‘Privat Regierungen’ unterjochen die US-Arbeiter

Alle, die so brennend gerne in das gelobte Land jenseits des Teiches ziehen wollen, sollten sich mal genauestens die Arbeitsbedingungen durchlesen. Mit Sicherheit sind diese während der Sklaverei im Durchschnitt wesentlich besser gewesen. Es ist ja völlig klar: Nachdem die Gewerkschaften in die Hände der Mafia gelegt wurden und alle anständigen Gewerkschafter «Unfälle» erlitten oder gleich gleich ganz tot umfielen, gibt es niemanden mehr, der die Rechte der Arbeiter verteidigen könnte. Einfach ideale Zustände, nicht wahr?

Chris Hedges

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Sinnlose Arbeit

Unternehmensdiktaturen – die den Arbeitnehmern die Grundrechte der Verfassung, einschließlich der Meinungsfreiheit, entziehen und sich zunehmend auf Zeitarbeitskräfte oder Leiharbeitnehmer verlassen, die keine Leistungen erhalten und keine Arbeitsplatzsicherheit haben – bestimmen das Leben von vielleicht 80 Prozent der arbeitenden Amerikaner.
Diese Unternehmen, die wenig oder gar nicht kontrolliert werden, kontrollieren und überwachen ihre Mitarbeiter. Sie führen stichprobenartige Drogentests durch, verhängen Strafen und Vorgaben, beteiligen sich routinemäßig am Lohndiebstahl, verletzen Arbeiter und weigern sich dann, Entschädigungen zu leisten, und ignorieren Berichte über sexuelle Belästigung, Übergriffe und Vergewaltigungen. Sie nutzen Management Belästigung, psychologische Manipulation – einschließlich der Pseudowissenschaften der positiven Psychologie – und Einschüchterung, um Gehorsam zu gewährleisten.

Sie feuern Arbeiter, weil sie linksgerichtete politische Meinungen in socialen Medien oder bei öffentlichen Veranstaltungen außerhalb der Geschäftszeiten äußern. Sie entlassen diejenigen, die Beschwerden einreichen oder öffentlich Kritik an den Arbeitsbedingungen üben. Sie vereiteln Versuche, Gewerkschaften zu gründen, entlassen ältere Arbeitnehmer erbarmungslos und verhängen „Wettbewerbsverbote“, was bedeutet, dass Arbeitnehmer, wenn sie gehen, nicht in der Lage sind, ihre Fähigkeiten und ihr Humankapital für andere Arbeitgeber derselben Branche einzusetzen. Fast die Hälfte aller technischen Berufe verlangt heute von den Arbeitnehmern die Unterzeichnung der sogenannten Wettbewerbs – Verbotsklauseln, und diese Praxis hat sich auf Niedriglohnarbeitsplätze einschließlich der in Friseursalons und Restaurants ausgeweitet.

Je niedriger die Löhne, desto härter sind die Bedingungen. Die Beschäftigten in der Lebensmittel- und Hotelbranche, in der Landwirtschaft, im Baugewerbe, in Haushalten, in Call Centern, in der Bekleidungsindustrie, in Lagern, im Einzelhandel, im Rasenservice, in Gefängnissen sowie im Gesundheitswesen und in der Altenpflege leiden am meisten. Walmart zum Beispiel, das fast 1 Prozent der US-Arbeitskräfte (1,4 Millionen Arbeiter) beschäftigt, verbietet ungezwungene Gespräche, die als „Zeitdiebstahl“ bezeichnet werden. Der Tyson-Lebensmittelgigant verhindert, dass seine Arbeiter Toilettenpausen einlegen, was dazu führt, dass viele in die Hosen pissen; als Folge müssen einige Arbeiter Windeln tragen. Ältere und Gelegenheitsarbeiter, die Amazon oft beschäftigt, sind anstrengenden 12-Stunden-Schichten ausgesetzt, in denen das Unternehmen jede Maßnahme elektronisch überwacht, um sicherzustellen, dass die Stundenkontingente eingehalten werden.

Einige Amazonas-Arbeiter gehen meilenweit auf Beton pro Schicht und gehen immer wieder auf die Hände und Knie, um ihre Arbeit zu verrichten. Sie erleiden häufig schwere Verletzungen. Das Unternehmen lässt verletzte Mitarbeiter, die gefeuert werden, Papiere unterzeichnen, dass die Verletzungen nicht arbeitsbedingt sind. Zwei Drittel der Arbeitnehmer in Niedriglohnindustrien sind Opfer von Lohndiebstahl und verlieren Gelder, die man bis auf 50 Milliarden Dollar pro Jahr schätzt. Von 4 Millionen bis 14 Millionen amerikanische Arbeiter wurden unter Androhung von Lohnkürzungen, Werksschließungen oder Entlassungen von ihren Bossen gezwungen, unternehmensfreundliche politische Kandidaten und Maßnahmen zu unterstützen.

Hier könnt ihr mit DeepL weiterlesen.
Quelle – källa – source

‘Privat Regierungen’ unterjochen die US-Arbeiter
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Soweit ich weiß, ist das in weiteren 192 Ländern dasselbe. Und die 4 oder 5 Länder, die noch übrig sind stehen auf der Liste der Terroristen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*