Karl Lauterbach verharrt im Panik-Modus

Karl Lauterbach verharrt im Panik-Modusvon WiKa (qpress)

Pandemisches Deutschland: Der neue Gesundheitsminister kommt aus der Panikmache gar nicht mehr heraus. Das ganze Geschrei, völlig unabhängig von seinen bisherigen Thesen, die nahezu ausnahmslos überholt sind, erweist sich als Makulatur. Panik-Karlchen ist nun mal, nach Gesundheitskaufmann Spahn, der oberste Pandemie-Wächter des Landes. Sein Gefasel ist so desaströs, dass selbst die in Teilen noch folgsame BILD immer wieder herrliche Widersprüche entdeckt, die sich für eine amüsante Vermarktung gut eigenen, hier ein neuerliches Beispiel dafür.

Folgt man der BILD, scheint das amtliche Panik-Konzept an zahlreichen Stellen Risse zu bekommen. Immerhin hat ja die Regierung zur Zeit noch die “Desinformationshoheit”, von der sie weidlich Gebrauch macht. Dies umso mehr, als dass die Medien überwiegend in dasselbe Horn blasen, um das amtliche Narrativ von der Pandemie am Leben zu halten. Aber auch das ist eine alte Weisheit, dass sich nur Horror gut vermarkten lässt. Das hängt wiederum mit der Psyche des Menschen zusammen, der von seiner Katastrophengeilheit nicht loskommt.

Karl Lauterbach verharrt im Panik-ModusDank Omikron steigt die Corona-Überlebenswahrscheinlichkeit derweil wieder auf über 99,85 Prozent. Selbstverständlich kein Grund irgendwie nachzulassen, nachdem eine beträchtliche Zahl von Menschen richtig Gefallen an der Panik gefunden hat und daran festhalten möchte. Hier darf oder muss man sogar an Mark Twain erinnern, der diesen perfiden Mechanismus bereits vor sehr vielen Jahren treffend auf den Punkt brachte. Das ist heute wie damals ohne Einschränkung gültig. Der Mensch hat irgendwie nicht dazugelernt.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

 

Das Problem mit den Informationen

Kritischere und durchaus fundierte Informationen muss sich der Rezipient allem Anschein nach selbst suchen. Der Regierungsapparat gibt sich zu diesem Punkt nicht sonderlich interessiert. Leider trifft er dabei auf eine interessante Melange, die sowohl fundierte Gegenpositionen als auch den gröbsten Quatsch beinhalten. Das wiederum ist verwirrend und fällt ebenso auf den Regierungsapparat zurück, der nicht mehr an einem wissenschaftlichen Diskurs interessiert zu sein scheint. Da genügt die eigene Blase. Wer fundiertes Material von der “Wissenschafts-Opposition” schätzt, der kann hier bei den Ärzten für Aufklärung vorbeischauen.

Karl Lauterbach verharrt im Panik-ModusJetzt kommt zusätzliches Ungemach auf den Pandemie-Kasper zu. Es sind die Kassenärzte, die den Kanal mit Blick auf die Impf- oder besser Spritzpflicht gestrichen voll haben. Corona-Zoff Kassenärzte wollen • Impfpflicht nicht umsetzen • Arztpraxen seien nicht der Ort, „um staatliche Maßnahmen durchzusetzen“ … [BILD]. Die Kernthese dabei lautet, dass das Vertrauensverhältnis zu den Patienten kaputtgeht, völlig unabhängig von weiteren Einwendungen, die die Mediziner ggf. hätten. Abgesehen davon steht die Impfpflicht derzeit auf ziemlich tönernen Füßen und wird nurmehr als Angstinstrument eingesetzt, noch möglichst viel Schäfchen in die Spritze zu treiben, obschon bekannt ist, dass die Spritze gegen Omikron kontraproduktiv sein könnte.

Im weiteren Verlauf des verlinkten Berichts verfällt die BILD sehr schnell wieder in die altbekannten Muster, innerhalb derer es noch sehr viel mehr zu hinterfragen gäbe. Vielleicht muss sich die Bild das ein wenig einteilen, um für die kommenden Wochen noch mediales Pulver zu haben … wer weiß das schon. Derweil macht sich Karlchen nebst Kasper-Kabinett weiter zur Lachnummer. Wenn Anlass und Auswirkungen nicht so folgenreich wären, möchte man die Truppe irgendwann für schöne Schauermärchen auszeichnen. Bis dahin ist aber noch Zeit und solange soll der Horror gepflegt werden.

(Visited 237 times, 1 visits today)
Karl Lauterbach verharrt im Panik-Modus
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Die Königin der Kobolde Annalena Baerbock mehr als 25.000 Euro meldet Einkünfte nachträglich

    Sie hat für die Jahre 2018 bis 2020 Nebeneinkünfte von mehreren Zehntausend Euro nachträglich dem Bundestag gemeldet. Das berichten die „Bild“ und die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die Sprecherin der Partei.
    Insgesamt handelt es sich um 25.220,28 EUR wie ein Sprecher der Grünen t-online mitteilt. Im Detail wurden folgende Beträge an Baerbock überweisen:

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_90062548/baerbock-meldet-einkuenfte-nachtraeglich-ueber-25-000-versehentlic

  2. Nachdem die Russen es veröffentlicht hatten,

    https://www.rt.com/news/546599-german-ministers-embezzlement-investigation/

    mußte notgedrungen der Spiegel nachziehen:

    Unterschlagung: Umstrittene Prämienzahlungen

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen kompletten Bundesvorstand der Grünen

    „Die Berliner Staatsanwaltschaft hat nach SPIEGEL-Informationen Ermittlungen gegen die Grünenführung eingeleitet – darunter Außenministerin Baerbock und Wirtschaftsminister Habeck. Vorwurf: Untreue zum Nachteil der eigenen Partei.“

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/annalena-baerbock-und-robert-habeck-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-kompletten-bundesvorstand-der-gruenen-a-a80d25b9-3f4e-44c6-bf40-19cd9d7ca777

    Habt Ihr diese wichtige Info vom 6. Januar vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk gehört? Statt dessen bohrte der unverdrossen weiter auf dem Dritten Reich herum! Da kann sich ja niemand mehr wehren, vor allem wenn die Staatsanwaltschaft auftaucht!

  3. Zitat

    https://t.me/ReinsteCovidiotie/25461

    Jemand, der psychisch so labil daherkommt wie Karl Lauterbach, sollte nicht mit der über Leben und Tod entscheidenden Macht eines Gesundheitsministers ausgestattet sein. Mit dieser Stellungnahme liefert das SPD-Irrlicht einen eindeutigen Beleg dafür, dass er mitnichten normal ist, sondern über die pathologische Persönlichkeitsstruktur eines Soziopathen verfügt: „Ich glaube also, dass Ärzte jeden impfen sollten, denjenigen, der geimpft werden will, weil er der Impfpflicht nachkommt oder denjenigen, der sich impfen lässt ganz freiwillig. Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft. Selbst die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt.“

    Ich weiß nicht, WAS der nimmt, aber es MUSS etwas starkes sein, was Zähne und Hirn frisst.
    Aber er hat ja Übung, nicht zu vergessen, sind die Skandale, an denen er bereits verdient hat.

    • Mich beschleicht beim Anblick des Herrn Drosten immer das deutliche Gefühl eines geistig Gestörten, der bei mir alle Alarmglocken auslöst. Allerdings habe ich festgestellt, daß andere – gleichfalls ein wenig gestörte – sich beim Drosten gar nichts denken! Ich kenne eine Frau, die regelmäßig seine Podcasts anhört und von ihm geradezu begeistert ist!

      Wie ich schon ausführte, werden wir von offensichtlichen Spinnern in den Abgrund geführt, die für die Agenda der „Handlanger des Geldes“, d. h. die Regierung als Statthalter der Schattenmächte, eine pseudo-wissenschaftliche Grundlage liefern, wobei sie sich täglich immerzu widersprechen. Diese Spinner sind schlimmer als die Echternacher Springprozession! Und ein großer Teil unserer Mitmenschen sind nach 76jähriger Indoktrination auch geistig gestört, sonst könnten sie den ganzen Covid-Kram besser durchschauen! Was aus einem überwiegend geistig gestörten Volk mal werden soll, kann sich jeder selbst überlegen. Die bei uns lebenden Ausländer sind seelisch sehr viel gesünder, weil sie mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie der Presse Sprachprobleme haben. Ich kenne eine alawitische Türkin, die regelmäßig gegen Corona protestiert.

      https://krisenfrei.com/die-gesamte-westliche-welt-ist-ein-schlechter-witz/#comment-176300

      Schopenhauers Aphorismen:
      27. Bei jeder Verkehrtheit, die im Publiko oder in der Gesellschaft, gesagt oder in der Literatur geschrieben und wohl aufgenommen, wenigstens nicht widerlegt wird, soll man nicht verzweifeln und meinen, daß es nun dabei sein Bewenden haben werde; sondern wissen und sich getrösten, daß die Sache hinterher und allmählich ruminiert, beleuchtet, bedacht, erwogen, besprochen und meistens zuletzt richtig, beurteilt wird; so daß, nach einer, der Schwierigkeit derselben angemessenen Frist, endlich fast alle begreifen, was der klare Kopf sogleich sah. Unterdessen freilich muß man sich gedulden. Denn ein Mann von richtiger Einsicht unter den Betörten gleicht dem, dessen Uhr richtig geht, in einer Stadt, deren Turmuhren alle falsch gestellt sind. Er allein weiß die wahre Zeit: aber was hilft es ihm? alle Welt richtet sich nach den falsch zeigenden Stadtuhren; sogar auch die, welche wissen, daß seine Uhr allein die wahre Zeit angibt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*