Jetzt steht Britannien vor der ‘Farbrevolution’ und Soros versucht, Brexit zu stoppen

Nick Griffin (vineyardsaker)

Now Britain faces ‘Coloured revolution’ as Soros moves to stop Brexit

Das britische Volk wird bald das nächste Opfer der ‘Farbrevolutions’-Taktik werden, die von Washington und Brüssel gegen demokratisch gewählte Regierungen von Serbien bis Syrien, von der Ukraine bis Brasilien eingesetzt wird.

Innerhalb weniger Tage nach der (selbst von diesem Autor) völlig unvorhergesehenen Entscheidung der Basis, die Einschüchterung durch das Establishment und die Propagandawellen der Mainstreammedien zu ignorieren und für den Brexit zu stimmen, werden die Gegenzüge der Globalisten bereits erkennbar.

Zuerst ein koordinierter Angriff auf das Pfund und leitende Aktien, um finanziellen Druck auszuüben und die sich selbst erfüllenden Prophezeiungen von Finsternis und Verhängnis des geschlagenen Remain-Lagers zu rechtfertigen.

Dann ein massiver psychologischer Druck, der von Organisationen der ‘Zivilgesellschaft’ organisiert wird, wie Avaaz, die sich als populäre Proteste in den sozialen Netzwerken tarnen, aber tatsächlich von Soros-Stiftungen finanziert werden. Die Speerspitze dieser Propagandakampagne ist momentan eine Petition für ein zweites Referendum, die schon die Drei-Millionen-Marke überschritten hat, auch wenn zehntausende gefälschter Unterschriften bereits identifiziert und gelöscht wurden.

Drittens, der Einsatz anderer ‘zivilgesellschaftlicher’ Gruppen, einschließlich SumOfUs und 38 Degrees, um mobile Umfragen der ‘progressiven’ öffentlichen Meinung zu erstellen, um zu klären, welche Themen und Angriffe gegen den Brexit am wirkungsvollsten sind. Dies ist eine Kerntechnik, die in den ‘Farbrevolutions’-Schulungen gelehrt wird, die nach den Vorschlägen von Gene Sharp entwickelt wurden und jetzt von John Carlane, einem liberalen Globalisten, ehemaligem Offizier der britischen Armee, der jetzt Leiter des Friedenserziehungs- und Schulungslagers ist, verfeinert werden.

Viertens, die Mobilisierung von Mengen zorniger und sichtlich gewaltbereiter Protestierer in London und anderen wichtigen Städten. Obwohl viele aus der radikalen britischen Linken für den Brexit geworben haben, ziehen Banden mit kommunistischen und anarchistischen Fahnen durch die Straßen. Sie wollen vermeintlich ethnische Minderheiten verteidigen (die zu großen Teilen, wie die einheimische Arbeiterklasse auch, für den Brexit gestimmt haben), aber waren bereits an Angriffen auf Personen bekannt, die als Anhänger des Brexit bekannt sind oder verdächtigt werden, solche zu sein.

Fünftens, das gehaltene Propagandakorps der CIA/der liberalen Elite aus gekauften und bezahlten Journalisten lügen das Blaue vom Himmel, um all das oben genannte auszunutzen. Das Ziel ist, ‘weiche’ Brexit-Wähler so zu erschrecken, dass sie ihre Meinung ändern, und dadurch den Schwung aufzubauen, um die allgemeinen Wahlen im Herbst zu einem de facto zweiten Referendum zu machen.

Der Zweck dieses hybriden politischen Krieges gegen die britische Mehrheit ist es, den ganzen Brexit-Prozess aus dem Gleis zu werfen und Britannien in der EU zu halten (oder zumindest den Ausstieg zu einer solchen Qual zu machen, dass so bald kein anderes Land es wagt, zu folgen).

Das erklärt, warum Premierminister Cameron bereits sein Versprechen während des Referendums gebrochen hat, im Falle einer Entscheidung für das Verlassen der EU sofort den Artikel 50 des Lissabon-Vertrags auszulösen, um den Brexit in Gang zu setzen. Jetzt liegt es offen auf der Hand, dass die europhilen Eliten nicht beabsichtigen, eine solche mindere Unannehmlichkeit wie den demokratisch ausgedrückten Willen des britischen Volkes den Prozess der ‘immer engeren Union’ zu stören, oder die geopolitische ‘Notwendigkeit’, die EU für die Vertiefung der Konfrontation mit Russland einig zu halten.

Vor der Abstimmung letzten Donnerstag legte das von Brüssel beherrschte Lager alle Hemmungen ab, mit vielfachem Betrug und der erbarmungslosen Ausschlachtung des Mordes an Jo Cox, und fühlte sich sicher, ein manipuliertes, aber nicht anzuzweifelndes Votum für Remain einzufahren.

Trotz des Fehlschlags der Kampagne wird eine lautstarke Minderheit von eingefleischten Europhilen, zur Zeit angeführt durch den Tory-Granden Lord Heseltine und ‘gemäßigte’ Labour- und LibDem-Abgeordnete wie David Lammy und Tim Farron, die Entscheidung des Referendums nicht akzeptieren.

Statt dessen versuchen sie verzweifelt, der liberalen Elite den Nerv und die Zuversicht für die größte jemals gesehene Darbietung abgehobener Arroganz zu verleihen – dem britischen Volk das Recht zu verweigern, seine Brexit-Entscheidung umgesetzt zu sehen.

Werden sie damit durchkommen? Oder wird die Antwort des gemeinen Volkes, wenn es bemerkt, was geschieht, so zornig sein, dass es die Europhilen davon überzeugt, an dem tiefen Loch, in dem sie bereits sitzen, nicht länger zu graben? Ich weiß es nicht. Ich weiß es einfach nicht. Aber das ist zweifellos ihr Plan. Erwartet in nächster Zeit keine Stabilität und keine Gewissheit.

Jetzt steht Britannien vor der ‘Farbrevolution’ und Soros versucht, Brexit zu stoppen
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)