Megalopolis vs. Russland: Totaler Krieg

Nach sorgfältiger Prüfung ordnet der Kreml das geopolitische Schachbrett neu, um die unipolare Hegemonie der „unverzichtbaren Nation“ zu beenden.

von Pepe Escobar (laufpass)

Doch uns ist gegeben / Auf keiner Stätte zu ruhn / Es schwinden, es fallen / Die leidenden Menschen / Blindlings von einer / Stunde zur andern / Wie Wasser von Klippe / Zu Klippe geworfen / Jahr lang ins Ungewisse hinab.

Hölderlin, Hyperions Schicksalslied

Operation Z ist die erste Salve eines titanischen Kampfes: Drei Jahrzehnte nach dem Untergang der UdSSR und 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ordnet der Kreml nach sorgfältiger Abwägung das geopolitische Schachbrett neu, um die unipolare Hegemonie der „unverzichtbaren Nation“ zu beenden. Kein Wunder, dass das Imperium der Lügen völlig durchgedreht ist und davon besessen ist, Russland vollständig aus dem westlich orientierten System zu verdrängen.

Die USA und ihre NATO-Welpen können ihre Ratlosigkeit angesichts eines erschütternden Verlustes unmöglich in den Griff bekommen: kein Anspruch mehr auf exklusive geopolitische Gewaltanwendung zur Aufrechterhaltung „unserer Werte“. Keine Dominanz des gesamten Spektrums mehr.

Auch das Mikrobild ist klar. Der tiefe Staat der USA melkt sein geplantes Ukraine-Manöver bis zum Gehtnichtmehr, um einen strategischen Angriff auf Russland zu tarnen. Das „Geheimnis“ bestand darin, Moskau in einen inner-slawischen Krieg in der Ukraine zu zwingen, um Nord Stream 2 zu unterbrechen – und damit die deutsche Abhängigkeit von russischen Bodenschätzen. Das beendet – zumindest für die absehbare Zukunft – die Aussicht auf eine bismarcksche deutsch-russische Verbindung, die letztlich dazu führen würde, dass die USA die Kontrolle über die eurasische Landmasse vom Ärmelkanal bis zum Pazifik an einen entstehenden China-Russland-Deutschland-Pakt verlieren würden.

Der amerikanische strategische Schachzug hat bisher Wunder gewirkt. Aber die Schlacht ist noch lange nicht vorbei. Die neokonservativen/neoliberalen Silos innerhalb des Tiefen Staates halten Russland für eine so ernste Bedrohung der „regelbasierten internationalen Ordnung“, dass sie bereit sind, einen „begrenzten“ Atomkrieg zu riskieren, wenn nicht gar zu verursachen, um ihr Spiel zu spielen. Was auf dem Spiel steht, ist nichts weniger als der Verlust der Weltherrschaft durch die Angelsachsen.

Die Beherrschung der fünf Meere

Russland ist, gemessen an der Kaufkraftparität (KKP), die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt, gleich hinter Deutschland und noch vor Großbritannien und Frankreich. Seine „harte“ Wirtschaft ist mit der der USA vergleichbar. Die Stahlproduktion mag etwa gleich hoch sein, aber die intellektuellen Kapazitäten sind weit überlegen. Russland hat ungefähr die gleiche Anzahl von Ingenieuren wie die USA, aber sie sind viel besser ausgebildet.

Der Mossad führt das israelische Wirtschaftswunder, das ein Äquivalent zum Silicon Valley geschaffen hat, auf eine Basis von einer Million russischer Einwanderer zurück. Dieses israelische Silicon Valley ist zufällig ein wichtiger Aktivposten des amerikanischen MICIMATT-Komplexes (Militär-Industrie-Kongress-Intelligenz-Medien-Akademie-Thinktank-Komplex), der von Ray McGovern unauslöschlich genannt wurde.

Das hysterische Bellen der NATO-Medien, Russlands BIP sei so groß wie das von Texas, ist Unsinn. Was wirklich zählt, ist die Kaufkraftparität. Das und Russlands überlegene Ingenieure sind der Grund, warum seine Hyperschallwaffen den USA mindestens zwei oder drei Generationen voraus sind.

Das Imperium der Lügen hat keine Verteidigungsraketen, die diesen Namen verdienen, und keine Äquivalente zu Mr. Zircon und Mr. Sarmat. Die NATOstan-Sphäre kann einfach keinen Krieg gewinnen, keinen Krieg gegen Russland, allein schon aus diesem Grund.

Das ohrenbetäubende NATOstan-„Narrativ“, dass die Ukraine Russland besiegt, ist nicht einmal ein harmloser Scherz (vergleichen Sie es mit Russlands „Reach Out and Touch Someone“ Strategie). Das korrupte System der SBU-Fanatiker, die sich mit den UkroNazi-Fraktionen vermischt haben, ist am Ende. Das Pentagon weiß das. Die CIA kann es unmöglich zugeben. Was das Imperium der Lügen bisher errungen hat, ist ein Medien-„Sieg“ für die UkroNazis, kein militärischer Sieg.

Der aus Syrien stammende General Aleksandr Dvornikov hat ein klares Mandat: die Eroberung des gesamten Donbass, die vollständige Befreiung der Krim und die Vorbereitung des Vormarschs auf Odessa und Transnistrien, während die Ukraine auf den Status eines gescheiterten Staates ohne Zugang zum Meer reduziert wird.

Das Asowsche Meer – durch den Don-Wolga-Kanal mit dem Kaspischen Meer verbunden – ist bereits ein russischer See. Und das Schwarze Meer ist das nächste, die wichtigste Verbindung zwischen dem Kernland und dem Mittelmeer. Das System der fünf Meere – Schwarzes Meer, Asowsches Meer, Kaspisches Meer, Baltisches Meer, Weißes Meer – macht Russland de facto zu einer kontinentalen Seemacht. Wer braucht schon warme Gewässer?

Bewegung „mit der Geschwindigkeit des Krieges“

Die Schmerzgrenze wird von nun an unaufhörlich nach oben verschoben. Die Realität – wie die Tatsachen vor Ort – wird bald selbst für die NATO-weite Lügenpresse offensichtlich werden.

Der wachgerüttelte Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff, General Mark Milley, erwartet, dass die Operation Z Jahre dauern wird. Das ist Blödsinn. Die russischen Streitkräfte können es sich leisten, ganz methodisch vorzugehen und sich die nötige Zeit zu nehmen, um die Ukraine ordnungsgemäß zu entmilitarisieren. Der kollektive Westen seinerseits steht unter Zeitdruck – denn die realwirtschaftlichen Rückschläge sind bereits im Gange und werden mit Sicherheit bösartig werden.

Verteidigungsminister Schoigu hat es ganz klar gesagt: Alle NATO-Fahrzeuge, die Waffen nach Kiew bringen, werden als „legitime militärische Ziele“ zerstört.

Ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages hat festgestellt, dass die Ausbildung ukrainischer Soldaten auf deutschem Boden nach internationalem Recht einer Kriegsteilnahme gleichkommen kann. Und das wird noch schwieriger, wenn es mit Waffenlieferungen der NATO gekoppelt ist: „Nur wenn es neben der Lieferung von Waffen auch um die Unterweisung der Konfliktpartei oder die Ausbildung an solchen Waffen ginge, würde man den sicheren Bereich der Nicht-Kriegsführung verlassen.“

Jetzt ist zumindest unwiederbringlich klar, wie sich das Imperium der Lügen „mit der Geschwindigkeit des Krieges bewegt“ – wie es der zum Pentagon-Chef aufgestiegene Waffenhändler Lloyd „Raytheon“ Austin in der Öffentlichkeit beschrieb. Auf Pentagonisch erklärte der sprichwörtliche „Beamte“ dies als „eine Kombination aus einem Callcenter, einer Wachetage und Besprechungsräumen. Sie führen einen Kampfrhythmus aus, um die Entscheidungsträger zu unterstützen.“

Der pentagonische „Kampfrhythmus“, der einem angeblich „glaubwürdigen, widerstandsfähigen und kampffähigen ukrainischen Militär“ angeboten wird, wird von einem EUCom-System gespeist, das im Wesentlichen Waffenbestellungen aus den Lagerhäusern des Pentagon in den USA zu den Zweigstellen des Imperiums der Basen in Europa und dann zur NATO-Ostfront in Polen transportiert, wo sie gerade noch rechtzeitig durch die Ukraine transportiert werden, um von russischen Präzisionsschlägen verbrannt zu werden. Zu den zahlreichen Optionen gehören Überschallraketen vom Typ P-800 Onyx, zwei Typen von Iskander und Mr. Khinzal, die von Mig-31K-Maschinen abgeschossen werden.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow betonte, dass Moskau sehr wohl weiß, dass die USA, die NATO und Großbritannien nicht nur Waffen, sondern auch jede Menge Informationen weitergeben. Gleichzeitig stellt der kollektive Westen rund um die Uhr alles auf den Kopf und schafft ein neues Umfeld, das völlig gegen Russland gerichtet ist, ohne sich auch nur um den Anschein einer Partnerschaft in irgendeinem Bereich zu kümmern. Der kollektive Westen zieht nicht einmal die Möglichkeit eines Dialogs mit Russland in Betracht.

Daher sind Gespräche mit Putin „Zeitverschwendung“, es sei denn, eine „russische Niederlage“ in der Ukraine (ein Echo der schrillen Kiewer PR) würde ihn „realistischer“ machen. Bei all seinen Fehlern war Le Petit Roi Macron/McKinsey eine Ausnahme, der Anfang dieser Woche mit Putin telefonierte.

Die neo-orwellsche Hitlerisierung Putins reduziert ihn selbst unter der sogenannten Euro-Intelligenzia auf den Status eines Diktators einer Nation, die in ihren Nationalismus des 19. Jahrhunderts chloroformiert ist. Vergessen Sie jeden Anflug von historischer/politischer/kultureller Analyse. Putin ist ein später Augustus, der sein Imperium als Republik verkleidet.

Bestenfalls predigen und beten die Europäer – Chihuahuas, die der Stimme ihres Herrn nachjaulen – für eine hybride Strategie der „Eindämmung und des Engagements“, die von den USA entfesselt werden soll, und plappern dabei unbeholfen das Geschreibsel der Bewohner dieser intellektuellen Flugverbotszone, Think Tankland, nach.

Doch in Wirklichkeit würden die Europäer Russland lieber „isolieren“ – so wie 12% der Weltbevölkerung 88% „isolieren“ (natürlich: ihre westlich geprägte „Vision“ ignoriert den globalen Süden völlig). „Hilfe“ für Russland wird es nur dann geben, wenn die Sanktionen wirksam sind (was nie der Fall sein wird: Rückschläge werden die Regel sein) oder – der ultimative feuchte Traum – ein Regimewechsel in Moskau stattfindet.

Der Untergang

UkroNazi-PR-Agentin Ursula von der Lugen hat das sechste Sanktionspaket der Europoodle (Dis)Union vorgestellt.

Ganz oben auf der Liste steht der Ausschluss von drei weiteren russischen Banken von SWIFT, darunter die Sberbank. Sieben Banken sind bereits ausgeschlossen. Dies wird Russlands „totale Isolation“ verstärken. Es ist müßig, etwas zu kommentieren, das nur die Lügenpresse zum Narren hält.

Dann ist da noch das „progressive“ Embargo für Ölimporte. In sechs Monaten soll kein Rohöl mehr in die EU importiert werden und vor Ende 2022 auch keine raffinierten Produkte. Nach Angaben der IEA gehen 45% der russischen Ölexporte in die EU (22% nach China und 10% in die USA). Die Stimme des Herrn importiert weiterhin russisches Öl und wird dies auch weiterhin tun.

Und natürlich tauchen auch 58 „persönliche“ Sanktionen auf, die sich gegen sehr gefährliche Personen wie den Patriarchen der orthodoxen Kirche Kirill und die Frau, den Sohn und die Tochter des Kremlsprechers Dmitri Peskow richten.

Diese atemberaubende Zurschaustellung von Dummheit wird von allen EU-Mitgliedern gebilligt werden müssen. Ein interner Aufstand ist garantiert, vor allem in Ungarn, wo so viele bereit sind, energetischen Selbstmord zu begehen und das Leben ihrer Bürger aufs Spiel zu setzen, um ein Neo-Nazi-Regime zu verteidigen.

Alastair Crooke hat mich auf eine verblüffende, originelle Interpretation des Geschehens aufmerksam gemacht, die von einem serbischen Analysten, Prof. Slobodan Vladusic, auf Russisch vorgelegt wurde. Seine Hauptthese, kurz und bündig: „Megalopolis hasst Russland, weil es nicht Megalopolis ist – es ist nicht in die Sphäre des Antihumanismus eingetreten und bleibt deshalb eine zivilisatorische Alternative. Daher die Russophobie.“

Vladusic behauptet, der innerslawische Krieg in der Ukraine sei „eine große Katastrophe für die orthodoxe Zivilisation“ – was meinen kürzlichen ersten Versuch widerspiegelt, eine ernsthafte Debatte über einen Kampf der Christentümer zu eröffnen.

Doch die größte Spaltung findet nicht in der Religion, sondern in der Kultur statt: „Der entscheidende Unterschied zwischen dem früheren Westen und dem heutigen Megalopolis besteht darin, dass Megalopolis programmatisch auf das humanistische Erbe des Westens verzichtet.“

So ist es jetzt „möglich, nicht nur den musikalischen Kanon, sondern auch das gesamte humanistische Erbe Europas zu löschen: die gesamte Literatur, die schönen Künste, die Philosophie“, weil „das Wissen trivialisiert“ wird. Was übrig bleibt, ist ein leerer Raum, eigentlich ein kulturelles schwarzes Loch, „das durch die Förderung von Begriffen wie ‚Posthumanismus‘ und ‚Transhumanismus‘ gefüllt wird.“

Und hier kommt Vladusic zum Kern der Sache: Russland wehrt sich vehement gegen den von den „hackbaren“, selbsternannten „Eliten“ von Megalopolis ausgeheckten Great Reset.

Sergey Glazyev, der jetzt den Entwurf eines neuen Finanz- und Währungssystems durch die Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU) in Partnerschaft mit den Chinesen koordiniert, passt Vladusic an die Fakten vor Ort an.

Glazyev ist viel unverblümter als in seinen akribischen Wirtschaftsanalysen. Er verweist auf die Ziele des Tiefen Staates, die russische Welt, den Iran und den Block China zu zerstören, und betont, dass die USA „nicht in der Lage sein werden, den globalen Hybridkrieg zu gewinnen“. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass der kollektive Westen „alle unabhängigen Länder vor die Notwendigkeit gestellt hat, neue globale Währungsinstrumente und Risikoversicherungsmechanismen zu finden, die Normen des internationalen Rechts wiederherzustellen und ihre eigenen wirtschaftlichen Sicherheitssysteme zu schaffen.“

Also ja, das ist der Totale Krieg – wie Glazyev es ohne Abmilderung ausdrückt und wie Russland es diese Woche bei der UNO angeprangert hat: „Russland muss den Vereinigten Staaten und der NATO in ihrer Konfrontation die Stirn bieten und sie zu ihrem logischen Abschluss bringen, um nicht zwischen ihnen und China, das unwiderruflich die Führung der Weltwirtschaft übernimmt, hin- und hergerissen zu werden.“

Vielleicht wird die Geschichte 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs irgendwann registrieren, dass die neokonservativen/neoliberalen Irren in den Silos in Washington, die einen interslawischen Krieg anzettelten, indem sie Kiew befahlen, einen Blitzkrieg gegen den Donbass zu starten, der Funke war, der zum Untergang des US-Imperiums führte.


Pepe Escobar ist Kolumnist bei The Cradle, leitender Redakteur bei Asia Times und unabhängiger geopolitischer Analyst mit Schwerpunkt Eurasien. Seit Mitte der 1980er Jahre hat er als Auslandskorrespondent in London, Paris, Mailand, Los Angeles, Singapur und Bangkok gelebt und gearbeitet. Er ist Autor zahlreicher Bücher; sein neuestes Buch ist Raging Twenties.


Quelle: https://www.strategic-culture.org/news/2022/05/06/megalopolis-x-russia-total-war/
übersetzt mit freundlicher Erlaubnis des Autors.

(Visited 675 times, 1 visits today)
Megalopolis vs. Russland: Totaler Krieg
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

30 Kommentare

  1. Mal eine Zwischenfrage:
    Wie viele ukrainischer Flüchtlinge haben eigentlich die USA in den letzten 5 Monaten aufgenommen? Kaum welche!
    Genau das ist der Punkt. Es lief genauso beim Bürgerkrieg in Syrien ab. Der Ex- US Präsident Obama war sehr froh und schwärmte von Merkels Regierung, weil Deutschland den Großteil aller Flüchtlinge aus Syrien aufnahm. Die USA nahmen nur einen sehr kleinen Bruchteil aus Syrien auf. Es wurde unter Obama sogar eine Begrenzung verabschiedet die vorschreibt: Nur maximal 100.000 Syrischer Flüchtlinge in drei Jahren durften die USA per Gesetz aufnehmen. Die Europäer sollten gefälligst alle Syr. Flüchtlinge aufnehmen. Ein Skandal!
    Es ist an der Zeit, dass wir endlich alle US Amerikanischen Soldaten aus Europa davonjagen und alle US Basen in Deutschland sofort schließen…

  2. @asisi1 und @kato

    Teile Ihre Meinung!

    Sieht ganz danach aus, als säubern die Russen erfolgreich die Ostukraine! Wäre ihnen zu wünschen!

    Diese künstlich produzierte kriegerische Auseinandersetzung mit unzähligen Provokationen des Westens – mit dem erweiterten Militärarm NATO – gegen Russland muss ein Ende haben.
    Das ist alles von den USA und Britannien eingefädelt und bewusst aufgebauscht worden.

    30.5.22: Die NATO setzte die Waffenlieferungen an die Ukraine aus: Der Grund ist die Niederlage im Donbass
    https://svpressa.ru/war21/article/335175/

    Meter für Meter: Russische Pioniere räumen die befreiten Gebiete des Donbass
    https://svpressa.ru/war21/photo/334738/

  3. Du kannst nur bei diesem verschissenen Staat arbeiten und die parasitäre Kohle abgreifen!
    Seit 100 Jahre werden wir von den Ami Gangstern ausgeraubt und sind nicht einmal fähig diese Lumpen aus dem Land zu weisen oder zu erledigen! Das haben selbst die minder bemittelten Taliban geschafft! Und wurden noch kit hoch modernen Waffen belohnt!
    Nur der dumme deutsche Michel freut sich , wenn ich von seinem Geld 70-80% gestohlen werden und die Rentner freuen sich über eine Rentenkürzung von nur“50%“! Auf so eine verschissene Reaktion der Deutschen, kann man nur hoffen, das Putin eine große A-Bombe zündet!

  4. Geneigte Leser und Kommentatoren, merkt ihr was? Jetzt haben wir uns fünf Jahre über Syrien und fast drei Jahre über Corona ausgelassen. Zwischendurch über den Klimawandel, die Grünen, die Politik an sich … Und so wird es wohl lustig oder auch empörungsreich weitergehen … Ukraine, Teuerung, Energienotstand … darauf, einen dreifachen Tusch!!!

    • Ich habe heute mal bei Axel Freiherrn von Freytagh-Loringhoven nachgelesen in „Deutschlands Außenpolitik 1933 – 1941“, um festzustellen, wann die USA kostenlos an England Waffen geliefert haben und an die Sowjetunion vor dem Kriegsbeginn der USA wegen dem fake Pearl Harbor.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_von_Freytagh-Loringhoven

      https://www.zvab.com/servlet/BookDetailsPL?bi=31163649948&cm_sp=SEARCHREC-_-WIDGET-R-_-BDP-F&searchurl=an%3DFreytagh-Loringhoven%26sortby%3D20

      Wenn man das als Vergleich nimmt, steht uns jetzt eine ziemlich zermürbende Zeit bevor; denn dasselbe hin und her damals gegen Hitler und Deutschland fand haargenau auch seit dem Maidan 2014 und Putins Eingriff 2015 in Syrien statt.

      Ich sagte deswegen schon vor 7 Jahren: Putin und Assad sind noch lange nicht aus dem Schneider, und für beide bin ich nicht besonders optimistisch!

      Wir sehen doch, daß die sog. neutralen wie Schweiz, hat als erstes Land, russischen Flugzeugen die Landung untersagt, Schweden, Österreich, Finnland wirklich niemals neutral waren, weil ebenfalls von Freimaurerregierungen beherrscht, jetzt alle gegen das Interesse ihrer Bevölkerungen in die Nato wollen. Die freuen sich schon alle darauf für die Nato zu sterben!

      Meiner Meinung nach hätte Putin sofort nach den Waffenlieferungen die Wutz rauslassen müssen und den Öl- und Gashahn zudrehen müssen. Dann hätten die europäischen Freimaurerregierungen andere Probleme gehabt als zum sight seeing nach Kiew zu fahren.

      • JürgenII, trifft genau auch meine Überlegung. Putin hätte von Anfang an den Widerstand niederwerfen müssen. Er hat mit seinem Zögern die Chance zum Sieg verspielt. Mittlerweile sind mehr als 25.000 ausländische Söldner in der Ukraine. Hochbezahlte und trainierte Killertruppen aus UK, USA und Bonifatio, eventuell auch aus der BRD und anderen EU Staaten. Je länger der Krieg sich hinzieht, um so schwächer wird Putin und um so stärker wird der Widerstand im eigenen Land. Hier offenbart sich der strategische Fehler Stalins, der glaubte, wenn er mit dem verhassten Westen gemeinsam das Deutsche Reich als Puffer beseitigt, wäre er aus dem Schneider. Die Freimaurerganoven hatten nie die Absicht Stalin und die Sowjetunion davon kommen zu lassen. Sie wollten beide Seiten, Deutschland und Russland schwächen, dann sollte Deutschland untergehen und dann sollte die Sowjetunion fallen. Der Verrat der Atombombenpläne, wiederum durch einen Juden, hat den schnellen Niedergang der Sowjetunion verhindert. Nun ist es endlich so weit, Putin und sein Traum von der neuen Sowjetunion wird platzen. Der Abnutzungskrieg mag über 5 Jahre gehen und mit Atombomben enden. Sterben werden die Anderen, die ehrlichen, kleinen schwachen, armen Leute die, die nichts außer ihrem nackten Leben haben. Die reichen Bonzen überleben in ihren Atombunkern und regieren anschlie0end die Welt. Putins einzige winzige Chance ist den Zustand von 1914 in Europa wieder herzustellen. Seine Militärparade hätte er sich sparen können, sie war ein Affront gegen das deutsche Volk und ein Sieg, der keine russischer Sieg war. Es war ein Sieg, bezahlt von den gleichen Gruppierungen, die jetzt seinen Untergang finanzieren. Armer Putin.

    • Gegen die Dummheit ist wirklich kein Kraut gewachsen!
      Man schaue sich die Wahlergebnisse im Ahrtal an!
      Die nicht nur zu 100% verblödeten Deutschen , sondern das müssen mittlerweile 200% sein, wählen die Parteien die sie im Stich gelassen haben.
      Das muss mir Jemand am eigenen Leib erklären? Da schlägt mich Einer windelweich und am nächsten Tag gehe ich hin und verlange noch einmal das Gleiche!

      • @ asisi1
        Meiner Meinung nach würde ein gänzlich anderes Ergebnis präsentiert werden müssen.
        Nach meiner Meinung sind diese Wahlergebnisse genauso verlogen wir die Samstags vorgelesenen Lottozahlen, m.E. Fake

  5. Die strategische Lage ist eindeutig. Putin kann den Krieg auf Dauer nicht gewinnen- Ich kenne Russland als die Sowjetunion und ich kenne die USA als Hegemon. Die Sowjets haben mir sogar mal den Pass angenommen, weil ich in Sibirien in einem Stahlwerk mal negativ geäußert habe. Die wollten mich auch mal zum Spion machen. In den USA wäre dieses nicht möglich. Wenn ich also die Wahl nur zwischen den beiden Systemen hätte, wo wollte ich wohl hingehen?
    Menschen sind keine Maschinen. Putin wird den Krieg so nicht gewinnen können. Er hat nur eine Chance da mit heiler Haut heraus zu kommen: Beenden, oder er muss den US Block schwächen, indem er andere stärkt, oder er treibt es zum Atomkrieg, dann ist er mit weg.

    • Ich habe gerade gehört, dass er sich einer Krebs-op unterzieht und die Kontrolle so lange abgibt.

      Entweder hat da wieder die US-Krebswaffe zugeschlagen, die schon Maduro und andere dahingerafft hat.

      Oder das ist ein Manöver, um jemand anderen in die Position zu bringen, der dann den Krieg beenden und die Schäden begrenzen kann…

      In Russland habe auch Andere Mächtige einiges zu verlieren. Und da könnte es auch sein, dass er deswegen abtreten muss.

      Aber, wer weiß?

      Vielleicht übergibt Putin auch die Macht, damit Russland vollständig mobilisieren kann, ohne dass das auf Ihn zurückfällt.

      Nur dann hätte Russland die Manpower, um tatsächlich die Verteidigung der Ukraine zu brechen.

      Irgendwie war das biseher 82 gegen 93 Batalione im Donbass. Und normalerweise braucht der Angreifer eine vierfache Übermacht. Dazu kommt, dass die Ukrainer den Bereich seit acht Jahren mit gestaffelten Verteidigungsringen befestigt haben.

      Die größere Feuerkraft der Russen geht da zu großen Teilen verloren. Und selbst wenn die Russen da gewinnen sollten, wird der Vormarsch ewig dauern…

      Kommen genug Waffen aus dem Westen nach, dann können die Ukrainer im jetzigen Kräfteverhältnis das ewig hinziehen.

      Zudem bedeutet das Zusammenziehen der Kräfte z.B. auf ein 4 zu 1 an einer Stelle mit so wenigen Truppen, dass dann andere Teile der Front nicht mehr halten und die Ukraine dann da Erfolge erzielt.

      Vermutlich werden die russischen Soldaten auch in einpaar Monaten ausgebrannt sein, wenn sie da wegroutieren können. Und dafür braucht es eben viel mehr Manpower.

      Offenbar wird China Russland nicht militärisch helfen.

      • Maduro lebt noch. Du meintest Hugo Chavez, der meinte von den Amis eine Krebskrankheit bekommen zu haben, etwa durch radioaktive Bestrahlung.

        Jedenfalls ist klar, daß die Ukraine für diesen Krieg durch die Nato bestens vorbereitet wurde, sonst könnte sie nicht so erfolgreich mit neusten Waffen kämpfen. Denn die Ukraine ist doch eigentlich bankrott. Woher hat sie soviel Geld um Waffen zu kaufen? Slomka, Sievers und Konsorten haben nie ein Sterbenswörtchen verlauten lassen, daß die Ukraine de facto Teil der Nato ist und für einen zukünftigen Krieg gegen Rußland bestens systematisch vorbereitet wurde. Man ist erstaunt, wie sehr die Ukrainer indoktriniert sind.

        Werden wir überhaupt noch die russische Sicht der Dinge erfahren können?

        Denn RT deutsch bekomme ich jetzt nicht mehr:

        Secure Connection Failed

        An error occurred during a connection to de.rt.com. Peer’s Certificate has been revoked.

        Error code: SEC_ERROR_REVOKED_CERTIFICATE

        The page you are trying to view cannot be shown because the authenticity of the received data could not be verified.
        Please contact the website owners to inform them of this problem.

        • Zu RT.com: Nimm nen amerikanischen DNS Server. Z.B. den von Google. In Deutschland blocken die Provider die Auflösung der Webadresse. Die Seite ist aber noch da.

          Du müsstest im Router bei Internetverbindung und dann DNS Standard wegnehmen und dann kannst Du die Adresse eingeben.

          Google hat 8.8.8.8 bei den alten 4 Stelligen Adressen oder kurz googlen und copy paste, wenn Du Ip6 Adressen brauchst.

          Dann geht es wieder.

    • Putin wird den Krieg so nicht gewinnen können.
      Du scheinst seine worte nicht verstanden zu haben:

      In diesem Zusammenhang habe ich gemäß Artikel 51 (Kapitel VII) der UN-Charta, mit Genehmigung des russischen Föderationsrates und in Ausführung der Verträge über Freundschaft und gegenseitigen Beistand mit der Volksrepublik Donezk und der Volksrepublik Lugansk, die von der Bundesversammlung am 22. Februar ratifiziert wurden, beschlossen, eine besondere Militäroperation durchzuführen.
      Ziel dieser Operation ist es, die Menschen zu schützen, die seit acht Jahren der Erniedrigung und dem Völkermord durch das Kiewer Regime ausgesetzt sind. Zu diesem Zweck werden wir versuchen, die Ukraine zu entmilitarisieren und zu entnazifizieren und diejenigen vor Gericht zu stellen, die zahlreiche blutige Verbrechen an der Zivilbevölkerung, auch an Bürgern der Russischen Föderation, begangen haben.

      Die aktuellen Ereignisse haben nichts mit dem Wunsch zu tun, die Interessen der Ukraine und des ukrainischen Volkes zu verletzen. Sie haben damit zu tun, dass wir Russland gegen diejenigen verteidigen, die die Ukraine als Geisel genommen haben und versuchen, sie gegen unser Land und unser Volk einzusetzen.

  6. Immer langsam! Wir werden jeden Tag über die politischen und kriegerischen Konfliktlagen der Welt angelogen. Die USA sind nicht so stark wie sie behaupten, sondern vor allem bis über beide Ohren verschuldet und zudem wenig geistreich produktiv. Russland ist weit von der Brutalität weg, die ihm bald täglich zugesprochen wird und die sich hinterher immer wieder als verlogen herausstellt (Antispiegel lesen). Die unglaublichen Verzerrungen in der Berichterstattung lassen nur noch einen Schluss zu: Diejenigen, die sich gerne als Sieger sehen, laufen der entgegengesetzten Richtung entlang. Viel Glück!!!

    Der Entwurf eines neuen Finanz- und Währungssystems von Sergey Glazyev wird umso realistischer, je irrealer der viel propagierte Great Reset an der Oberfläche erscheint und vor Phantasmagorien nur so strotzt. Dazu wurde an allen Ecken und Enden nicht zuende gedacht. Seine Darstellung von Trugbildern leuchtet immer greller durch alle Atmosphäre hindurch. In Tat und Wahrheit ist der Great Reset schon eine ganze Weile gestorben, auch wenn seine Propagandisten immer und immer wieder damit den Menschen Angst einjagen wollen, wenn sie töten und erpressen und mittlerweile ganz offen – ohne nur irgendeinen Genierer – drohen, was sie dem Westen und den Russen – Europa eben – alles antun werden, wenn diese Region nicht spurt. Im Bluffen waren sie schon immer gut. Aber Hollywood hat nicht mehr die Wirkung wie einst.

    Die schäbige Abnützung des manipulativen Narrativs eines Great Resets ist nicht zu übersehen. Zur Hölle damit, die Menschen haben bessere und menschenfreundlichere Ideen, ihre Gesellschaften zu ordnen und die sie umgebende Natur zu schützen. Der vielgepriesene Klimaschrott kann geradewegs eingestampft werden. Er kommt ja direkt von den Angstmachern, die Kriege produzieren und die Kulturen der Menschen zerstören. Die Energien, die von diesen Verbrechern über Kriegsgeräte verschleudert werden, könnten x-fach die Armut anderer Länder zum Verschwinden bringen und einen Aufschwung globaler Wirtschaften nach sich ziehen. Es wird Zeit, uns nicht von den hinterhältigen unfertigen Gedankengängen solch unnützer Kreise einschüchtern zu lassen.

    • 1. Die USA weisen in der Bilanz riesige schnell wachsende Schulden aus. Das bedeutet aber nichts.

      Denn man kann beliebige Mengen Geld buchungstechnisch verschwinden lassen. Das geht so: Man richtet ein Zweckvermögen für die Zukunft ein: Z.B. einen Fonds um in 50 Jahren die Golden Gate Brücke zu ersetzen. Alles Geld, was dann da eingezahlt wird, verschwindet aus den Bilanzen.

      Cafr1.com hat herausgefunden, dass die USA ca. 3-5x soviel Geld in 100.000den Fonds halten, wie sie verschuldet sind. Mit dem Geld in den Fonds wurde in den letzten 80 Jahren systematisch die Welt aufgekauft.

      Es ist in den USA so viel Vermögen aus den Jahrzehntelangen Raubkriegen angesammelt worden, dass kein US-Amerikaner jemals mehr arbeiten müsste, wenn es vor den eigenen Bürgern nicht versteckt würde.

      Aber das macht nicht nur die USA so: Auch in Deutschland wird ständig massenhaft Geld in solche Fonds verschoben.

      Ein Beispiel: In meiner Gemeinde gibt es Stadtwerke. Davon hält die Stadt 50 oder 51% und EON den Rest. Die machen im Privatkundengeschäft einen Gewinn von ca. 30%. Dieser Gewinn wird dann zum Großteil in Fonds gepackt, um zukünftig das Stromnetz erneuern zu können. Allerdings so viel, dass dass binnen 4 Jahren soviel im Fonds ist, dass man das Stromnetz komplett erneuern könnte.

      Übrig bleibt ein minimaler Gewinn, von dem die Stadt 1 Mio erhält…

      Das Geld in den Fonds wird dann wieder in Unternehmen weltweit investiert. Immer nur 1/10 Prozente der Unternehmensanteile, damit die Besitzverhältnisse nicht sichtbar werden.

      Geht es aber um Entscheidungen, dann werden die Stimmrechte zusammengezogen…

      Also die Annahme, dass sich die Politik der USA nicht lohnt und die USA bankrott sind stimmt nicht. Es ist sogar viel schlimmer, durch die kommende Inflation, werden die Schulden der USA im Wert immer weiter sinken, während der Wert der Firmen mindestens gleich bleibt.

      2. Die USA sind wenig geistreich und produktiv

      Das Geschäftsmodell der USA beruht auf der Produktion von Geld und das ist bisher enorm erfolgreich. Man kann nichts sagen, dass sie nicht produktiv sind. Auch kaufen sich die USA weltweit mit dem Geld die besten Forscher ein und sind in vielen Bereichen dadurch ganz vorne.

      3. Die USA kontrollieren nicht nur die meisten Staaten durch Kontrolle deren Wirtschaft, sie haben sogar in den meisten Staaten erreicht, dass die Gewinne steuerfrei abziehen können.

      Die Steuerlöcher der EU (und Deutschlands) sind kein Zufall sondern exakt dazu da, damit das geraubte Vermögen in die USA fließen kann.

      Man könnte die USA aber arm machen, wenn man zukünftige die internationale Konzerne so besteuern würde, dass deren Vermögen und Substanz aufgebraucht wird. Dann würden die USA quasi umgekehrt die Länder finanzieren, die sie heute ausbeuten und beherrschen.

      Voraussetzung wäre aber, dass die Menschen anfangen, zu verstehen, wie das System wirklich funktioniert und nicht mehr 100.000 Mal wiederholten, aber sachlich falschen Fakten glauben…

      Und nochwas: Die USA haben in Deutschland nicht nur systematisch alle Schlüsselbreiche übernommen. Sie habe auch ihre Oligarchen mit den Deutschlands durch Heirat bei „Mittelständlern“ verknüft. Ein beispiel ist z.B. Faber-Castell, wo die neue Generation der Besitzer nicht mehr deutsch spricht.

    • Ich berichtige es einmal. Wir werden seit 100 Jahren belogen, betrogen und ausgeraubt! Und es sind jedes mal die Gleichen Verbrecher. Amis und Engländer!

    • Hallo und guten Tag @dieter;

      zunächst einmal ich habe mir das unter dem Link eingefügte Video nicht angesehen…(bisher noch nicht)
      Zu, Zitat:
      >>> Wie können Menschen andere Menschen nur so erniedrigen?
      Einfach nur noch widerlich! <<>> nicht jede(r) dem äußeren Aussehen nach menschliche Wesenheit (Koppf / Arme // Beine > aufrechter Gang) ; ist tatsächlich sich dessen bewusst zum Mensch (mit eigenem Bewusstsein) herangereift zu sein >>> ein Lernprozess (zu dem nicht etwa eine Körpergröße oder das erreicht sein an Lebensjahren etwas aussagt!) dementsprechend >>> werden so manche dieser Wesenheit niemals in einem Leben zum Menschen mit eigenem Bewusstsein ..
      #-#
      Mit freundlichen Grüßen

    • Ein Land, welches solche Charakterzüge in der Bevölkerung aufweist, soll in die EU? Dazu kommt noch die Bandera Verehrung und die Nazi-Bataillone. Nicht zu vergessen, dass sie ihre eigenen Leute im Donbas schon seit 8 Jahren beschießen.

  7. Bei der Gemengelage fragt man sich, was das Beste für Europa und Deutschland ist. Europa braucht weder einen US basierten, noch einen Moskau basierten Hegemon. Schon gar keine von Juden dominierte Welt. Europa muss wieder europäisch, Deutschland wieder deutsch werden. Russland gehört ebenfalls zu Europa, dass sollte klar gestellt bleiben und zu einer friedlichen Koexistenz in Europa führen. Keine Zuwanderung aus anderen Kontinenten nach Europa, welche den Zusammenhalt der Bevölkerung die Stabilität und innere Sicherheit gefährden. Die von Soros und Konsorten angeheizten Völkerwanderungen nach Europa sind strategische Mittel der rassistischen Zionisten um die Welt zu beherrschen. Juden halten bekanntermaßen doch ihre Jungen an, keine Nichtjüdin zu heiraten, warum wohl?, Die Juden sind Rassisten durch und durch. Sie wollen aber alle anderen Rassen durcheinander wirbeln, nur so können sie die totale Kontrolle über die bunte Menge behalten. Deshalb werden alle anderen als Rassisten beschimpft. Es ist deshalb an der Zeit, dass ein paar Millionen Schwarzafrikaner in Israel einwandern. Russland muss einsehen, dass die Herausforderungen der Zukunft nur mit einem
    unabhängigen Europa geleistet werden können. Ein Atomkrieg bei dem Europa zerstört wird, trifft auch Russland. Die USA werden über diesen Krieg ihre Weltherrschaft verlieren. Was in dem Vielvölkerstaat dann noch stehen bleibt ist ungewiss. Der Süden jedenfalls spaltet sich sukzessive vom Norden ab. Die Mex erobern sich ihr Land zurück.

    • Hallo und guten Tag @ Erwin,
      zu, Zitat:
      >>> Bei der Gemengelage fragt man sich, was das Beste für Europa und Deutschland ist. Europa braucht weder einen US basierten, noch einen Moskau basierten Hegemon. <<>> Deutschland braucht das aktuelle US/ RAEL Konstrukt Europa nicht, anders herum Europa >>> ohne Deutschland kann nicht so wie bisher weiter existieren…
      Gerade hier aus Sicht des D- Volkes betrachtet waren die vergangenen 77 Jahre an sich lehrreich genug unser „Befreier“ von einst einschätzen zu können Der Waffenstillstand des WWII war noch nicht einmal offiziell verkündet und selbst hatte keinen Einfluss auf das hinterhältige Morden jener Demokraten =(Dresden / Rhein-Wiesen)…
      Auch wirklich nichts von alledem was nachfolgend (Bilderberger / UN UNO / NATO EU …) angefangen wurde hatte einen anderen Zweck als den Geostrategischen Zielen der einstmals Besatzer US GB FR zu dienen.
      Und nur die ehemals alliierte UdSSR /RF haben immer Wort gehalten und eben auch für uns zu unseren Gunsten entschieden und gehandelt.

      In dem folgenden Zitat (aus dem Beitrag oben):
      >>> Sergey Glazyev, der jetzt den Entwurf eines neuen Finanz- und Währungssystems durch die Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU) in Partnerschaft mit den Chinesen koordiniert, passt Vladusic an die Fakten vor Ort an. <<<
      Und der Rede von WP = auf Deutsch(engl. wäre ihm sicherlich auch möglich) auf der Gedenkfeier auf dem roten Platz ist derart auch als die ausgestreckte Hand in Richtung D zu werten.
      Wem dies noch nicht genug Anregung sein wird = in der RF kommen die Zion / Oligarchen vor Gericht gestellt hier bei uns werden die Cum-Ex / schwarze Kassse / Schubladen / Aktentaschen Oligarchen in den Bundestag befördert. Zudem werden dahingend demnächst die derlei angehäuften Schäden / Schulden derer im "Lastenausgleich" mit dem Eintrag einer Zwangsschuld in die Grundbücher umverteilt.
      Allgemein betrachtet dürfte die RF weit mehr Rechtstaatlich aufgestellt sein wie im Vergleich zu dem Werte- Westen…
      An sich passt es auch zeitlich gerade (GB ist ja ausgetreten) das restlichen Eu angeboten wird geschlossen in die Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU) zu wechselt / beizutreten
      Zumindest wäre damit eine friedliche Zukunft gesichert/ möglich.
      #-#
      Mit freundlichen Grüßen

  8. Ist in den letzten Wochen viel bewegt worden, viel geleistet worden. Trotzdem wäre jetzt ein Punkt gekommen, wo man aussteigen kann, ohne das Gesicht zu verlieren….Weiter? Kommt immer was anderes dazu, daß irgendwann dazu führt, daß es keine akzeptable Lösung mehr gibt……… Sich zurücknehmen, ist der größte Sieg. Gibt auf Erden nicht wirklich Perfektes. Sollte man mit Teilerfolgen zufrieden sein…Die bleiben ja.

    • Hallo @ Olga;

      zu, Zitat:
      >>> Trotzdem wäre jetzt ein Punkt gekommen, wo man aussteigen kann, ohne das Gesicht zu verlieren….Weiter? Kommt immer was anderes dazu, dass irgendwann dazu führt, dass es keine akzeptable Lösung mehr gibt… Sich zurücknehmen, ist der größte Sieg. Gibt auf Erden nicht wirklich Perfektes. Sollte man mit Teilerfolgen zufrieden sein…Die bleiben ja. << den Zion’s endgültig die Grundlagen für ihre Macht zu entziehen…
      Sie werden eh keine Ruhe geben bis sie sich dem fortführen ihrer Zielsetzung sicher sein können… Zu Corona haben wir uns „wacker“ (besser wie von ihnen jemals erwartet gehalten; …
      Tja und zu ihrem Geld – / Wirtschaftssystem lassen wir ihnen ihre „Freude“ (Zion’s sind durchweg destruktiv veranlagt)alles zu zerstören >>> vielleicht ahnen sie ja bereits das es danach nur noch ohne ihre Beteiligung mit etwas völlig anderem neu weiter gehen wird.
      (Wir werden sehen wie sie reagieren, wenn sie auch hierbei begreifen in eine „gestellte Falle“ getappt zu sein).
      #-#
      Mit freundlichen Grüßen

      • Habe Angst vor dem. was die Zukunft für die meisten bringt……Vorallem um die, die in erster Reihe stehen…….Ist alles notwendig, doch ist die Art, ein Ziel zu erreichen, schon sehr hart……Hieß es immer gegen Gewalt geht es nur mit Gewalt….diese Gewalt muß aber eine Stufe höher sein oder es muß etwas anderes vielleicht noch mithelfen. Habe auch Angst um die Natur, die sicher stark geschädigt wird….um Tiere, die nicht mehr unbeschwert herumspringen können…..Geht nicht anders, ist alles immer mehr aeskaliert…..Muß eine Barriere geschaffen werden. Vielleicht gelingt jetzt all das, was notwendig ist für eine gute Zukunft der Erde und ihrer Bewohner……May real God help…………Sind zuviele wie J II sagt,daran beteiligt…. Nicht eben nur gute Zeitgenossen.

        • Guten Tag zusammen, hallo @Olga,

          zu,Zitat:
          >>> Habe Angst vor dem. was die Zukunft für die meisten bringt……Vorallem um die, die in erster Reihe stehen…….Ist alles notwendig, doch ist die Art, ein Ziel zu erreichen, schon sehr hart……Hieß es immer gegen Gewalt geht es nur mit Gewalt….diese Gewalt muß aber eine Stufe höher sein oder es muß etwas anderes vielleicht noch mithelfen. <<https://concept-veritas.com/nj/sz/2022/05_Mai/07.05.2022.htm&lt;
          zu Beiträgen
          #-#
          Mit freundlichen Grüßen

    • „Ist in den letzten Wochen viel bewegt worden, viel geleistet worden. Trotzdem wäre jetzt ein Punkt gekommen, wo man aussteigen kann, ohne das Gesicht zu verlieren…“

      Stimmt, aber Putin wird die kafkaeske Situation erleben wie der letzte deutsche Reichkanzler. Kaum hat er einen Kampf gewonnen, schon kommt der nächste Gegner in den Ring.

      https://www.welt.de/wirtschaft/plus238626787/Olli-Rehn-zu-Finnlands-Nato-Beitritt-Russland-wird-uns-bestrafen.html

      „Finnland als Nato-Mitglied? Nationalbank-Chef Olli Rehn erwartet noch im Mai den Antrag – mit allen Konsequenzen Russlands.“

      D. h. die Ukraine wird Putin irgendwann gewonnen haben, doch dann taucht sofort der nächste Gegner auf: Finnland, wird die Nato-Raketen auf St. Peterburg richten lassen. Die Gefahr der Natoraketen für Moskau sind dann gebannt, aber dann ist die frühere Hauptstadt von der Nato gefährdet. Soll Putin dann auch Finnland angreifen, um auch dort das gegnerische Glacis zu verhindern?

      https://de.wikipedia.org/wiki/Glacis_(Festungsbau)

      Meinen Segen dazu hätte er. Denn je mehr Bausteine er aus der anglo-zionistischen Festung herausbricht, um so besser ist es für die gesamte Menschheit, um die unipolare One-World-Regierung zu schwächen.

      Mit seinen Hyperschallwaffen hätte er schnell die Ostsee gereinigt.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Awangard_(Hyperschallwaffe)

      Es geht ihm eben wie Hitler, der auch nicht daran dachte, daß die Gegenseite prinzipiell nicht nachgibt. Putin müßte unbedingt das anglo-zionistische Währungswesen aus den Angeln heben, um überhaupt eine Chance zu haben.

      Wie ich schon vor 7 Jahren sagte: Weder Putin noch Assad sind noch lange nicht aus dem Schneider!

      Skeptisch bezüglich seiner Zukunft macht mich, daß er – vermutlich aus praktischen Erwägungen – den Gesamtzusammenhang des Zweiten Weltkriegs nicht erkennen kann oder will. Hitler wurde von Stalin gezwungen, die Sowjetunion anzugreifen, um die dort lauernde Gefahr zu vernichten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*