Kronen-Zeitung: Sebastian Kurz wird Manager im Silicon Valley

Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (35) hat sich nach einem heute publizierten Bericht der Wiener „Kronen-Zeitung“ gut in sein Leben nach dem Rücktritt von allen Ämtern eingewöhnt. Nach einer Auszeit als junger Vater und Privatier wird er vermutlich im Februar 2022 eine Anstellung als Manager in den USA annehmen.

Quelle: rtdeutsch

Die Wiener Kronen Zeitung meldete am ersten Weihnachtsfeiertag, dass Ex-Kanzler Sebastian Kurz einen Manager-Job im Silicon Valley angenommen habe und wohl im Februar 2022 in die USA umziehen werde.

Sebastian Kurz legt alle Ämter nieder und will sich aus der Politik zurückziehen

Die auflagenstärkste Boulevardzeitung Österreichs berichtete zugleich, einen gut gelaunten Kurz bei einem Spaziergang mit Ehefrau und neugeborenem Sohn angetroffen zu haben. Er werde von Passanten erkannt und freundlich gegrüßt, sei selber jederzeit zum Plausch bereit. Wie die Kronen Zeitung schrieb, berichteten Freunde des Politikers, dass er sein neues Leben genieße und erleichtert sei, nicht mehr im Mittelpunkt des öffentlichen Aufsehens und der öffentlichen Kritik zu stehen.

Auf die Frage hin, ob ihn das schwebende Ermittlungsverfahren belaste, antwortete Kurz:

Nein! Wieso? Ich weiß ja, was ich getan habe und was nicht. Ich freue mich schon auf den Tag, wenn ich meine Unschuld beweisen kann.“

Details zu dem neuen Engagement des 35-Jährigen in den USA wurden noch nicht berichtet, sie sollen demnächst publik werden.

Sebastian Kurz war am 9. Oktober nach fast vierjähriger Amtszeit als österreichischer Bundeskanzler überraschend zurückgetreten und hatte sich am 2. Dezember 2021 darüber hinaus von allen Parteiämtern zurückgezogen.  Diesen Schritt begründete er mit dem Wunsch, ein Leben ohne die Belastungen der Politik führen zu wollen.

Die österreichische Staatsanwaltschaft ermittelt seit einigen Monaten wegen des Verdachts der Korruption gegen ihn. Der früher als „Wunderwuzzi“ bezeichnete junge Politiker soll während seines rasanten Aufstiegs in die Höhen der österreichischen Politik unlauter vorgegangen sein, so der Vorwurf.

Mehr zum ThemaWas steckt hinter dem Rücktritt von Sebastian Kurz?



Kurz hat seinen Auftrag erledigt und jetzt wird er von der Kabale fürstlich versorgt. Globale Eliten und Think Tanks: Wem dient Kanzler Sebastian Kurz?

(Visited 204 times, 1 visits today)
Kronen-Zeitung: Sebastian Kurz wird Manager im Silicon Valley
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Bereits am 4. Juni 2020 hatte ich darauf hingewiesen, daß Sebastian Kurz der erste war, der lange vor Beginn der Impfkampagne mitgeteilt hat, daß für Reisen Impfungen notwendig sein werden.

    https://krisenfrei.com/die-farce-und-die-diabolische-agenda-eines-globalen-lockdowns/#comment-161464

    „Der erste, der die Impfung als notwendige Bedingung für Reisen bezeichnete, war Sebastian Kurz!“

    Diese Aussage von ihm hat er vermutlich auf dem WEF in Davos im Januar 2020 mitgeteilt bekommen, genauso wie Merkel anschließend von der großen Transformation (The great Reset) sprach.

    https://www.derstandard.de/story/2000113706600/kurz-warnt-in-davos-vor-comeback-des-kollektivismus

    Jedenfalls läßt sich der Link seiner frühen Mitteilung betreffend Reisen und Impfungen sicher irgendwo finden, wenn auch nicht bei Google!

    Jedenfalls ist Kurz ein Kronzeuge dafür, daß lange vor der Impfkampagne im Januar 2021 das Drehbuch, das derzeit bei uns abläuft, bereits geschrieben worden war! Und Merkel hat noch vor Beginn des Impfens unser Steuergeld der Impf-Allanz verpflichtet! Müssen wir auch noch Milliardäre wie Gates mit unserem Steuergeld alimentieren?

    https://www.mmnews.de/politik/145699-merkel-unterstuetzt-impfallianz-mit-600-millionen-euro

    Die Sache mit dem Impfen geht jetzt unerbittlich weiter, weil das Drehbuch nicht geändert werden darf, es möge sinnvoll sein oder auch nicht!

  2. „Die auflagenstärkste Boulevardzeitung Österreichs berichtete zugleich, einen gut gelaunten Kurz bei einem Spaziergang mit EHEFRAU und neugeborenem Sohn angetroffen zu haben.“

    Noch ist Kurz nicht verheiratet mit der Mutter Susanne seines Sohnes Konstantin, beabsichtigt dies jedoch im Sommer, wenn nicht noch was dazwischenkommt! Ob man heutzutage überhaupt noch heiraten sollte, sei dahingestellt, eine finanzielle Verpflichtung ohne Ende in einer von den Massenmedien immer mehr in die Zerrüttung getriebene Familie!

    https://www.rt.com/news/544398-kurz-us-job-baby/

    „Starting a new job might not be the only life-changing event for Kurz next year – according to the Kronen-Zeitung, he also plans to marry Susanne in the summer, after more than 16 years together.“

    Wie man sieht, sind die Mitglieder der Young Global Leader sehr gut abgesichert, nachdem sie ihre Agententätigkeit in der Politik beendet haben, was man nicht von den durch sie mit dem Vorwand „Covid-Grippe“ ruinierten Existenzen sagen kann; denn €500,000 Jahresgehalt sind nicht gerade ein Pappenstiel! So ähnlich ging es auch Manuel Barroso und unendlich vielen anderen, die nach ihrer Agententätigkeit in der Politik als Frühstücks-Direktoren fürstlich belohnt wurden!

    • Ist das nicht seltsam? Kurz hat nichts gelernt und keinen Abschluss vorzuweisen. Er ist Berufsschwätzer, äh…“Berufspolitiker“ und hat noch noch nie in der freien Wirtschaft gearbeitet. So jemand soll nun angeblich Manager einer IT-Firma im Silicon Valley werden, mit einem Jahresgehalt von 500.000 Euro? Wo ist die Qualifikation dafür?

      • Ach ja, sollte es stimmen, dass er zur IT-Firma PALANTIR wechselt, empfiehlt es sich dringend bei Wikipedia mal nachzuschauen, um was für einen „Laden“ es sich da handelt. Wirklich hochinteressant.

  3. Ich denke, dass er vorzeitig aus dem Verkehr gezogen wurde, weil er für das geplante Kommende zu schwach ist. Wahrscheinlich hat er sich mit seiner jungen Familie in Sicherheit bringen lassen. Je länger ich mir die Gesichter und die Aussagen der Agierenden ansehe, desto mehr fühle ich mich in einen Zombiefilm versetzt. Ganz egal, ob das unsere „Regierung“ ist, oder Schwab, Montgomery, Johnson, Macron, Rutte, Dreyer, von der Leyen, Scholz und wie sie alle heißen. Man braucht sie nicht alle aufzählen. Fakt ist, dass die alle am längeren Hebel sitzen und anscheinend alle nur noch ein Ziel haben: die ganze Menschheit zu spritzen.

    • Wird alles per Handy übermittelt.——– Lesen ist ja nicht so schwer. Money is heavy. Aber this is– wenn— no great problem.—————- Impfung for nice faces? Why is this not on earth? Faces tells stories about the person.. Money makes not nice.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*