Italien führt strengste COVID-19-Regeln der Welt ein – ausgenommen sind Parlamentarier und Richter

Mussolini is back?

Ab dem 15. Oktober wird ein 3G-Nachweis oder Grüner Pass verpflichtend für alle Arbeitnehmer und Beamten in Italien. Wer sich verweigert, wird von der Arbeit suspendiert. Ausgenommen von diesem Beschluss sind Parlamentarier und unter bestimmten Umständen auch Richter des Verfassungsgerichts.

In Italien wurden jetzt die strengsten COVID-19-Vorschriften der Welt beschlossen. Als erstes Land verlangt es von allen Beschäftigten im öffentlichen und privaten Bereich Impfungen oder einen negativen Corona-Test, um ihrer Arbeit nachzugehen. Am 15. Oktober werden die Vorschriften in Kraft treten. Der Ministerrat des Landes hatte während einer Sitzung am Donnerstagabend dafür gestimmt, die Regeln zu genehmigen, sagte Gesundheitsminister Roberto Speranza laut Il Gazettino.

Wer zur Arbeit geht, aber keinen Grünen Pass vorzeigen kann, muss zukünftig mit einer Geldstrafe von 600 bis 1.500 Euro rechnen. Bei Nicht-Einhaltung droht eine unbezahlte Suspendierung vom Arbeitsplatz. Gekündigt werden darf Arbeitnehmern in Italien allerdings nicht.

Protest gegen Grünen Pass in Rom: „Die unfreie Lage ist sehr ernst und wir rebellieren“

Ausnahmen: Die italienische Regierung fordert zwar, dass die 3G-Regeln rigoros angewendet werden, allerdings gibt es Ausnahmen, die schon jetzt für Proteste beziehungsweise heftige Debatten sorgen: für Parlamentarier, Mitarbeiter des Quirinals – dem Sitz des Regierungspräsidenten – und des Verfassungsgerichts gilt das Prinzip der Selbstbestimmung. Folglich können die neuen 3G-Vorschriften nicht automatisch bei den Verfassungsorganen greifen. Im Klartext bedeutet es, dass das Parlament selbst entscheiden kann, ob es von seinen Mitarbeitern einen Grünen Pass verlangt. Viele Parlamentarier sind jedoch nicht geimpft, wie sich neulich bei einer Befragung von einem TV-Team herausstellte. Dieser Umstand sorgte für heftige Debatten.

„Wenn die Politik den Arbeitnehmern und sogar ehrenamtlichen Helfern die 3G-Regeln vorschreibt, ist es offensichtlich, dass die Politiker die Ersten sein müssten, die diese Regeln einhalten, angefangen beim Parlament“, entgegnete Matteo Salvini, Chef der in Rom mitregierenden Lega Nord. 

Die spezifischen Rechtsvorschriften für Richter und Staatsanwälte sehen vor, dass sie nur vom Obersten Rat in Rom, dem Selbstverwaltungsorgan der italienischen Richter und Staatsanwälte, suspendiert werden können. Und dieses auch nur nach einer Frist von 15 Tagen, wohingegen andere Beamte schon nach fünf Tagen suspendiert werden, sollten sie keinen Grünen Pass vorzeigen können.

Laut Gesundheitsminister Roberto Speranzo wird der Grüne Pass im Wesentlichen aus zwei Gründen auf die gesamte Arbeitswelt ausgedehnt, „um die Orte sicherer zu machen und um unsere Impfkampagne zu stärken“, so Speranza am Donnerstagabend auf einer Pressekonferenz. Am vergangenen Wochenende war es erneut zu Demonstrationen gegen die neue Verordnung gekommen.

Quelle: rtdeutsch

(Visited 553 times, 1 visits today)
Italien führt strengste COVID-19-Regeln der Welt ein – ausgenommen sind Parlamentarier und Richter
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Bei uns sind die Mütglüder der Bunten-regierung, in BÜRLÜN übrigens EBENFALLS davon ausgenommen  😉 zufällig……

    Und NUR zu deinem Schutz und DEINER Gesundheit….

    Abgelaufener Moderna-Impfstoff in Sindelfingen, Esslingen und Reutlingen verimpft.

    In drei Kreisimpfzentren ist Moderna-Vakzin zum Einsatz gekommen.

    Etiketten einfach umgeklebt und alles zu deinem Schutz und der Gesundheit  ……

     

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/abgelaufener-moderna-impfstoff-in-sindelfingen-esslingen-und-reutlingen-geimpft-100.html

  2. Derlei Entzweiung muss eine Ursache haben.

    Eine, die nur im Denken liegen kann. Nicht die Umstände stürzen dieses Land in die Entzweiung, nicht die massenhafte illegale Zuwanderung, nicht die Regierung tut das.
    Es ist eine Frage des Denkens.
    Da Denken eine Funktion von Information und Deutung ist, hat die Medienlandschaft die Feindschaft Deutscher gegen Deutsche maßgeblich mit heraufbeschworen.

    Doch die eigentliche Ursache liegt tiefer. Hätte man das Land vor hundert Jahren mit den selben Informationen geflutet, hätte nicht funktioniert, was heute funktioniert. Was also ist geschehen?

    Das Denken des Lagers, welches die nationale Identität im Deutschsein
    – in Kultur, Sprache, Volk und Territorium
    – verwurzelt sieht und deshalb Nationalstaat und ethnische Homogenität weitgehend erhalten möchte, ist kein Neues.
    Es steht in einer Tradition, die sich bis weit ins Heilige Römische Reich deutscher Nation zurückverfolgen lässt.

    Es ist das Denken des anderen Lagers, das sich radikal von den Wurzeln entfernte und nun offen Prozesse beschleunigt, welche auf die Auflösung der deutschen Kultur abzielen.

    Dieses Denken ist das Ergebnis einer bestimmten Art von Bildung. Seine Protagonisten sind allzumal in den Geistes- und Sozialwissenschaften zu Hause und sitzen an vielen Schalthebeln der Institutionen, von welchen aus der Werdegang der Gesellschaft maßgeblich gesteuert wird.

    Vertreter dieses Denkens rekrutieren ebenfalls wieder nur Ihresgleichen, so dass dieses Denken inzwischen zum alles bestimmenden Wahrnehmungsfilter geworden ist, mit dem die Welt erfasst und bewertet wird.

    Dieses Denken ist die aufgehende Saat der Frankfurter Schule. Marcuse, Adorno und Horkheimer entwickelten mit der „Kritischen Theorie“ ein interdisziplinäres Instrument, das sanft daherkommt, aber wie Brechstange gegen die bestehende Ordnung wirkt.

    Die bestehende Ordnung ist hierbei nicht der Kapitalismus, gegen den sich der klassische Marxismus wendet, sondern das Fundament des Abendlandes: christliche Ethik und römisches Recht.

    HAUPTANGRIFFSPUNKTE DESHALB FRANKFURTERN KULTURMARXISMUS SINDB DIESE FRAUEN, DIE FAMILIE UND DIE CHRISTLICHE RELIGION.

    KULTURMARXISMUS ERSETZTE DAS KLASSEN-KONZEPT DURCH EIN MINDERHEITEN-KONZEPT

    . Nicht mehr das Proletariat, sondern sogenannte „Minderheiten“ stehen im Zentrum der Betrachtung. Um die Herrschaft der „Unterdrücker“ zu brechen, werden ausschließlich die Interessen der jener „unterdrückten Minderheiten“ gestärkt: die Interessen des Islam, um das Christentum zu brechen und die alten Werte auszuradieren, die Interessen der Frau gegen den Mann – vordergründig, um das Patriarchat zu brechen und die Frau zu stärken.

    IN WAHRHEIT, UM DIE FAMILIE ZU BRECHEN UND MENSCHEN IN DIE SEELISCHE VERWAHRLOSUNG ZU TREIBEN.

    Der Staat ersetzt den Vater, die Frau wird in Abhängigkeit zu ihm gezwungen. Kinder ohnehin. Den noch formbaren Persönlichkeiten wird die neue Weltdeutung von Jugend auf aufgezwungen. **Ziel ist der Totalitarismus.**

    https://philosophia-perennis.com/2016/12/13/frankfurter-schule-deutschland/

    WIE SAGTE MUSSOLINI SO „SCHÖN“:
    „Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die PERFEKTE VERSCHMELZUNG DER MACHT VON REGIERUNG UND KONZERNEN ist.“ 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*