Nach dem Brexit: Lehren für die EU-Eliten

Gedanken von Tribunus plebis zum Brexit:Um die Sache pedantisch zu beginnen:  Unter den EU-Eliten versteht man eine Untermenge der globalen „westlichen“ Eliten bestehend aus Freimaurern & Co. (Affiliates) sowie der globalen Finanzindustrie inkl. den globalen Medien, darunter den „westlichen“ (Staats-)Rundfunk aller Schattierungen. Affiliates sind:  Atlantikbrücke (Kleber, Pflüger usw.), (European) Council on Foreign Relations, Bilderberger, Sorossens Open Society-Gründungen usw.

Dieser Klüngel meinte tatsächlich die Welt nach ihren Vorstellungen strukturieren zu können und so eine Art von Mischvolk zu schaffen wie in Nord- und Südamerika:  versklavte Negerinnen mehr oder weniger vergewaltigt von weißen Plantagen-Besitzern gebaren Nachkommen, so dass sich (leider) eine völlig geschichtslose und nur aus geschlechtlicher Triebfeder entstehende Menschenmischung bildete, die jetzt gerne am Islam andockt.

Der „Westen“ wurde in den letzten Jahrzehnten immer unverfrorener, weil er – um seine unipolare Welt zu schaffen – immer weniger Rücksicht  auf Anstand und Sitte nahm.  Das fing an mit dem vollkommen unsittlichen und verwerflichen Krieg gegen Jugoslawien, das zur Schaffung zweier muslimischer Staaten in Europa führte (Bosnien, Kossovo).  Aber auch im Georgien-Krieg 2008 zeigten sich die Machenschaften des „Westens“.  Ganz zynisch wurde es dann als Gaddafi und Söhne 2011 ermordet wurden – man vergleiche Saddam und Söhne sowie Goebbels und Kinder!!! -, um angeblich eine Flugverbotszone durchzusetzen, während die NATO tatsächlich einen eigenständigen Krieg gegen Gaddafi führte.  Zu den weiteren bisher unverdauten Kriegen des „Westens“ gehören auch die Ukraine, Syrien und Afghanistan.

Alle diese Verbrechen des „Westens“ wurden von seinen Massenmedien gedeckt, die die europäischen Bürger täuschten und einlullten, wobei man sich auf die Erfolge der jahrzehntelangen europäischen Volksverdummung verließ.

Interessanterweise hat sich jedoch nach 100 Jahren medialem Erfolg die allgemeine Manipulation der Massen abgestumpft und führt nicht mehr hundertprozentig zum gewünschten Ergebnis, wie sich jetzt beim Brexit gezeigt hat, wo das Volk trotz massiven Meinungsdrucks nicht parieren wollte.  Die Ochsen wollen nicht mehr dem Joch folgen und zur Peitsche tanzen.  Dies dürften die wahren Sorgen des „Westens“ sein, weniger die ökonomischen Folgen des Brexits, die mit einem bißchen guten Willen auf beiden Seiten, woran kein Zweifel besteht, leicht gelöst werden können.

Das eigentliche Problem der Eliten ist, dass sich doch viele Bürger von der geistigen Vormundschaft der Medien emanzipiert haben und auch auf stärksten Druck nicht ängstlich einknicken.  Der breitgefächerte bisherige Meinungsterror gegen Marine Le Pen, Geert Wilders, AfD, Victor Orban, Beata Szydło hat die Gegner eher gestärkt, während der mediale Druck früher die NPD oder Jörg Haider zermalmte.

Und am Horizont erscheint tatsächlich eine tödliche Gefahr für den „Westen“, so ähnlich wie als der Admiral Graf Spee an Bord der Scharnhorst im Dezember 1914 vor den Falkland-Inseln die drei Masten der Invincible gewahr wurde.


Über die Toleranz

Voltaire

»Lange nicht schien der Vordenker von Religionsfreiheit und Toleranz von solcher Aktualität wie in diesen Tagen.« Frankfurter Rundschau


Auch in den USA will die weiße Bevölkerung nicht mehr der medialen Knute folgen und unterstützt Donald Trump, der mit dem Unsinn von „politscher Korrektheit“, tatsächlich Meinungsterror, aufräumen will, der unbegrenzten illegalen Einwanderung, der Islamisierung und ununterbrochenen Kriegen und Einmischungen.  Gestern hat der Supreme Court schon einmal Obamas Verordnung zur Einbürgerung von 5 Millionen Illegalen geerdet.

Es zeichnet sich also weltweit ein Paradigmenwechsel ab, weil das selbstverständliche Vertrauen in die Eliten nach allzuvielem Mißbrauch zu Ende geht, nach Banken-Krisen und weit verbreiteter Arbeitslosigkeit.

Speziell für uns besteht ein besonderes Problem bei „das Mensch“ Merkel. Natürlich sagt die „mächtigste Frau der Welt“ ihr simples Sprüchlein von Agenda nur gemäß diversen Einflüsterern.  Im Lieschen-Müller-Stil sagt sie zu Vorkommnissen immer Selbstverständlichkeiten, zu deren Erkenntnis man nur einen IQ von 75 braucht und sich auch nur an IQ-75-Adressaten wendet. Allerdings setzt sie die Agenda immer so stur und ohne Flexibilität durch, dass eigentlich das Ergebnis nur katastrophal sein kann.  Es ist verwunderlich, dass die Russen bisher noch nichts über ihr Vorleben veröffentlicht haben, sei es bei der Stasi oder dem KGB.  Es ist ganz unmöglich, dass es nicht diverse belastende Akten über sie gibt.

Die Behandlung der muslimischen Masseninvasion seit dem vergangen Jahr legt nahe, dass „das Mensch“ tatsächllich eine Angenda des „Westens“ umsetzte, aber insgeheim privat beabsichtigte die EU zu zerstören durch Überforderung der europäischen Bevölkerung, die sich natürlich durch die Wahl „populistischer“ Politiker zwangsläufig wehren mußte und dadurch das EU-Experiment beerdigen wird.

Warum Politik so häufig scheitert…

(Visited 14 times, 1 visits today)
Nach dem Brexit: Lehren für die EU-Eliten
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*