Mainstream jubelt: Sanfter Professor Bhakdi wegen „Verhetzung“ vor Gericht gezerrt

Screenshot Videointerview Brötzner

„Eine Zensur findet nicht statt.“ So steht es im deutschen Grundgesetz. Die täglich feststellbare Realität ist eine andere. Zensur wird entweder auf so genannte „Faktenchecker“ ausgelagert oder mittels „Hass im Netz“- und „Verhetzungs“-Gesetzen umgesetzt. Meinungsfreiheit gehört wie Pazifismus einer wunderbaren Vergangenheit an. Nun will man sogar den stets unaufgeregten Experten der Virologie, Professor Bhakdi vor Gericht zerren.

Ein Kommentar von Willi Huber

Was wir alle in mittlerweile fast zweieinhalb Jahren Corona-Zirkus gelernt haben: Wenn man Totalitarismus und Faschismus wahrnimmt, der möglicherweise in komplett identischer Form schon einmal in der Menschheitsgeschichte vorgekommen ist, tut man gut daran, das nicht zu thematisieren. Schon gar nicht aber darf man…

>>> Weiterlesen bei report24

(Visited 339 times, 1 visits today)
Mainstream jubelt: Sanfter Professor Bhakdi wegen „Verhetzung“ vor Gericht gezerrt
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Das Ganze sagt mir, dass Bhakdi recht hat.

    Wir leben im Totalitarismus und in der Diktatur, dort, wo Richter und Anwälte – anstatt das bestehende Recht als ihr oberstes Gebot handhaben – nicht mehr sind als Weisungsbefugte, will heissen, ihren politischen und wirtschaftlichen Obersten widerrechtlich gehorchen.

  2. Man kann ja froh sein,dass Prof.Bhagdi nicht schon auf andere Weise mundtot gemacht wurde.Ohne ihre Nazikeule wäre das Geschmeiss und ihre Medienhuren ziemlich abgefuckt.

    • „Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen ,
      dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird ,
      um Idioten nicht zu beleidigen“
      Dostojewski

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*