Merkel: Keine Steuererhöhungen

Das muss unbedingt festgehalten werden.

„Angela Merkel kündigte an, mit der CDU werde es keine Steuererhöhungen und besonders keine Vermögensteuer geben. Damit reagieren die Kanzlerin und ihre Partei auf die Pläne der Opposition.“(SPIEGEL)

Weiter sagte sie in Berlin vor Familienunternehmern: „Es wird mit mir überhaupt keine Vermögenssteuern geben“. Allerdings machte sie auch klar, dass es keinen Spielraum für Steuersenkungen gebe. Na nu, war da nicht mal „Schäubles Liste„? „Regierung und Opposition versprechen im Wahlkampf neue Wohltaten, doch der Finanzminister plant insgeheim das Gegenteil: Weil die Konjunktur schwächelt und die Euro-Krise schwelt, will er bald Steuern erhöhen und Renten kürzen.“

Und auf gar keinen Fall sollten wir die Aussage von Frau Merkel vergessen, die im Mai 2008 gesagt hat:

„Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.“

Hier der Beweis:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=Mf4rxoe2WBU&w=420&h=315]

 

So gut wie sicher ist z.B. die Mehrwertsteuererhöhung beim Kauf von Silbermünzen von bislang sieben auf 19 Prozent. Vor diesem Hintergrund wäre es ratsam, noch in diesem Jahr von einem Teil seiner Ersparnisse Silbermünzen zu kaufen.

Weitere Steuererhöhungen sind fast garantiert. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent wird komplett wegfallen und alle Produkte werden mit einem MwSt-Satz von 19 Prozent erhoben. Nicht auszuschließen ist auch eine Zwangsabgabe von etwa 5-10 Prozent auf Immobilienbesitz, die ganz einfach ins Grundbuch als Steuerlast eingetragen werden könnte. In diesem Fall würden sich die Banken freuen, denn viele Immobilienbesitzer müssten sich deshalb verschulden und einen Kredit bei den Banken aufnehmen. So könnten die Banken weiterhin skrupellos Falschgeld aus dem NICHTS schöpfen. Auf die Polit-Darsteller können sich die Banken in Zukunft in dieser Hinsicht voll und ganz verlassen. War es doch in der Vergangenheit (Rettungsschirme, EFSF, ESM) immer so.

Sollte es nach der Bundestagswahl eine „Große Koalition“ geben oder gar eine „Schwarz/Grüne“ Regierung, wird der Spitzensteuersatz auf min. 49 Prozent angehoben. Allein schon wegen eines Koalitionszwangs wird Frau Lügen-Merkel, um ihre Macht zu erhalten, nicht daran vorbeikommen.

Wir werden sehen, was der neuen Regierung nach der Bundestagswahl so alles einfällt, um den T€uro zu retten. Die Verlierer werden, wie schon in der Vergangenheit, die kleinen Steuerzahler sein. Die Gewinner, wie könnte es anders sein, werden die Großunternehmen sein.

Jedem Wähler, der die Blockpartei CDUCSUFDPSPDGRÜNE wählt, sollte klar sein, dass er für die desaströse Politik der letzten Jahre mächtig bluten wird. Sie können auch gleich einen Teil Ihres Einkommens an die korrupten Banken überweisen. Es macht keinen Unterschied.

Es ist ja nicht erst seit heute bekannt, dass Politiker lügen. Das Problem ist nur, dass Millionen von Wählern unter einem Gedächtnisschwund leiden bzw. über kein Langzeitgedächtnis verfügen.

Hier die Chronik der Schuldenmacher.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=r3-tXVOXFLE&w=480&h=360]

 

Dieses Video ist bereits Geschichte. Inzwischen hat sich der Schuldenberg fast verdoppelt. Die in die Verfassung verankerte Schuldenbremse ab 2016 können Sie vergessen. Ab da braucht es keine Schuldenbremse mehr, denn bis dahin hat Deutschland eine Verschuldung von über 100 Prozent zum BIP und ist

PLEITE

Falsch, nicht Deutschland ist pleite, sondern die Bürger. Wenn Sie das wollen, dann müssen Sie im September unbedingt die Blockpartei CDUCSUFDPSPDGRÜNE wählen. Wenn Sie diese Partei wählen, können sie sich aber ganz beruhigt zurücklehnen, denn es gibt wie Sie weitere Millionen Vollidioten, die diese Partei wählen werden. Sie sind also nicht der einzige Vollidiot. Das ist doch sehr beruhigend, oder?

Das heutige korrupte Polit- und Finanzsystem muss leider erst in sich zusammenfallen, bevor die Mehrheit der Menschen begreift, dass sie ausgeplündert und belogen wurden und einen Neustart fordern, der nicht ohne viel Blutvergießen von statten gehen wird. Stellen Sie sich in den nächsten Jahren schon mal auf ein derart mögliches Szenario ein.

 

(Visited 10 times, 1 visits today)
Merkel: Keine Steuererhöhungen
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*