IWF-Deal für Ecuador ebnete den Weg für Assanges Verhaftung

Die Ausweisung aus der Botschaft war eine lange berichtete Bedingung für den Vertrag

Jason Ditz (antikrieg)

WikiLeaks berichtet seit langem, dass das 10 Milliarden Dollar IWF-Bailout für Ecuador eng mit der Erfüllung von US-Forderungen verbunden war, insbesondere mit dem Widerruf des Asyls von WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Am Donnerstag schien das eingetreten zu sein.

Nachdem die ecuadorianische Führung in den letzten Tagen sagte, dass Assanges Asyl nicht ewig dauern würde, wurde er von der britischen Polizei innerhalb der Londoner Botschaft verhaftet. Ecuador hat versucht, dies im Zusammenhang mit der Fortsetzung der Aktivitäten von WikiLeaks darzustellen, insbesondere mit einem Leck von vatikanischen Dokumenten im Januar.

Die Wirtschaft Ecuadors hat in den letzten Jahren massiv gelitten, und die Regierung hat viel auf ihre Fähigkeit gesetzt, eine Rettung zu sichern. Am Ende bedeutete der Einfluss der Vereinigten Staaten von Amerika auf den IWF, dass Ecuador die USA beschwichtigen musste, um dieses Geld zu erhalten.

Die jüngsten Versuche Ecuadors, eine vergleichsweise unabhängige Außenpolitik zu verfolgen, zu der auch die Gewährung des Asyls für Assange gehörte, bescherten dem Land viele Feinde, insbesondere in den Vereinigten Staaten von Amerika. Während die Regierung nun versucht, sich mit den Vereinigten Staaten von Amerika gut zu stellen, war Assange das Wichtigste, was die Amerikaner wollten, und Ecuador scheint mehr als bereit zu sein, dies zu ermöglichen.

Während offizielle IWF-Erklärungen keine spezifischen Erwähnungen von Assange enthalten, dürfte der klare Zusammenhang zwischen den beiden weiterhin von großer Bedeutung sein, insbesondere bei allen Versuchen der Vereinigten Staaten von Amerika, die Herausgabe Assanges zu sichern, nachdem sie seine Auslieferung und endgültige Verhaftung durch das Vereinigte Königreich gekauft haben.

*******

Ich sag’s ja immer: wer sich mit dem IWF einlässt, kann nur verlieren. Dafür gibt es reichlich Beispiele.

IWF-Deal für Ecuador ebnete den Weg für Assanges Verhaftung
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Da kann man wieder ganz deutlich sehen, dass der IWF genau wie die schwerstkriminelle NATO von den USA dominiert wird. Ein Grund mehr all diesen ekelerregenden NGO's den Rücken zu kehren.

  2. Jeder ist also käuflich. Feige, erpressbare Vasallen & intrigante US-Ratten! Aber wie verdammt wichtig muß der Assange sein bei 10 Milliarden Dollar Schmiergeld? Das ist schon ne ganze Menge Holz. Eine 7,62mm Patrone wäre doch billiger gewesen? Sicher wollen sie auch an sein Netzwerk ran, das ist klar. Aufklären tut er ja nicht alleine. Damit kriegen sie ne ganze Menge anderer "Verräter" mit dran.

    Nur wer ist „sie“?
    Die Menschenfresser, Pädophilen-Sekten, kinderblutsaufenden Inzestgestörten?

    Wo soviel Geld im Spiel ist und gleichzeitig weltweit soviel politisches Schweigen herrscht, muß es sich um etwas Großes (bestimmt Perverses…) handeln, was die Menschen absolut nicht erfahren sollen.

    • Züchten, klonen, mind control, satanische Rituale, Adrenochrome, Organe, MK-ultra, Kinderhandel, Menschenhandel, Epstein Island, Lolita Express, Clinton, Clinton foundation, Haiti, Uranium one, spirit cooking, Abramovich, Podesta.

      Nur eine kleine Auswahl.

      • Ja, also doch pervers. Ist ja im Grunde auch schon medial allgemein bekannt geworden.
        Nun kann man diese Tage (nach der Auslieferung) sehen: Wer dazu schweigt, gehört dazu.
        Nußknackerfresse Ferkel z.B. sagt wie immer gewohnt natürlich nix. Die ist also eingeweiht.
        Wahrheit läßt sich eben nicht ewig verbergen und das Gute wird irgendwann obsiegen.
        Meine Güte, was für ekelhafte Seilschaften. Da hat sich der Abschaum des Homo-Sapiens gepaart mit, weiß ich nicht…manche vermuten ja mit Reptilien? Das kann schon sein!
        Die Musels bummeln ja auch ihre Ziegen und sind daher so clever.

        In was für einer Zeit Leben wir, Angsthase? So muß man halt immer weiterdenken…
        Wiederhole mich nochmal: Natürliche Selektion. Zu viele Menschen. Muß so sein.
        Wenn nicht wir selbst, wer sollte uns dezimieren/im Gleichgewicht halten können?

        • Ja Zulu, das frage ich mich auch dauernd, in was für eine Zeit wir leben. Fast 60 hatte man Ruhe und jetzt überschlägt sich alles. Ich bin mal gespannt, was da noch so alles ans Tageslicht kommen wird. Wo ist eigentlich Jürgen? Lange nichts mehr gehört von ihm.

          • Angsthase,

            schätze mal, laut den übereinander gelegten Sinus-Kurven der aufgeschriebenen Geschichten der vergangenen Jahrhunderte (Auf und Nieder immer wieder) wird sich Wandlung weit über ein Menschenleben hinaus erstrecken. Wir stehen gerade erst kurz vor einem erneuten Zenit/Amplitude eines Wandels.
            Das ist kein esoterischer Spinnkram.

            Schau die letzten Jahrhunderte zurück…die haben sich alle immer (sehr!) regelmäßig gegenseitig auf die Omme geklopft. Dann war wieder Ruhe. Und es ging wieder von Vorne los…wie ein Rhythmus. Ergo: Ein sehr kräftiges Weltengesetz. Die Sinuswelle findet man überall in der Natur; nicht nur in der Elektrizität. Auch in uns selbst! Denn wir funktionieren nun mal mit Wasser und Elektrizität.

            Naja. Das erklärt natürlich nicht wo Jürgen bleibt. Vielleicht hat er in einer Steckdose rumgepult? Das wäre natürlich schade. Oder er hat dabei ein Sternentor geöffnet und sich weggebeamt? Man weiß es nicht. Man weiß so Vieles nicht! Verdammt.

          • Angsthase, Danke der Nachfrage!  🙂

            Mein Herr Sohn baut … der Papa ist kräftig dabei im Innenausbau … und dann abends völlig fertig … surprise

            Habe ich was verpasst?

                • Ja ach…wem sagst Du das.
                  Weiß doch auch nicht was ich sonst NOCH alles machen soll.
                  Man wird ja nicht jünger.

                  Trotzdem, neenee…das ist bestimmt nur etwas Muskelkater von ungewohnten Bewegungen. Gerade Holzdecken; hab auch schon einige verbauen müssen. Läuft das Blut aus die Arme und der ganze Scheiß von Oben bröselt ins Gesicht. Es gibt Schöneres.
                  Zum Beispiel Spritzbeton! 😛

                  • Ganz so schlimm ist es nicht!

                    Es ist einfach nur eine Neubau-Wohnung direkt unter dem Dach!  🙂 Und Holz ist halt einfach schöner wie Spritzputz …

                     

                • Hahaha, eine Runde Mitleid…..

                  ich habe von September bis Dezember 18 mein komplettes Elternhaus ausgeräumt incl. Schränke zerlegen, Betten abbauen, Müll sortieren für die Mülldeponie (da bin ich jetzt Meister drin im Mülltrennen), incl. Abtransport. Aber wegen des Alters jammern? Nö. War irgendwie wie Fitness-Studio .

                  • Wer den "Schaden" hat … braucht für den Spott nicht zu sorgen?
                    Na vielen Dank! 😉
                    Ich frage mich, wie manche Mittfünfziger das bewältigen, so auf dem Bau? Und die sollen das noch mitmachen bis 67???
                    Fitneßprogramm? Richtig! Habe mittlerweile wieder eine Statur wie Herkules!  cheeky

                    • Nö, die sollen ja nicht bis 67 auf dem Bau arbeiten. Wenn sie früher in Rente gehen müssen, aus körperlichen Gründen, gibt es einen saftigen Abzug und dementsprechend geringer fällt dann die Rente aus. Und mit 67 wären  sie dann eben so kaputt, das sich die Rentenzahlungsdauer erheblich verringern würde.

                       

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*