Keine sozialen Netzwerke

von Heinz Sauren

Seit heute ist dieses BLOG nicht mehr in den sozialen Netzwerken vertreten. Alle Links zu Twitter, Facebook, Tumblr und Google+ und die entsprechenden Accounts in den sozialen Netzwerken, habe ich gelöscht.

Ein paar Jahre war das Internet ein freies Medium und als solche habe ich die sozialen Medien schätzen gelernt. In jüngster Zeit sind jedoch Umstände eingetreten, die eine Gedanken- und Meinungsfreiheit im Internet grundsätzlich in Frage stellen.

Das Internet hat als Medium eine ähnlich Macht, wie es die Bücher durch Gutenbergs Buchdruck hatten, mit ganz ähnlichen Abwehrreaktionen der Eliten ihrer Zeit. Eigene intensive Nutzung und gleichzeitig einen allgemeinen Gebrauch reglementieren, war seinerzeit und ist heute das Gebot des Machterhalts. Immer unter dem Mantel des vermeintlichen Schutzes der Allgemeinheit vor Informationen, die Unruhe stiften könnten. Wer Bücher oder das Internet zensiert, zensiert die Gedanken und Meinungen, die von ihnen transportiert werden. Zu glauben, das Recht über die Meinung anderer zu haben, also zu implizieren, man selbst verfüge über die wertvollere Meinung, entspringt dem diktatorischen Propagandawahn des frühen 20.ten Jahrhunderts und dieses dann noch moralisch zu begründen, führt weiter in die Gedankenwelt der Hexenverbrennungen des Mittelalters. Die Lösch-Taste der Zensoren, ist der Streichholz der Bücherverbrenner von gestern. Ein Propagandaminister verbrannte die Bücher von Andersdenkenden weil sie gefährlich und volksverhetzend waren, ein Justizminister löscht die Posts der Andersdenkenden weil sie gefährlich und volksverhetzend sind. Beide mit der moralischen Berechtigung ihrer Zeit, beide im Schutz der Gesetze die sie selbst erließen und beide als Retter ihrer Kultur.

Die Nutzung der sozialen Netzwerke setzt, eine zumindest stillschweigende Duldung der Praxis zur Löschung von Posts und Kommentaren nach dem NetzDG, voraus. Eine Zustimmung die ich nunmehr verweigere.


Das Gold-Kartenhaus, das Ihr Vermögen und Ihre Existenz akut bedroht!

Decken Sie heute die Wahrheit hinter dem Goldkartenhaus auf … Nur so können Sie Ihr Vermögen vor dem Untergang bewahren. Denn dieses Kartenhaus steht vor dem Zusammenbruch. So bedroht es alles, was Ihnen lieb und wichtig ist

>> Klicken Sie HIER, um sich zu schützen! DRINGEND!


Jeder Mensch ist heute ein Datensatz. Diesen vergrößert er kontinuierlich und ohne das er sich dagegen wehren könnte, sobald er in Kontakt mit Behörden, Banken oder Krankenkassen kommt, als auch wenn er etwas online, mit Kreditkarte oder gegen Rechnung kauft oder verkauft. Es handelt sich hierbei um Verwaltungsdaten, deren Speicherung der Gesetzgeber angeordnet hat. Freiwillig wird dieser Datensatz um persönliche Vorlieben, Gedanken und Ansichten, aber auch um einen großen Teil der persönlichen Kommunikation, sowie kontinuierliche Bewegungsprofile, ohne jegliche Filter durch soziale Netzwerke aufgefüllt.

Da diese persönlichen Daten laut Gesetz nur mir gehören solange sie niemand anderes hat und vom Gesetzgeber immer noch nicht als individuelles Eigentum geschützt wurden, sondern eine Handelsware sind, die meistbietend von jedem zu jedem Zweck gekauft werden können, ist es an der Zeit sie nicht mehr jedem und jederzeit, in vorauseilendem Gehorsam zur Verfügung zu stellen.

Letztlich ist festzustellen, das der Anteil der Accounts in den sozialen Netzwerken, die nicht von einem Menschen geführt werden, stark zunimmt. Die wachsende Anzahl von propagandistischen Team-Accounts waren in der Vergangenheit schon ein Ärgernis. Die vermehrt auftretenden Bot-Accounts sind nur noch Propaganda. Es sind rhetorisch perfektionierte Manipulationsalgorithmen, die ihren nicht menschlichen Ursprung effektiv verschleiern. Algorithmen sind keine Gesprächspartner, sondern mathematische Befehlszeilen. Sie haben keine Meinungen, sondern Aufträge.

Diese Umstände, gesehen vor der Problematik der zwangsläufig in den nächsten Jahren anstehenden digitalen Singularität, führen mich zu dem Schluss, die Teilnahme an sozialen Netzwerken nicht mehr verantworten zu können.

Um mich ganz kurz zu fassen: soziale Netzwerke sind Teufels Werk! 😈

Keine sozialen Netzwerke
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*