Jens Spahn ist ein ehrenwerter Mann

.

Das sind sie alle. Alle ehrenwert.

Rede von Maria Schneider anläßlich der Demo des Frauenbündnis Kandel zu Freiheit und Grundrechten am 23.05.2020 in Jockgrim

Prolog:

Der Mensch hat ein Gesicht. Es ist zum Zeigen da.

Der Mensch ist zur Freiheit berufen. Es ist sein Geburtsrecht.

Und die Freiheit des Gewissens steht über jedem Gesetz.

Gestern war ich nach 8 Wochen wieder einmal beim Italiener essen. Besonders fielen mir die blauen Augen der Bedienung auf. An ihnen habe ich mich festgeklammert, denn von ihrem restlichen Gesicht sah ich wegen ihrer Maske – nichts.

Wir hörten mit, wie die Bedienung zwei Gäste ermahnte, den Sitzabstand zu wahren. Jeder Gast muss sonst 250 Euro Strafe zahlen und sie als Wirtin 5000 Euro.

Das ist richtig so. Ich glaube an meine Regierung. Denn sie tut dies zu meinem Schutz, und das ist ehrenwert.

Vor einer Woche traf ich meine Nachbarin. Sie war mit ihren Kindern im Garten eines Altenheims und winkte hoch zu einem Balkon. Ich fragte sie, was sie da tut. Die Oma hat Geburtstag. Und weil sie nicht zu ihr dürfen, singen sie ihr unten ein Lied.

Bestimmt muss das so sein. Denn Merkel und ihre Mannen haben stets das Eine nur im Sinn: Meinen Schutz. Und das ist ehrenwert.

Heute sprach ich mit einer Pastorin. Sie ist wütend auf die vielen alten Menschen, die nicht zu Hause bleiben. Statt dessen schlurfen sie auf Rollatoren durch die Supermarktgänge und unterhalten sich ohne Abstand mitten auf dem Kirchplatz. Sie trägt für ihren Schutz seit Wochen eine Maske, kauft für sie ein und schickt ihnen beruhigende Engelchen.

Doch die Alten ertragen die Einsamkeit nicht mehr. Sie laufen einfach frei herum und wollen selbst bestimmen, wann sie sterben. Dabei denkt die Pastorin doch nur an ihren Schutz und ich will ihr auch nicht Unrecht tun, denn bestimmt handelt sie ehrenwert.

Nun stehen wir heute hier und demonstrieren für die Menschenwürde und die Freiheit des Gewissens.

Doch Jens Spahn, Klaus Kleber und Karl Lauterbach, die ihr als ehrenwerte Männer kennt, nennen uns Verschwörungstheoretiker. Früher wären wir dafür als Ketzer auf dem Scheiterhaufen gelandet. Heute werden wir verlacht und diffamiert. Und mit dem Abführen der gebrechlichen Bürgerrechtlerin Angelika Barbe bei einer Berliner Demo wird ein Exempel statuiert.

Konzerte kritischer Sänger wie Xavier Naidoo und Andreas Gabalier werden boykottiert.

Und wenn ein Koch wie Attila Hildmann zuviel Verschwörungsschäume schlägt, werden seine Produkte beim Rewe und Kaufland aus den Regalen entfernt und dies ist richtig so, denn sie sind Verschwörungstheoretiker, sagt Frank-Walter Steinmeier, und er ist ein ehrenwerter Mann.

Deshalb vertraue ich auch lieber den Menschen bei Will, Maischberger, im Spiegel und in der Tagesschau – alles ehrenwerte Menschen durch die Bank. Denn sie tun all dies nur für unseren Schutz.

Wir sind die Bösen, weil wir keine Masken tragen wollen. Weil wir Fragen stellen. Weil wir wissen wollen, was schwerer wiegt. Die Coronareligion oder das Leben unserer Eltern in den Pflegeheimen? Die Einhaltung willkürlicher Regeln, oder unsere finanzielle Existenz?

Niemand hat uns nach unserer Meinung gefragt. Wir sollen in einer neuen Normalität leben. Denn dies ist zu unserem Schutz. Wie die Impfung, die Trennung der Familien und die Befreiung der Mütter von ihren lästigen Kindern, sagt Jens Spahn.

Und genau wie Christian Drosten, Bill Gates und Karl Lauterbach ist Jens Spahn als Bankkaufmann ein ehrenwerter Mann. Denn das sind sie alle, alle ehrenwert.

Vor einer Woche trafen sich meine Bekannten zu einer Geburtstagsfeier. Sie wurden gemeldet und jeder mußte 500 Euro Strafe zahlen. Denn dies ist zu ihrem Schutz. Das sagt Frank-Walter Steinmeier und auch er ist ein ehrenwerter Mann.

Seit Wochen sind die Grenzen sind zu. Das ging vorher gar nicht. Denn so viele Menschen suchten hier Schutz. So wie der Somalier – erst 16 Jahre – der vor ein paar Tagen in Pforzheim eine Frau fast totschlug und ins Gesicht biß. Er wollte halt Sex und kennt das nicht anders. Ich kann ihn versteh‘n. Denn Merkel und Katrin und Claudia und Katja – sie haben‘s mir erklärt.





Was sie sagen gilt, denn wie Annalena und Robert und Toni wissen sie’s besser und ich will ihnen nicht Unrecht tun, will lieber den vielen toten Mädchen Unrecht tun, mir selbst und Euch, als diesen ehrenwerten Menschen, die sie sind.

Und wenn Alte einsam sterben und kleine Geschäfte pleite gehen und immer mehr Menschen aus Verzweiflung durchdreh‘n, so hat Herr Spahn doch recht, wenn er sagt, die Grenze bleibt zu (auch wenn das vorher niemals ging).

Und wenn so ein Chef-Pathologe wie Professor Peter Schirmacher sagt, das die Coronamaßnahmen eher schädlich sind, als dass sie nutzen, weil so viele Menschen nun zu spät zum Arzt gehen, dann baue ich auf Jens Spahn. Denn als gelernter Minister weiß er sehr viel und denkt nie an sich und ich würde diesem ehrenwerten Mann, durch den so viele Menschen ihre Existenz – ja gar ihr Leben – verlieren, nie zu nahe treten wollen.

Nun gibt es so Spinner wie Attila Hildmann. Er faselt vom Impfstoff und der bösen WHO. Und dann die migrantische Enttäuschung Xavier Naidoo. Der sagt, es geht um die Macht und um viel Geld. Und Professor Sucharit Bhakdi bezweifelt die Zahlen und schreibt Merkel einen Brief. Und der Beamte Stephan Kohn vom BMI behauptet ganz frech, der Lockdown sei ein Fehlalarm.

Also, ich kann das nicht glauben. Ich höre auf Kleber, ich höre auf Merkel. Sie meinen es gut. Besonders Jens Spahn. Denn grade Herr Spahn – wir wissen’s genau – ist wie Christian Drosten und Karl Lauterbach in Sachen Corona besonders selbstlos und schlau.

Und würde ich das Gegenteil sagen, so tät‘ ich ihnen doch Unrecht. Lieber tät‘ ich mir und Euch Unrecht als diesen ehrenwerten Männern, die sie sind.

Denn der Lockdown ist weise und Jens Spahn weiß, was er tut. Und so wird er uns ganz gewiß die Rechenschaft nicht schuldig bleiben. Denn er ist ein ehrenwerter Mann. Das sind sie alle. Alle ehrenwert.

Und jetzt frage ich Euch: Wollt Ihr so leben?

Epilog:

Der Mensch hat ein Gesicht. Es ist zum Zeigen da.

Der Mensch ist zur Freiheit berufen. Es ist sein Geburtsrecht.

Und die Freiheit des Gewissens steht über jedem Gesetz.

Teilen und Zitieren der Rede im Internet auf diversen Blogs, Facebook, Telegram etc. ist ausdrücklich erlaubt. Die Verwendung der Fotos, der Rede oder Teile der Rede in digitalen oder gedruckten Büchern bedarf der vorherigen Genehmigung der Autorin.

(Visited 311 times, 1 visits today)
Jens Spahn ist ein ehrenwerter Mann
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

23 Kommentare

  1. Attila sollte einen Glaubenswechsel in Betracht ziehen, dann klingt die Aussage Steinmeiers wie aus den 30gern… kauft nicht bei….

      • Ja! Oder warum liegen die ganzen schönen Masken auf Halde? Mehr als wir sind! Hat da etwa jemand etwas reingemischt, womit man wirklich nicht mehr atmen kann? Das wäre aber schlecht für´s Projekt. FFP= Face Protection Piece. Sowas wie FFF und fuck yourself?

        • Hallo Zulu,

          Ja! Oder warum liegen die ganzen schönen Masken auf Halde? Mehr als wir sind!

          ———————-

          Kannst Du dies erklären oder einen Link beifügen?

           

          • Moin Odonata! Nein, leider nicht möglich. Nehmen wir mal an, es wäre so. 🙂
            Ist aber ganz einfach, darum soll sich jeder selbst Maulkorb schnitzen, der dann auch noch ganz hübsch aussieht. Ein neues trendiges Kleidungsstück wird es ganz von selbst.
            Von selbst? Uii…

            • Auch ein neuer Trend, von dem ich bis gestern noch nichts wusste: 12 Knobi-Zehen in Rotwein 3 Wochen einlegen/ziehen lassen. Dann saufen.

              Sei beides bekanntlich sehr gesund! Nimmt man auch gleichzeitig ab.
              Wer hat keine Gewichtsprobleme und Selbstzweifel?

              Und gekotzt wird später. Alles Psychoterror, meine Gutste.

              1+2=3 Fibonacci, also known as Leonardo Bonacci, Leonardo of Pisa, or Leonardo Bigollo Pisano, was an Italian mathematician from the Republic of Pisa, considered to be "the most talented Western mathematician of the Middle Ages"….blablabla

              Wir müssen das durchschauen.
              Tun wir auch. Wir durchschauen ALLES.
              Aber wir alle müssen es verstehen.

  2. Die Neigung des Herrn Spahn ist krank. Und Kranke können keine vernünftige Politik machen. Das zeigt sich heute in dieser Kriese ganz besonders!

    Das dumme Volk ist mittlerweile so erzogen worden, das sie den Politlumpen alles glaubt! Sie gehen ja auch zu einer Ernährungsberaterin, die 150 kg wiegt, oder zur Eheberatung, wo der Therapeut schon fünf mal geschieden ist! So blöd sind 85% der Deutschen!

    • Trotzdem sind sie ehrenwert im Wortsinn.
      Gehören nur mal anständig geknuddelt und liebgehabt.
      Dann passiert auch kein Mist…im Miststreuer?

      Gah!

  3. !!!!!!! :

    jens.spahn@bundestag.de

    Sehr geehrter Herr Spahn,

    keine Antwort ist bekanntlich auch eine. Das schöne ist am Internet, dass, mit der richtigen Suche, Fragen schneller beantwortet werden, als man sie stellen kann.

    Hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_Spahn#Nebent%C3%A4tigkeiten
    finde ich bei Ihnen, unter:

    Nebentätigkeiten

    Neben seinem Mandat war Jens Spahn von Dezember 2009 bis Juni 2015 Mitglied des Verwaltungsrates der Sparkasse Westmünsterland.[69]

    Von 2006 bis 2010 war er über eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts an einer Lobbyagentur für Pharmaklienten namens „Politas“ als Gründer beteiligt. Gleichzeitig saß er 2005–2009 als Obmann der CDU im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages, dessen Mitglied er bereits ab 2002 war.[70] Spahn nahm in dieser Tätigkeit an gesundheitspolitischen Debatten, z. B. der Liberalisierung des Apothekenmarkts, teil.[71] Sein Geschäftspartner und Freund arbeitete in dieser Zeit u. a. für die Versandapotheke DocMorris und den Pharmagroßhändler Celesio.[72] Ein Bericht des Focus bezeichnete die Abgeordnetentätigkeit und seine Arbeit als Gesundheitspolitiker in Verbindung mit bezahlten Nebentätigkeiten für die Pharmaindustrie als „interessantes Geschäftsmodell“ und warf ihm mögliche finanzielle Interessenkonflikte vor.[73]

    Von 2017 bis 2018 war Spahn neben seiner Tätigkeit als Bundesgesundheitsminister privat an der Pareton GmbH beteiligt, die eine Software für die Abgabe von Steuererklärungen entwickelt.[74] Für den möglichen Interessenkonflikt zwischen seiner Zuständigkeit für die Regulierung von Finanztechnologie-Firmen im Rahmen seiner Tätigkeit als Staatssekretär im Finanzministerium und seiner privaten finanziellen Beteiligung an einer ebensolchen Firma wurde er von Medien, Politikern und Transparency International kritisiert.[75][76] Nach Angaben gegenüber der Süddeutschen Zeitung beabsichtigt er, seine Anteile zu verkaufen sowie die als sogenannter Business Angel erhaltenen staatlichen Zuschüsse in Höhe von 3.000 Euro zurückzuzahlen. Zuvor räumte er ein, für seine Beteiligung diesen staatlichen Zuschuss kassiert zu haben, nachdem er als Beauftragter der Bundesregierung für Start-ups sein Investment von 15.000 Euro in das Start-up-Unternehmen mit lediglich beruflichem Interesse begründete.[77][78] Das Finanzamt ermittelte gegen Pareton. Das Unternehmen geriet im Jahr 2015 ins Visier der Finanzverwaltung, nachdem die Steuerberaterkammer Stuttgart im Oktober 2014 bekanntgab, dass die Agentur als Steuerberatungsgesellschaft nicht anerkannt sei. In Bietigheim-Bissingen untersagte das dortige Finanzamt der Firma Hilfeleistungen in Steuersachen.[79] Im Sommer 2018 gab Spahn seine Anteile am Unternehmen ab.[80]
     
    Wessen Brot ich ess…. Damit erklärt sich das beste Geschäftsmodell aller Zeiten. Wenn es nicht so menschenverachtend, ja schon hochgradig kriminell wäre, würde ich applaudieren, so gut wie es funktioniert. Sie brauchen mir nicht zu antworten. Ich habe mir erlaubt eine Kopie an das “Dokumentationszentrum für Offizialdelikte und Terrorregime”, sowie die, uns bekannten Wachen, zu senden. Unsere Schadenersatzforderung folgt.
     
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Winkler

    • @Tommy, den ganzen Sumpf kann man bis ins Detail sezieren! Es ist im Grunde gar nicht mehr wichtig. Denn sie sind nicht mehr wichtig! Nicht mehr, solange wir es immer noch zulassen.

      https://www.youtube.com/watch?v=FkNxX0zbKqw Attila…26Min. Sagt er alles.

      Meinetwegen kann der gerne Kaiser sein. Hat sogar schon die richtigen Farben im Hintergrund und die absolut richtige Einstellung. Alles andere ist nur noch falsch und gelogen.

      Oder für die Anklage wichtig? Aber wer möchte denn jemand anderem schaden? Aus Rache? Die sind geisteskrank! Also helfen wir ihnen gesund zu werden und nehmen sie beiseite zur Besinnung.
      Das ist etwas gänzlich anderes.

    • Moin Tommy,

      "… Mitglied des Verwaltungsrates der Sparkasse Westmünsterland."

      Hätte ich dort ein Konto, würde ich es sofort auflösen.

  4. Ehrenwert sind für mich heutzutage all diese Menschen, die den Mut haben sich öffentlich gegen dieses Regierungsdrangsal zur Wehr zu setzen!

    Ganz egal, ob es Redner auf einer Bühne sind, oder Menschen, die uns Live-Bilder und Berichte von den Demos im Netz zeigen. Oder die vielen Menschen, die auf den Demos Gesicht zeigen. Nicht zu vergessen, die vielen Menschen, die sich um Aufklärung, egal in welcher Form, bemühen und nicht selten persönliche Nachteile erfahren müssen, weil sie versuchen die Wahrheit zu verbreiten.

    Aber für die oben im Text erwähnten "Persönlichkeiten", habe ich nur abgrundtiefe Verachtung übrig.

    Maria, danke für Deinen Mut.

    • Dem möchte ich mich gerne anschließen.
      Danke Angsthase, danke Maria, danke Euch allen Mutigen!
      Wir sind freie Menschen. Niemals in eine Schublade pressen lassen.
      Der schlaue Fisch schwimmt gegen den Strom.
      Dann haben die Bösewichtel untenrum schon ganz schnell wieder ausgetanzt.
      Ist ja niemand mehr da. 🙂

  5.  Die aller Ehren werten, gingen sie nicht schon immer über Leichen? Wie schafft man es "nach oben"; und wie hält man sich da? Je mehr Orden, desto …? Aber, wie gesagt, "wir wollen ja niemandem Unrecht tun!"! cheeky

  6. Super!

    Ich schätze einmal das Prädikat "ehrenwert" ist nicht zufällig gewählt.

    Solche "ehrenwerten Gesellschaften" kennt man doch ursprünglich aus Sizilien nicht wahr? Sehr passend!

    • Liebe Odonata,

      genau – kein Zufall :))

      Sizilien paßt wie die Faust auf's Auge, dabei hatte ich gar nicht daran gedacht, sondern an die Rede von Marc Anton in Shakespeares Stück. "Aber Brutus ist ein ehrenwerter Mann", nachdem Brutus Caesar ermordet hatte.

      Aber das ist egal. Hauptsache, jeder merkt, worum es geht.

      Wünsche allen einen schönen Sonntag!

      Und danke, Dieter, für das Veröffentlichen meiner Rede!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*