Mit der Btw 2021 hat Merkel ihr Ziel erreicht

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Es war klar, dass man weder mit AKK noch Laschet eine Wahl gewinnen kann. Beide hat Merkel gegen aussichtsreichere Kandidaten durchgedrückt. Jetzt hat sie ihr Ziel erreicht: Nach mir die Sintflut!

Die deutsche Gesellschaft ist nicht gespalten, sie ist zersplittert. Das zeigt das Wahlergebnis. Eine „Volkspartei“ gibt es nicht mehr. Merkel hinterlässt eine entkernte CDU mit dem schlechtesten Wahlergebnis aller Zeiten. Es ist ein schlechter Witz, wenn sich eine Partei als Wahlsieger geriert, die absolut gerade mal 19 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen kann – die SPD. „Berliner Verhältnisse“ sind jetzt auch im Bundestag eingekehrt und wir wissen, in welchem Zustand sich der Stadtstaat Berlin befindet. Mit der klaren Aussage von SPD und CDU mit den Grünen eine Regierung bilden zu wollen, wird der Wählerwille karikiert. Wiederum absolut haben die Grünen gerade mal elf Prozent eingefahren. So kann es nicht dem Wählerwillen entsprechen, dass diese geistigen Amokläufer mitregieren sollen. Aber Merkel hat mehr Wahlkampf für die Grünen gemacht als für ihren Zögling und so Deutschland unregierbar hinterlassen.

Wie bereits vor vier Jahren ist die GroKo abgewählt worden. Dennoch ist die Situation genauso wie vor vier Jahren. Die einzig halbwegs erträgliche Lösung dieses Schlamassels ist eine erneute GroKo, diesmal allerdings mit einem SPD-Kanzler. Diese Kombination hätte eine bequeme Mehrheit im Bundestag. Nämlich gemeinsam 402 Sitze bei einer Gesamtzahl von 735. Scholz gibt aber vor, eine Koalition mit Grünen und FDP zimmern zu wollen. Diese käme zwar auf 416 Sitze, aber man muss schon seltsame Windungen im Gehirn haben anzunehmen, dass sich Grüne und FDP auf gemeinsame Ziele einigen könnten. Scholz’ Traum mit Grünen und Linken zu regieren ist geplatzt, denn diese Kombination hätte mit 363 Sitzen keine Mehrheit.

Bis auf weiteres ist Deutschland politisch paralysiert

So wird es ablaufen wie vor vier Jahren: Endlose Verhandlungen mit Auftritten auf irgendeinem Balkon, Lindner wird sich irgendwann verabschieden mit „besser nicht regieren als falsch regieren“ und am Ende werden wir um Ostern herum wieder eine GroKo-Regierung haben. Oder Neuwahlen. Damit steht schon jetzt fest, dass uns Merkel geschäftsführend noch lange erhalten bleibt. Das aber bedeutet, dass Deutschland bis auf Weiteres politisch paralysiert ist. Stillstand. Aber Merkel hat schon die Weichen gestellt, indem sie noch kurz vor der Wahl alles durchgesetzt hat, was uns den Corona-Wahnsinn garantiert über den Winter erhalten wird. Nachdem alle Länder rundherum den Wahnsinn beenden, wird Deutschland so das einzige Land bleiben, das die Impfnötigungen weiter fortschreibt, mit allen ihren fatalen Folgen für Gesellschaft und Wirtschaft. Merkel hat ihr Ziel erreicht.

Von Anfang an hat Merkel alles weggebissen, was auch nur einen Hauch von Kompetenz oder gar Charisma ahnen ließ. Sie hat ihre Kabinette mehr und mehr auf „LGBT“ ausgerichtet, mit überproportionalem Anteil an Schwulen und Lesben und sie selbst steht da an der Spitze. Insbesondere ihren Erzfeind Merz hat sie im Visier behalten und zweimal seine Wahl zum Parteichef und Kanzlerkandidat sabotiert. Man muss Merz nicht mögen, aber er wäre der erste Kanzler geworden, der sich schon in der freien Wirtschaft bewährt hat. Klar sollte sein, dass die CDU mit Merz ein mit Abstand besseres Wahlergebnis erzielt hätte, als mit dem Merkel-Klon Laschet. Sogar Söder hätte den totalen Absturz abbremsen können und auch den hat Merkel abserviert. So stellt es sich für mich dar, dass Merkel mit allen Mitteln verhindert hat, dass irgendjemand nach ihr vorführen könnte, wie man wirklich Politik machen sollte und so ihre „Leistung“ für alle sichtbar macht.

Die Liste der Merkel-Versagen ist lang

Die Wahl hat aber noch etwas gezeigt: Es gibt eine konservative Mehrheit in Deutschland. Zählt man CDU/CSU, FDP und AfD zusammen, ergibt das eine zwar sehr dünne Mehrheit der Sitze von 371. Rechnet man nun noch dazu, welchen Anteil die Systemmedien am Wahlausgang haben, sieht es noch anders aus. Diese Medien haben wie die Kanzlerin selbst massive Wahlwerbung gegen Konservativ betrieben. Und ja, natürlich muss die AfD dem konservativen Lager zugeordnet werden, auch wenn sie zum Paria erklärt worden ist. Anders als Grüne und Linke, die „eine andere Republik“ offen fordern, steht die AfD fest auf dem Boden des Grundgesetzes. Aber wer heutzutage auf die Einhaltung des Grundgesetzes pocht, ist in Merkelland schon rechtsradikal. Auch dieses Ziel hat Merkel erreicht.

Merkel hat Deutschland zerstört. Sie hat die Energiepolitik an die Wand gefahren und einen nicht mehr zu verhindernden Energie-Notstand in wenigen Jahren initiiert, das Verhältnis zu Russland bis an die Irreversibilität beschädigt, mit unkontrollierter Zuwanderung die mitgewanderte Kriminalität importiert, ihre Partei zur Unkenntlichkeit entkernt und die Gesellschaft zersplittert in einem Ausmaß, das nur schwer einen Ausweg erkennen lässt. Sie hat das Verhältnis zu Weißrussland irrational zerstört und dieses grundfriedliche Land weiter in die Arme Russlands getrieben. Sie hat Europa entzweit und den Briten den Anstoß zum Brexit geliefert. Ihrem Handeln ist zu verdanken, dass jetzt auch Ungarn und Polen offen über einen möglichen Austritt sprechen. Ihre irrrationale Liebe zur Ukraine ist ihrem Hass auf Putin geschuldet und sie ist diejenige, die immer auf der Fortführung der Sanktionen gegen Russland bestanden hat, obwohl uns diese mehr schaden, als Russland selbst.

Mit den Systemmedien zusammen hat sie es geschafft, den Widerstand gegen ihre Corona-Politik in Deutschland zum Erliegen zu bringen. Mit Demo-Verboten und Hasspredigten gegen alles, was nicht links-grün ist. Ein Blick in die Welt zeigt, dass aktuell Deutschland das einzige Land ist, in dem nicht massiver Widerstand gegen die Corona-Diktatur auf die Straßen geht. In Australien brennt die Luft, nahe am Bürgerkrieg, in Italien streiken die LKW-Fahrer, in Brasilien sind Millionen auf der Straße und in den Systemmedien herrscht dröhnendes Schweigen darüber. Auch über andere Länder, die protestieren, und nur ganz am Rande wird publiziert, wie unsere Nachbarn reihenweise alle Corona-Einschränkungen ersatzlos abschaffen. Sie hat eben auch dafür gesorgt, dass auf absehbare Zeit keine neue Regierung in Deutschland den Wahnsinn beenden kann, denn eine geschäftsführende Regierung darf keine neuen Gesetze beschließen. Auch so hat Merkel „nachhaltig“ gearbeitet, zum Nachteil für unser Land.





Was Merkel zurücklässt, ist ein Elend

So nachhaltig, dass nach jetzigem Stand auch in den nächsten Jahren noch gegendert wird, das Klima gerettet, der Mittelstand und die Industrie marginalisiert werden. Und weiter werden dringende Themen wie Migration und die damit zusammenhängende Kriminalität und Aushöhlung unseres Rechtsstaates gar nicht erst diskutiert, geschweige denn angegangen. Es ist ein Elend.

Betrachtet man die Amtszeit Merkels, fällt es schwer nicht zu glauben, dass sie von Anfang an das Ziel hatte, dieses Deutschland zu zerstören, in die Bedeutungslosigkeit zu verbannen. Politisch wie wirtschaftlich. Ja, es war Merkel, die Umweltministerin, die schon sehr frühzeitig die NOx-Werte für Dieselmotoren zu tief angesetzt hat. Für Dieselmotoren, die kein Land auf deutschem Niveau bauen kann. Hat sie das damals schon so getan mit dem Ziel, die deutsche Industrie zu zerstören? Retrospektiv darf man das annehmen.

Merkel hat ihr Ziel erreicht. Deutschland ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Industrien und Fertigungskompetenzen sind abgewandert und sie hat im Land ein Klima des Hasses etabliert. Sie hat den größten Niedriglohnsektor geschaffen, die höchste Armutsquote und die niedrigsten Renten. Sie ist finanzielle Verpflichtungen eingegangen für die Schulden anderer Europäer. Mit der Abschaltung der sichersten Atomkraftwerke hat sie Deutschland von Stromimporten aus den Nachbarländern abhängig gemacht und damit erpressbar. Und nein, die Gefahr besteht nicht, dass Russland Deutschland mit den Gaslieferungen erpressen wollte. Sollte das aber jemals doch geschehen, weil eine grüne Klaferze noch aggressiver gegen Russland agitiert, dann ist es Merkels Vermächtnis mit der Atomabschaltung, das überhaupt eine Erpressung Deutschlands im Energiesektor möglich gemacht hat.

Schnelle Neuwahlen sind der einige Ausweg aus dem Schlamassel

Merkel hinterlässt verbannte Erde. Umfragen haben ergeben, dass sie eine Mehrheit nicht vermissen wird. Doch dazu wird es erst nach geraumer Zeit kommen, denn mit diesem Wahlausgang wird sie uns noch sehr lange erhalten bleiben. Insbesondere CDU und SPD müssen sich personalmäßig komplett neu aufstellen. Mit den Nieten, die jetzt zur Wahl standen, kann es nicht weiter gehen. So gesehen sind möglichst schnelle Neuwahlen die einzige Möglichkeit, aus dem Schlamassel herauszukommen, das Merkel hinterlässt.

Dann nämlich werden neue Köpfe aus dem Hut gezaubert werden können, die positiv gewählt werden könnten und nicht, um noch Schlimmeres zu verhindern. Die Frage dazu ist nur, wie weit Merkels Macht noch reicht. Wird sie es immer noch schaffen, fähigere Köpfe wegzubeißen? Es steht zu befürchten und so hat Merkel alle ihre Ziele erreicht, unser Land auf unabsehbare Zeit zu ruinieren, bestenfalls im Mittelmaß zu versenken.

Einen Ausblick auf eine Hölle auf Erden kann man sich schon mal ausdenken: Kanzler Scholz mit Baerbock als Umweltministerin, Lauterbach als Gesundheitsminister und Maas bleibt Außenminister! Da kann man wirklich nur auf Neuwahlen hoffen, mit neuen Köpfen, in allen Parteien. Oder eben doch wieder eine GroKo als kleinsten gemeinsamen Nenner?

(Visited 289 times, 1 visits today)
Mit der Btw 2021 hat Merkel ihr Ziel erreicht
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Die Zerstörung Deutschlands wurde mit der Neugründung der Entente auf Vorschlag europäischer Juden, die ihre wirtschaftlichen Interessen durch das sich industrialisierende Deutschland gefährdet sahen, bereits 1901 eingeleitet. Die Ostküste hatte es geschafft Belgien, Frankreich, England, Russland und später die Sowjetunion gegen Deutschland aufzuwiegeln und auf Deutschland zu hetzen. Beim zweiten Waffengang 1939, der mit polnischen Terrorangriffen auf Deutschland provoziert wurde, stand das Reich einer 20-fachen Übermacht gegenüber. Hitler hat zunächst nicht erkannt, dass Stalin mit Roosevelt und Churchill in einem Boot saß. Auch heute ist es noch unverständlich, das Roosevelt einem bekannten Massenmörder wie Stalin zu seinem Verbündeten machen konnte. Von dem niederträchtigen, korrupten Churchill hingegen war nichts anderes zu erwarten. Der Morgenthau Plan war die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln. Was wir heute sehen ist eine Variation dieses geplanten Kriegsverbrechens und Merkel, Steinmeier und sicher einige andere Agenten sind die willigen Werkzeuge dieses Vorgehens. Eingeleitet wurde dieses mit dem Hochverräter Herbert Frahm, der mit seinem verlogenen Kniefall in Warschau den Beginn der Ost-West Entspannung einleitete. Ich habe noch seine Wahlplakate von 1969 mit der Aufschrift: „Deutschland dreigeteilt: Niemals.“ vor Augen. Alles Lüge bei der SPD bis heute. Mit der Ost-West Entspannung wurde Deutschland uninteressanter. Nun sehen wir zu wie Deutschland mit Hilfe rotgrüner Irreführungen endindustrialisiert wird und die Masse merkt nicht einmal was da abläuft, sonst liefen in Berlin nicht nur die Telefone heiß.

  2. „Die Kanzlerschaft Angela Merkels gehört zu den bitteren Konsequenzen der deutschen Niederlage 1945.

    Das zeigte sich am Wochenende, als Merkel ausgerechnet am 8. Mai in Brüssel zustimmte, auf die Restbestände deutscher Souveränität zu verzichten und das Volksvermögen für die Fortsetzung des Euro-Wahnsinns zu verpfänden.

    Einen Tag später nahm sie in Moskau die Parade der Weltkriegsalliierten ab, die ihren Sieg über Deutschland zelebrierten. Merkel verfügt nicht über die historische Bildung, um die Symbolik ihres Moskau-Besuchs einzuschätzen. Ihre Reise war – wie fast alles, was sie tut – nur politische Taktik.

    Zuerst wollte sie vermeiden, nach einer vorhersehbaren Wahlniederlage in Nordrhein-Westfalen vor die Kameras treten zu müssen.

    Dann kam der Wunsch hinzu zu kaschieren, daß sie im Kreis der EU-Granden offenbar nichts mehr zu melden hat. In der Koinzidenz der Ereignisse offenbart sich, daß ihr legendärer Machtinstinkt für Deutschland nichts bewirkt und an Grenzen stößt. Die angeblich mächtigste Frau der Welt entpuppt sich auf internationaler Ebene als die nützliche Idiotin auswärtiger Regierungen.

    Allein die Tatsache, daß sie es bis ins Kanzleramt geschafft hat, ist ein neuer Beleg dafür, daß der 8. Mai 1945 die totale Niederlage Deutschlands markiert.“

    Thorsten Hinz in der Jungen Freiheit im Mai 2010

    Man bedenke, dieses Urteil wurde bereit 2010 über sie gefällt, was würde wohl dieselbe Person heute alles über sie schreiben können ???

    Im Übrigen wieder einmal ein brillanter Beitrag von Peter Haisenko, welcher sich meiner vollen Zustimmung sicher sein kann.

  3. Wenn man herausfinden will, wessen Interessen Politiker vertreten, dann ist es oft sehr aufschlußreich bzw. hilfreich nachzuforschen, welche Auszeichnungen diese Personen so im Laufe ihres politischen Wirkens erhalten haben.

    Deshalb empfehle ich jedem Interessierten mal den Suchbegriff „Angela Merkel“ in einem uns allen sehr gut bekanntem Nachschlagewerk einzugeben und unter der Rubrik „Auszeichnungen und Ehrungen“ nachzuschauen, da wird man bei ihr reichliche Funde machen.

    Bedenken wir, solche Auszeichnungen (oft genug hoch dotiert) bekommen sie nicht mal gerade eben so, sondern es ist das übliche Zuckerbrot, im Gegensatz zur Peitsche, welche Leute wie Jörg Haider wahrlich zu spüren bekamen.

    Bei „Mutti“ jedenfalls stößt man auf ein wahres Eldorado !!!

  4. „Merkel hat ihr Ziel erreicht.“

    Absolut !!!

    Für wen hat sie was erreicht, nun das „was“ wurde ja im Beitrag sehr gut beschrieben, bleibt also nur noch die Frage für „wen“ oder besser geschrieben, in wessen Auftrag ???

    Schauen wir uns mal ihre Auszeichnungen an, dann sollten wir ihren Auftraggebern eigentlich auf die Spur kommen:

    2006: „Vision for Europe“

    2007: Europäer des Jahres

    2007: Leo-Baeck-Preis, höchste Auszeichnung des Zentralrats der Juden in Deutschland

    2007: World-Statesman-Preis der „Appeal-of-Conscience“-Stiftung

    2007: Ehrendoktorwürde Hebräische Universität Jerusalem, Israel

    2008: Internationaler Karlspreis

    2008: Josef-Neuberger-Medaille, Preis der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf. „Die Medaille bedeutet mir sehr viel“, sagte Merkel bei der Auszeichnung. Es sei ein „Ansporn, gegen jegliche Form von Antisemitismus und Extremismus vorzugehen.“ Zivilcourage sei ihr sehr wichtig, fügte die Kanzlerin hinzu. Niemand dürfe wegschauen. „Wir sind es unserer Demokratie schuldig, gegen NPD- und Neonazi-Aufmärsche zu demonstrieren.“ Zudem seien Juden eine „Bereicherung für unser Land“. „Angela Merkel setzt sich in vorbildlicher Weise dafür ein, daß jüdisches Leben in Deutschland wieder wächst und blüht“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Juan-Miguel Strauss. „Sie hat nie eine Gelegenheit versäumt, sich gegen Fremdenfeindlichkeit zu engagieren und vor allem dafür, daß sich Minderheiten in diesem Land wohlfühlen können“, fügte Strauss hinzu. Besonders wichtig sei der Gemeinde auch Merkels klare Haltung in der Iran-Kontroverse und ihre partnerschaftliche Unterstützung für den Staat Israel.

    März 2008: Europe Award of Merit-Medaille der B’nai B’rith-Goldmedaille für ihren „Kampf gegen den Antisemitismus“

    2009: Eric-M.-Warburg-Preis der Atlantik-Brücke

    2009: Ehrendoktorwürde Neu Yorker New School for Social Research

    2010: Deutscher Medienpreis

    2010: „Coudenhove-Kalergi-Europapreis“ der „Coudenhove-Kalergi Stiftung“
    September

    2010: Leo-Baeck-Medaille, vom Leo-Baeck-Institut in Neuyork für ihre Verdienste um die deutsch-jüdische Aussöhnung.

    2011: In einer Mitteilung des Weißen Hauses wird bekanntgegeben, daß die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den 15 Persönlichkeiten gehören wird, die Anfang 2011 mit der amerikanischen Freiheitsmedaille „Presidential Medal of Freedom“, der höchsten zivilen Auszeichnung der Vereinigten Staaten, geehrt werden. Außer ihr erhalten u. a. George W. Bush, Warren Buffett, Yo-Yo Ma, John Lewis, Jasper Johns und Maya Angelou die Auszeichnung.

    20. Januar 2011: „Light Unto the Nations Award“ vom American Jewish Committee

    1. Februar 2011: Ehrendoktorwürde der Tel-Aviv-Universität, Israel

    24. Oktober 2011: „Preis für Verständigung und Toleranz“ vom Jüdischen Museum Berlin

    13. November 2011: „Coudenhove-Kalergi-Europapreis“, Auszeichnung der Coudenhove-Kalergi-Stiftung

    27. November 2012: „Heinz-Galinski-Preis“

    22. Mai 2013: „Lord Jakobovits Preis des Europäischen Judentums“ (für die Legalisierung der Genitalverstümmelung sowie die Verurteilung der zunehmenden Judengegnerschaft in Europa)

    25. Februar 2014: „Ehrenmedaille des israelischen Präsidenten“, die „Medal of distinction“ für Verdienste um das Land Israel

    2. Dezember 2015: Abraham-Geiger-Preis, für ihre Verdienste um das Judentum. (mit 10.000 Euro dotiert, Preisgeld muß an das Judentum gespendet werden)

    9. Dezember 2015: „Person des Jahres“, das Nachrichtenmagazin TIME würdigte sie als „Kanzlerin der Freien Welt“

    9. November 2016: Ohel-Jakob-Medaille in Gold, die höchste Auszeichnung der Israelitischen Kultusgemeinde München (IKG) und Oberbayern

    2017: Elie Wiesel Award, ausgestellt vom United States Holocaust Memorial Museum

    4. Oktober 2018: Ehrendoktorwürde der Universität Haifa, Israel

    18. Oktober 2019: Theodor-Herzl-Preis des Jüdischen Weltkongresses (JWC)

    2020: Henry A. Kissinger Preis der American Academy

    ……

    Noch irgendwelche Fragen ????

    • Moin Stahlfront,
      bitte noch die Quelle hinzufügen.

      Bei soviel Preisen muss sie ja jede Menge Hämorrhoiden haben.

      „Preise sind wie Hämorrhoiden, früher oder später bekommt jedes Arschloch einen“. (Billy Wilder)

    • Besonderes Augenmerk sollten wir auf folgende Auszeichnung haben:

      „März 2008: Europe Award of Merit-Medaille der B’nai B’rith-Goldmedaille für ihren „Kampf gegen den Antisemitismus““

      Die Söhne des Bundes maßen sich u. a. an, Politiker weltweit auszuzeichnen.

      Im allgemeinen nehmen Politiker die Auszeichnung an.

      Mit der Goldmedaille von B’nai B’rith wurden in der BRD u. a. Bundespräsident Richard von Weizsäcker 1991 „für besondere Verdienste“ und Bundeskanzler Helmut Kohl 1996 „für humanitäre Verdienste“ ausgezeichnet, auch der Verleger Axel Springer, bekanntlich Israel-Gönner von besonders hohen Graden, und der herkunftsjüdische langjährige Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie sowie stellvertretende Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, Brillenfabrikant Rolf Rodenstock.

      Die Goldmedaille der mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland vernetzten jüdischen Logenvereinigung ging ebenso an den Wirtschaftsmanager (Krupp-Konzern) Berthold Beitz, Schwiegervater des VS-jüdischen Großverlegers William Ziff.

      An Klaus von Dohnanyi ging 1990 die Goldmedaille „Distinguished Leadership and Service for Humanity“ der B’nai B’rith.

      2005 akzeptierte der österreichische Bundeskanzler Franz Vranitzky einen Orden von B’nai B’rith für „sein Engagement bei der Aufarbeitung der Geschichte Österreichs seit 1945 und für seine engen Beziehungen zur jüdischen Gemeinschaft“ und der Unternehmer Frank Stronach den B’nai B’rith Canada Award of Merit.

      Im März 2008 erhielt Angela Merkel den B’nai-B’rith-Orden für ihren „Kampf gegen den Antisemitismus“.

      Zu den in Deutschland Auserwählten, die in den Genuß der hohen Auszeichnung des jüdischen Logenbundes kamen, zählt Frank Wässner, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Buch AG, der die B’nai B’rith-Medaille 1997 bei einem Festakt in München in Empfang nehmen konnte.

      Seit 1882 gibt es B’nai B’rith in der BRD; in sechs Städten bestehen acht Logen mit rund siebenhundert Mitgliedern. B’nai B’rith tritt auch in der BRD sehr selten in aller Öffentlichkeit direkt in Erscheinung. Die etablierten Medien nehmen Rücksicht auf den Wunsch nach Diskretion. Im Dezember 2002 führte B’nai B’rith eine Veranstaltung mit Bundesaußenminister und Vizekanzler Joseph Fischer als Festredner durch, welcher vor dem Führungsforum des jüdischen Logenbundes abermals beteuerte, daß die BRD in Treue fest zu Israel stehe.

      „Im Januar 1998 haben in Berlin Mitglieder von B’nai B’rith den Trägerverein für das Anti-Defamation-Forum (ADF) ins Leben gerufen.

      Ziele des Forums sind die Stärkung demokratischer Strukturen, der Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus sowie der interkulturelle und interreligiöse Austausch. Das Forum ist dabei, sich als ein Forschungs-, Dokumentations- und Kommunikationszentrum zu etablieren. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Beobachtung und Dokumentation rechter Tendenzen in der Gesellschaft sowie die Auseinandersetzung damit (→ „gegen Rechts“).

      Unter anderem gilt es, die komplexen Wechselbeziehungen zwischen Rechtsextremismus und Entwicklungen im Zentrum der Gesellschaft transparent zu machen und gegen eine relativierende Verharmlosung des Nationalsozialismus Stellung zu beziehen. Ferner wird zur Stärkung und Vernetzung vorhandener Initiativen gegen Rassismus und Antisemitismus beigetragen. Bestandteil von ADF ist schließlich die interkulturelle Jugendarbeit in Kooperation mit der seit 1994 bestehenden, von der B’nai B’rith-Jugendorganisation getragenen Antirassismuskampagne Unite&Act.“

      Quelle: Metapedia / Suchbegriff: B’nai B’rith

      • „Seit 1882 gibt es B’nai B’rith in der BRD; …“

        Sie haben wohl fälschlicherweise BRD geschrieben, oder sollte es diese Geheimgesellschaft erst seit 1982 geben, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, irgendwo ist da ein Fehler ?!?!?!

        • Na, da haben wir ja die Antwort:

          B’nai B’rith (auch Bne-Briss geschrieben) heißt „Söhne des Bundes“. Der „Unabhängige Orden B’nai B’rith“ – „mit einem Ritual, das dem der Freimaurer ähnelt“ – wurde 1843 in der Neu Yorker Lower East Side von jüdischen Auswanderern aus Deutschland mit dem Ziel, ein einigendes Band um die Juden in aller Welt zu winden, gegründet.

          „Jüdische Selbsterziehung“ sei eines der Hauptziele.

          B’nai B’rith hat ihren Hauptsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika und ist in mehr als 59 Ländern aktiv. Es versteht sich als die größte internationale jüdische Organisation.

          Mitglieder dürfen nur Juden werden. Die Zahl der Logenmitglieder liegt nach höchsten Schätzungen derzeit bei weltweit zwischen 400.000 und 500.000.

          Auch heute noch bilden die USA – neben Israel natürlich – den Schwerpunkt der judäophilen Aktivitäten.

          Ableger vom B’nai B’rith-Logenbund sind u. a. die 1913 gegründete und mit ihm eng vernetzte Anti-Defamation League (ADL) und die auf Studenten spezialisierte Hillel-Foundation.

          B’nai B’rith verweist auf seinen Weltnetzseiten mit Stolz auf weltumspannende Aktivitäten im Zeichen enger Zusammenarbeit mit Diplomaten, Präsidenten, Monarchen und sogar dem Vatikan; „man werde bei Fragen, die mit dem Weltjudentum zusammenhängen, von Führern in Washington, Jerusalem und überhaupt rund um den Erdball kontaktiert und sei auch ständig präsent bei der UNO und der EU, welcher wachsende Bedeutung zukomme“.

          Schon seit den 1860er Jahren habe es B’nai-B’rith-Aktivitäten im späteren Israel gegeben, betont die Organisation, 1895 sei die erste Loge in Jerusalem gegründet worden und in unserer Zeit habe das Jerusalemer „B’nai B’rith World Center“ herausragende Bedeutung für die Belange der Judenheit in aller Welt gewonnen. Das „B’nai B’rith World Center“ in Jerusalem arbeitet eng mit IsraAID zusammen.

          B’nai B’rith hat den Status einer Nichtregierungsorganisation (NGO) und ist vertreten in der Europäischen Union, dem Europarat, den UN-Institutionen und der UNESCO.

  5. „Sie hat eben auch dafür gesorgt, dass auf absehbare Zeit keine neue Regierung in Deutschland den Wahnsinn beenden kann, denn eine geschäftsführende Regierung darf keine neuen Gesetze beschließen. Auch so hat Merkel „nachhaltig“ gearbeitet, zum Nachteil für unser Land.“

    Jaaaaaaaaa, das hat sie wahrlich sehr schlau angestellt, alles was zur Normalisierung hätte führen können, hat sie gesetzlich verhindert, alle Achtung !!!

  6. „Ihre irrrationale Liebe zur Ukraine ist ihrem Hass auf Putin geschuldet und sie ist diejenige, die immer auf der Fortführung der Sanktionen gegen Russland bestanden hat, obwohl uns diese mehr schaden, als Russland selbst.“

    Naja, den Sanktionsbefehl hat sie von der Ostküste erhalten, früher war es halt Moskau, was soll’s ???

    Der Kotau vor diesen Mächtigen ist ihr halt in Fleisch und Blut übergegangen, zumal es immer am leichtesten ist mit den stärksten Wölfen zu heulen.

  7. „Sie hat das Verhältnis zu Weißrussland irrational zerstört und dieses grundfriedliche Land weiter in die Arme Russlands getrieben.“

    Naja, Weißrussland ist mit Sicherheit bei Russland viel besser aufgehoben, als in der EU, weshalb ich zumindest diesen Satz nicht befürworten kann.

  8. Sag ich doch! Groko oder doch gar eine „hauchdünne“ Mehrheit? Der vergeßliche Scholz, und Flaschet werden es wohl beide nicht mehr erleben, zu Kanzlerwürden zu kommen! Also, der fränkische Bajuware Söder als Kanzler, mit dem Regulativ Gelb und Blau; Deutsches Wählerherz, was willst Du mehr? Keine roten Verlogenheiten und auch keine grünen Selbstzerstörungsphantasien mehr!
    I have a dream! 🙂

    • Laß es! Es tut Dir nicht gut! 🙂
      Einer der Papageier hat es wohl geschnallt, wer ihm da den Becher reicht und mal feste zugeschnabelt? „grins“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*