Pfizer liefert die Bestätigung: Die Einführung des Impfpasses war ein schwerer Betrug!

Die offizielle Begründung für die Einführung des Impfpasses war, dass man die Verbreitung von COVID-19 durch die COVID-19-„Impfung“ verhindern könne. Nun schockt Janine Small, eine Pfizer-Vertreterin, im EU-Parlament mit der Aussage, dass der COVID-19-„Impfstoff“ nicht auf die Übertragbarkeit von COVID-19 getestet wurde.

 
Wer denkt, dass dieser schwere Betrugsfall der Gipfel ist, sollte sich an dieser Stelle anschnallen, denn das ist erst der Anfang. Eine Woche zuvor gestand der Pfizer-CEO, Albert Bourla, dass die sogenannten Corona-Impfstoffe ohne dem angeblich für die Corona-Pandemie verantwortlichen Coronavirus entwickelt werden. (vgl. CNBC)
 
Anmerkung: Weltweit sind angeblich Millionen Menschen infiziert, doch Pfizer gelingt es offenbar nicht, ein solches Virus zu isolieren. Anstatt mit einem Virus wird entsprechend nur mit einer digitalen Gensequenz gearbeitet, die nota bene am Computer konstruiert wurde. Dasselbe bestätigte auch Francis deSouza, der CEO eines führenden US-amerikanischen Gentechnikunternehmens, im Rahmen dieser WEF-Sitzung:

Wir hatten keine Probe des Virus zur Hand, wir haben darum die von China veröffentlichte Gensequenz genommen und dann auf der Grundlage von Computersimulationen den Impfstoff entwickelt.

Konkret: Die „Wissenschaft“ forscht also bis heute nicht an echten Viren, sondern bloss an Computer-Modellen die bis dato ausschliesslich in der Theorie existieren. Weiter platzte in Frankreich, wo die Corona-Massnahmen besonders rigide waren, ein weiterer Skandal, der zeigt, wie dreist wir von Anfang an über die angebliche Corona-Pandemie belogen wurden. Gemäss dem französischen Abgeordneten, Jean Lassalle, habe sich der Staatspräsident Macron nicht gegen Corona impfen lassen. (vgl. NTD)
 (Von Macron gab es bislang keine Stellungnahme.)
 
Fazit: Am Beispiel der inszenierten Corona-Krise erkennt man wunderbar, wie schwierig es ist, ein Lügennetz aufrecht zu erhalten. Die Wahrheit findet immer ihren Weg und selbst wenn die juristischen Konsequenzen für die Drahtzieher wie bei 9/11 ausbleiben, triggern diese monumentalen Verbrechen das Aufwachen der Menschheit.
(Visited 403 times, 1 visits today)
Pfizer liefert die Bestätigung: Die Einführung des Impfpasses war ein schwerer Betrug!
4 Stimmen, 4.75 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Obwohl so langsam alles auffliegt, machen sie weiter und weiter. Weil sie es müssen?
    Ich bin mir nicht sicher, ob sie diesmal so einfach davonkommen, wie bei 9/11. Denn schließlich betrifft es dieses Mal die ganze Welt. Und man braucht auch nicht nachforschen oder spekulieren, wer schuld ist. Die Figuren sind fast alle weltweit bekannt.
    Außerdem gehe ich ganz fest davon aus, dass die oberen Marionetten in dem Zirkus allesamt nicht „geimpft“ sind.

    • Häschen,

      „Außerdem gehe ich ganz fest davon aus, dass die oberen Marionetten in dem Zirkus allesamt nicht „geimpft“ sind.“

      Da kannst Du dir ganz sicher sein, obwohl es einige der korrupten Pharma-Agenten zugegeben haben.

      • US Vasallen tun, was US Vasallen tun sollen,. nicht wahr, die Herren und Damen Steinmeier, Lauterbach, Scholz….Baerbock, Lambrecht …
        Das ist die nichtstaatliche BRD; keinen Mut zur Wahrheit.

        Die Politiker, die durch das System eine feste und geregelte Arbeitsstelle gefunden haben, werden sich so sehr an dieses verlogene Konstrukt klammern und so abhängig von der Gunst der USA sein, daß aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird.
        Mut zur Wahrheit wird man dort vergeblich suchen.

        ICH SPRECHE DIESEN GEHILFEN MEINE TIEFSTE VERACHTUNG AUS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*