit der Neuinfektionen, sagt er.

Was er hier sagt, ist schon eine Bombe in das ganze Tamtam um die Impfungen und das alles gut wird, sobald alle durchgeimpft sind, Dann wird alles wieder, wie früher und wer geimpft ist, ist sicher und darf überall hin und alles machen, ganz ohne Gefahr für sich und andere. Das stimmt offensichtlich nicht. Das haben sich wohl auch die Entwickler der Impfstoffe und die Betreiber der ganzen Impfpropaganda etwas anders vorgestellt.

 

Er berichtet, dass sich dieses Faktum nun langsam klar herauskristallisiert:

Ärzte haben mir erzählt, dass mehr als die Hälfte der neuen COVID-Fälle, die sie behandeln, geimpfte Personen sind. (…) Ich denke, die amerikanische Öffentlichkeit ist mit dem Impfstoff getäuscht worden. Die Forschung zeigt, dass die Impfstoffe die Symptome der Infektion auf leicht bis mittelschwer reduziert –  je nach Alter und Impfstoff um etwa 60-90%. Das ist eine ziemlich gute Leistung für den Einzelnen, der sich mit dem Impfstoff schützen will. Aber das ist  ja nicht der Maßstab, den die öffentliche Gesundheitsvorsorge und Dr. Fauci anlegen, was die Wirksamkeit der Impfung angeht.

Risch glaubt, dass es dem Gesundheitsministerium darum geht, ob die Impfstoffe die Ausbreitung der Infektion verhindern oder nicht. Da Big Pharma diese Informationen aber nicht zur Verfügung gestellt hat, empfiehlt Risch, die Daten in den Regionen zu überprüfen, wo möglichst breit geimpft wurde

„Das bisher geeigneteste Gebiet war der Massen-Rollout in Israel, bei dem der Pfizer-Impfstoff jetzt mehr als der Hälfte der Bevölkerung verabreicht wurde“, sagt Prof. Risch in dem Video. „Und in Israel zeigen die dortigen Studien, dass es die Ausbreitung der Infektion um etwa 50-60% reduziert, was zur Herdenimmunität beiträgt“. „Aber das ist nicht das Ende der Ausbreitung über Nacht. Es so zu machen bringt einen langsamen und weitergehender Vorteil für die Gesellschaft, aber das ist etwas völlig anderes, als der Schutz jedes Einzelnen von beispielsweise 90%.“

Für diejenigen, die glauben, die Impfung sei ein Freifahrtschein, der sie von allen Einschränkungen befreit, ist das keine gute Nachricht. Das wird eben nicht so sein, meint Prof. Risch, denn der Impfstoff reduziert die Ansteckung mit Covid nur um die Hälfte. Geimpfte verbreiten Covod-19 auch, nur eben im besten Falle halb so viel. Und sie stecken sich auch an. Offensichtlich sogar häufiger, als Ungeimpfte. Laut Prof. Risch haben ihm Ärzte berichtet, dass mehr als die Hälfte der neuen Coronavirus-Fälle bereits geimpft worden war.

„Sie haben geschätzt, dass mehr als 60% der neuen Fälle, die sie behandeln – COVID-Fälle – geimpfte Personen waren“, sagte Risch.

Ganz offensichtlich stimmen die Zahlen dazu, dass Geimpfte wesentlich mildere Verläufe der Infektion erleben auch nicht, denn sonst müssten sie ja nicht in die Krankenhäuser zur Behandlung.

Prof. Risch ist sehr skeptisch, dass eine Massenimpfung der beste Ansatz zur Bekämpfung und Ausrottung  des Coronavirus ist.  Im vergangenen Sommer sorgte Dr. Risch in medizinischen Kreisen, einschließlich in seiner Universität, für Aufsehen mit der Empfehlung, Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-Erkrankten einzusetzen. Am 27. Mai veröffentlichte er im American Journal of Epidemiology einen Artikel mit dem Titel „Frühzeitige ambulante Behandlung symptomatischer COVID-19-Patienten mit hohem Risiko, die sofort als Schlüssel zur Pandemie-Krise hochgefahren werden sollten“. Im August teilte er dem Moderator von Fox News, Mark Levin, mit, dass die Beweise „überwältigend“ seien, dass Hydroxychloroquin das Risiko eines Krankenhausaufenthaltes oder des Todes durch COVID-19 verringert.





(Anmerkung: Ich weiß definitiv von mehr als einem Virologen, dass „an der Front“ längst auch hier Hydroxychloroquin zu Beginn der Symptome eingesetzt wird, zusammen mit hochdosiertem Vitamin C und D, Zink, ein Schleimverflüssiger mit dem Wirkstoff Ambroxol und ein Blutverdünner, wie Aspirin oder Heparin. Die Lungenprobleme und die Erstickungsängste lassen sich mit dem Asthmaspray-Impfstoff Budenosid recht gut in den Griff bekommen, was bei weitem nicht so invasiv ist, wie das Intubieren.)

Diese Aussicht auf Rückgewinnung der alten Freiheiten wird jetzt – allen vorherigen Beteuerungen zum Trotz – eben doch den Geimpften verheißen, obwohl die Wissenschaftler so langsam zugeben, dass eine Herdenimmunität allem Anschein nach gar nicht zu erreichen ist.

Denn alleine der Umstand, dass das Coronavirus offenbar schneller mutiert als manchen lieb ist, bereitet einiges Kopfzerbrechen. So manche Impfstoff-Hersteller glauben zwar, dass sie ihr Vakzin anpassen können – so ganz klar ist das aber nicht. Gleichzeitig geht die Sorge vor sogenannten „Fluchtmutanten“ um. Dabei könnten impfresistente Varianten des Virus entkommen, erste Anzeichen dafür ließen sich bereits in Tirol feststellen.

Das wissenschaftliche Fachmagazin Spektrum zählt „fünf Gründe auf, warum eine Herdenimmunität wahrscheinlich unmöglich zu erreichen ist“. Zum Ersten sei ungewiss, ob die Impfstoffe die Übertragung, also die Infizierung anderer überhaupt wirksam verhindern. Zum Zweiten sind die Impfhäufigkeiten und der Impfstoff sehr unterschiedlich verteilt. Darüber hinaus wirke die Immunität womöglich nur für ein halbes Jahr. Und, ganz besonders brisant, Geimpfte wähnen sich wahrscheinlich als vollkommen sicher. Sie meinen, ihnen kann Covid nichts mehr anhaben und sie können es auch nicht verbreiten. Aber das ist ein falsches Gefühl der Sicherheit, was dann zu Verhaltensweisen führt, die sogar eher eine Verbreitung fördern.

Letzter Punkt: Immer wieder neue Varianten unterlaufen am effektivsten die erwünschte Herdenimmunität. Das kennen wir von der Grippe. Seit Jahrzehnten können die Mediziner nur vermuten, welche der vielen Stämme – neue und alte – werden bei der neuen Grippesaison eine Rolle spielen? Die Influenza-Viren sind in etwa ebenso mutierfreudig, wie die Coronaviren und damit jagen die ständigen Impfungen den ständig mutierenden Coronaviren hinterher.

Spätestens seit einer Feldstudie in Brasilien ist klar: Das könnte auch bei Corona drohen. In der Stadt Manaus hatten über 60 Prozent der Bevölkerung bereits Antikörper auf das Originalvirus. Mit der Variante P.1 steckten sie sich trotzdem an. Im Jänner machte sie 100 Prozent der Fälle aus.

Mittlerweile ist die Behauptung des Virologen Geert van den Bossche gar nicht mehr so abwegig, wie man ihm anfangs unterstellte.  Der belgische Ex-Bill-Gates-Insider warnte, dass das erste, was man als Infektologe lerne sei, dass man nicht in eine laufende Epidemie hineinimpfen dürfe, weil man dadurch den Erreger darauf trainiert, dem Impfdruck durch Resistenzen auszuweichen. Die Impf-Aktionen machen durch die Immunflucht das Virus überhaupt erst so richtig aggressiv.  Tatsächlich verlagert sich das Infektionsgeschehen in Ländern mit hoher Durchimpfungs-Rate wie Israel auf immer jüngere Patienten. Auch Chile wurde nach der Massen-Impfung zu einem neuen Corona-Krisenherd.

Diese These wird dadurch bestätigt, dass die Ursprungsgebiet der neuen Mutationen stets solche stark durchgeimpften Länder sind: Brasilien, Großbritannien und Südafrika sind Länder, in denen große Feldstudien zur Entwicklung der Impfstoffe stattfanden. Und in allen dreien sind neue, hochinfektiöse Mutationen entstanden. In Tirol, wo nach dem Covid-Herd Ischgl die größte Massen-Impf-Aktion Europas stattfand, mutierte die „britische“ Variante zu einer mutmaßlichen „Fluchtmutante“ weiter.

Damit nicht genug, es gibt mittlerweile auch klare Hinweise, dass Geimpfte Personen wesentlich anfälliger für die Südafrikanische Mutante des Coronavirus sind, als Ungeimpfte. Laut einer Studie der Universität Tel Aviv und des Forschungszentrums Clalit, betrifft die südafrikanische Variante des Corona-Virus mehr Menschen, die eine Pfizer-Impfung erhielten, als Personen, die nicht geimpft wurden. Die Fallzahl bei den Geimpften war achtmal höher (5,4%) als bei nicht Geimpften (0,7 %), berichtet die Times of Israel.

Dass ein renommierter US-Infektiologe sich aus der Deckung wagt und die öffentlichen Darstellungen hinterfragt, ist kein Einzelfall. Seit dem Herbst begeisterte etwa John P. Ioannidis von der Uni Stanford mit mehreren Studien, die nachwiesen, dass Lockdowns keinen positiven Effekt auf das Infektionsgeschehens hätten. Dessen Auswertungen sorgten zudem damit für Aufsehen, dass er die Sterblichkeitsrate des Coronavirus auf lediglich 0,15 Prozent bezifferte.

(Visited 439 times, 1 visits today)
Prof. Risch von der Yale University: 60% der Covid-Neupatienten sind Geimpfte!
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Studie aus USA/Englisch; kann man übersetzen. Aber schaut Euch nur die Graphiken (bunten Bilder) an, das langt schon. Schnell durchscrollen: https://www.mdpi.com/1660-4601/17/22/8674/html Ungeimpft versus Geimpft.

    Ist das Völkermord oder freiwilliger Selbstmord? Die Frage sollte man sich stellen, falls man einen "Schnupfen" bekommt. Besonders das Schema über Krankheitsverläufe hier:
    Orange: Geimpft.
    Blau: Nicht geimpft.

    Guten Tag oder gute Nacht?

  2. Niemand redet davon, CHINA in den "Hintern" zu treten, weil die es verbockt haben.

    Der Schädiger muß zahlen, so ist das.

    • THIS INFO has been out there for a while but it is helpful to remind people…."The Chinese biological laboratory in Wuhan is owned by Glaxosmithkline, which (accidentally) owns Pfizer!" (the one who makes the vaccine against the virus which was (accidentally) started at the Wuhan Biological Lab and which was (accidentally) funded by Dr. Fauci, who (accidentally) promotes the vaccine!
       
      "GlaxoSmithKline is (accidentally) managed by the finance division of Black Rock, which (accidentally) manages the finances of the Open Foundation Company (Soros Foundation), which (accidentally) manages the French AXA!
       
      "Soros (accidentally) owns the German company Winterthur, which (accidentally) built a Chinese laboratory in Wuhan and was bought by the German Allianz, which (coincidentally) has Vanguard as a shareholder, who (coincidentally) is a shareholder of Black Rock," which (coincidentally) controls central banks and manages about a third of global investment capital.
       
      "Black Rock" is also (coincidentally) a major shareholder of MICROSOFT, owned by Bill Gates, who (coincidentally) is a shareholder of Pfizer (which – remember? Sells a miracle vaccine) and (coincidentally) is now the first sponsor of the 'WHO!
       
      Now you understand how a dead bat sold in a wet market in China has infected the WHOLE PLANET! " Ein tote Fledermaus? Das ist ja schlimm!

      • Genau so sieht man, wie alles zusammenhängt weltweit. Deswegen sage ich immer, dass das alles eine Nummer zu groß für uns ist, um dies zu beenden. Da müssen andere Kräfte ran, wenn es überhaupt gewollt ist, dass das ein Ende findet.

  3. Das ganze Impf-Hickhack geht mir langsam auf die Nerven. Mittlerweile lassen sich auch die Menschen, die es eigentlich ablehnten, impfen. Fast unsere ganze Nachbarschaft ist bereits geimpft, oder stehen kurz davor. Die Begründungen sind Hoffnung auf mehr Freiheit. Ein älteres Ehepaar, dass bisher immer die Impfung abgelehnt hatte, tut es nun auch, weil die Tochter sich impfen ließ und sie Angst haben, dass die Tochter sie nun anstecken könnte. Da ich nun genügend Laborratten in meiner Umgebung habe, kann ich nun zusehen, was in zukunft hier passiert. Und ich werde erstmal Abstand halten. Dann fallen jetzt die Grillfeste und Feiern erstmal für längere Zeit aus.

    Die ganze Welt ist verrückt geworden.

    •  Yep, erst machen sie aus Nichts eine Pandemie und die Maßnahmen "dagegen" machen erst wirklich eine daraus …

        Man kann es drehen und wenden wie man will, die Falle ist zugeschnappt!  Was willst da noch sagen oder machen?  Dann grenzen wir halt die Geimpften aus!  Ist mal was anderes!  cheeky

      • Ach und noch was. Heißt es nicht: "Hetzt die Geimpften und Nichtgeimpften gegeneinander auf." Steht das nicht auch in dem Rockefellerpapier?

        •  Ich hetze ja nicht, die Geimpften müssen, in Zukunft, halt ihren eigenen Grill anschmeißen!   

           Ich denke, allzu lange wird man nicht darauf warten müssen, ob der Impfschutz seinem Namen wirklich gerecht werden wird.  Aber gut, jetzt wird es erst mal Frühling und Sommer …  da sollte eigentlich alles abflachen?  Wenn nicht; wie will Regierung da noch argumentieren, bei immer höherer Impfquote? 

           Tut mir dann echt leid für die Impfgläubigen … aber, eigentlich auch wieder nicht, weil, wer sich beim Leben nichts denkt, der stirbt dann halt auch unbedarft …

           Mutmaßlich geben wir uns Illusionen hin, bezüglich dessen, was wir Sagen oder Schreiben!  Es scheint nichts zu ändern!  So what?

          • Ich meinte ja nicht Dich mit dem Aufeinanderhetzen, sondern, dass das wahrscheinlich so geplant ist.

            Und leid tun mir die Impfwilligen nicht. Jeder ist seines Glückes Schmied. Es gibt mittlerweile so viele Informationen. Und wer sich dann noch impfen läßt, weil er ne Woche auf Malle oder shoppen will, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

          • Wir sind ungeimpft und grillen morgen wieder! Hurra & leck doch Arsch.

            Habt ihr heute ausnahmsweise/zufällig TV gekuckt? Sonntags kommt immer viel Sport-Zeugs. Die umarmen sich alle und spielen ohne Maske. Sie umarmen sich…und setzen hinterher den Maulkorb auf. Fragt man sich, sind die eigentlich noch ganz bei Sinnen? Was machen die da? Alle in Topform,
            DOCH DIE GEFAHR LAUERT ÜBERALL?

            Die sind doch alle…ALLE nicht ganz dicht! Wenn man krank ist geht man nicht zu einem Tunier, sondern legt sich ins Bett mit Hühnersuppe und Kamillentee. NEIN, wir spielen Halbfinals, fahren 180km Rad und rückatmen hinterher unser CO².
            Aber nicht während des Spiels. Da braucht man das nicht? Gottogottogott…Massenpsychose. Wie behindert kann man eigentlich sein?

            Das geht mir nicht mehr in die Birne, ehrlich nicht. Vorhin in der Küche kurz Radio angemacht: Kokolores, Kokolores, Kokolores, Kokolores, und jetzt das Wetter. Das waren die Nachrichten. Schönen guten Abend.

            Das Ding hätt ich am Liebsten aus dem Fenster geschmissen!!! Das dauert auch nicht mehr lang. Um den Fernseher tät´s mir leid, weil den hab i grad selbst repariert und benutze ihn nur als größeren Zweitbildschirm. Aber im Grunde muß man das alles kündigen und wirklich aktiv auf die Straße werfen. Schnauze voll von diesen…gut, höre besser auf. Hab PULS mit HALS!

      • Diese nichtstaatliche BRD-"Regierung" ist fähig, einem Eskimo einen Kühlschrank anzudrehen und der Eskimo denkt nachher, es wäre sein eigener Wunsch gewesen.

         

        Diese Regierung ist nicht an unserem Wohl interessiert. Sie lügt uns an, die BRD sei ein Staat.

        Das soll eine Regierung mit deutschen Interessen sein? Eher fragwürdig, was?

    • "Die ganze Welt ist verrückt geworden."

      Hätte dazu eine schöne Verschwörungsannekdote. Also, bei meinem Vaddi haben sie das Internetkabel durchgebaggert oder die Mäuse haben´s durchgenagt. Man weiß es nicht. Jedenfalls seit über 2 Wochen weder Telefon noch Internetz; bereits alles wieder aufgegraben.

      Also hab ich ihm mein Mobiltelefon gegeben. Das kann Endlos-Hotspot erzeugen. So ist er wenigstens erreichbar, kann sörfen und seinen Geschäften nachgehen, bis das vom Betreiber gefixt ist.

      Jetzt haben wir das Ding spaßeshalber mal durchgemessen, was das überhaupt so abstrahlt. Alto Belli! Also angegeben bei HF/Hochfrequent-Strahlung sind Werte über 1000 μW/m² als "EXTREM" gelistet / der letzte Wert in der Vergleichstabelle.

      Das Telefon selbst erzeugt 5750! Unser Messwert bei 4G/iPhone5S. So, wenn man sich das jetzt an Kopp hält, was passiert dann? Da schmelzen die Neuronen nur so weg! Hab mal gelesen, 24Std. Handy-Telefonieren sind wie 2000 Mal röntgen beim Zahnarzt. Das könnte hinkommen und unsere völlig verblödete Gesellschaft erklären. Dazu kommen ja noch die ganzen WLAN-Netzwerke in Ballungsräumen und öffentliche Hotspots sowie Windmühlen (Infraschall) und Hochspannungsleitungen (magnetisches und elektromagnetisches Feld /Niederfrequenz). Alles strahlt ganz wunderbar! Sogar moderne Auto´s senden die ganze Zeit. Das kann doch nicht gesund sein, oder? Langzeitfolgen dieser Dauerbestrahlung haben ja auch die Wenigsten im Blick oder erforscht. Was macht das mit uns? Verändert es sogar unsere Gene? Ist 5G die Abkürzung für die 5.te Stufe der Genmanipulation parallel zur Spritze? Sie wollen „ausdünnen“, das haben sie gesagt. Nur wie so schnell? Und womit?

Schreibe einen Kommentar zu Angsthase Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*