Macht euch auf eine harte Landung gefasst!

Die US-Wirtschaft stürzt ab, und zwar gewaltig…

http://themostimportantnews.com/archives/brace-for-impact-the-u-s-economy-is-going-down-and-it-is-going-down-hard

von Michael Snyder (theblogcat)

Ich habe euch so viele schlechte ökonomische Daten zu verkünden, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich habe vorausgeahnt, dass sich die Verlangsamung der US-Wirtschaft während des 4. Quartals 2019 beschleunigen würde, und genau das ist eingetreten. Die Federal Reserve versucht alles, damit wir nicht offiziell in eine Rezession rutschen, und die Bundesregierung gibt das Geld aus, als gäbe es kein morgen. Aber all diese Interventionen haben nicht ausgereicht, um die wirtschaftliche Entwicklung umzukehren. Wir erkennen bereits, wie sich jetzt die Bedingungen rapide verschlechtern, und 2020 macht sich bereit, das entscheidenste Jahr seit 2008 für die US-Wirtschaft zu werden.

Ich möchte meine Analyse damit beginnen, wie es den US-Konsumenten momentan geht. Laut CBS hat eine große neue Studie, die gerade veröffentlicht wurde, ergeben, dass 70% aller Amerikaner finanziell zu kämpfen haben…

Viele Amerikaner bleiben in prekärer finanzieller Verfassung, obwohl die Wirtschaft weiter wächst, und 7 von 10 sagen, dass sie zumindest auf einem Gebiet mit finanzieller Stabilität zu kämpfen haben, etwa dem Bezahlen von Rechnungen oder dem Sparen von Geld.

Die Ergebnisse stammen aus einer Umfrage mit 5.400 Amerikanern durch das Financial Health Network, einem Non-Profit Finanzberatungsdienst. Das Projekt, das vor einem Jahr begonnen wurde, soll die finanzielle Gesundheit der Menschen einschätzen, durch Fragen zu Schulden, Erspartem, Rechnungen und Löhnen, neben anderen Themen.

Das hört sich nicht nach einer „boomenden Wirtschaft“ an, oder?Und obwohl die Dinge für Abermillionen amerikanischer Familien bereits sehr schwierig sind, so scheint es, dass die Dinge rapide schlechter werden. Und tatsächlich haben wir gerade erfahren, dass der Bloomberg-Index für das Verbrauchervertrauen den stärksten Rückgang seit 2008 zeigt…

Obwohl die Börse zu neuen Rekorden strebt, fiel der Bloomberg-Index für das Verbrauchervertrauen letzte Woche auf 58,0 im Vergleich zu 59,1 eine Woche zuvor und er ist jetzt innerhalb von drei Wochen um 5,4 Punkte gefallen, der größte Rückgang seit 2008…

Ja, die Beschäftigungslage in diesem Land ist momentan relativ stabil, aber die Wahrheit ist, dass die meisten der „Jobs“, die in den letzten Jahren „geschaffen“ wurden, in Wirklichkeit sehr wenig einbringen. Wenn man es glauben darf, so bringen 58 Millionen Jobs in den USA derzeit weniger als $793 pro Woche…

Derzeit gibt es in den USA etwa 105 Millionen Jobs im produzierenden und nicht überwachten Gewerbe. Das sind 83 Prozent aller Jobs im privaten Sektor. Und mehr als die Hälfte davon – 58 Millionen – verdienen weniger als der durchschnittliche US-Wochenlohn von $793. Viele dieser Jobs bieten keine Krankenversicherung oder andere Leistungen.

Das sind die besten Jobs, die viele Amerikaner finden können, mit der meisten Arbeitszeit.

Und ich habe in einem vorangegangenen Artikel besprochen, dass 50 Prozent aller US-Arbeiter gegenwärtig weniger als $33.000 im Jahr verdienen.

In den vergangenen Jahren haben sich viele Familien verschuldet, um ihren „Lebensstil der Mittelschicht“ aufrecht zu halten, aber viele dieser Schulden werden nun faul.

Und ja, die New York Fed hat soeben verkündet, dass die ernsthaften Zahlungsverzüge bei Automobil-Krediten ein neues Rekordhoch erreicht haben. Folgendes stammt von Wolf Richter…

Die ernsthaften Zahlungsrückstände bei Automobil-Krediten – Auto-Kredite, die 90 Tage oder mehr in Rückstand sind – haben im 3. Quartal 2019 in einer dramatischen Zunahme ein historisches Hoch von $62 Milliarden erreicht, so die Daten heute von der New York Fed…

Erinnert ihr euch an den Zusammenbruch der Schrotthypotheken 2008?

Nun, etwas ganz ähnliches passiert jetzt mit den Auto-Krediten.

Währenddessen kommen weitere schlechte Wirtschaftszahlen. Hier ein paar neue Daten, die seit meinem letzten Artikel eingetroffen sind…

– Wir erleben gerade den schlimmsten Einbruch der Industrieproduktion seit 2009.

– Der Cass Fracht-Index ist gerade den 11. Monat in Folge gefallen.- Sears (eine große Handelskette) hat angekündigt, dass sie Hunderte von Stellen abbauen werden, während sie weiterhin mit großer Geschwindigkeit Läden schließen.

An diesem Punkt wird es zu einer großen Herausforderung, das Wachstum des US-BIP im vierten Quartal über Null zu halten. Wenn man der Vorhersage der Atlanta Fed glauben mag, dann beträgt das Wachstum im vierten Quartal gerade einmal 0,3%…

Das BIP Vorhersagemodell schätzt das reale BIP-Wachstum (saisonal bereinigte Jahresrate) für das 4. Quartal 2019 am 15. November auf 0,3%, gegenüber 1% am 8. November. Nach der heutigen Veröffentlichung der Daten im Einzelhandel durch das US Census Bureau, und dem heutigen Bericht über die Industrie-Produktion durch das Federal Reserve Board of Governors sinkt das Wachstum der realen privaten Konsumausgaben im 4. Quartal und das Wachstum der realen privaten Bruttoinlandsinvestitionen im 4. Quartal von 2,1% auf minus 2,3%, bzw. von 1,7% auf minus 4,4%.

Das ist verheerend.





Wir reden nicht von 3 Prozent. Sie sagen ein Wachstum von „0,3 Prozent“ voraus, und wenn wir unter Null rutschen, dann könnten wir tatsächlich den Beginn einer Rezession erleben, ohne es zu realisieren.

(Anm.d.Ü.: Die selbe Augenwischerei gibt es bei uns. Wenn ich mich recht erinnere, wurde am Freitag auch für Deutschland ein Wachstum von 0,3% verkündet. Hurra, es gibt keine Rezession…)

Die Zentralbank Fed hat versucht, die Wirtschaft durch Zinssenkungen und massive Geld-Injektionen in das Finanzsystem aufzupeppen. Sie erzählen uns, dass diese neue Runde von Geldschöpfung „kein QE“ sei, aber ich habe von Anfang an darauf hingewiesen, dass es in Wahrheit doch Quantitative Lockerung (QE) ist, und viele in der Finanzwelt beginnen diese Realität anzuerkennen…

Nach einem Monat voller verbaler Verrenkungen der Fed (und dem Sprechdurchfall der lobhudlerischen Finanzexperten, die nicht kreativ oder originell denken können und nur in ihrer Echokammer nachplappern, in der Hoffnung auf Likes/Retweets), dass der jüngste Start von $60 Milliarden an Aufkäufen von Staatsanleihen keine QE sei (wie auch immer, nennt es ja nicht „QE4“, nennt es bitte einfach „kein QE“), da hat es endlich eine Bank gewagt, das zu sagen, was für jeden offensichtlich ist, der nicht geistig mit simpler Logik überfordert ist: Das „kein QE“ der Fed ist in Wirklichkeit „QE“.

In einer Warnung, dass das jüngste Kaufprogramm der Fed – ob man es QE oder NICHT QE nennt – große, potenziell katastrophale Kosten verursachen wird, schreibt Ralph Axel von der Bank of America, dass die Fed nach dem neuen Staatsanleihen (T-Bill)-Kaufprogramm der Fed zur Erhöhung der Reserven im Bankensystem versucht hat, die Märkte wiederholt darüber zu informieren, dass dies keine neue Runde der Quantitativen Lockerung ist, und doch, wie der BofA-Strategeist feststellt, „in wichtiger Hinsicht ähnlich ist“.

https://www.zerohedge.com/markets/one-bank-finally-admits-feds-not-qe-indeed-qe-and-could-lead-financial-collapse

Aber wie ich bereits früher argumentiert habe, werden all die Bemühungen der Fed nicht funktionieren.

Egal wie sehr sie sich anstrengen, sie haben es nicht geschafft, unsere wirtschaftliche Entwicklung umzukehren.

Und viele Menschen glauben, dass das, was wir bisher gesehen haben, nur die Spitze des Eisbergs ist. In der Tat ist der Trend-Forcaster Gerald Celente überzeugt, dass wir auf „die Größte Depression“ zusteuern…

„Du denkst, du hast jetzt eine Krise in einem Land in deiner Nähe? Du hast gar nichts gesehen. Wenn die Größte Depression einschlägt, dann werden die Menschen vor Gewalt, Armut und Korruption fliehen – Bürgerkriege finden vor aller Augen statt. Und du denkst, du hast ein Obdachlosenproblem in einer Stadt in deiner Nähe? Du hast gar nichts gesehen. Du wirst überall Obdachlose sehen. Das ist außer Kontrolle geraten und wird sich nur noch verschlimmern, wenn die Weltwirtschaft sich verlangsamen wird…“

Und wisst ihr was?

Er hat Recht.

Was kommen wird, das wird 2008 wie ein Sonntags-Picknick aussehen lassen, und unsere Gesellschaft ist vollkommen und äußerst unvorbereitet auf das was kommen wird.

 

Über den Autor: Ich bin eine Stimme, die nach Veränderung in einer Gesellschaft schreit, die sich im Allgemeinen damit zufrieden gibt, weiter zu schlafen. Mein Name ist Michael Snyder und ich bin der Herausgeber des Economic Collapse Blog, End Of The American Dream und The Most Important News, und die Artikel, die ich auf diesen Seiten veröffentliche, werden auf Dutzenden anderer prominenter Websites auf der ganzen Welt veröffentlicht. Ich habe vier Bücher geschrieben, die auf Amazon.com erhältlich sind, darunter The Beginning Of The End, Get Prepared Now und Living A Life That Really Matters. (#CommissionsEarned) Mit dem Kauf dieser Bücher helfen Sie mir, meine Arbeit zu unterstützen. Ich erlaube immer frei und gerne anderen, meine Artikel auf ihren eigenen Webseiten zu veröffentlichen, aber aufgrund staatlicher Vorschriften brauche ich diejenigen, die meine Artikel neu veröffentlichen, dazu, diesen Abschnitt „Über den Autor“ mit jedem Artikel zu versehen. Um diese Regierungsvorschriften einzuhalten, muss ich Ihnen sagen, dass die umstrittenen Meinungen in diesem Artikel allein von mir stammen und nicht unbedingt die Ansichten der Websites widerspiegeln, auf denen meine Arbeit neu veröffentlicht wird. Dieser Artikel kann Meinungen zu politischen Fragen enthalten, soll aber nicht die Kandidatur eines bestimmten politischen Kandidaten fördern. Das in diesem Artikel enthaltene Material dient nur zu allgemeinen Informationszwecken, und die Leser sollten lizenzierte Fachleute konsultieren, bevor sie rechtliche, geschäftliche, finanzielle oder gesundheitliche Entscheidungen treffen. Diejenigen, die auf diesen Artikel mit Kommentaren antworten, sind allein für ihre Standpunkte verantwortlich, und diese Standpunkte stellen nicht unbedingt die Standpunkte von Michael Snyder oder des Betreibers der Websites dar, auf denen meine Arbeit veröffentlicht wird. Ich ermutige dich, mir auf Social Media auf Facebook und Twitter (Michael Snyder @Revelation1217) zu folgen, und jede Möglichkeit, diese Artikel mit anderen zu teilen, ist eine große Hilfe.

*******

Was soll’s. Der Masse wird auch weiterhin noch ein sorgloses Leben in Wohlstand und Wohlbehagen vorgegaukelt. Und wenn es sein muss, wird vor den US-Wahlen im November nächsten Jahres frisch gedrucktes Geld vom Himmel fallen. Ein Volksaufstand muss bis dahin noch unbedingt vermieden werden. Aber was danach passiert, ist heute noch nicht absehbar. Es ist also noch genügend Zeit, sich auf den bevorstehenden Finanztsunami und einer Entlassungswelle vorzubereiten. Die ersten Verlierer werden die sein, die auf fette Kredite sitzen.

Die, die gerne politische Verantwortung übernehmen wollen, sind völlig im Bilde darüber, was kommen wird. Politik ist nun einmal ein schmutziges und verlogenes Geschäft.

 

Wandere aus, solange es noch geht!

(Visited 679 times, 1 visits today)
Macht euch auf eine harte Landung gefasst!
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. ""…so bringen 58 Millionen Jobs in den USA derzeit weniger als $793 pro Woche…""

     

    Na ja, besser geht es Millionen Deutschen euch nicht,nicht nur das vor der Zahl nur Euro steht,sondern das die meisten in der Dienstleistungsbranche nicht einmal 793 Euro verdienen bei ner 40h Woche,da brächten nicht einmal Überstunden ein Plus da sie meist nicht bezahlt werden und boomende Wirtschaft heisst noch lange nicht, das es dem Arbeitnehmer oder Bürger besser geht,wie Deutschland eindrucksvoll beweist.

    • In Amerika bekommen ca. 50 Millionen Menschen  Essenmarken , da sie keine Arbeit haben!

      Noch ein entscheidender Punkt bei den Schulden sind die Kreditkarten! Weiss zwar nicht wieviel es ist, schätze aber ebenso viel wie bei den Autokrediten!

      • Kredite und Schulden taugen nichts hat mein alter Herr (87) immer gesagt.

        Er wird wohl recht behalten. Außer fürs Haus hab ich mich ein Leben lang dran gehalten.

        • Malocher,

          zu Zeiten deines alten Herrn lagen die Zinsen bei 7 und mehr Prozent. Heute, bei fast Null Prozent, verschulden sich die Leute für fast jeden Scheiß. Dieses Falschgeldsystem kann nur noch mit Kreditsklaven überleben.

          Heute allerdings, bei diesen unsicheren Zeiten, würde ich mich nicht einmal für 1,5 Prozent Zinsen für eine Immobilie verschulden. Die Entlassungswelle fängt gerade erst an.

           

          • Das Problem mit Immobilien wird in Zukunft nicht sein, daß die Sollzinsen nicht mehr bezahlt werden können, sondern daß die Tilgung wegen Arbeitslosigkeit nicht mehr bedient werden kann.  Ergo fällt die Immobilie per Zwangsversteigerung an die Bank, und da diese das Geld von der Zentralbank hatte, letztendlich an den Staat, der es den Migranten zur Verfügung stellen kann.  So wie jetzt schon in vielen Städten älteren Deutschen die Wohungen gekündigt wurden, um für Migranten Platz zu schaffen.  Wohin sollen denn die 25% der ca. 200 Migranten hin, die gestern in Sizilien gelandet sind, und die Seehofer ohne jedes Anrecht auf Deutschland verteilen läßt?

            Die Politiker haben keinerlei Recht die Bevölkerungsstruktur bei uns zu verschieben.  Sie wurden nicht gewählt, uns zu "verdünnen" und daß sie es aus hehren moralischen Absichten täten, ist eine entsetzliche Heuchelei aufgrund ihrer sonstigen Unmoral, indem sie z. B. den deutschfeindlichen Rundfunk durch alle Instanzen an uns parasitieren lassen.

      • Das die US Amerikaner immer über ihre Verhältnisse leben ist seit mehreren Jahrzehnten bekannt. Wenn 50 Prozent aller US-Arbeiter gegenwärtig weniger als $33.000 im Jahr verdienen, so ist das keine verwertbare Aussage.  50% aller deutschen Arbeitnehmer haben auch keine 30.000 Euro im Jahr. Ein Lehrer in Polen verdient gerade mal 800 Euro im Monat. 10% der Deutschen Arbeitnehmer haben keine 10.000 Euro im Jahr, von Rentnern ganz zu schweigen. Verkäufer in den Geschäften haben etwa 10 bis 11 Euro in der Stunde. Bei einer 40 Stunden Woche sind das 400 bis 440 Euro in der Woche, oder 1600 bis 1800 Euro im Monat, oder ca. 20.000 bis 23.000 im Jahr. Ein A13 Beamter hat einen Pensionsanspruch von ca. 44.000 Euro im Jahr, plus Vergünstigungen. Trotzdem hat die Lobby im Bundestag es immer wieder geschafft zu verhindern, dass alle, also auch Selbstständige und Beamte in die gesetzliche Rente einbezahlen. Der Beitrag von Mike Schneider zeigt nur zwei Dinge,, nämlich 1.) wie bodenlos unsozial diese CDU/CSU/SPD Klicke der BRD ist, und 2.) dass es den Arbeitnehmern in den USA immer noch besser geht , als denen in der BRD. In den USA hat übrigens jeder der eine Steuernummer hat , auch Politiker,  in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen.

      • Die Kreditkartenschulden sind weit höher als die notleidenden Autokredite. Die Autos haben noch einen gewissen Wert, hinter Kreditkartenschulden steht meistens nichts. Trotzdem werden US Bürger tagtäglich mit Kreditangeboten überhäuft, Zinsen von 20 bis 30% sind keine Seltenheit. Die US Regierung handelt immer praktikabel. Irgendwann werden alle Schuldner per Gesetz entlastet. Bernanke wollte einst Geld mit dem Hubschrauber abwerfen um die Wirtschaft in Gang zu bringen.

        • Josef,

          " Bernanke wollte einst Geld mit dem Hubschrauber abwerfen…"

          Haben wir das nicht schon – für die Hochfinanz? Zwar nicht um die Wirtschaft anzukurbeln, aber um die Märkte aufzublasen. Was billiges Geld so alles bewirkt sehen wir derzeit ja. Was das alles zur Folge hat, werden wir auch bald sehen. Die Rechnungen zahlen wie immer die Gehirngewaschenen.

  2. Für mich ist das keine natürliche wirtschaftliche Entwicklung, sondern eine vorsätzlich herbeigeführte, die die Psychopathen für ihre NWO brauchen. Alle gleicharme Sklaven, das ist wohl ihr Ziel. Es wird doch schon seit Jahren darauf hingearbeitet unter den fadenscheinigsten Gründen, wie Klimawandel usw. die Wirtschaft runterzufahren. Allerdings denke ich auch, dass dieses Spiel dieser kranken Eliten bald ein Ende haben wird. Sie werden die NWO, so wie sie sich das vorstellen, nicht schaffen, weil die Menschen heute zu viel Infomöglichkeiten und Vernetzungsmöglichkeiten haben. Mit dem Internet und den Social Media Plattformen haben sie sich selbst ins Knie geschossen. Da können sie noch so viel löschen, wie sie wollen. Entweder sie schalten alles ab, oder sie verlieren. Wenn sie das Internet abschalten würden, würde die globale Wirtschaft komplett zusammenbrechen. Dann wäre ihre Macht und Geld auch futsch. Denn ohne Medien können sie die Massen nicht mehr lenken. Wahrscheinlich werden wir noch sehr holprige Zeiten erleben, aber diese Psychopathen werden im Endeffekt verlieren.

  3. " … aber diese Psychopathen werden im Endeffekt verlieren." Woher nimmst Du diese Sicherheit?  Das hat schon vor 80 Jahren auch jemand zuversichtlich geglaubt, wobei er verlor!

    • Dann schau Dich einfach mal im Weltgeschehen um.
      Und vor 80 Jahren waren die Gegebenheiten ganz andere. Da fehlten den Menschen die Informationsmöglichkeiten.
      Wir hier in Europa, speziell Deutschland, haben im Moment die A-Karte, weil die Pest versucht hier das NWO-Experiment zuende zu bringen, mit ihrem Superstaat. Aber das werden sie nicht schaffen, weil immer mehr Menschen den Durchblick bekommen. Deswegen haben sie ja die Eile und dadurch unterlaufen ihnen Fehler. Außerdem zittert das Ferkel mit Sicherheit nicht umsonst, die hat genug Dreck am Stecken
      Um mal ein paar Stichpunkte zu nennen: FISA Veröffentlichung wahrscheinlich 9.12.19 (vielleicht erfolgt dann auch Declas der über 100.000 weltweite Anklageschriften), Prinz Andrew/Epsteingeschichte, Ukraine/ Biden-Verwicklung- Clinton Foundation, Macron schließt einige Moscheen in Frankreich
      Warten wir es ab. Jedenfalls wird es spannend werden.

    • Jürgen,

        alles hat seine Zeit! Das Kommende, wie das Vergehende! Was allein währet ewiglich? Das von der Menschen Hand gemachte sicherlich nicht!

       Also, warum darüber verzweifeln? Gewißheit hat man oder eben nicht! Sie resultiert aus dem Vertrauen darüber, daß die Welt wohl schlecht sein kann, dies aber kein Endzustand ist, geschweige denn, so gewollt!

  4. Statistiken besagen meiner (unmaßgeblichen) Meinung nach gar nichts;  denn sie können gefälscht sein, oder es wird wieder so eine systemwidrige Aktion durchgeführt, zu aller Erstaunen – der Rundfunk spricht dann von Mut – wie etwa die Negativzinsen oder Nullzinspolitik.

    Aber ich habe immer gesagt, daß eine größere Arbeitslosigkeit das System nicht überstehen wird, wie 1923.  Ist es jetzt so weit bei den Massenentlassungen in der Automobilindustrie, unserer Schlüsselindustrie, von der wir mehr oder weniger alle leben? Hat die DUH, die unsere Automobilindustrie bei den Amis denunzierte, die Grünen mit den Elektroautos und die sich nie für was vernünftiges einsetzende Ferkel es tatsächlich geschafft, uns  in den Abgrund zu stoßen?

    Heute brachte der ARD in der Tagesschau wieder das Resultat seiner ureigensten Politik: unentwegte Diffamierung der fossilen Brennstoffe, samt seiner Genossen DUH, Grüne und Ferkel:  Massenproteste der Automobilarbeiter angesichts der Massenentlassungen, IGM-Gewerkschaftler, die wieder alle Schuld auf die Arbeitnehmer schieben – und kein Wort zur Unterstützung des Rundfunks für die Elektroautos.  Man wird jetzt beobachten können, inwieweit die Urheber der Misere:  Rundfunk, DUH, Grüne, Ferkel in dem von ihnen selbst verursachten Durcheinander wieder ungeschoren davonkommen, oder ob die leidende Bevölkerung jetzt endlich sagt:  Die waren es, die müssen bestraft werden, und zwar streng!!!

    • Daran glaube ich eher nicht das die Bevölkerung das erkennen wird,die Mehrheit wird weiterhin schweigen aus Angst ins soziale Abseits gestellt zu werden.

      • Habe einmal mit einem jüngeren Mann über das verfügbare Nettoeinkommen geredet. Er zog über seinen Chef her. Dann frage ich ihn, was ihm den so sein Chef Brutto zahlt. Und was bleibt dir netto, fragte ich ihn . Darauf er, so ca. 50%, so sagte ich zu ihm und jetzt überlege einmal, wer dir die 50% abzieht! Stille, wie in der Kirche!, 

  5. " Habe einmal mit einem jüngeren Mann über das verfügbare Nettoeinkommen geredet. Er zog über seinen Chef her. Dann frage ich ihn, was ihm den so sein Chef Brutto zahlt. Und was bleibt dir netto, fragte ich ihn . Darauf er, so ca. 50%, so sagte ich zu ihm und jetzt überlege einmal, wer dir die 50% abzieht! Stille, wie in der Kirche!,  "

    Und oben drauf, von allem was übrigbleibt, noch 7 – 19 % Märchensteuer weg! Und, Sekt-, Tabak- und Benzinsteuer … usw.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*