Markus Krall rechnet mit der ReGIERung ab

Der Corona-Crash: Hat die Bundesregierung versagt? (JF-TV Interview mit Markus Krall)

Es ist ein Ereignis, das alles verändert: die Pandemie, ausgelöst durch das Virus SARS-COV2. Was wir derzeit erleben, ist vor allem eine medizinische Krise. Doch auf die wird unweigerlich ein ökonomischer Crash folgen. Der Ökonom, Risikomanger und Buchautor Dr. Markus Krall warnt seit langem vor einer neuen Finanzkrise – und sieht in Corona nun den Auslöser, der das „planwirtschaftliche, geldsozialistische System“ der Merkel-Ära endgültig zum Einsturz bringen wird.

Im exklusiven JF-TV Interview schildert Krall, womit nun zu rechnen ist: „mit einer Stagflation resultierend aus riesiger Geldmenge und einbrechender Produktion“. Mit weiterem Gelddrucken wird sich dieses Problem laut Krall nicht mehr lösen lassen: „Es hat sich ausgebazookat“. Im Ergebnis rechnet der Ökonom mit „dem Ende dieser Währung“, dem Euro. Auch am Umgang der Bundesregierung mit der Corona-Krise lässt Krall kein gutes Haar: „Die Regierung weiß mindestens seit 2012 von der Gefahr eines neuen SARS-Virus“, aber habe lieber Geld für Migranten ausgegeben, statt für den Schutz der Bevölkerung.

Was jetzt passiert, was uns demnächst droht und was jeder von uns nun am besten tun sollte: Das JF-TV Interview mit Dr. Markus Krall.

(Visited 319 times, 1 visits today)
Markus Krall rechnet mit der ReGIERung ab
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. https://krisenfrei.com/was-kommt-auf-uns-zu/#comment-158615

    Jürgen II sagt:

    19. März 2020 um 21:43 Uhr

    Selbst so intelligente Menschen wie der Dr. Markus Krall spricht es nicht aus, was geplant ist und was auf uns zukommt:  Hyperinflation.

    https://www.youtube.com/watch?v=wgfTq7SRynI

    Er will nur nachweisen, daß der Coronavirus nicht der Grund ist, warum jetzt alles zusammenbrechen wird, will eine Diskussion über den Neuanfang führen, sagt aber nicht, daß der Neuanfang erst mal die schmerzliche Hyperinflation passieren muß!  Leider müssen wir allerdings erst mal durch die Hölle, bis es besser wird!

    ###########################################

    Im übrigen wird die Hyperinflation schon erwähnt, aber selbstverständlich mit dem Verweis auf die sog. Experten, die das für unwahrscheinlich halten:

    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ezb-pumpt-750-milliarden-in-die-maerkte-droht-europa-bald-die-hyperinflation/25661774.html

    EZB pumpt 750 Milliarden in die Märkte

    Droht Europa bald die Hyperinflation?

    Durch die Maßnahmen der EZB ist so viel Geld im Umlauf wie noch nie. Dass die Preise dadurch nennenswert steigen, zweifeln Experten allerdings an, [weil kein Festangestellter oder Beamter die Freiheit hat, die Wahrheit zu sagen!]

    Carla Neuhaus

    • "Durch die Maßnahmen der EZB ist so viel Geld im Umlauf wie noch nie. Dass die Preise dadurch nennenswert steigen, zweifeln Experten allerdings an, [weil kein Festangestellter oder Beamter die Freiheit hat, die Wahrheit zu sagen!]"

      Tagesspiegel – alles klar!

      Markus Krall hat es klar und deutlich gesagt: es hat sich Aus-Bazookat.

      Natürlich muss weiterhin massenhaft Geld ins System gepumpt werden. Nur so kann es noch eine Zeit lang überleben. Entzieht man dem Schuldgeldsystem die Droge Geld, kollabiert es innerhalb weniger Wochen.

      „Wissen sie, der eigentliche Wert eines Konflikts, der wahre Wert, liegt in den Schulden, die er verursacht. Wer die kontrolliert, kontrolliert schlichtweg alles. Sie finden es beunruhigend, ja! Aber darin liegt das wahre Wesen des Bankgewerbes. Man will uns, egal ob als Länder oder als Individuen zu Sklaven der Schulden machen.“ (Zitat aus dem Film „The International“)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*