Merkel und Sozialismus

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Frau Bundeskanzler Angela Merkel
Kopien an Multiplikatoren

Frau Dr. Merkel,

Sie mißbrauchen den Amoklauf eines Geistesgestörten für politische Propaganda. Die innere Sicherheit wurde durch Sie herabgesetzt! Entsprechend Ihrer Herkunft sind Sie eine Repräsentantin des Sozialismus:

– In Thüringen haben sie der umbenannten SED zur Regierung verholfen.
– Sie lösen die Soziale Marktwirtschaft ab durch eine sozialistische Planwirtschaft.
– Sie haben eine Meinungsgleichschaltung der Medien erreicht.
– Wer Ihnen widerspricht, wird als Nationalsozialist diffamiert.
– Sie bemühen sich, dem verfassungswidrigen Islam zur Macht zu verhelfen.
– Sie bemühen sich, Deutschland zu desindustrialisieren durch die Ruinierung der Stromversorgung.
– Sie plündern die Bürger aus durch den Mißbrauch von Steuergeldern.
– Sie demontieren die innere Sicherheit.
– Ihnen werden zahlreiche Vertragsbrüche vorgeworfen.
– Sie machen aus der EU einen diktatorischen Bundesstaat im Sinne der UdSSR.

Für die genannten Feststellungen gibt es handfeste Belege. Sie halten die Bürger für so unmündig, daß sie Ihnen glauben. Dieses Schreiben sollte verbreitet werden.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

(Visited 270 times, 1 visits today)
Merkel und Sozialismus
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Der BR5 betreibt wieder Propaganda für  Masseneinwanderung.  Ein Mitglied der Schweden-Demokraten, so berichtet er empört, habe sich an die griechisch-türkische Grenze begeben und dort Flugblätter verteilt, die Schweden könnten niemand mehr aufnehmen.  Dabei habe er das Flugblatt mit "dem schwedischen Volk" unterschrieben, was offensichtlich unrichtig sei, weil die Schweden (auch kein) indigenes Volks mehr sind und langsam auch in die Minderheit gelangen dürften.  Jedenfalls hat er sich auch gegen Ausnutzung des Asylparagraphen gewandt, was ihm jetzt ein Strafverfahren eingebracht habe, weil es sich um die heilige Kuh der EU handelt, was der BR5 voll innerer Befriedigung mitteilt.  

    Dann berichtet der BR5 über die Auffassung des Gerald Knaus, einem Agenten von Soros, der mit Merkel den unseligen Flüchtingspakt in 2015 verhandelt bzw. abgeschlossen hat.  Da der Rundfunk die Deutschen allesamt für saudumm hält, führt er weit und breit wieder die Vorschläge von Knaus zur neuerlichen Migrationskrise aus.  Dazu hatte ich am 05.04.2016 geschrieben:

    http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=8107

    Ein armer Irrer, vermutlich Österreicher, namens Gerald Knaus sitzt neben dem Rumili Hissar und berühmt sich mit Hilfe plutokratischer Subsidien ganz Europa zu türkisieren, was sämtliche türkischen Sultane nicht geschafft haben.

    Rumelien, das Land der Griechen bzw. der Romäer, ist der europäische Teil der Türkei, wo 1452 von Mohammed II. das Rumeli Hissar erbaut wurde, gegenüber das Anadoli Hissar, zur Eroberung Konstantinopels.  Als der Bau 1452 begann, verließ der klügere Teil Konstantinopel in Richtung Westen und löste dort durch die ungeheure mitgebrachte Menge Literatur der Alten den Humanismus in Europa aus.

    Bei der Eroberung Konstantinopels am 29. Mai 1453 half ein „christlicher“ (griechischer?)  Kanonengießer, der Urban, Kanonen zu gießen und die großen 550 kg großen Kugeln auf das Tor des Heiligen Romanus zu schießen.

    In ähnlicher Weise betätigt sich jetzt der Apostat Gerald Knaus samt seiner Gefolgschaft in Berlin durch die Visumfreiheit den Türken den Weg nach Europa freizuschießen.

    Die Kriegsruf der Türken 1453 war „Istanbul“, d. h. „hinein in die Stadt“, und die Erdogans heute „hinein nach Deutschland“, wo in den letzten Jahrzehnten schon genügend türkische Unterstützungsposten für den großen Einmarsch aufgebaut wurden.  Das Ende Deutschlands wurde jetzt eingeleitet.

    Im Brockhaus von 1894 hatte die türkische Stadt Bursa (damals Brussa) 40.000 Einwohner, 1960 153.866 und 2014 2.787.539, d. h. die Einwohnerzahl hat sich in 120 Jahren versiebzigfacht!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bursa

    Bei diesem Bevölkerungsdruck kommt es Erdogan nicht darauf an, in die EU zu kommen, mit der Visumfreiheit ist er sowieso endgültig drin.

    Hier ein wichtiger Artikel zu Gerald Knaus, nicht zu verwechseln mit der Slowenin  Melania Knaus, der Ehegattin von Donald Trump:

    National-Zeitung [die leider inzwischen vom System überraschend zerstört worden ist]

    Nr. 13 I 66. Jahrgang, 25. März 2016

    HINTERGRUND

    Der Mann hinter Merkels Türkei-Plan

    Gerald Knaus und seine Denkfabrik forcieren seit Jahren einen EU-Beitritt Ankaras.

    Schon vor vier Wochen fragte die „Mainpost”: „Ist dieser Mann Angela Merkels Rettung?” Und „The Huffington Post” nannte ihn am Donnerstag, 17. März, basierend auf einem Interview mit der „Welt” „Merkels Einflüsterer”, „der Mann, der ihre Flüchtlingspolitik entwarf”. Der Referenzbeitrag in der „Welt” (vom 16. März) leitete das Interview so ein: „Gerald Knaus vom Thinktank ESI hat die Blaupause für Merkels Asylpolitik erarbeitet: enge Kooperation mit der Türkei und Flüchtlingskontingente.” Im Gespräch erläutert Knaus, dass Merkel schon im Oktober bei Anne Will die Grundzüge des Plans, der vergangene Woche wieder konkret verhandelt wurde, vorgestellt habe. Auch Steinmeier und Gabriel seien, was die Kontingente betrifft, auf den Zug aufgesprungen. „Deutschland hat vieles früh erkannt. Man hat aber den Fehler gemacht, sich bei der Umsetzung zu sehr auf die Kommission zu verlassen. Deutschland hätte es früher in die eigene Hand nehmen müssen.”

    Merkel gegen Europa

    Im Klartext: Weniger Europa, mehr Eigeninitiative, weg von der „europäischen Lösung” hin zu einer deutschen.  Deutschland und eine „Koalition der Willigen” (der Begriff stammt in diesem Zusammenhang von Knaus) hätten es also besser wissen sollen als alle anderen. Die verpasste Chance ist nun in die Schließung der Balkanroute gemündet, außenpolitisch hat Merkel die Bundesrepublik isoliert. Sie stehe nun gegen den „Orban-Flügel, der Zäune baut”. An anderer Stelle behauptet er, diese Länder würden das Asylrecht am liebsten ganz abschaffen.

    Eine frühere Durchsetzung der Kontingente hätte für mehr Akzeptanz gesorgt. „Ich denke, dass auch Schweden und Österreich auf unserer Seite gewesen wären. Leider geriet der Prozess im vergangenen Jahr aber außer Kontrolle. Wir hatten keine Ahnung, wer in unser Land kommt. Das hat Ängste befeuert.” Die „Welt” wirft ein, dass ein Politiker im vergangenen Sommer mit der konkreten Nennung von 500.000 Asylbewerbern – Stichwort Obergrenze – auf Empörung gestoßen wäre. Knaus hat darum den Politikern in den vergangenen Monaten empfohlen: „Nennt keine Gesamtzahl für Kontingente aus der Türkei. Sprecht lieber von einem täglichen Kontingent von ein paar Hundert Personen.” Die „Huffington Post” interpretiert das so: Er empfehle Politikern, die Anzahl der Migranten „in den Kontingenten so auszudrücken, dass sie weniger bedrohlich wirken”. Ein paar Hundert Personen meint in dem Fall aber die äußerst mögliche Zahl von 900 am Tag, das lässt Knaus in der „Mainpost” wissen. Knapp 350.000 Migranten im Jahr hält Knaus für verkraftbar, auch wenn er zugibt, dass ein Ende „zunächst nicht absehbar” ist.
    Der gewaltige Migrationszuwachs von 2015 hat in Knaus’ Augen zwei konkrete Gründe: Die Katastrophe in Syrien und die „Tatsache, dass es vom Land mit den meisten syrischen Flüchtlingen ein Leichtes ist, nach Europa zu kommen”. Merkels sture Willkommensgesten, ihr Hinweggehen über Recht und Gesetz ohne selbst parlamentarischen Rückhalt blendet er aus.

    Visa-Liberalisierung

    Das Geld für die Türkei sei kein „schmutziger Deal”, verteidigt er den Plan. Es käme den dortigen Flüchtlingen zugute. Außerdem ginge es Ankara nicht nur ums Geld und damit ist des Pudels Kern entlarvt: „Die Türkei wird sich nur wirklich anstrengen, wenn sie fest davon ausgeht, dass die Visa-Liberalisierung kommt.”

    Bereits im Jahr 2012 hatte Knaus einen Artikel in der „Süddeutschen Zeitung” veröffentlicht, der genau das – ohne Migrationskrise – forderte. Unter der Überschrift „Ein Fahrplan für die Reisefreiheit” hielt er damals fest: „Die Visum-Pflicht der Europäischen Union für Bürger der Türkei ist Unsinn. Sie sollte endlich fallen.” Das Land sei schließlich „mit der EU durch eine Zollunion und durch die Beitrittsverhandlungen auf das engste verbunden”.

    Bestens vernetzt

    „Die Zeit” brachte 2006 ein größeres Porträt über Knaus („Einer, der auszog, Europa zu verstehen”). „Mit seinen Expertisen fegt er quer durch ein grenzenloses Europa, einen Kontinent, den er mit einer ’Denkfabrik neuer Art’ erschließen will. Dazu hat er an einem Ort, der heute noch ein Außenposten ist, sein Hauptquartier aufgeschlagen: in der Türkei. Rumeli Hisari, wo der [damals] 36-Jährige mit Frau und drei kleinen Töchtern lebt, war vor wenigen Jahren noch ein Dorf. Heute ist es ein Vorort von Istanbul, malerisch über dem Bosporus gelegen.” Die Kinder gingen dort nicht auf eine vornehme ausländische Einrichtung, sondern besuchten den ganz normalen türkischen Kindergarten. „Fließend türkisch zu sprechen, wird ihnen nützen‚ wenn die Türkei dereinst ein wichtiger Teil der Europäischen Union geworden ist”, schreibt die „Zeit”.

    Seine Denkfabrik heißt „Europäische Stabilitätsinitiative”. Der Oxford-Absolvent Knaus, Sohn eines Eisenbahners aus dem Salzburger Land und eines Waisenkinds, das aus dem ausgebombten Berlin 1945 von Bergbauern in Vorarlberg adoptiert wurde, gründete das Institut 1999, infolge des Bosnienkriegs, mit Freunden, „alle Experten aus dem Dunstkreis von NGOs, Weltbank, UN und OSZE”. Kaum waren erste Analysen erschienen, so die „Zeit” weiter, „kam ein Anruf aus Washington”. Büros unterhält die ESI nun in Berlin, Brüssel, Wien und Istanbul. Ihr Rat werde überall geschätzt. 2003 spielte sie nach Angaben der „Zeit” eine wichtige Rolle bei den Beitrittsverhandlungen zwischen Makedonien und der EU. Auf der Netzseite zitiert die ESI den US-Investmentmanager George Soros: „Ich unterstütze zudem den der European Stability Initiative, die Staaten des Westlichen Balkans nicht von dem neuen und integrierten Europa auszuschließen. ESI argumentiert, dass die existierenden politischen Steuerungsinstrumente für den Balkan reformiert werden müssen, um den sozialen und ökonomischen Zusammenhalt der Region zu sichern. […] Aus diesem Grund fordere ich diesen umfassenden Ansatz zu einem Hauptinstrument auf dem Westlichen Balkan zu machen und zudem Mittel bereit zu stellen, um zu verhindern, dass sich die Lücke zwischen EU-Anwärtern, wie Rumänien und Bulgarien, und den Ländern des Westlichen Balkans weiter vertieft.”

    Finanziert wird die bestens vernetzte Denkfabrik (Knaus war auch Gründungsmitglied des European Council on Foreign Relations) projektbezogen, nach aktuellem Stand von der „Swedish International Development Cooperation Agency”, „Stiftung Mercator”, „Foundation to promote Open Society”, „ERSTE Stiftung”. In der Vergangenheit gehörten auch schon das Auswärtige Amt, die Robert Bosch Stiftung und die Rockefeller-Stiftung zu den Geldgebern.

    Autor:  AW

    Über den Autor (About the Author):

    Gerald Knaus bloggt unter dem Namen„Rumeli Observer”. Rumeli Hisari („Rumelische Festung”) ist zum einen sein Wohnort in Istanbul, mit Rumelien bezeichneten die Türken zum anderen den auf der Balkanhalbinsel gelegenen europäischen Teil des Osmanischen Reiches. Auch bei Twitter ist Knaus unter diesem Namen unterwegs. Hier verbreitete er vergangene Woche unter anderem Meldungen von „Moving Europe” über den vom „Kommando Norbert BIüm” in Gang gesetzten Marsch aus dem Lager Idomeni, dessen Hintergründe nicht nur auf dem FAZ-Blog („Wie man in Idomeni eine humanitäre Katastrophe inszeniert”) kritisch unter die Lupe genommen wurde.

     

    • Male gerade meine Türzagen, das Pinselschwingen hat durchaus etwas Meditatives.
      Dudelte da nicht wie bei Dir als BR der Norddeutsche Rundfunk im Hintergrund. Unerträglich! Anstatt dem Sultan endlich mal unsere Grenzen aufzuzeigen, nicht nur in geographischer- sondern auch ethischer Hinsicht, kann es dem Propaganda-Lautsprecher gar nicht schnell genug gehen wieder Menschen hierher zu deportieren. Aktuelle Umfragen in Gemeinden usw. triggern unsere Hilfbereitsschaft und unendliche Solidarität mit armen Kindern, lassen uns ein Herz finden und sie alle herholen wollen. Die Bereitschaft sei groß. Anstatt dem Türken mal schleunigst alle Fördergelder & Sozialhilfe zu stoppen, die er für diese ganze Misere verballert und ihn ggf. anderweitig zu maßregeln. Rüstungsverträge, VISA und EU-Beitrittsverhandlungen nicht nur aussetzen, sondern für nichtig erklären! Die Dreckssau schützt Terroristen auf fremdem Territorium und benutzt Menschen als Waffe und Druckmittel! Ein Angriff auf die EU! Bündnisfall mit Griechenland! Kein Wort davon. Drehhofer nuschelt, er habe in letzter Zeit so viele Fake-News gehört, er müße sich erstmal ein Bild machen. LOL?

      ARGH! Man kann es alles nicht mehr ertragen hier…und nebenan schreit & brüllt die zugereiste Großfamilie schon wieder ihrem Stand entsprechend rum, obwohl sie alle nagelneue Klamotten bekommen haben. Nix zu tun! Den ganzen Tag oxidieren sie in der überfüllten Bude und das Treppenhaus stinkt nach bengalischen Gewürzen, während mir der Sozialstaat schon wieder mit Pfändung droht, weil ich von meinem Ersparten lebe. Könnte nur noch kotzen.
      Wofür renoviere ich überhaupt? Man könnte ja fast meinen ich lebe gerne hier.

      Entschuldigung, das mußte mal raus.
      Zur Eroberung von Konstantinopel hab ich neulich erst einen Film auf der Festplatte entdeckt: "Battle Of Empires" (IMBD). Muselmanische Propaganda vom Allerwertesten, die Türken sind soo gütig! Bah.
      Oha, geht schon wieder los…

      • In der Küche höre ich beim Essenkoch BR5, im Wohnzimmer RT.com.  Habe gerade meinen Kaffee gemacht und sitze beim Keffeetrinken. 

        BR5 bringt wieder schon zum wiederholten Mal:  Große Demonstration in Nürnberg gegen rechten Terror und die AfD.  Söder will zu beidem sprechen. Ziemlich bösartig nicht bewiesene Behauptungen zuzsammenzuschmeißen und das von öffentlichen Geldern! 

        Ich würde auch zu einer Demo gehen gegen Pädophilie und SPD, wo doch offensichtlich einige Pädophile Unterschlupf gefunden haben (Sebastian Edathy).

        https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

        "Ab 2012 leitete er den Bundestagsuntersuchungsausschuss zur Terrorgruppe NSU. Mit Erklärung vom 6. Februar 2014 legte er sein Mandat nieder, kurz vor dem Bekanntwerden der behördlichen Ermittlungen gegen ihn aufgrund des Verdachts, sich kinderpornografisches Material beschafft zu haben. Der Fall löste die Edathy-Affäre aus."

        Bei dieser Gedankenkombination vermute ich mal, daß auch einige SPD-Spitzen in kinderpornographische Bedürfnise verwickelt sind. Und daß Söeder wieder meint zu so einem gedanklichen Mißkonglomerat sich äußern zu müssen, zeigt, daß er nicht nur von Natur aus primitiv, sondern auch noch gemein ist, auf jeden fall unmoralisch.

        • Noch ein Gedankengang von RT.com:

          Die zionistisch inspirierten gemeinen Wirtschaftssanktionen Trumps gegen den Iran könnten sich gut auch für ihn persönlich als Bumerang in der Wahl erweisen (=back fire).  Ich halte zwar die Gefahr des Coronavirus für übertrieben, aber immerhin sollte es nicht so sein, dann ist festzustellen, daß der Iran die zweithöchste Anzahl der Infektionen hat und die Ausbreitung der Krankheit deswegen nicht verhindern kann: direkt wegen Medikamentenknappheit oder indirekt wegen Finanzabschnürung.  Die ganze Welt und insbesondere die USA selbst würden also schwer dafür zu büßen haben! Israel hat inzwischen die Einreise aus Deutschland unterbunden.

        • Dem taumelnden Padischah vom Bosporus genügt schon das Kompromat seines türkischen, tiefen Staates aus der "NSU-Affäre, um die Buerlyner Demokraturriege in Reihe springen zu lassen.

          Der weiß doch ganz genau, daß diese schwer angeschlagene "B.R.D." die Enthüllung der wirklichen Hintergründe der "N(.)S(.)U(.)" kaum überlebte.

          Und wie in Hanau nun erneut (es werden hastig auf Merkel-Befehl wieder absurde Beträge an die "Opferfamilien" gezahlt, obschon bis dato weder forensische noch juristische Evidenzen zu dem Vorfall existieren) zu sehen, läßt sich an dieser Masche lange häkeln.

          Das v.g. dürfte auch erklären, weshalb das Merkel-Regime innerhalb der "europäischen Partner" mittlerweile in der Tk- und "Flüchtlings"-Frage isoliert dasteht.

          Übrigens war auch meine Vermutung, daß nach dem Plan von Merkel&Co. die "Situation in GR" dadurch entspannt wird, daß sich der Bestand an zukünftigen Bereicherungen der gewesenen, bürgerlichen Gesellschaft Deutschlands durch Herauslösen bestimmter "Tageskontigente" aus GR in Richtung Bunte-Khmer-Land weiter  massiv erhöht.

          Schön, daß Merkel-Adlatus Knaus diese "Lösung" zumindest halböffentlich auch so vertritt (was erneut zeigt, wie diese Machthaberschaft die "Bürger" hintergeht zu vernichten trachtet).

          Mich einnert die Vita dieses Knaus (Sohn eines Eisenbahners etc.) an einen gewissen Rudolf Glauer, der nach 1920 als der selbsternannte Freiherr von Sebottendorf (ein anderes Pseudonym war Erwin Torre) zunächst in der "Münchener Räterevolution" ("Reiche erschiessen", das ist ja nun wieder aktuell in diesem "Besten Deutschland") an prominenter Stelle mit erheblichen Geldmitteln in Erscheinung trat, in seiner schillernden Laufbahn nach seiner Schlüsselrolle im "Thule-Orden" enge Verbindungen zur auftrebenden Hitler-Bewegung auch stets solche in die Tk unterhielt – u.a. sprach er vom Sufismus und dem Bektaschi-Derwisch Orden (dem er mutmaßlich angehörte) als "Erscheinung der alten, türkischen Freimaurerei" (interessant ist in diesem Zusammenhang, daß auch der Nestor Journalistik über die islamische Welt, P.S.L., in seinen zahllosen Büchern sich stets wieder in Andeutungen über die Derwisch-Orden verlor).

          v.Sebottendorf alias Glauer behauptete von sich, 1910 in Istanbul eine mysthische Freimaurerloge begründet zu haben, im 1.Weltkrieg kämpfte er in der osmanischen Armee.

          Bei dem von ihm zunächst noch geförderten "Nazis" fiel er bald nach der "Machtergreifung" in Ungnade, wurde ausgebürgert und verlegte seinen Aufenthaltsort hernach mutmaßlich wieder in die Tk, wo er dann später für die deutsche Abwehr gearbeitet haben soll.

          [Randbemerkung: Der "päsptliche Kammerherr" v.Papen residierte in derselben Zeit als Botschafter am Bosporus in der alten Botschafts-Residenz des Kaiserreiches -dort hockt heute noch die "B.R.D."-Vertretung- am Taksim-Platz. Es wird bis heute kolportiert, daß v.Papen -auf den mutmaßlich das NKWD nahe seiner Residenz in Konstantinopel 1942 einen Bombenanschlag verübte- die treibende Kraft hinter dem Unterlaufen einer mutmaßlich von Stalin über die Tk an Hitler lancierten, sowjetischen Separat-Friedensinitiative im Jahr 1943 -etwa zum Zeitpunkt des Unternehmens "Zitadelle", die, wie man heute weiß, trotz des Scheiterns auf deutscher Seite der Sowjetunion fürchterliche Verluste zumal an Panzern brachte- gewesen ist. v.Papen soll diese vertrauliche Stalin-Note über die Presse an die Öffentlichkeit gebracht und auf diese Weise den Westalliierten hinterbracht haben, was dem desavouierten Stalin nur die Möglichkeit ließ, sich sofort von allen Gerüchten um seine Friedensavancen zu distanzieren und seinerseits die beunruhigten Partner in London und Washington durch die Forderung nach der "Zweiten Front" -die mit der Operation "Husky" [Landung auf Sizilien] exakt im Juli 1943, also zum Zeitpunkt von "Zitadelle", das daraufhin deutscherseits abgebrochen wurde, ihren Anfang nahm- unter Druck zu setzen]

          Angeblich soll Glauer ein "glühender Antisemit" gewesen sein, aber ich habe daran meine Zweifel.

          Am Tage der deutschen Kapitulation (08.05.1945) wurde v.Sebottendorf alias Glauer schließlich als Wasserleiche treibend im Bosporus gefunden.

           

           

           

           

           

           

           

  2. "Sie plündern die Bürger aus durch den Mißbrauch von Steuergeldern."

    Die Deutschen werden steuerlich ausgeplündert nach Strich und Faden durch ihre eigene Regierung, die von Maurern & Konsorten aller Parteien gebildet wird, die sich monatelang streiten, inwieweit man den Senioren 1 Milliarde Euro mehr Grundeinkommen zahlen kann, aber jedes Jahr unverdrossen 21 Milliarden für nicht benötigte Muslime zum Fenster rausschmeißt.   Deswegen kann sich auch nie was ändern, weil es immerzu dieselben Leute sind, die mit unterschiedlichen Visagen denselben Weg weiter beschreiten.  Und da doch einige Deutsche mal eine Änderung wollen, haben die Maurer sich zu ewigen heiligen GroKo  gegen rechts verbunden.  

    Die Deuschen zahlen für sämtliche multilateralen Organisationen wie UN, EU, IMF (IWF), WHO, WTO, OPCW, NATO, Olympisches Komitee, die – wie wir in den letzten Monaten feststellen konnten – allesamt nicht objektiv, sondern politisch unterwandert sind.  Der IMF zahlte Ecuador 4,4 Milliarden Dollar, damit Assange in London aus der ecuadorianischen Botschaft rausgeholt wird, der OPCW-Bericht zu Douma wurde von drei Informanten als Fälschung  entlarvt, das Olympische Komitee hat Rußland mit dubioser Beweisführung durch World Anti-Doping Agency (WADA) von den Wettkämpfen ausgeschlossen, die NATO führt das Defender-Manöver auf unserem Land und auf unsere Kosten gegen Rußland, die EU wird von uns finanziert, um ihre Macht mittels eines Wirtschaftskriegs mit Großbritannien zu beweisen, jetzt bei den Fischereirechten, die UN unterstützt neben dem Genderwahn auch einen Geschlechterkampf,

    https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Weltfrauenkonferenz

    wobei insbesondere die Männer den kürzeren ziehen sollen, weil sie für die Maurer viel gefährlich sind als die vergleichsweise zahmen Frauen, vielleicht sollen Männer auch ganz abgeschafft werden und durch künstliche Besamung ersetzt werden wie beim Rindvieh, um die absolut gehorsame Sklavenrasse zu produzieren.  Die UN ist nicht bereit einzusehen, daß Männer und Frauen unterschiedlich sind, weil es eben von der Natur aus nun mal so vorgesehen war und ist.

    Man beobachte jetzt mit Interesse den Coronavirus-Hype, der spätestens mit der wärmeren Jahreszeit ab Mai, Juni auslaufen wird, und den man gut und gerne auch hätte verheimlichen können – wie so vieles, etwa über den Syrienkrieg -, der jedoch mit weitreichenden Auswirkungen einherkommt und geführt werden wird, so daß wir uns noch wundern werden, für wie dumm man uns hält und mit welchen Verordnungen deswegen unsere Freiheiten eingeschränkt werden wird.  Wer jedoch wie die Deutschen als Sklavenvolk erzogen wurde, wird sich wenig aufregen, geschweige denn aufmucken, wenn man sowieso schon unter Paranoia leidet!

    • Jürgen II,

      künstliche Befruchtung? Ich denke, die sind da schon sehr viel weiter und könnten aus uns alle Dollies machen. Vielleicht geschieht das auch schon längst, denn viele hochrangige Personen haben Doppelgänger. Und die ganzen Organisationen, die Du aufgezählt hast, sind nicht politisch unterwandert, sondern von den Strippenziehern gegründet, um die Menschen und das Geld zu lenken. Wer da wem, oder für was Milliarden zahlt, ist letztendlich egal, es wandert immer in die richtigen Taschen. Hauptsache die Sklaven haben es nicht.

    • Lieber Jürgen,

      Da die "Weltrettung" über den wankenden Klimarettungs-Narrativ kaum mehr zu halten ist (umso weniger, desto schmerzhafter dieser Humbug auf die "Realwirtschaft durchschlägt), versuchen es Babylons Weltenretter nur mit der Coronaviruskampagne.

      Die hat immerhin den Vorteil, daß den Nutzmenschen eine unmittelbare Bedrohung ihres eigenen Lebens ganz real suggeriert wird – und das führt offenkundig nach der Zielsetzung der Kampagnenführer eher zu freiwilligen Gehorsam der Masse als der letztlich in seiner suggestiven Bedrohung für den Einzelnen abstrakte "Klimawandel". 

      Als Werkzeug der zentralen Steuerung und Kontrolle, v.a. aber der Plünderung der "Bevölkerungssubjekte" ist also die Fiktion einer imminenten Pandemie zweifellos ungleich effektiver als die zu ihrem Ende hin mit der vor den Karren dieser Idelologie gespannten, bizarren schwedischen Göre und allerlei merkwürdigen (da verzweifelten) Aktionen (wie das "FFF"-Desaster) sich selbst als Sektierertum entlarvende Klimareligion.

      Der mediale Hype und die Tatsache, daß eine reale Pandemie auch die Nomenklatura dieser sog."Eliten" bedrohte, da sie eben wie die Pest im Mittelalter nicht kontrollierbar ist (weshalb die paranoiden und letztlich feigen Angehörigen globalen Lenkungsausschüsse von "brave new world" jede wirkliche Pandemie mit viel weitergehenden, radikalen Maßnahmen und einem ganz anderem Eifer bekämpften, vgl. Ebola im Kongo vor einigen Jahren) offenbart doch selbst noch einfältigen Zeitgenossen, was hier mit "Coronavirus" tatsächlich im Anmarsch ist.

       

       

       

      • Lieber Agincourt,
        meine persönliche Meinung ist, daß das Coronavirus wie geschaffen kam, um den lange erwarteten Wirtschaftsabschwung einzuleiten.  Denn die Herren der Massenmedien hätten das Coronavirus genauso gut verheimlichen können wie sie es groß herausbrachten. Da jedoch die Gelddruckerei sich in Japan totgelaufen hat, die Minuszinsen nicht mehr weiter gesteigert werden konnten, hat man sich entschlossen die apokalyptischen Reiter marschieren zu lassen.  Durch das Coronavirus wird jetzt soviel Sand ins Getriebe geworfen, daß das System kollabiert und die Notenbanken gar nicht umhinkommen, unendlich viel Geld zu drucken, so daß eine große Inflation unvermeidlich ist und damit die Entwertung aller Geldvermögen, Renten, Lebensversicherungen usw.

        Die Frage ist, inwieweit Frau Merkel angewiesen wird, durch einen weiteren Flüchtlingszustrom das Chaos bei uns absolut perfekt zu machen.  Der BR5 trommelt ununterbrochen, den SPD-Zombie Rolf Mützenich zitierend, wir sollten eine ausgewählte Anzahl Migranten übernehmen.  Wenn es nur zu einem einzigen kommt, haben wir wieder mindestens eine weitere halbe Million mehr hier – und Schäuble wie die Blöd-Zeitung werden wieder wie 2015 sagen, wir seien bestens vorbereitet.  Eine minimale Zustimmung wird von Frau Merkel genauso gnadenlos ausgebeutet werden, wie die Zustimmung Putins 2011 zur Flugverbotszone in Libyen, die dann dazu führte, daß die Nato-Bomber in Sardinien ununterbrochen aufstiegen, um Gaddafis Armee durch einen Luftkampf zu töten.

        Da Frau Merkel uns haßt mit jeder Faser ihres Herzens, müssen wir mit großen Befürchtungen Erdogans Besuch am Dienstag entgegensehen.  Wir können nicht genug beunruhigt sein, wenn eine offensichtliche Lügnerin und Verräterin uns erneut verkauft und schädigt.  Der geringe Anstand dieser Person erweist sich vor allen Dingen daran, daß sie in jeder Hinsicht die AfD bekämpft, mit der doch immerhin große Teile der Bevölkerung eine Änderung des Systems herbeisehnen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*