Kennen Sie N.A.R.? (I)

Seit 2014 ist N.A.R. Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses. Vom 6 November 2010 bis 13. Mai 2012 war er CDU-Landesvorsitzender in NRW. Seine Äußerung am 8. Mai, kurz vor der Landtagswahl in NRW, die am 13. Mai 2012 stattfand – >>die Wahl zu einer Abstimmung über den Europakurs von Kanzlerin Merkel machen zu wollen, löste massive Kritik in seiner eigenen Partei aus. N.A.R. nahm die Äußerung am nächsten Tag zurück: „Am Sonntag steht nicht der Kurs von Angela Merkel in Europa zur Abstimmung, sondern der Schuldenkurs von Frau Kraft in Nordrhein-Westfalen.“<<[1]

Ein weiterer Fauxpas unterlief ihm wenige Tage vor der NRW-Wahl auf die Frage, ob er in NRW im Falle einer Niederlage auch in die Opposition gehen würde. Daraufhin sagte er: „Ich meine, ich müsste eigentlich dann Ministerpräsident werden, aber bedauerlicherweise entscheidet nicht allein die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber.“ Das war mehr als ein Schlag ins Gesicht der Wähler, die daraufhin prombt antworteten und der CDU bei der Landtagswahl am 13. Mai 2012 das bislang mit 26,3 % der abgegebenen Stimmen das schlechteste Ergebnis in NRW bescherten.

Inzwischen aber muss man anerkennen, dass N.A.R. der bessere Kriegsminister des von der USA gesteuerten Merkel-Regimes wäre als diese kriegsunerfahrene v.d.L., die zwar ihr strahlendes Gesicht gerne in die Kameras der Lügenpresse streckt und damit persönliche Eigenwerbung für eine mögliche Nachfolgerin der Deutschland-Verräterin Merkel betreibt, aber keinerlei Kriegserfahrungen hat. Macht ja aber auch nichts. Dafür haben die US-Marionetten in Berlin „unsere echten Freunde“, die sich über Jahrhunderte mit Morden und Töten sehr gut auskennen. Ein kurzer Draht nach Washington und wenn das nicht reicht, ein direkter Besuch, und entsprechende Befehle sind eingetütet (s. Syrien-Einsatz der Bundeswehr).

Nun denn, wenn die US-Marionetten im Kriegsministerium der BRD noch Lehrlinge sind, müssen sie halt noch vom Meister des größten Kriegsimperiums entsprechend geschult werden. Für eine Besatzungsmacht kein Problem. Man braucht nur die entsprechenden Erfüllungsgehilfen, die mit Leichtigkeit mit grünem Klopapier geschmiert werden.

Nach diesem kurzen Exkurs wieder zurück zu N.A.R., der schon seit einiger Zeit zum Club der Atlantiker gehört und seit dem die Befehle aus Washington befolgt. So einen fähigen Mann braucht das Kriegsimperium unbedingt im Deutschen Bundestag, obwohl die usraelische Bundeshure ihn einst abgesägt hatte.
Der aufgeklärte Leser wird mittlerweile sicherlich erkannt haben, wer mit N.A.R. hier gemeint ist. Nein?

Ein wenig Eigenrecherche könnte nicht schaden. Ansonsten morgen oder übermorgen mehr zu diesem Atlantiker und Deutschlandverräter und Russlandhetzer.

[1] Quelle erscheint dann in Teil II

 

(Visited 13 times, 1 visits today)
Kennen Sie N.A.R.? (I)
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*