Must see! Pandemie: Strategie und Impfpflicht

Dieses Video illustriert ausschliesslich meine private Meinung. Grosser Dank gilt Prof. Ehud Qimron für die Erlaubnis, seinen Brief hier zu veröffentlichen. Und natürlich der Firma Moviemedia, namentlich Hr. Wolfgang und Marco Sendlhofer, die mich freundlicherweise kurzfristig bei der Erstellung dieses Videoclips unterstützt haben.
Kritik ist willkommen, untergriffige Kommentare werde ich auch weiterhin nicht kommentieren – aber auch nicht zensurieren – damit disqualifiziert sich der Verfasser ohnedies selbst.

(Visited 347 times, 1 visits today)
Must see! Pandemie: Strategie und Impfpflicht
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. In mehreren Staaten der USA ist ein Flugblatt aufgetaucht, mit folgender Überschrift:
    EVERY SINGLE ASPECT OF THE COVID AGENDA IS JEWISH.
    Es folgt eine lange Liste mit Namen von Juden, die irgendwie mit den Covid Einschränkungen zu tun haben sollen wie etwa:.
    CDC Director Rochelle Walensky Jewish
    CDC Deputy Director Anne Schuchart Jewish
    Usw.
    CDC = Centers for Desease control and Prevention, eine Organisation die nach dem Flugblatt offensichtlich eindeutig von Juden dominiert ist.
    Nähere Auskunft über den Link!
    MIAMI BEACH, FLA. (WSVN) – Police are investigating after antisemitic flyers were seen throughout Miami Beach.
    Miami Beach Police were made aware Sunday of antisemitic flyers distributed in residential neighborhoods.
    Police are also increasing patrols around those neighborhoods and at religious institutions.
    “There is no place for hate in our community, and it will not be tolerated,” said Miami Beach Police in a tweet.
    Detectives are currently investigating what led to this incident.
    If you received one of these flyers or have any information that could help police, call Miami Beach Police at 305-673-7901 or Miami-Dade Crime Stoppers at 305-471-TIPS. Remember, you can always remain anonymous, and you may be eligible for a reward of up to $5,000.
    https://wsvn.com/news/local/antisemitic-flyers-found-throughout-miami-beach-residential-neighborhoods/

    • Als ich von 1963/64 Austauschschüler in Nutley, New Jersey war, waren sicher 30 % meiner Mitschüler Juden. Über keinen einzigen könnte ich mich beklagern. Die Anzahl der Antisemiten in den USA war jedoch schon damals sicher größer als 50 %. Schon Henry Ford hat in seinem weltweit verbreiteten antijüdischen Buch: Der internationale J., das interessanterweise bei ZVAB vollständige verschwunden ist, weil sicher von staatlicher Seite automatisch aufgekauft, erzählt, daß die kleinen Juden sich gar nicht erklären können, was er den großen unterstellt. Hitler wurde bestimmt von Henry Ford inspiriert; denn dessen Buch stand in seinem Bücherregal. Hitler hat ihn sogar ausgezeichnet:

      https://www.zvab.com/servlet/BookDetailsPL?bi=15566923897&searchurl=an%3DHenry%2BFord%26kn%3D%2BJude%26sortby%3D20&cm_sp=snippet-_-srp1-_-title1

      https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-NullResults-_-Results&an=Henry%20Ford

      Vermutlich ist es die Tragik der kleinen Juden, daß sie für die Politik der großen mithaften müssen, weswegen ich mich gar nicht wundern würde, wenn die Juden jetzt auch in den USA, ihrem Mekka, verfolgt werden sollten. Dabei gibt es auch viele Juden unter den Impfgegnern:

      https://report24.news/rabbiner-gericht-in-new-york-verbietet-covid-impfstoffe/

      Hitler hatte am 30. Januar 1941 den großen Juden in den USA angekündigt, daß er sich an den kleinen in Europa rächen würde, wenn sie gegen Deutschland mittels USA noch einmal in einen Weltkrieg ziehen würden. Das Schicksal der kleinen Juden hat die großen jedoch wenig interessiert!

      https://web.archive.org/web/20190712090516/http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1940_1941.pdf

      Rede am 30. Januar 1941 in Berlin
      S. 172
      „Und nicht vermeiden möchte ich auch den Hinweis noch darauf, den ich schon einmal, nämlich am 1. September 1939 im Deutschen Reichstag tat, daß nämlich, wenn wirklich die andere Weit [Anm.: Amerika] von dem Judentum in einen allgemeinen Krieg gestürzt würde, das Judentum damit seine Rolle in Europa ausgespielt haben wird! Sie mögen auch heute noch lachen darüber, genau so, wie sie früher lachten über meine inneren Prophezeiungen. Die kommenden Monate und Jahre werden erweisen, daß ich auch hier richtig prophezeit hatte.“

      • Deutschland und die Welt hätte es verdient, die beiden Weltkriege mit/gegen Deutschland aufzuarbeiten. Nach der PAX Britannica, der PAX Americana, hätten wir jetzt die PAX Judaica!? Jedem, der mitdenkt muß was auffallen. Die Juden stellen nicht mehr als max. 0,3% der Weltbevölkerung dar, besetzen, aber, zu 70-90% Machtpositionen, heute, des BIG-Sonstwas, der Hedgefnds und 100% des ZentralbankenSystems. Die Unterteilung, hier in kleine und große Juden halte ich für höchst interessant und angebracht, weil tatsächlich die „TOP Elite“ im pyramidalen MachtSystem NICHt mehr als 0,001% sein kann! Diese Erwägungen, eventuell, als antisemitsich, zu bezeichnen, ist eines der propangandistischen historischen „Goals“ des Machtjudentums. So könnte man es auch sehen. Diese Freiheit des Geistes erlaube ich mir als „kleiner“ Jude, allemal! Zum Teufel mit dem Machtjudentum, der Großen, welches die Sklaverei der Gesamtmenschheit, in Ewigkeit, akribisch betreibt und jetzt den Sack zumachen will. Ob der „einmaligen“ Gelegenheit mittels der digitalen „Virtuellen DiktaturTotal“, im Schatten der KI und der Industrie 4.0. Hinterhältig und gezielt mittels der „Plandemie“. In der Tat habt ihr alle roten Linien überschritten.
        Dabei muß ich betonen: Nicht alle Juden sind Zionisten und nicht alle Moslems sind Islamisten und nicht alle Katholiken Jesuiten und bei weitem nicht alle Bauarbeiter und Architekten, Freimaurer und nicht alle, doch, fast alle Politiker und Journalisten, Arschlöcher! Das „Impfdesaster“ in Israel zeigt deutlich, aus welchem Holz die Großen Juden geschnitzt sind. Gier frißt Hirn. Der Hochmut kommt immer vor dem Fall! Wir Juden sind nichts BESSERES! Es kann, natürlich sein, daß bei den Chargen für Israel überwiegend Kochsalz im Impfstoff drin war. Wolln´ wir das Beste hoffen. Trotzdem bin ich als „kleiner“ Jude angepisst von eurer Überheblichkeit (WEF) Warum!?
        Bei jeder Diktatur und Gewalt gilt das Lema: ALLES FÜR DIE UNSERIGEN UND NICHTS FÜR DIE ANDEREN! D A S, muß aufhören !!! Warum!?
        Weil die Menschheit, endlich befreit werden soll und diesen MachtScheiss nicht braucht, da es dringlich notwendig wurde (Nukleare Bedrohung/Biowaffen/KI) ALLER kreativen Imperativ, aller Menschen/Mitbürger zu nutzen für die Gemeinwohlwirtschaft. Diese Qualität ist unabdingbar, nicht verhandelbar, ohne jeden dämlichen Idealismus und ohne jedes „Geschwurbele“. Das Paradies ist auf Erden und nicht im Himmel! AMEN !!!

        • Wie mir scheint, haben die großen Juden auch gerne die kleinen beschissen. Das erzählt schon Glückel von Hameln:

          https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&an=Gl%FCckel%20von%20Hameln

          Und Henry Ford hat in seinem verfemten Buch besonders dargelegt wie Nathan Rothschild durch die Schlacht von Waterloo sein Vermögen vermehrte, wobei die geprellten überwiegend seine Glaubensgenossen gewesen sein dürften.

          „Napoleon kehrte wider Erwarten zurück, und in den hundert Tagen seiner Regierung im Jahre 1815 schien das ganze Finanzgebäude Rothschilds einstürzen zu müssen. Fieberhaft unterstützte der Finanzmann Preußen und England, und als die Schlacht von Waterloo herankam, war niemand mehr am Ausgang beteiligt als er. Er war ein Mann, cfer den Anblick von Blut scheute, persönlich ein Feigling, jedes Zeichen von Gewalttätigkeit warf ihn um. Sein Interesse an der Schlacht, von der sein Schicksal und Vermögen abhing, war aber so übermächtig, daß er nach Belgien eilte, dem britischen Heere folgte und, als die Schlacht begann, sich in einem kugelsicheren Schlupfwinkel bei Hougemont versteckte, von wo aus er den ganzen Tag dem Auf und Nieder der Schlacht folgte. Gerade als Napoleon den letzten verzweifelten Angriff machte, stand Rothschilds Urteil fest. Er sagte später, daß er in diesem Augenblick ausrief: „Das Haus Rothschild hat die Schlacht gewonnen.“ Er eite vom Schlachtfeld, ritt in höchster Eüe nach Brüssel, ohne dem neugierigen Volk, dem er unterwegs begegnete, ein Wort zu sagen. Er mietete ein Pferd zu höchstem Preis und galloppierte nach Ostende. Hier raste ein heftiger Sturm, und kein Schiffer wollte die Überfahrt nach England wagen. Rothschild selbst, sonst jede Gefahr scheuend, vergaß bei dem Ausblick auf den Fondsmarkt seine Angst. Er bot 500, dann 800, schließlich 1000 Francs dem, der ihn übersetzen wollte. Niemand wagte es. Endlich erbot sich ein Seemann, es zu versuchen, wenn Rothschild 2000 Francs in die Hand seiner Frau zahlte. Halbtot erreichten die beiden die englische Küste, aber ohne Pause bestellte Rothschild Eilpost und jagte nach London. Peitsche und Sporen wurden auf dieser Fahrt nicht gespart. Damals gab es keine Telegraphen, keine derartigen Eilverbindungen wie heute. England war in Aufregung, ungünstige Gerüchte liefen um. Am Morgen des 20. Juni 1815, als Nathan Rothschild an seinem gewöhnlichen Platze in der Börse erschien, wußte England nichts von dem, was er wußte. Er war bleich und zusammengebrochen. Sein Aussehen verleitete andere Börsenbesucher zu dem Glauben, daß er von der Front schlechte Nachrichten empfangen hätte. Dann sah man, wie er ruhig seine Wertpapiere verkaufte. Wie – Rothschild gab ab? Die Kurse stürzten, eine wahre Panik ergriff die Jobber, der Markt wurde mit Staatsanleihen überschwemmt – und alles, was angeboten wurde, kauften Rothschilds Agenten auf. So ging es am 20. und auch noch am 21. Juni. Bei Geschäftsschluß am zweiten Tage waren Rothschilds Truhen mit Wertpapieren vollgestopft. Am Abend kam ein Kurier in London mit der Nachricht an, daß Wellington gesiegt hatte und Napoleon auf der Flucht war. Aber Nathan Rothschild hatte 40 Millionen Mark eingeheimst, und die Leute, von denen er gekauft hatte, waren um ebensoviel ärmer – alles die Folge einer Neuigkeit! Kundige in der Wall Street in Washington lassen bisweilen durchblicken, daß auch in der Zeit von 1914 bis 1918 Leute von Rothschilds Rasse den Wert von Neuigkeiten mit demselben gewinnbringenden Erfolg zu schätzen wußten.

          Meine Mutter lernte das Schneiderhandwerk bei „kleinen“ Juden in Frankfurt am Main, Abraham & Zechermann, und meine Tante Else arbeitete bei „kleinen“ Juden, die ein Wäschegeschäft hatten, Gebrüder Seemann, die dann nach Argentinien gingen. Sie konnten sich über diese in keiner Weise beschweren. Juden, die Deutschland damals verlassen hatten, kamen überwiegend nicht zurück. Statt dessen kam Ostjuden, die im Osten verfolgt worden waren, siehe Kielce:

          https://de.wikipedia.org/wiki/Pogrom_von_Kielce

          Es war meiner Meinung nach ein großer Fehler Hitlers, die Juden über einen Kamm zu scheren. Wie er in „Mein Kampf“ darlegt, hatten ihn die schon damals allmächtigen jüdischen Zeitungen, wie die Münchner Zeitung, zu seinen Versammlungsreden Kommunisten als Störer geschickt, weswegen er unter der Leitung von Rudolf Heß die SA gründete.

          Wie es sich wieder ähnelt: Das Medienmonopol arbeitet auch heute gerne gegen Patrioten mit Kommunisten, die jede Anticorona-Demo mit dem Slogan „Solidarisch in der Pandemie“ zu sprengen versuchen!

  2. Wer es immer noch verharmlost! Der obige Alptraum, unsere heutige Realität:
    – Das Geschäftsmodell der Rüstungsindustrie ist, vornehmlich, der Krieg
    – Das Geschäftsmodell der Pharmaindustrie ist, vornehmlich, die Krankheit
    – Das Geschäftsmodell der Zentralbanker ist, vornehmlich, der Finanzbetrug
    – Das Geschäftsmodell der Politik ist, vornehmlich, die Kontrolle, d.h. die
    – Versklavung der Bürger für die obige „Lobby“ umzusetzen.
    – Das Geschäftsmodell der MSM/TV ist, vornehmlich, die Verschleierung aller Tatsachen
    – Das Geschäftsmodell aller Vasallen und Mittäter der obigen Kategorien ist,
    vornehmlich, Gier, Dummheit und Vorteilsnahme. Dies schließt Berufsgruppen ein,
    denen man dies, so, nicht zugetraut hätte: Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte,
    Professoren, Gewerkschaftsbosse, Kirchenfürsten, hohe Beamte und sonstige
    Frühstückdirektoren und Schweigegeldempfänger.
    IHR sägt an dem Ast auf dem ihr, eure Nachkommen und die gesamte Menschheit sitzt!

  3. Nürnberg 2.0 muß kommen. Das schulden wir unseren Nachkommen. Das Kartenhaus der Lügen dieser „Plandemie“ wird zusammenfallen. Aber, das Ziel war und ist „The Great Reset“ oder „The New World Order“, wie, DEUTLICH, beim WEF ZOOM, von den Protagonisten erklärt, benannt. Die totalitäre Versklavung mittels des Transhumanismus und des Neuen Digitalen GeldSystems durch die Oligarchen/Globalisten
    Diesen Alptraum muß die Menschheit erkennen und bekämpfen, mit allen Mitteln, die zur Befreiung und Selbstbestimmung notwendig sind!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*