NATO-Austritt? Die Deutschen haben nichts zu sagen

Im 51. US-Staat, in der Schein-Demokratie Deutschland, haben die Bürger zwar ein Wahlrecht, von dem nur noch 50 bis 60 Prozent der Wahlberechtigten  Gebrauch machen und seit dem 2. Weltkrieg bis heute immer wieder darauf reingefallen sind, Polit-Marionetten, die von Washington bestimmt wurden, gewählt haben. Nach jedem Urnengang haben die Deutschen gar nichts mehr zu sagen. „Der Souverän hat entschieden“, so die einhellige Meinung aller US-hörigen Parteiflachpfeifen.

Welcher Souverän? Deutschland ist seit 1945 nicht mehr souverän. Der Finanzausbeuter Gollum hat dies bestätigt. Seine Chefin, die größte Banditin Deutschlands, die Probleme aussitzt, hat dazu folgendes gesagt:

„Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen, an einigen Stellen auch Souveränität und Rechte an andere abzugeben.“

Genauso ist es. Wenn die USA Sanktionen gegen Russland will, dann müssen die US-Marionetten in Berlin auch dafür stimmen. Koste es, was es wolle. Ob dabei die Wirtschaft einbricht und hunderttausende Arbeitsplätze verloren gehen, ist nach US-Vorgabe systemrelevant. Im Endeffekt zahlt sowieso immer der Michel. Die US-Interessen müssen erfüllt werden. Und deshalb muss auch der Bund die vollen Besatzungskosten (jährlich 30 Mrd.) zahlen. Ist das nicht genial von der Besatzungsmacht eingefädelt? Haben wir nicht tolle Freunde? Die wollen nur das Beste von uns – unser schwerverdientes Geld für ihre imperialistischen Kriege, um das Geldvermögen der eigentlichen Weltregierenden (Wer regiert die Welt?) noch weiter zu vermehren.

Und der deutsche Michel zahlt und zahlt und zahlt und knechtet und knechtet für diese Räuberbande. So ist der Deutsche. Er zahlt lieber, anstatt sich dagegen zu wehren. Sozial ist ja, was Arbeit schafft. Nur eins wird immer übersehen. Ohne Sklavenarbeit wären die Reichen auch nicht reich. Deutschlands Großkonzerne sind inzwischen alle mehrheitlich in ausländischer Hand. Macht ja nichts. Deutschland geht es ja gut. Mit reichlich Fussball, Talk-Shows, Koch-Soaps und sonstigen Müll in der Glotze ist der Durchschnitts-Deutsche für die totale Verblödung vollends versorgt. Und von ARD und ZDF wird er dafür auch noch abGEZockt. Die Staatspropaganda funktioniert perfekt, genauso wie es sich die Elite vorstellt.

—————–

Eine Volksabstimmung in Deutschland zum NATO-Ausstieg ist von den USA untersagt

Laut Bestimmungen des 2+4-Vertrages ist ein Referendum in Deutschland zu militär-politischen Fragen wie Deutschlands NATO-Ausstieg ausgeschlossen. Quelle:
1. https://www.youtube.com/watch?v=uvaAA…
2. https://www.youtube.com/watch?v=uUx4A…

Besetztes Deutschland

„Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“, diesen Satz sagte der US amerikanische Präsident Barack Obama am 5. Juni 2009 während eines Besuchs auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein. Eine Bestätigung für diese Aussage kam unter anderem von Wolfgang Schäuble, der 2011 sagte: „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen“. Nur was ist Deutschland dann eigentlich und was bedeutet dies für die Menschen, die in diesem Land leben.

Und zum Schluß noch ein wenig Aufklärung für das Wahlvieh.

„Demokratie heißt eben nicht, die Macht in die Hände des Volkes zu legen. Demokratie heißt, dem Volk das Gefühl zu geben, es habe eine Wahl.“ (Volker Pispers)



(Visited 122 times, 1 visits today)
NATO-Austritt? Die Deutschen haben nichts zu sagen
12 Stimmen, 4.75 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*