Masern-Impfpflicht?

Masern-Impfpflicht?

Umsetzung der Agenda 21?

Bezüglich der Masernimpfung drängen sich mir 2 Fragen auf.

1) Warum gerade gegen die Masern eine eventuelle Impfpflicht?

2) Oder ist dies nur als Einstieg in eine generelle Impfpflicht geplant?

Wohl ist der Widerstand in der Bevölkerung gegen die immer weiter ausufernde „Impferei“ inzwischen groß geworden. Was mit Sicherheit auch daran liegt dass inzwischen hinlänglich bekannt ist, dass das Impfen oft völlig „wirkungsfrei“ allerdings meist nicht nebenwirkungsfrei ist.

http://www.individuelle-impfentscheidung.de/index.php/er-uns-mainmenu-4

http://www.impfen-nein-danke.de/krankheiten-von-a-z/maserntod-ein-fake

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfung-gegen-masern-ia.html

http://www.balance-online.de/076.htm

Herum gesprochen hat sich auch dass Kinder an Masern erkrankt sind die vor einiger Zeit genau dagegen geimpft worden waren.

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/ethan-a-huff/85-prozent-der-opfer-eines-masernausbruchs-waren-vorher-geimpft.html

Der Ordnung halber möchte ich darauf hinweisen dass ich als absoluter Impfgegner nur die Seiten der Impfgegner verlinkt habe. Jeder muss seine Entscheidungen für oder gegen Impfungen selbst treffen.

Momentan ist jedenfalls auffällig mit welcher Hysterie die Berichterstattung in den MSM bezüglich der Masernerkrankungen zunächst an der Westküste der USA und jetzt in Berlin aufgemacht wird.

Zufall oder nicht? Erst tritt die Masernepidemie in den USA auf und kurze Zeit später in Berlin, in der US-Kolonie Bananen Republik Deutschland (BRD). Warum nur die USA und Deutschland? Masernviren oder Viren überhaupt kennen doch keine Ländergrenzen, oder? Hat da jemand hinter den Kulissen (Big Pharma vielleicht?) ein bisschen nachgeholfen um die Einführung der Impfpflicht durchzudrücken?

Oder steckt da etwas größeres Ganzes dahinter?

Da könnte einem doch glatt die Agenda 21 einfallen!

Zur Agenda 21.

Die Agenda 21 hat es in sich.
Sie wurde geschaffen und formuliert in RIO de Janeiro im Juni 1992 unter der Ägide der Vereinten
Nationen (UN). Im Inhaltsverzeichnis des 1. Teils der Agenda 21 findet man so „schicke“ Sachen wie Armutsbekämpfung / Veränderung der Konsumgewohnheiten / Bevölkerungsdynamik und Nachhaltigkeit usw. usw. Einiges was in der Agenda 21 fixiert ist, hört sich zunächst ganz gut an, wenn man von einigen Ausdrücken wie Humanressourcen und  Humankapital absieht. Bis man feststellt dass viele Forderungen die in der Agenda 21 formuliert worden sind, den heutigen Gegebenheiten des realen Lebens und der Realpolitik völlig diametral entgegenstehen. Umgesetzt werden offensichtlich nur Dinge die den Großkonzernen nützen und deren Profite steigern.

Als Beispiel Agenda 21 / Teil 1 A) Artikel 2.5 / S. 4:

PROGRAMMBEREICHE
A) FÖRDERUNG EINER NACHHALTIGEN ENTWICKLUNG DURCH DEN HANDEL

Handlungsgrundlage

Ein offenes, gerechtes, sicheres, nicht diskriminierendes und berechenbares multilaterales Handelssystem, das mit den Zielen der nachhaltigen Entwicklung vereinbar ist und nach Maßgabe des komparativen Vorteils zur optimalen Verteilung der weltweiten Produktion führt, ist für alle Handelspartner von Nutzen

Ach ja. Hört sich gut an.
Aber was bitte schön ist an CETA oder TTIP offen, gerecht, sicher und berechenbar?

Weiter wird u. A. die Bekämpfung der Armut gefordert.

Zur Erinnerung, jedes Jahr gibt es in Deutschland einen Armutsbericht. Der jedes Jahr erneut feststellt dass die Armut sich weiter vergrößert und verschlimmert hat. Das die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinanderklafft. Und jedes Jahr wird wieder nichts dagegen unternommen. Die Armutsbekämpfung ist in Deutschland ein reiner Papiertiger.

Aber wie wir inzwischen aus Erfahrung wissen, halten sich die Eliten fast nie an „Geschriebenes“ ob in Vertragsform oder nicht. Es sei denn es passt ihnen und den Großkonzernen in den Kram!

Aber erschreckend ist Teil 1 / Artikel  6.27 der Agenda 21 Maßnahmen / S. 39.

Da steht unter:

6.27 Die Regierungen der einzelnen Länder sollten in Zusammenarbeit mit örtlichen und nichtstaatlichen Organisationen in den folgenden Bereichen neue Programme einleiten oder vorhandene erweitern:

A) SÄUGLINGE UND KINDER:

iii) Förderung der Schaffung, der Änderung und der Durchsetzung eines rechtlichen Rahmens zum Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch und Missbrauch am Arbeitsplatz;

iv) Schutz der Kinder vor den Auswirkungen von toxischen Stoffen in der Umwelt und am Arbeitsplatz;

Schutz der Kinder am Arbeitsplatz? Der Kinder?!

Die Forderung müsste doch sein Kinderarbeit zu verbieten!

Ja und dann kommt in der Agenda 21 immer wieder das Wörtchen „überwachen“ oder „Überwachung“ vor.
Oh je! Kontrolle und Überwachung der Weltbevölkerung in allen Bereichen?

Hier ein Beispiel zum Thema Überwachung / Agenda 21 / Teil 1 / Maßnahmen / Artikel 6.5  A

Maßnahmen
6.5 Mit Unterstützung der zuständigen nichtstaatlichen und internationalen Organisationen sollten die Regierungs- und Verwaltungsbehörden auf staatlicher und kommunaler Ebene unter Berücksichtigung der Gegebenheiten und Bedürfnisse des jeweiligen Landes ihre Programme im Gesundheitssektor vor allem mit Blick auf die Bedürfnisse in ländlichen Gebieten stärken, um
A)GRUNDLEGENDE  GESUNDHEITSINFRASTRUKTUREN SOWIE GESUNDHEITSÜBERWACHUNGS- UND -PLANUNGSSYSTEME AUFZUBAUEN“

Aha!

Da sollen also Infrastrukturen zur Überwachung meiner Gesundheit aufgebaut werden. Ich dachte bisher dies könne ich eigentlich alleine ganz gut leisten. Meine Gesundheit überwachen, meine ich.

Da sitzt jetzt aber so ein kleines Teufelchen in meinem Großhirn, reibt sich die Hände und nuschelt ganz hämisch: Wie wäre es dann mal mit Zwangsuntersuchung, Zwangseinweisung, Zwangsimpfung, Zwangsmedikation* In einem Sklavendasein ist doch alles alternativlos (dieses Wort kenne ich irgendwoher?). Ohne wenn und aber muss man alles mit sich machen lassen – als Sklave.  Auweia!

Da fällt mir zum Thema Zwangsmedikation spontan noch der Gustav Mollath ein.

* http://de.indymedia.org/2014/03/352981.shtml

Wenn man sich den oben angeführten Link zu Gemüte geführt hat muss man sich fragen wann, wie und wodurch werde ich denn zum Straftäter. Welche Definition ist für Straftäter heute „politisch korrekt“? Einmal ganz abgesehen davon dass die Definition natürlich immer wieder und sofort systemkonform angepasst werden könnte.
Aber bin ich heute schon ein Straftäter wenn ich gegen die vorgegebenen Sprachregelungen des Diktaturvereins EU verstoße?
Was ist wenn ich bei den Verschwörungstheoretikern eingeordnet werde von den Sysemlingen?
Fragen über Fragen.

Nun aber endlich nach einem klitzekleinen Überblick über die Agenda 21 kommen wir zu dem eigentlichen Thema zurück, nämlich der Masern(zwangs?)impfung. Die ist nämlich auch Teil der Agenda 21.

Hier heißt es im Teil 1  /  Artikel 6

Schutz und Förderung der menschlichen Gesundheit.

Ziele /  Artikel 6.12

6.12 Im Rahmen umfangreicher Konsultationen in verschiedenen internationalen Gremien, an denen nahezu alle Regierungen, die zuständigen Organisationen der Vereinten Nationen (darunter WHO, UNICEF, UNFPA, UNESCO, UNDP und die Weltbank) und eine Reihe nicht staatlicher Organisationen teilnahmen, sind eine Reihe von Zielen ausgearbeitet worden. Die Ziele (darunter auch die nachstehend aufgeführten) werden allen Ländern, für die sie in Frage kommen, zur Umsetzung empfohlen, allerdings mit entsprechender Anpassung an die Situation des jeweiligen Landes hinsichtlich zeitlicher Abwicklung, Normen, Prioritäten und Verfügbarkeit von Ressourcen, unter Berücksichtigung kultureller, religiöser und sozialer Aspekte, im Einklang mit der Freiheit, der Würde und den persönlichen Wertvorstellungen und unter Berücksichtigung ethischer Gesichtspunkte. Zusätzliche, für die spezifische Situation eines Landes besonders relevante Ziele sollten in den nationalen Aktionsplan (Aktionsplan zur Verwirklichung der Welterklärung über das Überleben, den Schutz und die Entwicklung der Kinder in den neunziger Jahren) aufgenommen werden. Diese nationalen Aktionspläne sollten durch das öffentliche Gesundheitswesen koordiniert und überwacht werden. Zu den wichtigsten Zielen gehören unter anderem folgende:

a) Bis zum Jahr 2000 die Guineawurm-Infektion (Drakunkulose) auszumerzen;

b) bis zum Jahr 2000 die Kinderlähmung (Poliomyelitis) auszurotten;

c) bis zum Jahr 2000 die Onchozerkose (Flussblindheit) und die Lepra wirksam unter Kontrolle zu bringen;

d) bis 1995 eine 95-prozentige Senkung der durch Masern verursachten Todesfälle und eine 90-prozentige Senkung der Masernerkrankungen verglichen mit dem Stand vor der Schutzimpfung zu erreichen;

Was fällt uns an diesem Text auf?

Zunächst einmal natürlich die Masernimpfung die dort im Jahre 1992 schon gefordert worden ist.

Und dann fällt uns noch auf dass an dem Ausarbeiten der Ziele so hoch noble NGOs (non-governmental organizations) beteiligt waren wie:

WHO

Weshalb schleicht mir dazu schlagartig die Wortkombination von Bock und Gärtner in den Denkapparat? Natürlich propagiert dieser von der Pharmalobby durchseuchte und okkupierte Verein WHO die Impfung!

UNICEF

Dazu folgender Link:

Ohne Worte

WELTBANK

Der Weltplünderungsverein der kleinen Leute.

http://baustellen-der-globalisierung.blogspot.de/2007/10/regenwaldabholzung-im-kongo-weltbank.html
http://www.dominik-storr.de/2010/10/20/wie-die-westliche-welt-afrika-ausbeutet-arte-reportage/

http://www.fr-online.de/kultur/armutsbekaempfung-die-mikrokredit-luege,1472786,11411146,item,1.html

Na, da kann ja nichts mehr schiefgehen mit den Interessen der Investoren und Großkonzerne

Aber halten wir einmal fest schon im Jahre 1992 hatte man schon beschlossen die Masernimpfung auszuweiten.
Da muss sich geradezu der Gedanke aufdrängen was ist denn der wirkliche Zweck dieser Masernimpfung? Warum ist gerade diese Impfung für die Eliten und die Politiker so wichtig?
Ein beabsichtigter Effekt ist sicher die Gewinne der Pharmaindustrie zu vermehren.

Aber ansonsten habe ich nicht den blassesten Schimmer!

Spekulieren darf man doch trotzdem! Also tun wir das.
Also da wäre zunächst einmal der Einstieg in eine generelle Impfpflicht

Dann würde mir spontan dazu einfallen dass dem Masernimpfstoff irgendwelche anderen Wirkstoffe beigefügt werden könnten.
Aber welcher Plan könnte hinter dem „Verimpfen“ dieser Zusatzstoffe stecken?

— Könnten Toxine in dem Impfstoff enthalten sein, die das Hirn kontinuierlich und dauerhaft schädigen?
Will man vielleicht künstlich und alternativlos den in Zukunft völlig verdummten, kritiklosen, pflegeleichten, „ja-sagenden“ Bürger erschaffen?

— Sorgen die Zusatzstoffe dafür dass die Bürger immer in einem Zustand der Krankheit/Immunschwäche gehalten werden?
Natürlich nur zu dem „erlauchten“ Ziel die Gewinne des Mördervereins Big Pharma noch kräftiger zu vermehren.

— Führt die Impfung zur Unfruchtbarkeit?
Damit am Ende nur die Eliten sich noch fortpflanzen können?

— Geht es um die Reduzierung der Bevölkerung.
Dazu würde dann am Rande noch der Codex alimentarius passen.

http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/nahrung.als.waffe.html

Ich bezweifele dass wir es je erfahren werden? Aber vielleicht hat der geneigte Leser noch eine Idee was der Sinn dieser Impfarien sein könnte.

Ich wünsche jedenfalls uns allen heute und in Zukunft gute Gesundheit!

Schließen möchte ich wieder mit einem Zitat:

Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.
Mahatma Gandhi

 

(Visited 17 times, 1 visits today)
Masern-Impfpflicht?
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*