Ludwig von Mises Konferenz 2014: Zentralbankpolitik vs. Österreichische Schule der Nationalökonomie

Diskussion über das Geldsystem zwischen Prof. Thorsten Polleit, Jürgen Stark, Prof.Jörg Guido Hülsmann und Dr. Michael von Prollius (von links nach rechts…)

Die Fragen für die Zuschauer stellte Andreas Marquart.

Die Sons of Libertas haben für Euch die Ludwig von Mises Konferenz 2014 “ Ist das Papiergeldsystem noch zu retten?“ im Bayrischen Hof in München aufgezeichnet.

Thorsten Polleit ist Chefökonom der Degussa Goldhandel, Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland, Partner der Polleit & Riechert Investment Management LLP und Honorarprofessor an der Frankfurt School of Finance & Management.

Jürgen Stark ist ein deutscher Ökonom. Er war von 2006 bis 2012 Chefvolkswirt und Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB)

Jörg Guido Hülsmann ist ein deutscher Ökonom der Wiener Schule und Universitätsprofessor. Er lehrt derzeit an der Fakultät für Recht, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Angers.

Dr. phil. Michael von Prollius ist Publizist und Gründer von Forum Ordnungspolitik, einer Internetplattform, die für eine Renaissance ordnungspolitischen Denkens und für eine freie Gesellschaft wirbt.

 

 

(Visited 6 times, 1 visits today)
Ludwig von Mises Konferenz 2014: Zentralbankpolitik vs. Österreichische Schule der Nationalökonomie
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*