Krachende Ohrfeige: Bundeswehr-Richter rechnet mit Impfpflicht ab

Was Sie nicht erfahren sollen – weil es Sie beunruhigen könnte

„Auf Antrag des Soldaten wird die Vollstreckung der am 6. Juli 2022 gegen ihn verhängten Disziplinarbuße bis zur Entscheidung über die weitere Beschwerde des Soldaten gegen den Beschwerdebescheid vom 13. Juli 2022 ausgesetzt“.

Es ist nur ein kurzer Satz, in einem Beschluss des Truppengerichts Süd der Bundeswehr in einer Eilsache in Sachen Impfpflicht bei der Bundeswehr. Doch der Satz ist – in Verbindung mit der schier unglaublichen Begründung der Entscheidung – eine Bankrott-Erklärung für die Impf-Fanatiker. Und eine krachende Ohrfeige für Gesundheitsminister Karl Lauterbach und seine Getreuen.

Im konkreten Fall hatte ein Soldat sich geweigert, …

>>> Weiterlesen bei reitschuster

(Visited 242 times, 1 visits today)
Krachende Ohrfeige: Bundeswehr-Richter rechnet mit Impfpflicht ab
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Die Bewegung #Nachrichtenaus nimmt Fahrt auf.
    Schalten auch Sie zu jeder „NACHRICHTENSENDUNG demonstrativ den TV aus oder um.

    Wer braucht schon Lügen und verdrehte Informationen?
    Sie bestimmt auch nicht.

    #Nachrichtenaus, jetzt und das für immer!

  2. Es ging darum die Bundeswehrsoldaten zu entsorgen, weil die mit Blackwater, sprich heute Academy genannt operieren. Die sollen preiswerter und effektiver sein, nach Aussagen ihres Chefs. Würde mal Hans Friedrich Maerz Blackrock, Blackwater, Clearwater fragen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*