Merkels Ziel: Vollbeschäftigung in Deutschland?

Um Vollbeschäftigung in Deutschland zu erreichen, wirbt Merkel weltweit für die deutsche Willkommenskultur. „In Afghanistan, so wurde die deutsche Botschaft in Kabul wiedergegeben, gebe es Anzeichen, dass die Regierung eine Million Pässe ausgestellt habe, die die Ausreise nach Europa ermöglichten“ (SPON). Weiter ist dort zu lesen, dass Norbert Röttgen die Arbeit von Kanzlerin und Bundesregierung als „eine der größten Leistungen, die sie bisher erbracht haben„, betrachtet. Röttgen muss mit dieser Meinung wohl ziemlich alleine dastehen. Oder gibt es tatsächlich noch andere Vollidioten, die dies auch so sehen?

Nach dem verheerenden Wahldebakel 2012 in NRW hat die mächtigste Frau der Welt den Umweltminister Norbert Röttgen eiskalt abserviert und ihren noch treueren A….kriecher zum Umweltminister bestimmt, der jetzt als Chef des Bundeskanzleramtes die Lügen der Kanzlerin in vielen Verblödungs-Talkshows unters Volk bringt. In der Flüchtlingsproblematik hat Merkel schon mal vorgelegt: „Wir schaffen das„. Inzwischen fragt sich aber ein Großteil der Bevölkerung wen sie mit „Wir“ meint.

Frau Merkel denkt dabei an die vielen Arbeitslosen, die nicht länger dem Staat auf der Tasche liegen sollen. Die von unseren Freunden in diesem Jahr rund eine Million und im kommenden Jahr mindestens noch mal so viele, wenn nicht noch weit mehr eingeschleuste Flüchtlinge brauchen soziale und medizinische Betreuung, Sprachkurse, Unterkünfte … u.v. mehr.

Deutschland ist für viele Syrier und Nordiraker das „gelobte Land“.

„Mein Sohn ist schon dort, er hat Geld bekommen und eine Wohnung“, erzählt Hash Ashur. „Die Deutschen werden für uns Häuser bauen, hat er mir gesagt. Bald gehen wir alle dorthin.“ Seit die arabischen Nachrichtensender von deutscher Willkommenskultur berichten, werden die Erwartungen an Deutschland grenzenlos, sagt Gack.
Ein anderer Flüchtling will zuerst seinen 14-jährigen Sohn nach Deutschland schicken. „Minderjährige werden in Deutschland nicht ausgewiesen und dürfen ihre Familie nachholen, so höre ich in den Nachrichten“, sagt Hadi Talo (Quelle).

Wir können also davon ausgehen, dass es in Deutschland in den nächsten Jahren kaum noch Arbeitslose geben wird. Wahrscheinlich müssen sogar aus anderen EU-Ländern deutschsprachige Pädagogen, Mediziner, Handwerker für die vielen neuen Häuser, die für die Flüchtlinge gebaut werden müssen, um den Vorstellungen der Flüchtlingen gerecht zu werden, einwandern.

Die Finanzierung dürfte nicht das Problem sein. Dafür haben wir ja den von Goldman Sachs abgesandten EZB-Chef Mario Draghi, der dafür bekannt ist, mal eben so eine Billion Euro per Knopfdruck aus dem Ärmel zu schütteln. Was zählt, ist Vollbeschäftigung, Wachstum und Wohlstand.

Der Plan der Flüchtlingsströme von Frau Merkel und unseren Freunden (wie wir unsere Freunde vertrauen können, ist eindrucksvoll im Bild rechts dargestellt) ist doch genial. Denn mit einer Vollbeschäftigung kann die Konjunktur wieder so richtig ins Laufen kommen. Bei Vollbeschäftigung muss sich keiner mehr von den Angestellten des Job-Centers drangsalieren lassen. Unabhängigkeit vom Staat. Wäre das nicht schön?

Die gleichgeschaltete Lügenpresse würde dann aus allen Rohren verbreiten:

Wunderland Deutschland: Vollbeschäftigung dank Merkel

Das Ganze hat allerdings nur einen kleinen, herben Beigeschmack. Sklavenlöhne mit einer Besteuerung von min. 70 Prozent. Immerhin muss ja die Lobby auf ihre Kosten kommen, damit die hergestellten Produkte auch konsumiert werden. Von den iphones ist hier nicht die Rede, denn diese wurden den Flüchtlingen auf dem Weg in das „gelobte Land“ von großen Gönnern bereits geschenkt.

„Merkel ist die Mutter der Armen“ hat neulich ein Flüchtling ins Mikrofon eines deutschen Senders gesprochen.  Für Deutschlands arme Bevölkerung trifft dies garantiert nicht zu, denn seit Merkels Amtszeit ist die Armut in Deutschland dramatisch angestiegen. Wie oben bereits erwähnt, hat Norbert Röttgen eine ganz andere Meinung.

Und was kommt nach der Vollbeschäftigung? Die Islamisierung Deutschlands? Was auch immer. 

Die US-Agentin Merkel wirds schon richten!

 

 

(Visited 2 times, 1 visits today)
Merkels Ziel: Vollbeschäftigung in Deutschland?
5 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*