krisenfrei is back

Als Einleitung kurz der Hinweis, dass krisenfrei.de wegen volksverhetzender Inhalte am 16.01.2018 die Abschaltung drohte. Krisenfrei hat kein Interesse daran, volksverhetzende Inhalte zu verbreiten, zumal dies kaum jemand besser kann, als die, die gewählt wurden und nichts zu sagen haben.

Während der gut einwöchigen Betriebsferien hat sich die Redaktion, auch wenn ich gesundheitlich einige Tage angeschlagen war, nicht in die Hängematte gelegt. Dazu gab es auch keinen Anlass, zumal in Merkel-Deutschland maaslos mit Sperrungen systemkritischer Webseiten gedroht wird.  Wilfried, unser Admin, hat sich ans Werk gemacht und den Umzug in die Schweiz organisiert. Leider lief der Umzug nicht ganz so glatt, wie geplant, aber wie heißt es so schön: gut Ding will Weile haben. Sicherheit hatte Vorrang. In der Schweiz ist zwar alles etwas teurer, dafür aber stressfreier, neutraler und weniger EU-versifft.

Angeblich soll beim ehemaligen Provider eine Anzeige vorliegen. Am Telefon wurde mir nahegelegt, dass es besser wäre, wenn ich selber krisenfrei vom Netz nehme. Konkrete Hinweise auf volksverhetzende Inhalte, wie bereits oben in der Mailkorrespondenz angesprochen, blieben auch hier aus. Was tun sprach Zeus, die Götter sind besoffen und …

Nachdem wir die Seite selbst vom Netz genommen hatten, war mir klar, warum mir dieser Schritt empfohlen wurde. Eine Vertragsverletzung konnte der Provider somit abwenden. Nun, ich hatte sowieso nicht vor, gegen eine vertragsverletzende Sperrung juristisch vorzugehen. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund: als Pack und Nazi (so werden Systemkritiker im besetzten Deutschland von den gewählten Polit-Marionetten im Bundestag bezeichnet) hat man nullkommanull (0,00000 ~) Chancen vor Gericht. Im besetzten Deutschland gibt es keine Gewaltenteilung. Richter und Staatsanwälte werden nicht vom Volk gewählt, sondern je nach Parteibuch von den reGIERenden Parteien bestimmt.

Hanz Kolpak beschreibt es so:
„Die politischen Parteien und rund eintausend Lobbyorganisationen geben die Denkrichtung vor, der sich die Justiz unterwirft.
Es gibt keine Gewaltenteilung, denn Staatsanwälte, Richter und Polizisten werden alle von einer Landesregierung besoldet.
Dies erklärt ihre Gebundenheit an politische Weisungen.“ (Quelle)

Zudem werden deutsche Gerichte bei DUNS als private Firmen gelistet. Ebenso verhält es sich mit den Staatsanwaltschaften, der Polizei, den Städten u.a. angeblichen Behörden. Polizisten sind genauso wenig Beamte, wie Richter … usw., weil sie keiner Hoheitsakte unterliegen. Deutschland ist bis heute immer noch besetztes Land der Westallierten  und kein souveräner Staat. Und der korrupte Haufen da ganz oben (Politik, Justiz, Hofberichterstatter) weiß das ganz genau. Denen geht es nicht um die Menschen in diesem Land, sondern nur um deren eigene Haut.

Grundgesetzänderungen werden von der Regierung durchgeprügelt

… durch Grundgesetzänderungen sollen auch die Autobahnen in private Hände kommen z.B. die nimmersatten, Versicherungen und anderen Kapitalisten, alles von langer Hand geplant … von den Vasallen aus CDU CSU und der SPD, seht nur wie der Verkehrsminister Dobrindt schelmisch schaut!

Rede von Sarah Wagenknecht

Zwar ist die Rede von Sarah Wagenknecht (s. Video rechts) sehr beeindruckend, aber was hat ihre Partei, DIE LINKE, dagegen getan? Meines Wissens nichts. In

Deutschland wird ausverkauft! und
Die Privatisierung öffentlichen Eigentums geht weiter

wurde dieses Thema hier umfangreich diskutiert.

Wer das politische Geschehen der letzten Jahrzehnte im besetzten Deutschland genau verfolgt hat, wird feststellen müssen, dass in diesem Land nicht nur einiges schief läuft, sondern ein höchst verfilztes und korruptes Regime das Volk gnadenlos ausraubt und bedroht. Um das alles zu vertuschen, werden die regierungstreuen Medien dazu angehalten, das Volk auch noch für dumm zu verkaufen. Leider aber gibt es aus Sicht der Volkszertreter zu viel kritische Medien und Meinungen, die das UN-Rechtssystem in Frage stellen und versuchen, die Wahrheit ins richtige Licht zu stellen. In einer Diktatur muss die Wahrheit mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verhindert werden. Wenn die vorhandenen Gesetze es nicht zu lassen, werden sie einfach geschaffen (z.B. ein maasloses verfassungswidriges NetzDG).

Systemkritiker waren schon zu Zeiten Kurt Tucholskys nicht gewünscht und so gilt wie damals auch heute noch:

„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

Inzwischen scheint dies in Deutschland wieder salonfähig zu werden. Ohhh, werden da etwa machtgierige Schwerstkriminelle nervös und leiden unter Verlustängste (Dienstwagen, pensionsgesicherte Pöstchen …)? Das Einzige was der neue Bundestag bisher beschlossen hat, war die Diätenerhöhung der Parlamentarier. Und damit hat sich wieder einmal bestätigt, dass das Wirtschaften in die eigene Tasche absoluten Vorrang hat.

Dazu den Tageskommentar 22. Januar 2018 (Michael Winkler)

„362 der 642 Delegierten auf dem SPD-Parteitag haben für Pöstchen und Dienstwagen gestimmt, also 56,4 Prozent. Damit wurde eine der Chancen zur Beendigung der Merkel-Diktatur vergeben. Die SPD behauptet, sie würde in der Regierung mehr erreichen als in der Opposition. Nun, in den letzten vier Jahren ihrer Mitregierung hat die SPD vor allem eines erreicht: die Zensurgesetze ihres Justizministers Heiko Maas. Der passionierte Deutschenhasser durfte uneingeschränkt gegen seine Landsleute vorgehen, gerade so, als würde er für die Aufhebung der Gedankenfreiheit bezahlt.

Die Politik geht nach wie vor von falschen Voraussetzungen aus. Wir sind KEIN reiches Land, und wir sind KEIN Einwanderungsland. Es gibt zu viele Menschen in Deutschland, das führt zu Umweltbelastungen und Umweltzerstörung. Die Deutschen selbst werden immer ärmer, auch wenn ein Rekord-Geldbesitz von sechs Billionen Euro vermeldet worden ist. Steigende Mieten, sinkende Renten, stagnierende Löhne – das ist das reale Bild in Deutschland. Die Exportüberschüsse fußen nicht auf gewachsener Produktivität, sondern auf Lohndumping. Die Innovationsfähigkeit des deutschen Volkes hat nachgelassen. Noch bauen wir ganz nette Autos, der Ruf der deutschen Ingenieurskunst war jedoch schon einmal weit besser.

Natürlich liegt das am Fachkräftemangel. Dieser ist eklatant, und er hat sich in den letzten 50 Jahren immer weiter verschlimmert. Fachkräfte in der Regierung, das zeichnete das Kabinett Kiesinger aus, 1966 bis 69, seither haben die Parteibonzen übernommen. Mittlerweile sind wir in der fünften Degeneration der Parteibonzen angekommen. Das Land lebt aus seiner intellektuellen Substanz heraus, doch diese Substanz schwindet immer weiter. Die fehlenden Fachkräfte in der Regierung schweben in einer Art Raumschiff fern jedweder Realität. Sie hantieren an Hebelchen und Knöpfchen, deren Wirkung sie nicht abschätzen können, bei denen sie jedoch glauben, daß das geschieht, was sie sich einbilden.

Der schlimmste Feind eines Landes ist dessen eigene unfähige Regierung. Wir brauchen Afrika nicht ins Land zu holen, wir sind längst zu Afrika geworden. Was wir früher bei Negerstaaten und Bakschisch-Republiken beobachtet haben, erleben wir inzwischen hautnah in Deutschland. Immerhin, eines haben die Bundesregierungen trotz der fehlenden Fachleute hinbekommen: regelmäßige Diätenerhöhungen. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!“

Was bilden sich diese nutzlosen Parteisoldaten eigentlich ein, wenn sie immer wieder sagen, WIR wollen das so und so? Was die Mehrheit der Bevölkerung will, interessiert diese Vögel nicht im Geringsten. Prof. Hans Herbert v. Arnim (Verfassungsrechtler und Parteienkritiker) hat schon ganz richtig erkannt:

„Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, dass sie keine ist.“

Das zeigt sich schon allein daran, dass die großen Verlierer der letzten Bundestagswahl erneut eine ReGIERung bilden wollen. Anstatt der Versager-Kanzlerin die Stirn zu zeigen und sie in einer MinderheitsreGIERung lahm zu legen, bietet sich die Arbeiterverräterpartei (SPD) als Bettvorleger für die chistlichen Parteien an, die das „C“ in ihren Parteinamen völlig zu unrecht tragen. Oder ist es etwa christlich, wenn fremde Kriminelle einfach so ins Land gelassen werden und unsere Kinder töten, unsere Frauen vergewaltigen, uns berauben … usw.? Wer so etwas zuläßt, kann niemals zum Wohle des Volkes handeln oder ihm dienen. Sie lügen bereits bei ihrer ersten Amtshandlung – dem Amtseid. Was zählt sind die steuerfreien Gehälter, die Diäten, der Dienstwagen, die späteren fetten Pensionen und viele andere Vorzüge. Für das Wohl des Volkes haben solche Psychopathen kein Interesse. 

Nochmal, Volksverhetzer sind die ReGIERenden, die mit ihrem Handeln das Volk gegeneinander ausspielen. Hauptsache die zunehmenden Bäuche und die Konten der Abgeordneten werden auf Kosten der Steuerzahler genüsslich gefüllt. Als nächstes wird die Lobby mit Steuergeschenken in Form von Subventionen überschüttet. Unten wirds genommen, oben wirds gegeben. Immer das gleiche Spiel – egal welche unnütze Parteien regieren. 

„Reichtum und Armut gehören nicht in einen geordneten Staat.“ (Silvio Gesell)

Sorry, aber für politische Parteien, die die Bevölkerung belügen, betrügen und ausplündern, habe ich absolut nichts übrig. Huiii, das war jetzt aber ultramäßig volksverhetzend …

Liebe Leute da draußen, vertraut auf Eure Sinne und auf Euren Verstand, der Euch hoffentlich noch nicht von diesen Zombies genommen wurde.

Krisenfrei läßt sich nicht den Mund verbieten. Bitte bleibt in Euren Kommentaren sachlich und bewahrt Contenance, wie es sich für vernunftbewußte Menschen versteht. Wir dürfen uns nicht auf dem Niveau der ReGIERenden bewegen.

In diesem Sinne

krisenfrei is back

 

krisenfrei is back
18 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)