Merkel im Heimatland abgestraft

Mecklenburg-Vorpommern hat gewählt und anschließend durften gewisse Parteischleimer im Fernsehen zu Wort kommen. Wurde Ihnen dabei auch ganz übel, besonders bei diesem Satz?

„Die Flüchtlingspolitik haben wir alle gemeinsam so gewünscht“ (Cem Özdemir).

So so, Herr Özdemir, haben Sie  schon mal die Bevölkerung gefragt und ihr mitgeteilt, wer die noch kommenden drei bis … xxx Millionen Migranten finanzieren sollen?

Nehmen wir einmal an, die Kosten der Migrantenflut für die nächsten Jahre belaufen sich auf etwa 80 Milliarden Euro. Demnach müsste JEDER Bundesbürger 1.000 Euro hinblättern. Wahrscheinlich aber müsste hinter jeder Zahl  noch eine Null angehängt werden. In der BRD gibt es rund 40 Millionen Beschäftigte, wobei die Geringverdiener mit den hohen Steuersätzen schon genug ausgepresst werden. Immerhin waren es die Grünen, die mit der Schröder-Koalition die Spitzensteuersätze verringert haben.

Im Schnitt also finanziert jeder der 40 Mio. Beschäftigten 20.000 Euro für Ihre verfassungswidrige Flüchtlingspolitik.  Warum verweigern Sie den Wählern solche Zahlen? Ganz einfach. Sie lügen wie alle anderen Parteien die sich im Bundestag befinden und sich auf Kosten der Bevölkerung ein schönes Leben machen. Die SED (Schmarotzer Einheits Diktatur) ist im Bundestag angekommen.

Zu den anderen Heuchlern in der SED, die ihren Senf in sämtlichen Sendern absondern durften, will ich gar nicht näher eingehen. Es ist letztendlich nichts anderes als das, was Herr Özdemir von sich gegeben hat. Nämlich gar nichts – nur leere Worthülsen. 

Typisch Staatsmedien: Die erfolgreichsten Parteien werden nicht der Reihenfolge nach aufgelistet

Nach einer Hochrechnung wird es aller Wahrscheinlichkeit nach erneut eine SPD/CDU ReGIERung geben, trotz herber Verluste. In Meck.-Pomm. bleibt also alles beim Alten. Nichts wird sich ändern. Erfreulich bei dieser Wahl war lediglich, dass die Grünen für ihre Multi-Kulti-Politik abgestraft wurden.

Die Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern haben gezeigt, dass Merkels „Willkommenskultur“ absolut gescheitert ist. Nicht einmal 20 Prozent wählten die im Sinkflug befindene CDU. Die Menschen in Meck.-Pomm. haben von Merkels elfjährigen Kanzlerschaft einfach die Schnauze voll. Und das auch noch in ihrem Heimat-Bundesland. Laut Wählervotum wurde Merkels CDU sogar von der  geschassten und gehassten AfD überholt. Die war kein Denkzettel an Frau Merkel, sondern eine derbe Ohrfeige, die sitzt.

Apropos sitzt. Alle Probleme, die sie der BRD aufgebürdet hat, sitzt sie genau wie ihr Ziehvater Helmut Kohl aus. Zumindest bis zur Wahl in Berlin, bei der sie eine weitere Ohrfeige verpasst wird. Diese Schmerzen werden ihr bis zum  CDU-Parteitag im Dezember schlaflose Nächte bereiten. Oder vielleicht doch nicht? Da weit über 80 Prozent der CDU-Mitglieder Frau Merkel die Stiefel lecken, wird sie aller Voraussicht nach als Parteivorsitzende bestätigt. Ansonsten, so kennt man es von Frau Merkel, werden Kritiker von ihr mal eben so weggemoppt.

Falls es jemanden entgangen sein sollte, die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen und CIA-Hilfe aufgebaut. Dieses Thema soll hier aber nicht weiter vertieft werden. Mehr Infos dazu bei Lupo.

Die entscheidene Frage beim CDU-Parteitag jedoch ist, ob Frau Merkel als Kanzlerkandidatin der CDU in den Wahlkrampf zur Bundestagswahl im Herbst 2017 zieht. Wenn ja, wird die Landtagswahl im Frühjahr in NRW so richtig spassig für Frau Merkel, zumal in NRW Merkels beste Lakaien nichts zu sagen haben. Gut möglich, dass in NRW die AfD in NRW die marode CDU übertrumpfen wird. Will sie wirklich im Herbst 2017 bei der Bundestagswahl mit Sang und Klang untergehen? Wer würde sich darauf nicht freuen?

Aber halt liebe Wähler! Selbst bei einer möglichen Rot-Rot-Grün-ReGIERung nach der BTW im kommenden Jahr wird sich in der besetzten BRD nichts grundlegendes ändern. Wie oben erwähnt, gehört auch diese Gruppierung zur SED.

Noch kurz zur Wahlbeteiligung, die bei etwa 61 Prozent lag. Die Nichtwähler kommen wieder aus ihren Löchern und haben Frau Merkel gezeigt, was sie von ihr halten. Bedenkt man, dass die Nichtwähler in der BRD die Mehrheit präsentieren, ist hier noch sehr viel Luft nach oben, um Merkel, Gabriel, Seehofer, Özdemir und Co., sowie das gesamte Atlantiker-Pack endlich zum Teufel jagen. Leider aber gibt es in der BRD noch zu viele geBILDete Untertanen!

Update 05.09.16, 22:12 Uhr

Merkel hält Einwanderungspolitik für richtig und will weitermachen wie bisher.
Super! Ich freue mich schon auf das Wahlergebnis von unter 30 Prozent bei der nächsten BTW in 2017 für die „C“DU. Vorausgesetzt allerdings, Frau Merkel ruft den Notstand aus und reGIERt weiter. 

Für die Komplettvernichtung der BRD ist diese Frau sowie ihre Stiefellecker zu allem fähig.

(Visited 8 times, 1 visits today)
Merkel im Heimatland abgestraft
29 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*