Prof. Dr. Jörg Meuthen: Verträge mit GEZ-Medien kündigen

Zwangsbeitrag abschaffen!

Prof. Dr. Jörg Meuthen fordert die Abschaffung der GEZ-Zwangsgebühren und eine Kündigung der Verträge mit den öffentlich-rechtlichen Medien zum ehestmöglichen Zeitpunkt.

Teil 1

Teil 2

Es ist doch ganz einfach. Pay per view und Schluß ist mit der Zwangsabgabe dieses Selbstbedienungsladens. Allerdings hätten dann die Intendanten, Programmdirektoren u.a. Absahner riesige monetäre Probleme bzgl ihrer Gehälter und Pensionen. Mit Zwangsgebühren lässt es sich halt besser leben.

Weiß jemand, ob überhaupt ein AfD-Mitglied in irgendeinem Rundfunkbeirat sitzt?

(Visited 5 times, 1 visits today)
Prof. Dr. Jörg Meuthen: Verträge mit GEZ-Medien kündigen
18 Stimmen, 4.94 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

21 Kommentare

  1. Wie bei jeder AfD-Rede ist es erschreckend zu sehen, wie die anderen "Kollegen" provokant weghören, sich unterhalten, dazwischen schreien, auf´m Handy daddeln oder gleich rausgehen.
    Das ist doch kein demokratisches Parlaments-Verständnis!
    In der Schule gab´s dafür ein Tadel.
    Und genau damit ziehen sie selber blank…diese "Altparteien".
    Sie sind genauso von Vorgestern wie der Rundfunkbeitrag es ist.
    Nur merken sie die Einschläge nicht mehr.

    Nach der abgelaufenen Halbwertszeit folgt die Abklingzeit?
    Fingers crossed.

  2. Ach ja, der Herr Meuthen. Ist das nicht auch der Herr, der sich über diesen komischen Umweltverein aufregt?
    Mittlerweile traue ich der AfD auch keinen Millimeter mehr über den Weg, weil sie mehr wissen, als sie zugeben. Man kann ja gut Opposition spielen, sollte aber auch die Karten offenlegen.

    Was diesen Umwelthilfeverein betrifft: Alle konzentrieren sich an diesem Jürgen Resch (Bundesgeschäftsführer). Warum sagt uns denn Herr Meuthen nicht, wer der Herr Sascha Müller-Kraenner ist, der auch Bundesgeschäftsführer der Umwelthilfe seit 2015 ist? Den kennt der Herr Meuthen ganz sicher auch.

    Sascha Müller Kraenner hat eine "interessante" und "beachtliche" Vita (Wikipedia), Verbindung zu den Grünen und ist in diversen Vorständen und Beiräten vertreten, u.a. auch bei der Internationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung.

    Naaa, sieht das nicht komisch aus? Wird dieser "Verein" vielleicht nur benutzt um Dinge durchzusetzen, was man über die Parteischienen vermeiden will, damit man die Wählerstimmen nicht vergrault. Mache sich jeder seine Eigenen Gedanken dazu.

     

     

     

    • Stimme Dir zu, Bunny. Habe auch das Bauchgefühl, die AfD gehört zum Kasperle-Theater dazu. Sonst hätten sie schon mal ganz andere Themen angepackt. Sie geben uns das Gefühl: "Aha, jetzt tut sich endlich was!" Sie haben wirklich die besten Redner, keine Frage. Aber…in Wahrheit bleibt alles wie es ist. Das Ganze muß natürlich authentisch rüberkommen, damit wir es auch glauben.
      Daher diese solch extrem-dämlichen Sozial-Fauxpas´ bei den Sitzungen?!

      Die Grünen, die Piraten, NPD, sie alle kamen und gingen oder blieben gleich ganz am Trog. Lecker!
      Geändert hat sich niemals etwas. Jedenfalls nichts, was uns hier so umtreibt.
      Ist wie ne schlechte Daily-Soap.

      • Es würde mich mal interessieren, ob ein Dr. Curio unseren Überlegungen zustimmen würde?

        Ob er sich auch als Bestandteil des Bundes-Parteien-Stadels sieht?

        Seinen Reden, seiner Rhetorik nach, kann er dem doch unmöglich zustimmen?

        Oder erst recht?

        • Jürgen, die können alle gut reden. Allerdings sagen sie in vielen Dingen, die die Menschen bewegt, auch die Wahrheit. Sie wissen aber auch, dass sie damit im Bundestag nichts ausrichten können. Zur Spaltung der Gesellschaft reicht es aber allemal. Was haben sie denn durchgebracht? Voller Stolz eine Pedition, die sowieso nichts ausrichten wird. Allerdings mußten sich die Unterzeichner voll identifizieren auf der Seite des Bundestages. Datenfang von Systemgegnern?

          • Angsthase,

            ja gut, zunächst spalten ja erst mal die Regierenden, im Verein mit den Medien?

            Und die Wahrheit kundzutun, als Opposition, hat mit der AfD sicherlich auch eine neue Qualität erreicht …

            Was grundlegend verändern zu wollen, dazu bedarf es Mehrheiten. Ob die AfD Abgeordneten, in den verschiedenen Parlamenten, sich das antun, im Wissen, daß es eh nur Larifari ist? Ich weiß nicht?

              • Falls das nicht richtig verstanden wurde, es ging mir um die einzelnen Abgeordneten!

                Sind die wirklich alle auf dem Stand? Oder läßt man die einfach laufen? Und, wenn sie es übertreiben, dann kassiert man sie ein, wie einen Höcke und Co.?

          • "… die können alle gut reden."

            Das war es dann aber auch schon mit der Herrlichkeit.

            So schwer kann es aber auch nicht sein, von einem Blatt abzulesen. Es kommt halt eben auf die treffende Betonung an. Lange Rede, kurzer Sinn. Das dient alles nur zur Beruhigung der Bevölkerung.

            Kein Politiker würde vor der Kamera laut und deutlich sagen, dass in naher Zukunft das Schuldgeldsystem implodieren wird – obwohl sie es alle wissen.

    • Aha, jetzt profitieren einige AfD-Mitglieder auch schon von den GEZ-Zwangsgebühren-Trögen. Kein Wunder, warum es seitens der AfD um die GEZ-Zwangsgebühren so ruhig geworden ist.

      • Dieter,

        das Video oben ist von 12/2016. Ich weiß allerdings nicht, seit wann die da drin sitzen. Erst nach der BT-Wahl, oder schon vorher? Redet Meuthen heute auch noch so?

  3. Ja eben. Spielt doch keine Rolle, seit wann. Jetzt sitzen sie in allen Parlamenten, Beiräten, Kommissionen … usw. Die fett gedeckten Tische werfen jede Menge Kohle ab. Wer sägt denn da noch an dem Ast, auf dem er sitzt? enlightened

    • Dieter,
      jetzt gehen wir doch einfach mal von der Masse, der hier Kommentierenden aus.
      Würden wir uns auch so verhalten? Ist jeder korrumpierbar? Läßt er sich korrumpieren? Im Umkehrschluß, warum sollten alle Abgeordneten sich so verhalten?
      Ich behaupte jetzt mal, wenn sie wüßten, daß es eh keinen Wert hat, jeglicher Idealismus zum Scheitern verurteilt ist, würden sie alle trotzdem weitermachen?
      Oder könnte es doch so sein, um die Authentizität zu wahren, das doch nicht alle Bescheid wissen?

  4. 22.12.2018
    Ungefähr 20 % der bio-deutschen Wahlberechtigten wählen die einzige existierende Oppositionspartei: AfD.  Diese wird jedoch vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk unentwegt als rechtsradikal und Nazi-faschistisch verunglimpft, der außerdem den Verfassungsschutz unentwegt auffordert, gegen die AfD vorzugehen.  Es ist deswegen eine Gemeinheit sondersgleichen von den Mitgliedern der Einheitspartei und den Gerichten, daß die 20 % AfD-Wähler ihren politischen Gegner, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, weiterhin finanziell super-alimentieren müssen.

Schreibe einen Kommentar zu Zulu Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*