Lauterbach über Ungeimpfte: „Das ganze Land wird in Geiselhaft dieser Menschen sein“

Am Donnerstag wurde im Bundestag über die Gesetzentwürfe für eine mögliche Impfpflicht debattiert. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach warnte erneut vor einer möglichen Corona-Gefahr im Herbst und kritisierte Menschen, die sich bisher nicht gegen Corona impfen ließen.

Quelle: rtde

Der Bundestag hat am Donnerstag mit den Beratungen der Gesetzentwürfe zu einer allgemeinen Impfpflicht begonnen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mahnte, dass man im Herbst an der gleichen Stelle wie jetzt stehen würde, wenn keine Impfpflicht komme. Daher müsse man sich auf den Herbst vorbereiten, um eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Lauterbachs Auffassung zufolge tragen Ungeimpfte „die Verantwortung, dass wir nicht weiterkommen“:

„Das ganze Land wird in Geiselhaft dieser Menschen sein. Das können wir uns nicht mehr leisten.“

CDU/CSU-Fraktion veröffentlicht ihren Entwurf zur Bundestags-Impfdebatte am 17. März

Der Gesundheitsminister warnte zudem davor, dass im Herbst neue Virusvarianten auftreten könnten. Dem Bundestag liegen insgesamt fünf verschiedene Anträge zur Impfpflicht vor. Eine Vorlage zur Impfpflicht ab 18 Jahren von Vertretern der SPD, der Grünen und der FDP hat derzeit 236 Abgeordnete, die diesen unterstützen. Eine Mehrheit von 736 Abgeordneten tut dies jedoch nicht. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) setzt sich ebenfalls für die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht ein:

„Die Menschen in diesem Land haben es satt. Bringen wir diese Pandemie endlich hinter uns, erledigen wir das Virus und kehren wir dann zur Freiheit zurück.“

Redner der Unionsfraktion verteidigten hingegen einen Entwurf, der ein Impfpflichtgesetz „auf Vorrat“ vorsieht. Diese würde erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn es notwendig sei, in Kraft treten. Der CDU-Abgeordnete Sepp Müller sagte diesbezüglich, zum jetzigen Zeitpunkt sei die Impfpflicht „tot“.

Gegner der Impfpflicht rund um den Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Kubicki (FDP) blieben ihrer Linie treu. So sagte Manuel Höferlin, man empfehle eine Impfung „mit Nachdruck“, dies rechtfertige jedoch keine Pflicht. Auch der Linken-Politiker Gregor Gysi lehnte eine Impfpflicht weiterhin ab:

„Ich bin ein strikter Gegner der allgemeinen Impfpflicht. Bei Masern war ich dafür, weil das die Krankheit ausrottete, das schafft der Impfstoff hier nicht.“

Stattdessen forderte er mehr Aufklärung. Die AfD-Abgeordnete Alice Weidel hat die Befürworter einer allgemeinen Impfpflicht dazu aufgerufen, ihre Anträge zurückzuziehen:

„Sie reiten ein totes Pferd, bitte steigen Sie ab.“

Die Argumente für eine Impfpflicht seien von Anfang an schwach gewesen, nun gebe es keine legitime und verfassungsrechtlich zulässige Rechtfertigung für die Einführung einer Impfpflicht gegen COVID-19 mehr, so Weidel.

*******

Falsch! Nicht die Ungeimpften halten das Land in Geiselhaft, sondern das widerliche Sprachrohr der Pharmafia aus dem Krankmachministerium u.a. überflüssige Befehlsempfänger. 

(Visited 324 times, 1 visits today)
Lauterbach über Ungeimpfte: „Das ganze Land wird in Geiselhaft dieser Menschen sein“
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Ich bin mir halt noch nicht so sicher, ob die Laute im Knast oder eher in der Psychiatrie gut aufgehoben wäre, ich habe sogar einen Arbeitskollegen der meint, daß man in aufhängen sollte, naja, wie man sieht, gehen da wohl die Meinungen doch weit auseinander …

    • Muß er selbst entscheiden dürfen. Daß er in dieser Welt nicht zurecht kommt ist ja offensichtlich. Wir sollten ihn jedenfalls nicht länger „als einen Gesundheitsminister“ ernst nehmen. Der Typ ist kirre im Kopp…und wahrscheinlich dick geschmiert so zu agieren.
      Man sieht, daß er krank ist.

      Wir haben jetzt mit dem Vollmond die Tag- und Nachtgleiche erreicht, das germanische Ostera-Fest. Die Amseln zwitschern wie verrückt und der Birnbaum öffnet seine Knospen, als wollten sie es allesamt verkünden. DAS IST GESUNDHEIT! Neues Leben. Der Kasper war zwar lustig, aber kann nun bleiben wo keine Sonne scheint. Schon so mancher ist zurück in seine Höhle gekrochen und hat mal drüber nachgedacht was nicht ganz richtig läuft im Oberstübchen. Selbsterkenntnis! Das wünsche ich ihm.

  2. „Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen ,
    dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird ,
    um Idioten nicht zu beleidigen“
    Dostojewski

  3. Panik-Karl betreibt Volksverhetzung. Unter normalen Umständen wäre das strafbar. Leider haben wir keinen funktionierenden Rechtsstaat mehr. Anders herum gesehen, sieht es eher so aus, dass sie Panik wegen den Ungeimpften haben, weil wir der lebende Beweis sind, dass das alles nur Volksverarsche ist. Es lebe die Kontrollgruppe!

    • Nun, auch die Ungeimpften, wie meine Frau und ich, erkranken (positiv getestet) daran … auch wenn wir (ich) nur wieviel % sind, die dann auch noch „long covid“ bekommen. Freilich, darauf darf man keine Annahmen aufbauen! Wenn jemand an Infektionen stirbt, dann waren diese allenfalls der Auslöser, aber niemals die Ursache! Wenn überwiegend Ü50 daran verstirbt und etliche Hochbetagte halt nicht, wie will man das erklären?

      • Was war doch gleich der Arbeitstitel zu Beginn der „Pandemie“? „Ein völlig neuartiges tödliches Virus, gegen das niemand Abwehrkräfte besitzt.“

        Nun, wenn das wahr gewesen wäre, warum sind dann vorzugsweise Menschen älter 70 verstorben, mit dem Mittelwert 83 Jahre? Wenn NIEMAND Abwehrkräfte gegen dieses tödliche Virus besaß, dann hätte es doch alle Altersgruppen gleichermaßen treffen müssen, nicht wahr? Hat es aber nicht, sondern vorzugsweise alte Menschen in Pflegeheimen.

        Und wenn die „Impfung“ irgendetwas nützen würde, warum sind die Inzidenzen 2022 um einen Faktor 2 bis 10 höher als 2020, als noch niemand „geimpft“ war?

        Warum füllen sich die Intensivstationen mit immer mehr „Geimpften“ und „Geboosterten“? Was ja selbst das RKI in seinem letzten Wochenbericht zugibt?

        Und warum zum Teufel haben wir es zugelassen, dass der normale Staus gesund = unsymptomatisch abgeschafft wurde zugunsten der Fiktion, das wir alle potentiell krank sind, auch wenn wir es selber nicht wissen, bis, ja bis wir einen für die Nachweis einer Infektion völlig ungeeigneten Test gemacht haben? Und das bitte alle 24 Stunden? STAATSTERROR IST DAS, NICHTS ANDERES!

        • Natürlich, man hätte das ganze auch mit einer Grippevariation durchziehen können, nur, wer hätte es geglaubt? Zumal in Ermangelung eines spezifischen Grippetestes … Es konnte also nur mit einer „neuen“ Infektion funktionieren.

          Das Problem in der ganzen Angelegenheit ist aber, daß es, aus eigener Erfahrung, sie wohl doch gibt! Hatte in den letzten dreißig Jahren nie eine Grippe, allenfalls drei Tage Husten und Schnupfen (selbst bei der eigentlichen Covid Erkrankung war es nicht anders) und dann auf einmal „long covid“? Was geht da wirklich herum?

            • Ab ca. Tag 10 der Infektion, die an sich glimpflich sehr verlief, versagte meine Lunge. Drei Schritte gehen und danach ventiliert wie nach einem Hundertmeterlauf. Mittlerweiler geht es wieder, aber, das war echt der Horror! Weitere Nachwirkungen: wechselweise zu hoher Ruhepuls oder Blutdruck, Nüchternzucker, Cholesterin und Triglyzeride sind auch über dem Schnitt, aber nicht so, daß es akut wäre. Andere haben einen richtigen Diabetes nach „Corona“ oder sonstiges … Die beste aller Ehefrauen hat jetzt meine Ernährung etwas umgestellt … 😉

              • Hmm…okay. Dann gute Besserung, Jürgen. Mein Klugscheiß wird Dir auch nix nützen, aber Ernährung ist schonmal ganz wichtig. Gesundheit kommt immer von Innen…oder Krankheit von Außen. Also hör gut auf Deine Frau.

                Wir machen gesellschaftlich zuviel verkehrt, das glaubt man gar nicht. Brötchen? Pfui! Das ist Kleister für den Darm. Salz? Raffinierter Zucker? Überall drinne. Fluorid und Aspartam…Pures Nervengift! Maggi und Coca-Cola, damit kann man entrosten und Rohre reinigen aber nicht seinen Körper. Auch die Reihenfolge beim Essen! Salat geht schnell durch. Was aber wenn ne Wurst davor hängt? Die braucht ewig zum verstoffwechseln. Das Grünzeug gammelt und gärt….die Leber/Leben ist im ständigen Abwehrkampf. All sowas…

                Viel Rohkost oder mach Smoothies zum Schlürfen. Achte darauf, und Du wirst Dich sehr schnell besser fühlen. Denk an Karnickel oder Steinzeitmenschen, was futtern die denn? Nüsse hattest Du schon erwähnt, ja. Kein fritierten Scheiß (Transfette) und vorbehandeltes Zeug (Konservierungsstoffe).

                Unsere Körper sind molekulare Chemie-Fabriken und haben alles an Bord was sie brauchen. Quälen wir sie jedoch allzu doll, kommt irgendwann die Quittung. Sei mir nicht böse, aber ich halte „Long-Covid“ für ein Hirngespinst. Das gab´s vorher auch nicht. Chronische Erkrankungen aufgrund fehlerhafter Ernährung schon. Dein Körper will Dir irgendetwas sagen.

                Wir sind was wir fressen, denn unsere Millionen Darmbakterien haben das Kommando und entscheiden über unser Wohlbefinden. Wir tragen sie quasi nur herum zum Futter! Und was wir denen geben, entscheidet wie mobil DEREN Exoskelet sich letztendlich fortbewegen kann. Ganz einfach. Wer sich gut ernährt wird nicht krank und mind. 120 Jahre alt.
                Beschäftige Dich damit. Ist nicht gänzlich unwichtig. 🙂

                • Nun, ich betrachte es schon als Schuß vor den Bug (also durchaus positiv), wobei, alles was Du angeführt hast, ist uns ja auch bekannt. Trennkost, die Reihenfolge, was man nicht zu sich nehmen sollte, alles nichts neues, wobei man da auch nicht päpstlicher sein muß wie der Papst! Selbstgemachte Pommes ohne Ketchup … wer will das? Wir backen unser Brot selber, der Entsafter läuft zweimal die Woche und das olio olivo kommt direkt aus Italia …

                  Und ja, die Gesundheit liegt im Darm! Bakterien sind unsere Freunde! Dr. Walker läßt grüßen, der spricht sogar von 125 Jahren … 🙂

              • Echt hart, aber auch komisch. Mein Sohn war auch positiv getestet, mit leichtem Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksverlust. Alles war nach 5 Tagen vorbei. Keine weiteren Beschwerden mehr. Mein Mann und ich haben uns nicht angesteckt. Was hat Dich da wirklich erwischt? Shedding von Deinen geimpften Kindern? Mein Sohn war vorher noch nie krank. Allerdings hat er eine Freundin, die 2x geimpft ist. Auffallend ist im Moment, dass immer, wenn er bei ihr war, er einen ganz leichten Husten hat. Sie hat keine Symptome. Kann es evtl. sein, dass die Geimpften durch ihr verändertes Immunsystem, irgendwelche veränderten Viren weitergeben, ohne dass sie selbst daran erkranken? Und je nach Immunsystem trifft es einen dann schwerer, leichter, oder auch gar nicht?

                • Shedding erklärt aber nicht das Auftreten an sich? Egal, was diesen „Virus“ jetzt wirklich ausmacht, bei manchen schlägt er ins Kontor und bei anderen halt nicht. Die eigentliche Fragestellung ist doch, ist es wirklich ein Virus, wie behauptet?

                • Jetzt wird´s esoterisch…aber wir hatten auch verdammt heftige Sonnenstürme (Schumann-Resonanzen) und durch das Geoengineering ziemlich starke Druckunterschiede. Hatte Zahnschmerzen und schlaflose Nächte deswegen; sind zum Glück jetzt wieder weg.

                  Heute fast neuer Rekord über 1045 Millibar, davor 960.
                  Das ist schon heftig und gewaltig zu spüren.

                  Daß sich das auf die Umwelt und die Psysis auswirkt ist klar, jedenfalls bei sensiblen Menschen. Und was die wieder an Chemie rausgeblasen haben um so mehr. Vielleicht kommt daher der Husten Deines Sohnes? Hier im Norden haben wir zum Glück viel Wind, aber bei Euch kam ne ganze Menge Schmodder runter.

                  Weiß nicht, was es mit dem Shedding auf sich hat.
                  Das müßen wir mal rausfinden. Könnte natürlich auch sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*