Pathologische Lügner organisieren den Absturz der Arbeiterverräterpartei

Erinnern Sie sich noch? Besonders die Älteren, die hier schon länger leben. Es war der 19. November 1972. Die CDU/CSU scheiterte am Misstrauensvotum gegen Willy Brandt. Die Wahlbeteiligung der vorzeitigen Parlamentswahlen lag bei 91,1 Prozent  und die SPD erzielte  ihr bestes Ergebnis der Nachkriegszeit mit 45,8 Prozent knapp vor der CDU/CSU. Vier Jahre später ging es dann, bis auf wenige Ausnahmen, kontinuierlich abwärts mit der SPD.

Oktober 1976: 42,6 Prozent (Wahlbeteiligung: 90,7 Prozent)

Oktober 1980: 42,9 Prozent (Wahlbeteiligung: 88,6 Prozent)

März 1983: 38,2 Prozent (Wahlbeteiligung: 89,1Prozent)

Januar 1987: 37 Prozent (Wahlbeteiligung: 84,3 Prozent)

Dezember 1990: 33, 5 Prozent (Wahlbeteiligung: 77,8 Prozent)

Oktober 1994: 36,4 Prozent (Wahlbeteiligung: 77,8Prozent)

September 1998: 40,9 Prozent (Wahlbeteiligung: 82,2 Prozent)

September 2002: 38,5 Prozent (Wahlbeteiligung: 79,1 Prozent)

September 2005: 34,2 Prozent (Wahlbeteiligung: 77,7 Prozent)

September 2009: 23 Prozent (Wahlbeteiligung: 70,9 Prozent)

September 2013: 25,7 Prozent (Wahlbeteiligung: 71,55 Prozent)

September 2017: 20,5 Prozent (Wahlbeteiligung: 76,2 Prozent)

Und heute? Laut Umfragen kommt die ehemalige Arbeiterpartei SPD nicht einmal auf 18 Prozent. Das kommt davon, wenn Sozialdemokraten völlig den Verstand verloren haben und eine Arbeiterpartei in weniger als 50 Jahren in eine Arbeiterverräterpartei  umgewandelt haben. Die Ursachen für den Zerfall der SPD, die sich zu Zeiten unter Willy Brandt noch für die Arbeiterklasse in diesem Land eingesetzt hat, sind vielschichtig und lassen sich nicht in wenigen Sätzen ausführen.

Der eindeutige Absturz begann, so zeigen m.E. die oben genannten Wahlergebnisse, mit der Rot-Grünen ReGIERung unter dem Hartz4-Kanzler. Hunderttausende SPD-Mitglieder verließen  nach dem Hartz4-Gesetz die SPD. Im Jahr 2005 hatte die SPD noch über 590.000 Mitglieder. Zehn Jahre später, im Jahr 2015, waren es nur noch knapp 443.000 Mitglieder. Nicht nur die Mitglieder, sondern auch die Wähler liefen der SPD in Scharen davon. Statt die Probleme, die die SPD aufzuweisen hatte, zu lösen, hatten die Verantwortlichen nur ein Interesse: Machterhalt und Pöstchenschacherei. Die Basis und die Wähler wurden nach Strich und Faden belogen, wie auch heute immer noch festzustellen ist.

„In eine Regierung von Angela Merkel werde ich nie eintreten“, sagte der große Wahlverlierer Martin Schulz noch am Wahlabend am 24. September 2017. Jetzt will er sogar Außenminister werden. Ein sich selbst entlarvender Lügner als Außenminister wäre eine Schande für Deutschland. Ja, Frau Nahles, die SPD-Wähler kriegen jetzt so richtig was „in die Fresse“. Der Olaf Scholz soll Finanzminister werden und bekommt es bis heute nicht auf die Reihe, die Kosten für das G20-Treffen im letzten Jahr zu benennen. Und die Basis wird so dämlich sein und ihre Lügner auch noch grünes Licht für eine GroKo geben. Quo vadis SPD?

Bei der nächsten Bundestagswahl, falls es dazu noch kommen sollte, wird die SPD, so meine Einschätzung, hinter der AfD landen. Jeder blamiert sich halt so gut er kann.

*******

Diese Absturz-Liste bereitet Sie auf jeden Ernstfall vor!

Der nächste Ernstfall, der jetzt Ihre gesamte Existenz bedroht, steht bereits bevor: Der Absturz der deutschen Wirtschaft. Wir zeigen Ihnen heute auf unserer Absturz-Liste 5 Fakten, die beweisen, dass die deutsche Wirtschaft abstürzen und somit Ihre Existenz zerstören wird.

Doch noch ist es nicht zu spät, um sich davor zu retten! Die Absturz-Liste zeigt Ihnen, wie Ihnen das gelingt!

>> Klicken Sie jetzt HIER und erhalten Sie die kostenlose Absturz-Liste als PDF-Datei!

Pathologische Lügner organisieren den Absturz der Arbeiterverräterpartei
16 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

45 Kommentare

  1. Heute der Bayrische Rundfunk:  Schulz hat Gabriel verziehen und wird ihm nichts nachtragen – ziemlich seltsam für einen Politiker, der in den Abgrund gestürzt wurde und zwar gemäß seiner Schwester aus einem Schlangennest!

    Wie kann man so wenig Stolz haben, Leuten in den Arsch zu kriechen, nachdem sie die eigene Karriere geerdet haben?  Diese Leute haben nichts vernünftiges gelernt, leben nur vom Schwätzen und Staatsknete und müssen einfach sich selbst verkaufen – zu jedwedem Preis – und da die SPD-Mitglieder zumeist als Parteibuchkarrieristen ähnlich gestrickt sind, sollte man von dem Mitgliederentscheid nicht allzuviel erwarten.  Merkel wird's freuen, daß die ihr kongenialen roten SPD-Socken sie weiter spielen lassen zu jedewedem Schaden der kleinen Leute.

  2. Außenminister Gabriel bei Pressekonferenz:"Es gibt keine Gegenleistungen im Fall Yücel"

    Fehlt nur noch: Ich gebe ihnen mein Ehrenwort…

    Woran erkennt man, wenn Politiker lügen?

     

  3. Das BRD Narrenschiff bricht auseinander!

    Wenn das stimmt sind die Tage des Lügenkonstrukt BRD mit all seinen Schauspielern gezählt……….

    US Kongress gibt folgendes Gesetz bekannt:

    HR 193

    Beendigung der Mitgliedschaft der Vereinigten Staaten in den Vereinten Nationen.

    nachzulesen auf ……..https://ddbnews.wordpress.com/2018/02/13/us-kongress-gibt-folgendes-gesetz-bekannt/

     

    ..hoffentlich ist das wahr ,dann wissen wir nun auch warum Trumps Wahl verhindert werden sollte und warum BRD Medien stets negative Berichterstattung über Trump favorisieren, das wäre dann auch ihr Ende und das der BRD. Deshalb setzt Merkel vermehrt auch auf ein Vereinigtes Europa, die Vereinigten Staaten von Europa, wie es Schulz formulierte.

    ddbnews.wordpress.com

     

     

      • 13.02.2018

        Nur weil fünf Kongreßabgeordnete ein solches Gesetz im Kongreß eingebracht haben, sind die USA noch lange nicht aus der UN ausgetreten.

        "Mr. Rogers of Alabama (for himself, Mr. Jones, Mr. Biggs, Mr. Smith of Missouri, and Mr. Massie) introduced the following bill; which was referred to the Committee on Foreign Affairs … This Act may be cited as the “American Sovereignty Restoration Act of 2017 "

        (Gesetz zur Wiederherstellung der amerikanischen Souveränität)

        Verständlich wäre es jedoch, weil die Politik der USA dazu geführt hat, daß die Russen prinzipiell ihr Veto einlegen, so daß sie nicht mehr weiterkommen, und sie sich das Geld sparen können, was jetzt jedoch eine Menge Parasiten weltweit um ihr Einkommen erzittern läßt, die auch bei dem Klimaschwindel mitmachen.  Warum sollen die Amis noch weiter Parasiten bezahlen, wenn die UN geschlossen die Jerusalem-Entscheidung ablehnt bis auf einige im Meer versinkende Inseln in Ozeanien und die Musterdemokratien Honduras und Guatemala?

        Als Trump würde ich jedenfalls aus der UN austreten, weil es sich ja um eine Geheimlogenversammlung der Industriegewerkschaft Bau, Steine, Erden handelt mit António Guterres an der Spitze, die ihm nichts als Steine in den Weg legt.

        Es wäre jedenfalls wieder typisch, wie auch im Ersten Weltkrieg als der amerikanische Präsident Woodrow Wilson den Deutschen in den 14 Punkte  am 8. Januar 1918 in einer programmatischen Rede vor beiden Häusern des US-Kongresses einen ehrenvollen Frieden vesprach, aber dann diese Aufgabe dem Völkerbund übertrug, Amerika nicht eintrat, und das wehrlose Deutschland seinen Feinden überließ:

        https://de.wikipedia.org/wiki/14-Punkte-Programm

        Dazu Hitlers Enttäuschung  am 8. Nov. 1940 in München vor der Alten Garde:

        http://zuh.eldm.org/rede-hitlers-vom-8-11-40/

        "Vier Jahre mühten sie sich (im Ersten Weltkrieg), und es war erst notwendig, einen amerikanischen Zauberpriester erstehen zu lassen, der nun die Formel fand, auf die das deutsche Volk im Vertrauen auf das Ehrenwort eines fremden Präsidenten hineinfiel.  Wenn man später so tat, als ob man uns auch ohnedem besiegt haben würde, dann kann man nur die Frage erheben: Warum rief man denn dann den Geist (d. h. Wilson), durch den wir betört werden sollten, wenn es ohnedem auch gelang?"

    • Soweit ich das verstanden habe, ist das nur ein s.g. eingebrachter Vorschlag/Gesetzesentwurf und zwar vom 03.01.2017. Ich sehe weder eine Unterschrift noch sonst was. Also fehlt doch offensichtlich der Beschluss, oder?

    • Schilda,

      wo ist das Problem?

      Zu lang oder sonst was. Das spielt doch keine Rolle? Jeder so, wie er kann! Man muß, und kann nicht, auf jeden Kommentar antworten wollen oder sollen! Das erwartet doch niemand? Egal von wem! 🙂

  4. Ich verstehe Euch nicht…

    Ihr wißt daß die Wahlen ungültig sind

    UND wir sicher NIE eine solch hohe "Wahlbeteiligung“ hatten…

    Aber irgendwie fallt Ihr doch wieder in das alte Muster…
    Scheint als ob Ihr mal kurz wach wart und wieder eingeschlafen seid…

    Viel Spaß beim Erwachen denn das wird sicher kommen.

    Nur kann man dann nicht wieder so weitermachen.
    Und „die Sozialdemokraten“ sind doch nur EINE Maske von Vielen!

    • So August Bebel den Engländern den deutschen Flottenbau vor dem Ersten Weltkrieg, damals federführend Winston Chruchill!  Die Engländer konten sich schon immer auf deutsche Verräter verlassen, gekaufte und nicht gekaufte!

    • Bernd,

      das ist eine wohlplatzierte Täuschung, im Sinne von, Teile und Herrsche!

      Sie allein, hätten das nie bewerkstelligen können!

      Es gab auch schwarz-liberale Koalitionen, die was für uns getan haben?

      Und, die heutige "Union" ist linker, im doppelten Wortsinn, wie die SPD jemals war!

      Also, solcherlei "Schlagworte" zu wiederholen, heißt, "auf den Leim gegangen zu sein"!

      Wohlmeinende Grüße,

      Jürgen

  5. Bild-Zeitung:

    Und uns bleibt die bittere Erkenntnis, dass es der SPD-Führung bei den Koalitionsverhandlungen nie ums Land ging, sondern nur um ihre eigene piefige Postengier.

    ———-
    Und der CDU/CSU ging es auch nur um ihre eigene GIER und MACHT.

    Merkel ist Deutschland völlig egal. Jetzt hat sie in 12 Jahren alles zerstört. Eine SED-Einheitspartei CDU-CSU-SPD, genau so wie sie es wollte. 

    Martin Schulz ist selber bestraft worden für seine Dummheit.

     

    • "Merkel ist Deutschland völlig egal. Jetzt hat sie in 12 Jahren alles zerstört. Eine SED-Einheitspartei CDU-CSU-SPD, genau so wie sie es wollte". 

      So eine Politik, kann sie doch nicht alleine machen.  Der "Sachsensumpf" wurde nie aufgeklärt und ausgetrocknet. Er funktioniert heute, nach wie vor.

  6. 10.02.2018

    Die folgenden Ausführungen sind zwar schon fast 80 Jahre alt, erhellen aber gerade auch unsere heutige Zeit!

    Es ging beim Zweiten Weltkrieg um einen Kampf der Plutokratie gegen das neue soziale System Hitlers (= Nationalsozialismus), weniger um die Juden, die für die Plutokratie nur nützliche Idioten bzw. Handlanger bildeten und Kollateralschaden, und die sie auch opferten, sondern vielmehr um die Beschränkung der (heimlichen) Herrschaft der Plutokratie durch den Nationalstaat.

    Die Plutokratie bekämpft seitdem den Nationalstaat weiter durch den Rundfunk, Zeitungen, UN, EU, Weltbank, IWF usw. durch Bastardisierung des Nationalstaats mittels Einschleußung fremder Rassen und Religonen, durch Feminismus, Porno, Geschlechterkampf, Gender-Wahn, LGBTI (Abkürzung für die englischen Wörter Lesbian, Gay, Bisexual, Transexuell/Transgender und Intersexual (deutsch: Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transsexuell/Transgender und Intersexuell) usw.  Da die Nationstaaten diese heimlichen, vom Geld gesteuerten, Untergrundaktivitäten nicht erkennen, tappen sie im Dunkeln, können sich auch nicht wehren und werden vermutlich deshalb untergehen müssen, so daß die Plutokratie sich gottgleich eine amorphe Menschenmasse produziert hat, die sie sich wie Vieh geschlechtlich austoben, fressen und saufen läßt, aber ihnen vermittels divide et impera nie gefährlich werden kann.  Deswegen sind auch alle DAX-Vorstände geschlossen für die EU und die muslimische Masseneinwanderung.

    Die Plutokratie usurpiert genau genommen eine gottgleiche Rolle, die dem Schöpfer ins Handwerk pfuscht und den Zorn Gottes hervorruft wie der Turmbau zu Babel!

    http://brd-schwindel.ru/adolf-hitlers-rede-am-4-september-1940-in-berlin-anlaesslich-der-eroeffnung-des-zweiten-kriegswinterhilfswerkes-194041/

    "Gerade angesichts dieses Kampfes aber ist es erst recht notwendig, zu begreifen, wie wichtig die Ausgestaltung und Formung unserer deutschen Volksgemeinschaft ist. Wir hätten das alles nicht leisten können, wenn da vorne, verloren auf sich selbst allein gestellt, ein deutscher Soldat stünde ohne Verbindung zu ihm gleich gestimmten Seelen der Heimat. Was den deutschen Soldaten vorne stark macht, ist das Bewußtsein und das Wissen, daß hinter ihm fiebernd in eiserner Geschlossenheit, aber fanatischem Willen ein ganzes Volk steht. und zwar ein Volk, erfüllt von einer hohen Zielsetzung.

    Und diese Zielsetzung geht weit darüber hinaus, etwa nur diesen Krieg zu gewinnen. Nein, wir wollen einen neuen Staat aufbauen. Deshalb werden wir auch heute von den anderen so gehaßt. Sie haben es oft ausgesprochen. Sie sagten: „Ja, Ihre sozialen Experimente sind sehr gefährlich. Wenn das um sich greift, und wenn das auch unsere Arbeiter sehen, das ist sehr bedenklich. Das kostet Milliarden und bringt nichts ein. Es legt sich das weder um in einen Gewinn der Wirtschaft noch in eine Dividende. Was soll das also? Wir haben an solchen Entwicklungen kein Interesse. Wir begrüßen alles, was dem materiellen Fortschritt der Menschheit dient, soweit dieser materielle Fortschritt sich wieder wirtschaftlich in Gewinn verwandelt. Aber soziale Experimente, das, was Sie da alles machen, das kann doch nur dazu führen, daß die Begehrlichkeit der Massen geweckt wird, und endlich dazu führen, daß wir von unserem Postament herunter müssen. Das können Sie von uns nicht erwarten.“

    Man sah in uns das böseste Beispiel. Jede Einrichtung, die wir machten, sie wurde nicht etwa von den anderen übernommen, nein, sondern sie wurde abgelehnt deshalb, weil wir sie durchführten. Sie sahen darin schon wieder eine Konzession auf dem Wege einer sozialen Gesetzgebung und damit einer sozialen Entwicklung, die in diesen Staaten verhaßt ist. Es sind eben Plutokratien, in denen ein ganz kleiner Klüngel von Kapitalisten diese Massen beherrscht, und natürlich in engster Verbindung mit dem internationalen Judentum, mit den Freimaurern.

    Wir kennen ja diese Freunde von uns her, unsere alte liebe Koalition, das Systemdeutschland, das ja auch personell sich zum Teil dort hinübergerettet hat. Sie hassen uns wegen dieser unserer sozialen Einstellung, und alles, was wir aus ihr heraus planen und durchführen, erscheint ihnen gefährlich. Und sie sind der Überzeugung, daß man diese Entwicklung beseitigen muß. Und ich bin der Überzeugung, daß dieser Entwicklung die Welt, die Zukunft gehört. Ich bin der Überzeugung, daß Staaten, die sich dieser Entwicklung nicht anschließen, früher oder später zerbrechen. Wir sehen sehr viele Staaten in dieser Welt mit ungelösten sozialen Fragen. Sie werden, wenn sie keine Lösung der Vernunft finden, früher oder später zu einer Lösung des Wahnsinns gelangen."

    Und diesem Wahnsinn nähert sich die Welt jeden Tag immer mehr!

    • 10.02.2018

      Derselbe Mann, der einen neuen Sozialstaat begründen wollte, war auch ideal-religiös veranlagt: 

      Rede am 15. Oktober 1940 in Berlin vor den Frontbauern

      Wenn sie dieses Mal siegen würden – wir müssen uns darüber klar sein -, sie würden unser Volk zerreißen und atomisieren. (Wie es auch kam!)

      Und wenn ich dann dieses Hoffen noch verstärke durch die Überzeugung, daß im übrigen dieses Mal Deutschland etwas besser geführt ist, politisch und auch sonst, wie im Jahre 1914, dann sehe ich gar keine Möglichkeit, daß wir den Krieg verlieren können. Es kommt noch dazu meine tiefinnere Gläubigkeit, die mir sagt, daß der Herrgott immer dem hilft, der sich selber hilft, daß er immer auf der Seite desjenigen steht, der tätig ist, der fleißig ist und der tapfer ist, der den Kampf mit dem Schicksal selber aufnimmt. Der bekommt auch dann den Segen der Vorsehung. Der Herrgott läßt den nie fallen, der auch sich selber nicht fallen läßt. Nur wenn einer glaubt, daß er sich auf die Vorsehung verlassen kann, selber faulenzen kann, dann bringt er es zu nichts, oder wenn er glaubt, daß er sich auf die Vorsehung verlassen kann und selber feig sein darf, dann wird ihn auch niemand mehr erretten. Das ist meine Überzeugung.

      Und heute näherte sich der Wahnsinn ein weiteres Stück in Syrien:  Die Juden behaupten, sie hätten eine iranische Überwachungsdrohne über den Golan-Höhen abgeschossen, nach wie vor nur jüdisch besetztes syrischen Staatsgebiet (Bizarr nach Max Blumenthal).  (Ob diese Drohnengeschichte frei erfunden wurde, sei dahin gestellt.)  Daraufhin hätten jüdische F16 Vergeltungsangriffe gegen Syrien gestartet, wobei die syrische Flugabwehr eine jüdische F16 traf, die dann über dem Golan zerschellte.  Daraufhin wären 12 jüdische F16 gestartet um Syrien zu bombardieren und hätte iranische und syrische Stellungen angegriffen.  Die Libanon beschwert sich wiederum, daß die Juden immer sein Staatsgebiet benutzen, um Syrien anzugreifen.  – Gleichzeitig wurde ein türkischer Helikopter über Syrien abgeschossen mit zwei Toten, was Erdogan zu Racheankündigungen befeuerte. – Und vor 10 Tagen wurde eine russische SU 25 mit einer Manpad der Terroristen getroffen, der Pilot konnte sich sich mit dem Fallschirm retten, geriet dann in einen Schußwechsel mit Al Kaida und hat sich dann mit einer Handgranate selbst getötet, um nicht von den Terroristen gefoltert zu werden.

      Offensichtlich liegen soviel Boden-Luft-Raketen (Manpads) im Nahen Osten herum, daß man sich wundern muß, daß nicht schon ein Passagierflugzeug zum Spaß mal heruntergeholt wurde.  Denn die wäre bestimmt ein gutes Übungsobjekt für Feuerteufel!

      Zur Zeit können sich wieder Korea und Syrien darüber streiten, wo der Dritte Weltkrieg ausbricht – oder doch die Ukraine?

      Wenigstens werden wir vom Rundfunk so gut informiert, daß wir auf die bevorstehenden Gefahren bestens vorbereitet sind!!!

    • Sehr gut. Die Vielfalt der Ablenkung, die den Menschen vor der Aufnahme seiner wachen Selbstbestimmung bewahrt. @ Ceterum, das ist genau das, an dem ich wer weiß, wie lange herum hänge, es aber über den Verdacht nicht heraus kam. Und jede Woche, kommt ein neues, schwachsinniges, Thema auf's Tablett, und Medien, und deren Schreiber- und Filmlinge, nehmen es dankbar auf. Wo wären sie nur, wenn es nicht die Themensetzung gäbe? Beim Job-Center, dankbar für jeden 1.- EURO Job.

      Noch nie, in meinem Leben, wurde ich mit den blödesten, und hirnlosesten Faschingssendungen, derart bombardiert, dass das TV beinahe die ganze Zeit ausblieb. Kein Sender, in dem nicht der Schwachsinn versucht, nun vollständig die Macht zu übernehmen. Angemacht, durchgezappt und abgestellt. Und zum Großen Teil Männer als Frauen verkleidet, die diese wohl irgendwie immitieren wollen. Ist der Drang zum Transvestiten Dasein, derart groß, das man sich damit so outet? Man kann sich doch heutzutage operieren lassen, dann muss man nicht andere Menschen anekeln. Aber, grosse Änderungen stehen ja bevor. Dann tanzt die Damen und Herrenwelt mit der Burka über die Bühne. Dummheit, muss ja irgendwann auch Folgen haben.

  7. Einfach genial, wie die SPD mit 20% der abgegebenen Stimmen die letzte Bundestagswahl gewonnen hat!

    Erst ist Schulz dem Gabriel ins Messer gelaufen, dann bekam Gabriel den Dolch von Schulz zwischen die Rippen und schließlich frißt Mutti (Courage?- oder eher Camouflage!) die beiden Buben. 

    Scholz gibt den lachenden Dritten und Nahles wähnt sich als starke Pippi Langstrumpf.

    Seehofer ficht mit fast 70 Jahren das alles nicht mehr an. Die Rente wird gerade abgesichert.Modellbahn ist ein teueres Hobby

    • Macht doch nichts. Bei der Stimmung, die hier im Land momentan schon herrscht, hoffe ich auf Neuwahlen. Dann flutscht das gesamte Gruselkabinett in Berlin auseinander. Das wissen die nur zu genau. Deswegen winden die sich jetzt wie die Würmer und machen alles nur noch schlimmer, weil sie endlich getrieben werden.

      • "Dann flutscht das gesamte Gruselkabinett in Berlin auseinander." 

        Da flutscht gar nichts auseinander. Du hast es doch selbst vor einiger Zeit erwähnt:

        Die Notstandsgesetze wurden am 30. Mai 1968, in der Zeit der ersten Großen Koalition, vom Deutschen Bundestag erlassen. Dies wurde von massiven Protesten der so genannten außerparlamentarischen Opposition („APO“) begleitet. Die Notstandsgesetze änderten das Grundgesetz zum 17. Mal und fügten eine Notstandsverfassung[1] ein, welche die Handlungsfähigkeit des Staates in Krisensituationen (Naturkatastrophe, Aufstand, Krieg) sichern soll. (aus wikipedia)

        Hoffst Du etwa auf die AVP-Basis, die für die No-GroKo stimmt? Niemals, denn bei Neuwahlen käme die AVP nicht oder nur knapp auf 15%. Die unchristlichen Parteien mit Sicherheit nicht über 30%. Und dann? Die grünen und die freien möchten sicherlich auch noch etwas vom letzten Kuchen abhaben. Sie wird bis zum bitteren Ende durchregieren, solange Andere es zulassen.

        Für die senile Seezunge wäre Neuwahlen das Ende. Besseres als die Heimat verwalten, kann ihm gar nicht widerfahren. Damit wäre er fein raus und södert Bayern.

        Dieses ganze Pöstchengeschacher, im Volksmund auch Koalitionsverhandlungen genannt, ist sowas von widerlich und wählerverachtend, dass einem nur noch das gestrige Abendessen hochkommt.

         

        • Dieter, das meine ich ja mit "sie werden endlich getrieben". Die Leute hier wachen immer weiter auf, schon alleine durch dieses unsägliche Theater in Berlin. Es bleiben ihnen nur noch Neuwahlen, oder eine verhaßte Groko, oder eine Minderheitsregierung unter Merkel. Egal was da kommt, die Leute haben die Schnauze voll und null Vertrauen mehr in das, was die da abziehen. Jetzt fangen die an, sich innerhalb der Parteien zu fetzen, wovon wir mit Sicherheit nur sehr wenig mitbekommen. Und wehe, wenn sie hier den Notstand ausrufen würden, aufgrund ihrer Unfähigkeit. Das würde das Fass zum Überlaufen bringen. Warten wir einfach mal ab, wie sich das entwickelt.

          • 10.02.2018

            "Bei der Stimmung, die hier im Land momentan schon herrscht, hoffe ich auf Neuwahlen." … "Die Leute hier wachen immer weiter auf, schon alleine durch dieses unsägliche Theater in Berlin."

            Hallo Angsthase, vielleicht hast Du tatsächlich das richtige Gefühl für Volkes Stimme (vox populi), was anderen, eher steifen – wie mir – abgeht. 

            Ich hätte allerdings schon länger erwartet, daß mehr Menschen die Theaterinszenierungen des Satans-Rundfunk durchschauen; aber besser spät als nie. 

            Das Pöstchen-Geschacher zwischen Schulz und Gabriel, die ansonsten immer die Bevölkerung und Partei hinter ihren egoistischen urpersönlichen Interessen verstecken, dürfte doch viele aufgeweckt haben und der SPD endgültig den Todesstoß versetzen; denn deren ungeniertes Zugreifen auf Staatsknete ist auch für einfache Leute intuitiv verständlich. 

            Diesen fürchterlichen Fauxpas von Schulz und Gabriel hat der Satans-Rundfunk sofort als seinen Zielen abträglich erkannt und bringt deswegen ununterbrochen Lobeshymnen der SPD-Granden wie bescheiden, anständig und klug Schulz sei, sich zurückzunehmen und auf den Job als Minister des Äußeren zu verzichten, wobei er noch leider die unverdient hohen Abgeordnetendiäten für seinen aufwendigen Lebenswandel bezieht.

            So hat ihn auch heute wieder Ralf Stegner für seinen Verzicht im Bayrischen Rundfunk gelobt, desssen Sohn heimlich mit dunkler Brille (unerkannt) für die Antifa arbeitet:

            http://www.anonymousnews.ru/2017/06/02/aufgedeckt-sohn-von-spd-vize-ralf-stegner-ist-mitglied-der-linksterroristischen-antifa/

            Meine verstorbene Schwiegermutter hätte gesagt:  Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum, wobei wir uns über jedes öffentliche Auftreten von Stegner aufrichtig freuen sollten wegen seiner unglaublich verkniffenen unsympathischen Fresse, mithin einem vollkommenen Abbild der SPD.

    • Wenn bestimmte Medien auf den Rückgang, eher Minimalisierung, der SPD zu sprechen kommen, und sich mal so ein bischen vortasten, dann heißt es immer wieder, seitens der SPD, das die Ursache, eigentlich darin bestünde, das es den "eigentlichen Arbeiter" nicht mehr gäbe. Warum wohl? Mit Hartz4, hat man die Menschen, der Industrie, und den AGs, zur vollen Ausschöpfung zur Verfügung gestellt. Eine Sozialpolitik für die Armen, wie Rentner und Arbeitslose, wird geflissentlich, nicht angepackt. Im Gegenteil: "Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen". Franz Müntefering, als Vizekanzler, 2006.

       

    • Aber Schulz, hatte immerhin ein Punkteprogramm, mit dem er in die Koalitionsverhandlungen mit Merkel einsteigen wollte. Mehr Steuern für Reiche. Ob, und wie sinnvoll oder nicht, ist jetzt egal. Änderung bei der Befristung von Arbeitsverträgen, eine Erschwernis derer. u.a.

      Und Pack-Man, Sigmar Gabriel, ist Mitglied im Seeheimer Kreis. Ein Kreis, der mindestens schon einmal eine sich bildende Koalition abschoss.

      Eine Rot-rot-grüne Regierung in Hessen. Die von Andrea Ypsilanti gebildet werden sollte. Stattdessen folgte Roland Koch (CDU)

      Hinzu kommen noch andere Manöver dieser liebenswerten SPD-Kontrolleure. Z.B., in Schleswig Holsteins SPD. Dort sollten mehrere Testwahlen unter den SPD- Landtagsabgeordneten sicher stellen, das Heide Simonis, SPD, zur Ministerpräsidentin gewählt wird.  Bei dieser letzten Wahl, wurde das Vertrauen, von Heide Simonis, in die SH-SPD belohnt. Ministerpräsident wurde Peter Harry Carstensen, CDU.

      So wie jetzt wieder Merkel, ja es gibt "Genossen" denen ist es allemal lieber, das die CDU an die Macht kommt, und auch dort bleibt, als das sie es zulassen würden, das die SPD noch einmal auf die Idee kommt, so wie Willi Brandt, eine "Sozialdemokratische Politik" zu machen.

      Selbst Kurt Beck, kam auf die Abschussliste des CDU-Macher Zirkels innerhalb der SPD. Er schloss nicht mehr aus, das die SPD mit der LINKEN eine Regierung, in Hessen, bilden könnte. Da schoss dann der SPD-Seeheimer, CDU- Regierungsmacherkreis dazwischen und forderte Beck auf auf sein Amt als SPD- Chef zu verzichten.

      So lange, in Wirklichkeit, solcherlei Konsorten diese Partei, aus dem Hinterhalt führen, wird es innerhalb der SPD, niemals wieder zu irgendeiner sozialen Regierung kommen. Jeder dort weiss, das macht er den "Brandt",  er sofort abgeschossen wird. Die SPD hat ihren Feind und ihre Saboteure, im eigenen Haus.

      Schulz, wenn man so will, hat durch seine Selbstsicherheit nicht bemerkt, was sich so über ihm zusammen gebraut hat.

  8. Jetzt, nachdem Schnulz den Verzicht auf den Außenministerposten bekundet hat,  zollen die SPD-Granden (Dreyer, Nahles, Stegner u.a.) ihm hohen Respekt. Diese Heuchelei ist kaum noch zu ertragen. Nichts anderes habe ich von einem riesigen Lügenhaufen erwartet. Selbstverständlich gilt dies auch für alle anderen Parteien. Alles der gleiche Sumpf. 

    Wann wacht das Wahlvieh endlich auf? Als Nichtwähler hat man sich jedenfalls nichts vorzuwerfen. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass man als Wahlvieh nur verlieren kann – egal welche Partei man wählt.

    • Ich denke Merkel hat ihm das Amt als Außenminiser versprochen, weil sie genau wußte, wie das für Schulz ausgeht. Jetzt ist sie ihn los, indem er gar keinen Posten mehr hat. Das nenne ich einfach mal kaltgestellt. Nichts passiert in der Politk zufällig.

      • Ja, Angsthäschen, da könntest Du recht haben. So gesehen ein absolut cleverer Schachzug, der aber bestimmt nicht auf ihrem Mist gewachsen ist. Dahinter muss ein anderes Köpfchen stecken. Wer ist eigentlich ihr Berater?

        Damit hat sie die AVP voll im Griff, wie schon in allen Grokos.

  9. Erinnern Sie sich noch? Besonders die Älteren, die hier schon länger leben. Es war der 19. November 1972. Die CDU/CSU scheiterte am Misstrauensvotum gegen Willy Brandt. Die Wahlbeteiligung der vorzeitigen Parlamentswahlen lag bei 91,1 Prozent  und die SPD erzielte  ihr bestes Ergebnis der Nachkriegszeit mit 45,8 Prozent knapp vor der CDU/CSU.

    Na ja, die Wahlbeteiligung war eben auch deshalb so hoch, weil es damals noch um etwas ging! Die Deutschen hatten gerade erst den absoluten Verrat an den Vertriebenen begonnen (vollendet wurde er bekanntlich erst 20 Jahre später) … und das Erreichte mußte natürlich gesichert werden!! Daher die hohe Wahlbeteiligung – weil sie eben alle wußten, worum es ging…

    Aber schön immerhin, daß es heute doch noch so viele TV-Dokumente aus dieser Zeit im Netz zu sehen gibt. Wer sich die alten Folgen von „Ein Herz und eine Seele“ anschaut, der muß nur den Schwiegersohn von Alfred – und natürlich auch seine Tochter – in aller Ruhe wahrnehmen, um die Geisteshaltung kennenzulernen, die zum Heute geführt hat.

  10. Für mich sieht das alles eher so aus, als wenn Merkel dazu eingesetzt wurde, in jahrelanger Arbeit, die Parteienlandschaft Deutschlands zu vernichten, um eine diktatorische Regierung zu installieren. Das Parlament wird dann in naher Zukunft nur noch über internen Kleinkram abstimmen, weil die wirklich wichtigen Dinge an Brüssel übergeben werden. Deutschland mit seinen Bundesländern soll das Musterprojekt Superstaat Europa zur NWO werden, unter dem Deckmantel EU. Mit Wahlen suggeriert man der Bevölkerung solange Demokratie, bis beides aus fadenscheinigen Gründen abgeschafft wird. Die EU-Staaten werden dann Stück für Stück zu "Bundesländern" der EU/Europas. Auch die, welche noch zum Beitritt angelockt werden, aus geopolitischem Nutzen.Ob dieses Szenario nach Schulz-Wunsch bis 2025 abgeschlossen sein wird, wage ich zu bezweifeln. Es sei denn, man forciert das, indem man Bürgerkriege anzettelt, um Ordnung aus dem Chaos zu schaffen. Letzteres hat Schäuble ja schon einmal angedeutet. Dazu passen auch die Übungen der Polizei und BW. Die europäischen Bundesländer werden dann nur noch eine Ordnung haben, so wie unser GG und der Lissabonvertrag wird Verfassung von Europa. Dann ist die Falle zugeschnappt. Und was dann noch kommen mag, kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand selbst denken.

     

     

    • J, und der Lissabonvertrag, ist das beste Beispiel für diese Diktatur, die sich noch versucht zu tarnen. Mal wurde er hoch heilig gesprochen, und dann von SPD und CDU "Regierung", gebrochen. Heute so, morgen so. Gesetze und Abkommen gelten nur noch dann, wenn es ein Regime will. Das macht das Regime auch aus.

  11. „Die Revolution ist nicht die Demokratie. Sie schafft erst die Demokratie.“

    Kurt Eisner (SPD), erster Ministerpräsident des Freistaats Bayern

  12. 09.02.2018

    Besonders lustig ist, daß Siegmar Gabriel jetzt mit Schulz abrechnet:

    "Sigmar Gabriel rechnet mit SPD-Führung ab: Respektlos und unehrlich
    Epoch Times 8. February 2018 Aktualisiert: 9. Februar 2018 7:18

    Sigmar Gabriel: 'Was bleibt, ist eigentlich nur das Bedauern darüber, wie respektlos bei uns in der SPD der Umgang miteinander geworden ist …" Seine kleine Tochter Marie hilft: "Du musst nicht traurig sein, Papa, jetzt hast Du doch mehr Zeit mit uns. Das ist doch besser als mit dem Mann mit den Haaren im Gesicht.'"

    Die Arbeiterverräterpartei geht jetzt erfreulicherweise ihrem wohlverdienten Untergang entgegen, genauso wie die CDU, die keinerlei Konturen mehr hat, und deren einziges Ziel noch ist, die grenzenlose persönliche Machtgier der Frau Merkel zu befriedigen.  Das persönliche Selbstinteresse von Frau Merkel stimmt jedoch jedoch nicht überein mit dem Interesse der allermeisten Wahlschafe.

    An der Spitze der SPD steht mit Steinmeier einer der obersten Meister einer Geheimloge, und wenn die SPD den mindesten Anstand hätte, würde sie uns den Namen der Organisation offenlegen, und dieser müßte eidesstattlich versichern, daß er in keinen weiteren Geheimloge Mitglied ist.

    Die SPD-Granden hält nur ein Mittel zusammen, und das ist der Haß gegen alles Deutsche.  Doch wie soll es ins allgemeine Bewußtsein geraten, wenn der Satans-Rundfunk stets das Gegenteil verkündet?  Kurt Beck hat sogar ein Buch gegen die Clique um Clemens, Steinmeier, Gabriel geschrieben, aber ein Buch zu veröffentllichen ist bei der immer größeren vom Satans-Rundfunk betriebenen deutschen Volksverdummung geradezu kontraproduktiv, weil die meisten Menschen denken:  Gefahr erkannt, Gefahr gebannt und sich beruhigt zurücklegen.  Nein, nichts ist gebannt, und Matthias Platzeck hatte geradezu einen Nervenzusammenbruch als er Parteivorsitzender der SPD war und merken mußte, in welche Höhle des Löwen er sich begeben hatte.  Und der mehrfache Ehebrecher Schröder, Frau Merkel noch übertreffend, hat selbst die Agenda 2010 am 14. März 2003 verabschiedet, seinen Wähler geschadet, nachdem er mit Fischer die Steuergesetzgebung so geändert hatte, daß die Plutokratie ihre Haifischzüge in Deutschland beginnen konnte, um sich dann mit einem guten Job als Aufsichtsratsmitglied bei Gasprom abzuseilen.

    Die SPD ist jetzt schon so gut wie tot, weil auch Schulz über Leichen geht, um für sich auf Kosten Gabriels, eines VW- Lobbyisten, einen guten Job zu sichern.  Genauso ist die CDU schon tot, weil sie durch Gesetzesbruch und Masseneinwanderung genau das bürgerliche Klientel verprellte, das für Rechtsnormen noch nicht abgestumpft ist.  

    Die Strategie von Frau Merkel ist jetzt, die anstehende SPD-Abstimmung zu gewinnen durch vier wichtige SPD-Ministerämter, die sie mit ihren Kanzlerrichtlinien später wieder neu an sich ziehen kann.  Und Seehofer wird Innenminister, damit er die Bayernwahl gewinnt, wobei man dort gerade mit einem nostaligsch-unehrlichen Heimatministerium, typisch CSU-Betrug, ganz gut landen kann.  Aber Seehofer kann jederzeit einen zweiten Herzinfarkt bekommen oder gibt aus Altersgründen auf, und dann wird der Pro forma- Scheinkonflikt mit Söder dazu genutzt, um den treu ergebenen unersetzlichen de Maiziere wieder zurückzuholen.

    Und zu all diesem wird Steinmeier, der überall, wo er nichts zu suchen hat, gerade auch jetzt in Süd-Korea, seine salbungsvollen unerhrlichen Ansprachen halten, übertroffen nur noch von dem kongenialen Bedford-Strohm, und niemand wird sich noch erinnern, daß er den – leider – deutschen Staatsbürger Murat Kurnaz jahrelang in Guantanomo schmachen ließ, obwohl die US-Behörden ihn aufforderten, ihn zurückzuholen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/murat-kurnaz-will-entschuldigung-von-frank-walter-steinmeier-a-1121201.html

    Und Deutschland nähert sich mit diesen Parteienverbrechern immer mehr dem Punkt:  Sic transit gloria mundi.

    Gestern hielten sich die Börsen in den USA stabil, doch je weiter sich die Erde drehte, begann das Gemetzel in Asien.  Man darf gespannt sein, ob die EZB heute genug Aktien kauft, um die Kurse zu halten.

  13. Das ganze sieht aus als ob`s die letzten Wahlen in Deutschland gewesen sind, und die SPD das ganz genau weiss.
    Jetzt gilt es nur noch die persöhnliche Anteilnahme an zukünftigen Steueraufkommen zu Sichern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*