Lehrer – schmeißt hin – keine Lehrer, kein Unterricht!!!!

Eine Lehrerin aus Niedersachsen berichtet über die neue Verordnung die nach den Ferien für die Schüler gilt. #Psychoterror

Quelle: bitchute

Dazu ein passendes Zitat:

„Eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht schützt, steht vor dem Untergang.“ (Vladimir Putin)

Aber wen in der ReGIERung interessiert das schon? Das sind alles Agenten irgendwelcher Organisationen, die für Menschenrechte nichts übrig haben.

(Visited 10.978 times, 1 visits today)
Lehrer – schmeißt hin – keine Lehrer, kein Unterricht!!!!
22 Stimmen, 4.32 durchschnittliche Bewertung (86% Ergebnis)

50 Kommentare

  1. @ Erwin und Jürgen,

    wenn Eure Stänkerei so weiter geht, werde ich Euch eine kurze Pause gönnen, damit ihr euch ein wenig abkühlen könnt.

     

     

    • Wurde aber höchste Zeit, daß du als Moderator mal ein Machtwort schreibst, zum Einem ist es extrem nervig und zum Anderen entwertet es unsere Aufklärungsarbeit ungemein, solche Mätzchen brauchen wir hier nicht, zumal die Zeiten ernst genug sind !!!

  2. Meine Mutter war Grundschullehrerin. Und ich kann Euch versichern, die allermeisten Grundschullehrerinnen und -lehrer sind keine Revolutzer.

    Egal was im Schulgesetz drin steht… Da wird niemand sein Haus, sein Auto und den 3maligen Jahresurlaub und die hohe Pension aufs Spiel setzen, um der Schulbehörde zu erklären, was das Wohl der Kinder ist und wieso Masken und Dauertests da nicht hinpassen.

    Es mag heute einpaar angestellte Lehrer und Lehrer, die eigentlich fachfremd sind geben, die nicht soviel auf Spiel stehen haben und in andere Bereiche zurückorientieren können, wenn ihnen das zuviel wird.

    Ich habe in rund 19 Jahren, die ich bei meinen Eltern gelebt habe, nie einen Aufstand der Lehrer erlebt. Gut am Mittagstisch wird dann mancher Unsinn kritisiert. Oder über lange sinnlose Konferenzen gejammert. Aber hingehen und nicht mitmachen, das gab es nie…

    Die größten Sorgen von Grundschullehrern, sind übrigens bestimmte Schüler, die sehr viel Energie kosten und das Unterrichten sehr erschweren. Und bestimmte Eltern, die häufig anrufen und ebenfalls sehr viel Energie und Zeit kosten.

    Das ist das, was Grundschullehrer meiner Erfahrung nach am meisten beschaftigt.

    Mein Vater hat damals Kommunalpolitik gemacht und da gab es irgendwann zu wenige Schüler für eine Berufsschule in der Eifel.

    Und die vielen Lehrer in der Kommunalpolitik haben dann durchgesetzt, dass nicht sie rund 60 KM zur nächsten größeren Stadt fahren sollten, sondern die Schüler diese Strecke machen sollten, damit sie weiterhin am Ort feierabend machen konnten.

    Die Betriebe haben dann aber den fahrfaulen Häuslebauern einen Strich durch die Rechnung gemacht, weil sie gesagt haben: Wenn unsere Schüler solche Strecken fahren müssen, dann melden wir sie gleich in Köln an den Berufsschulen an. Da gibt es dann viel mehr Schüler und dadurch spezialisierten Unterricht.

    Den Lehrern mögen sie auch noch so kinderlieb sein, steht das eigene Wohl an erster Stelle und dann kommt erstmal lange nichts… 

    Es würde ganz anders aussehen, wenn da irgendwo im Schulgesetz oder der Schulordnung drin steht, dass wer durch UNTERLASSUNG das Wohl der Schüler gefährdet, seine Pensionsansprüche verliert.

    Dann würden wir von den Schulen ausgehend, die Revolution in Deutschland sehen…

    • "Den Lehrern mögen sie auch noch so kinderlieb sein, steht das eigene Wohl an erster Stelle und dann kommt erstmal lange nichts …"

      Ist bestimmt nicht nur bei Lehrern so !!!

      • Die wissen aber alle, dass man beim Remostrieren nur Ärger bekommt und beim Nichtstun keine Probleme hat, egal ob es eine Handlungspflicht gibt.

        Die Lehrer sind rechtlich betrachtet sogar in einer Garantenstellung. D.h. man wird bei einer Unterlassung so bestraft als hätte man die Tat selbst getan.

        Aber es wird in unserer Scheinjustiz ja eh niemand bestraft, der Systemtreu kriminell ist.

        •  Tja, da muß ich Dir allerdings Recht geben!   Wenn auch nur ein Teil davon so eifrig remonstrieren würde, wie die Maskenpflicht zu überwachen …     Aber, was willst machen?  Lehrer sind auch nur Ausdruck der Gesamtgesinnung!

  3. Alle Lehrerinnen und Lehrer sollten doch einmal aufmerksam das Schulgesetz durcharbeiten. Darin steht ausdrücklich, dass der Unterrichtende für das Wohl des Kindes Sorge tragen muss und er alles unterlassen muss, was die Schülerinnen oder Schüler diskriminieren könnte. Kein Lehrer ist verpflichtet, zu unterrichten vor maskentragenden Schülern. Lehrer sollten mehr Mut zeigen, sich an unserer Verfassung und dem Schulgesetz gemäß zu orientieren und zu verhalten. Wenn das viele, viele beherzigen und wagen, werden sie weder entlassen, verwarnt etc. Es gibt auch noch Familiengerichte, die Hilfe leisten müssen. Raten Sie alten Eltern, sich an Familiengerichte zu wenden. Diese müssen jeden Fall bearbeiten. Die Vogelstrauß-Politik der Eltern ermutigt nur die Regierung, weitere Maßnahmen zu verordnen. Im Wort Regierung steckt Gier (nach Macht).

    Die jungen Eltern sollen mehr Mut und Vertrauen zu sich selbst zeigen, Demut vor den Kindern ist gut, aber vor Verordnungen kein Mut. Herzlich und viel Mut im Lebenskampf.

     

  4. Was soll ich sagen???  Hallo es kann keine Pflicht zur Gewalt geben.  Vor vielen Jahren durften wir auch nicht Heimschule machen und wir haben es trotzdem getan weil die Politiker damals auch gesagt haben "Wir müssen die Hoheit über den Kinderbetten erlangen"..  Ich muss überhaupt nichts als Mutter, als Vater… was meinem Kind schadet.  Es herrschen wohl andere Herren über uns, jedoch nur so weit als wie wir es zulassen. Selber schuld wer trotzdem in die Schule wandert.  Denkt denkt denkt!  Wessen Knechte seid ihr?  Der "Menschenfurcht" Knechte? Oder werdet ihr endlich Eltern die sich schützend vor ihre Kinder stellen. Wir wurden damals auch verfolgt!!  Trotzdem sind wir diesen Weg des Widerstandes gegangen.  Zwei Mal waren wir vor Gericht und trotzdem sind wir diesen Weg gegangen. Entscheidet euch endlich Gesicht zu zeigen! Und hört auf zu jammern.  Mutig voran!

  5. Was die Dame nicht verstehen will: Die Logik ist einfach. Die Impfung soll die Geimpften vor vor den möglichen Folgen einer Infektion schätzen. Ob sie es immer kann, ist unwahrscheinlich, es wirkt hoffentlich in 80% – 90% der Fälle. Die eventuelle Weitergabe des Virus kann mit der Impfung jedenfalls nicht verhindert werden. Also muss man die nicht geimpften Kinder so gut es geht vor Ansteckung schützen. Bleiben zum Thema Schule zwei Alternativen. Keine Schule oder Schutz vor Ansteckung in der Schule, dazu gehört auch Maske tragen. Blöd genug, aber was ist die Alternative? Schulen schließen?

     

    • Worauf stützen Sie Ihre Behauptung, dass Kinder vor Ansteckung geschützt werden müssen? Haben Sie Belege dafür, dass Krankheiten durch Ansteckung übertragen werden? Haben Sie es überprüft? 

      • Habe ich nicht , ich verlasse mich da auf spezialisierte Fachleute. Es gibt also, nach Ihrer positiven Kenntnis, keine Krankheiten, die  übertragen werden können. Wo haben Sie denn diese Weisheiten her?

        • Es ging doch in Ihrem Ursprungskommentar um die Übertragung von SARS-Cov-2, richtig? Wie schaffen Sie davon den Sprung zu "keine Krankheiten, die übertragen werden können"?

          Was die Übertragbarkeit von Krankheiten im Allgemeinen betrifft, haben Sie nun die Chance, sich auf die Reise zu begeben, um es selbst herauszufinden. Ihre Wortwahl und der damit verbundene unterschwellige Ton macht es mir schwer, Ihnen Informationen zu geben, an denen Sie offensichtlich kein ehrliches und aufrichtiges Interesse haben. Es gibt unzählige Fachartikel, Studien, Fachbücher, Dokumentationen, Interviews, usw., die voll sind mit diesen "Weisheiten"; Sie müssen sich halt dafür interessieren, sie finden, und einen wesentlichen Teil Ihrer Zeit investieren. (Ich weiß, es ist natürlich bequemer, es sich Informationen präsentieren zu lassen, und dann diejenigen, die die eigenen durch Medien eingepflanzten unbewussten Überzeugungen nicht bestätigen, anzugreifen). 

          Alternativ können Sie natürlich auch Ihren spezialisierten Fachleuten vertrauen und das Risiko eingehen, dass es denen (1) nicht um Ihr Wohl, sondern eigene und/oder Fremd-Interessen geht, und sie Sie (2) deswegen in die Irre führen, ohne dass Sie es merken.

          Und alleinig darauf bezog sich meine Rückfrage; haben Sie selbst in alle Richtungen recherchiert oder, wie sich meine Vermutung bestätigte, nur einseitig.

          • Wie ich das schaffe ist einfach bei Ihnen zu lesen: "Worauf stützen Sie Ihre Behauptung, dass Kinder vor Ansteckung geschützt werden müssen? Haben Sie Belege dafür, dass Krankheiten durch Ansteckung übertragen werden? Haben Sie es überprüft?" 

            Noch mal zum Nachdenken: "Haben Sie Belege dafür, dass Krankheiten durch Ansteckung übertragen werden?"

            Ich habe in meiner Bemerkung von dem Virus geredet, den diese Dame thematisiert hat. Ich habe dementsprechend das Wort Virus verwendet. Sie haben generalisierend und unzweideutig von "Krankheiten" gesprochen, weder das Wort Virus noch die Wortschöpfung SARS-Cov-2 sind bei Ihnen zu lesen. Alles weitere sollten Sie sich besser ersparen. 

  6. Es liegt, unzweideutig, eine Agenda(Absicht vor, eine Plandemie. Die Verfeinerung der bestehenden Sklaverei ist in Umwandlung von analog zu digital. Wer das nicht wahr haben will ist Teil des Problems/Systems und nie Teil der Lösung/Befreiung! In jeder Diktatur wurden die Kinder instrumentalisiert, in jeder! So, auch heute in der Totalität 3.0 (Nach AH und Honneker) Was muß NOCH passieren bis der Bürger erkennt, daß er das Ziel, das Opfer einer Machenschaft/Matrix ist!? Er ist kein Mensch, sondern ein Objekt, eine Firma! Wie deutlicher muß es, denn, werden!

    https://www.youtube.com/watch?v=2RI5dvXPWeY

     

    • Niemand muss seine Kinder, die krank sind, in die Schule schicken. Müssten meine Kinder eine Maske tragen, würde ich sie nicht in die Schule schicken, dann sind sie eben krank. Oder sie bekommen eine Maskenbefreiung.

      WARUM SCHMEISST IHR LEHRER NICHT DEN JOB HIN?

      Wenn Ihr einig wärt, würden sie schnell wieder angekrochen kommen. Berlin sucht jetzt schon händeringend Lehrer. Meine Enkel gehen in Niedersachsen zur Schule, wir haben schon an den KUMI geschrieben. Schreibt alle, er muss ertrinken in der Post! Aber leider sind ja vielzuviele Leute mit allem einverstanden. Und wenn er drei oder fünf Briefe kriegt, juckt ihn das gar nicht.

      Wählt endlich alle da oben ab! Es sind Verbrecher, die alle nur unsere Bestes wollen – unser Geld und unsere Stimmen. Gebt sie ihnen nicht! Wacht endlich auf.

      • "WARUM SCHMEISST IHR LEHRER NICHT DEN JOB HIN?"

          Woran das wohl liegen mag?  Sind nicht gerade Lehrer die linientreuesten schlechthin?  Ob Bio-oder Geschichtslehrer (gerade da), es gilt der Lehrplan!  Und was von "Oben" kommt,  das gilt es zu befolgen!  Weil, O-Ton, "die Treuepflicht ist höher zu bewerten wie die Remonstrationspflicht" (also das eigene Gewissen)!  

         Gut es gibt wirklich die paar Ausnahmen, aber, beim Lehrer verhält es sich nicht anders wie bei Politikern auch. Lange genug vertreten, wird es zur eigenen Meinung!  Und dazu noch diese Scheiß Angst vor dem Virus … Weil, dazu gelernt, ist mit Erreichen des zweiten Staatsexamens, beendet!  Ab da, wird nur noch geglaubt!

        • Dem kann ich zu 100 % zustimmen, und die selben Lehrer beklagen vor den ahnungslosen Schülern, wie obrigkeitshörig die Lehrer im 3. Reich waren, Heuchelei kennt bei denen offenbar keine Grenzen.

          Eher würde ich einem Fuchs die Schlüssel für den Hühnerstall anvertrauen, als solchen "Lehrern" auch nur ein Kind.

          •  Heuchelei, ist ein starkes Wort!  Ich denke, die meisten merken es nicht mal?  Schließlich, "wir leben ja in ein einer ganz anderen Zeit"!  Vergessen dabei aber, daß  "Geschichte sich wiederholt";  zumindest aber gewisse Phänomene, die halt immer bleiben.  Ist wohl ein Mangel an Selbstreflektion, bedingt durch …, wie auch von Martin angesprochen, und auch ein Mangel an Intelligenz, aus Gelerntem Schlüsse zu ziehen!  Aber!  Es ist auch nicht nur diesem Berufsstand nicht gegeben … Warum also den Lehrern höher anrechnen?

            • "Warum also den Lehrern höher anrechnen?"

              Ich denke Lehrer haben eine höhere Verantwortung als andere Berufsgruppen, weil sie eben mit Kindern zu tun haben, und da kann man eben nicht so verfahren als wenn man beim Daimler am Band steht.

              Im Übrigen gibt es heutzutage kaum noch verbeamtete Lehrer.

              Wer also mit dem Gehorsamsdruck nicht zurecht kommt, sollte mal den Beruf wechseln.

        • Lehrer sind von Amts wegen verpflichtet in der Schule die Ansichten des Dienstherrn zu vertreten. Bei verbeamteten Lehrern tritt noch einiges dazu. Wenn die Regierung eine Anordnung trifft, sind Lehrer verpflichtet diese auszuführen. Das Tragen einer Maske beruht auf einer Anordnung der Schulbehörde. Ein Lehrer, der sich dem widersetzt, steht vor einem Disziplinarverfahren.

          •  Genau!  Einmal in der Pflicht, dann ist man nur noch Beamter!  Was scheren mich die mir anvertrauten Kinder?  Ob die wegen Sauerstoffmangel verdummen, kongnitive Fähigkeiten  oder schlicht den Glauben an das Leben verlieren, Suizid gefährdet sind oder sich gleich das Leben nehmen, was geht mich das an!?  Ich habe zu befolgen!

            • Wahrscheinlich würde er das auch über die Schläger-Polizisten auf den Berliner Demos schreiben. Anweisung von oben muß ausgeführt werden, sonst droht Strafe. Da ist es egal, ob es Omas, Opas oder sonst wen trifft. Hauptsache Anordnung ausgeführt. Wer solche Ansichten vertritt, erinnert mich tatsächlich an frühere Zeiten.

    •  Globalvoterorg,  Deutlichkeit wird erst erspürbar, wenn am eigenen Leib erfahren!  Vorher wird nichts passieren!  Denn, nichts ist grauer, wie alle Theorie!  Wo ist der Unterschied zwischen Wissen und Nichtwissen?  Wo keine praktische Relevanz, da bleibt alles im Ungefähren!  Es ist halt so!  🙂

  7. Die allgemeine Schulpflicht führte Preußen 1717 unter dem Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. ein. Sie setzte sich im Laufe des 19. Jahrhunderts bis zum frühen 20. Jahrhundert gegen Widerstände in Deutschland durch. In der BRD ist die Schulpflicht länderspezifisch geregelt, gilt jedoch in allen Bundesländern für Minderjährige ab einem Alter von ca. 5-7 für weitere mindestens 9 Jahre. Hausunterrricht durch die Eltern wird in der BRD staatlicherseits nicht gestattet.

    Staatlicher Zwang, der eine qualifizierte Hausunterrichtung verbietet und Schüler einer Frühsexualisierung und weiteren fragwürdigen Lernzielen unterwirft, wird zunehmend als Unrecht empfunden und von verschiedenen Seiten, insbesondere betroffenen Eltern, kritisiert.

    Die Partei der Vernunft (PDV) tritt als erkennbar einzige Partei der BRD gegen die Schulpflicht ein. Sie vertritt den Standpunkt, der Staat habe nur eine Rolle beim Zutritt zu Bildung, Erziehung hingegen gehe ihn nichts an, letztere unterliege reinem Elternrecht.

    •   Als ob es so einfach wäre? Tja, dann verdoppeln wir mal die Löhne und ein Elternteil kann dann zuhause bleiben und unterrichten?  Dann müßte man einiges andere ebenfalls "umschmeißen"!

    •  Die Schulpflicht wurde eingeführt, um den Wissensstand und das "allgemeine Vermögen" des Volkes "zu heben"?  Im Prinzip, keine schlechte Idee!  Es scheiden sich die Geister allein daran, was und wie was vermittelt wird!  Ich weiß jetzt nicht, welche Hintergedanken ein Soldatenkönig dabei hatte, aber, wenn man es sich heute so ansieht … man möchte einer PDV durchaus recht geben!

       Nur, um meinen ersten Kommentar dazu, zu unterstützen, damit ist es ja nicht getan!  Ist es doch auch nur eine Webe im Spinnennetz, welches alles umfaßt!  So lauter die Absicht, sich auf einzelne Phänomene zu beschränken, welchen Erfolg sollte es zeitigen? 

    • "… , der Staat habe nur eine Rolle beim Zutritt zu Bildung, Erziehung hingegen gehe ihn nichts an, letztere unterliege reinem Elternrecht."

      Und weil dem so ist, realisieren wir bei den heutigen Indoktrinationsanstalten klare Kompetenzüberschreitungen !!!

      Ja man muß sogar von einer Verkehrung der ursprünglichen Verantwortlichkeit ausgehen, gebildet wird kaum, verzogen dagegen um so mehr, man bin ich froh, daß wir keine Kinder haben, das gesamte "Schulsystem" darf sich meiner absoluten Verachtung sicher sein, eine degenerierte und verkommene Brut ohne gleichen !!!

      • Nicht alle Kinder lassen sich indoktrinieren, wenn die Eltern noch einen wachen Verstand haben und die Kinder den Eltern mehr vertrauen als den Lehrern.

          • Vielleicht sollte man nicht direkt an Kinder denken, sondern an Jugendliche, die ihr Gehirnkastl schon zum Selbstdenken benutzen. Und da gibt es wohl doch schon eine ganze Menge. Wie war es denn bei uns früher in der Schule? Da haben wir auch nicht auf jeden Lehrer gehört.

  8. Ja, warum…..? Hat doch Musk Robotermodelle entwickelt……fehlt  vielleicht  manches. das Humans intus haben????…..Benötigt man dafür eigentlich nicht viel fantasy……..Wie Auto ohne Motor… Können Virchen so manches Unbekannte selbst produzieren?????????

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*