Kriegsinteressen der USA !

So lange Politiker Immunität besitzen, sind sie vor Strafverfolgung geschützt. Unter dem Schutzmantel der Immunität können sie kriminell handeln – und nichts passiert. Damit muss endlich Schluss sein. Weg mit der Immunität für Politiker, die kriminelles Handeln fördert!

Kriegerisches Handeln, ohne das ein Land angegriffen wird, verstößt gegen das Völkerrecht. Der Iran z.B. hat noch nie von sich aus ein anderes Land angegriffen. Jetzt und schon seit einiger Zeit wird gegen den Iran kriegerische Hetze getrieben. Die Begründungen sind, wie damals schon gegen den Irak, haltlos. Hier geht es nicht um die Angst, der Iran könnte Atomwaffen bauen, um mit diesen Israel zu vernichten. Nein, es geht genauso wie im Irakkrieg um Rohstoffinteressen (z.B. Öl). Zudem hätte ein Angriffskrieg auf Israel für den Iran verheerende Folgen, denn dann hätten sie die ganze Welt (bis auf wenige Ausnahmen) gegen sich. Und das wissen die Verantwortliches des Iran sehr wohl. Die Verbündeten Israels würden in kürzester Zeit den Iran in Schutt und Asche bombadieren.

Bevor der Irak angegriffen wurde, verkündete Saddam Hussein (nicht das ich hier sein diktatorisches Handeln gut heißen möchte), nicht länger sein kostbares Öl in US-Dollar fakturieren wolle. Das Weltwährungsklopapier hätte darunter sehr gelitten. Das Gleiche hat nun auch der Iran vor. Sie wollen nicht länger Dollars und Euros für ihr Öl. Auf den Iran-Boykott folgte seitens des Iran ein Boykott westlicher Waren.

Die Region um den Iran rüstet derzeit mächtig auf. Die USA sind dabei sehr behilflich. Wenn schon die Industrie in den USA massive Einbrüche erlebt, so muss doch wenigstens die Rüstungsindustrie auf Hochtouren gebracht werden. Von innenpolitischen Problemen abzulenken und irgendwelche Sünder zu suchen, war schon immer eine Spezialität der USA. Man muss nur in die Vergangenheit blicken.

Die USA haben ihren Konsum über Jahrzehnte auf Pump finanziert. Der Schuldenberg ist derart angeschwollen, dass der Dollar nicht mehr lange überlebensfähig erscheint. Allerdings hat die gesamte Welt dazu beigetragen. So langsam aber merken es auch die Chinesen, dass es mit dem Dollar nicht mehr weit her ist. Sie schichten ihre Dollarreserven in Rohstoffe und Unternehmensanteile um.

Abschließend noch einen Gruß, oder besser gesagt eine Bitte an das schwedische Nobelpreiskomitee:

Erklärt die Nominierung des Friedensnobelpreises an Barack Obama für ungültig und distanziert euch davon. Er hat diesen Preis nicht verdient.

Es ist besser, einen Fehler zuzugeben, als darauf zu beharren. Zumindest ist es glaubwürdiger. Sollte Barack Obama einen Krieg gegen den Iran führen, ist eure Reputation im Eimer – jedenfalls was die zukünftige Vergabe des Friedensnobelpreises anbetrifft.

(Visited 8 times, 1 visits today)
Kriegsinteressen der USA !
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*