«Ist Putin ein Mörder?» Die Antwort von Olaf Scholz

Christian Müller (infosperber)

Im deutschen Wahlkampf durften auch kleine Kinder Olaf Scholz Fragen stellen. So gab der heutige Bundeskanzler Antwort. Und mehr.

Im deutschen Wahlkampf für die Bundestagswahlen sind auch kleine Kinder eingesetzt worden, um die kandidierenden Politiker nach ihren Zielen zu befragen. Dabei stellten die Kids selbstverständlich jene Fragen, die ihnen irgendwelche Polit-Propagandisten vorher eingetrichtert hatten – zum Beispiel auch Fragen den russischen Präsidenten Wladimir Putin betreffend, für den sich diese schnuggeligen Kinder selbst vorher kaum interessiert haben dürften. Ob sowas eine sinnvolle Veranstaltung ist? Oder nicht doch eher der Missbrauch von Kindern zu politischen Werbezwecken?

Interessant bleiben so oder so die Antworten von Olaf Scholz auf die – vermeintlich kindlichen – Fragen:

Das Video dauert nur zehn Minuten. Die Russland betreffende Passage daraus wörtlich: «Putin ist jemand, der die Verantwortung dafür hat, dass viele Menschen in Russland mit dem Leben bedroht sind. Und deshalb, glaub ich, ist es ganz wichtig, sich klarzumachen, dass es besser wäre, in Russland würden Recht und Gesetz so gelten, wie bei uns. Das ist aber nicht so, das ist ein Land, in dem man sich nicht ganz sicher fühlen kann, wenn man nicht einverstanden ist mit denjenigen, die die Macht haben. [ … ] Ich habe mich zum Beispiel mit jemandem getroffen, der jetzt in Russland ist und eine Zeitlang in Deutschland war und der vergiftet worden ist, der dann (mit Zustimmung Putins, Red.) in letzter Minute nach Deutschland gekommen ist, und hier haben die Ärzte es geschafft, den wieder gesund zu machen, und dieser Mann ist sehr, sehr mutig, er ist wieder nach Russland zurückgegangen, und dann ist das passiert, was er befürchtet hat und ich auch, nämlich dass er vor ein Gericht gestellt worden ist, das aber ein falsches Urteil gefällt hat, und jetzt sitzt er in einem Gefängnis.»

Wer in den letzten Tagen nicht nur westliches, sondern auch russisches Fernsehen geschaut hat, hat sehen können, dass dort dieses Video aus dem deutschen Wahlkampf gezeigt wurde – dieses Video, aus dem zu erfahren ist, was der mittlerweile Kanzler gewordene Olaf Scholz über Russland denkt. Wundert es jemanden, wenn die meisten Russen darüber schockiert sind? Dieser Mann, der so über Russland redet, ist nun der neue Bundeskanzler Deutschlands?

Aus Berlin hört man munkeln, Olaf Scholz sei nicht mehr so glücklich darüber, wie er hier Russland beschrieben habe: «Viele Menschen in Russland sind mit dem Leben bedroht»? Hat Olaf Scholz Freunde in Russland, die sich «mit dem Leben bedroht fühlen»? Wie wird der deutsche Bundeskanzler mit Putin reden können, bei welcher Gelegenheit auch immer, nachdem er das gesagt hat? Und wie ist es mit dem «sehr, sehr mutigen Mann» Navalny? Dass dieser «sehr, sehr mutige Mann» öffentlich die Benützung der Pistole (!) empfohlen hat, um die Einwanderer aus dem Süden, diese «Kakerlaken», zu bekämpfen: Hat Olaf Scholz das einfach vergessen? (Um diese fürchterliche Empfehlung Navalnys zu sehen: hier anklicken.)

Die neue Verteidigungsministerin Christine Lambrecht nimmt Putin «ins Visier»

Aber jetzt hat Olaf Scholz eine Verteidigungsministerin, die ihm bei der Propagierung des Russenhasses beisteht. Im ersten Interview, das die neue Verteidigungsministerin Christine Lambrecht gegeben hat – niveaugerecht der «Bild am Sonntag» –, sagt diese:

– «Wir müssen Putin ins Visier nehmen» (Man beachte die Wortwahl, jeder Soldat weiss, wozu man jemanden «ins Visier» nimmt …)

– es braucht Sanktionen gegen Putin und sein Umfeld, damit diese «nicht mehr zum Shoppen auf die Pariser Champs Élysées reisen können». (Braucht Putin die Champs Élysées in Paris zum Einkaufen?)

– und auf die Frage zur Wahl eines neuen Kampfjets für die Bundeswehr «F-35 aus den USA oder Eurofighter?» meinte Christine Lambrecht, es komme darauf an, wann die USA den Eurofighter für den Transport von «atomaren Waffen» zertifizieren würden, sprich: Deutschland braucht einen Kampfjet, der auch Atombomben transportieren kann!

Einmal mehr propagiert die deutsche Springerpresse den Russlandhass. © Screenshot

Und so eine Frau ist jetzt deutsche Verteidigungsministerin.

«Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht.»

(Heinrich Heine, 1797-1856)

PS: Wem solche Kriegstreiberei noch nicht genügt, der lese den neusten «Spiegel»: «Mehr Kalten Krieg wagen!»

PS II: … und bereits hat die neue deutsche Regierung beschlossen, weitere Kriegsschiffe in den Pazifischen Raum zu entsenden.


Zu unkritisch gegenüber Russlands Regierung?

Red. Berichte und Kommentare auf Infosperber zum Thema Russland oder auch zur Ukraine werden zuweilen als einseitig freundlich gegenüber der russischen Regierung empfunden. Doch wir setzen voraus, dass unsere Leserinnen und Leser aus den grossen Medien über die Zustände in Russland und über die geopolitische Sicht der Nato zur Genüge informiert sind. Was angesichts des aufkommenden Kalten Krieges in diesen Medien häufig fehlt, sind Informationen zur Interessenlage Russlands. Nur wer sich auch für diese interessiert und viele Darstellungen auch der NATO als Propaganda erkennt, wird sich eine eigene Meinung bilden können.

*******

Kinder für ihre Propaganda. Widerlich, dieses Pack.

 

(Visited 263 times, 1 visits today)
«Ist Putin ein Mörder?» Die Antwort von Olaf Scholz
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. Dieser Reservenazi wird mit den Ökonazis ein Teil von euch noch in Hungersnöte stürzen mit seinem Klimawahn und great Reset der ja ein green Deal sein soll ! Da habt Ihr dann ganz tolle Gesetze ……

  2. Bin ich froh, dass Russland so geduldig ist. Die lassen sich von unseren neuen Politclowns ganz sicher nicht einschüchtern. Jeder Einzelne von denen ist ganz sicher schon durchleuchtet bis auf die Unterhose.

    • Teile Ihre Meinung!
      Was Russland in den vergangenen Jahren schon alles an mörderischem Verhalten ungerechtfertigterweise in die Schuhe geschoben wurde, geht auf keine Kuhhaut.

      Putin und seine Regierungs-Gruppe kämpfen vor allem für ihr Land, das an Weite, Wirtschaft, Ressourcen, Völker, Religionen usw. allen anderen Ländern weit voraus ist, aber auch ganz andere und weitreichendere Regierungstaktiken strategisch durchführen muss, um eine russische Einheit zu wahren.

      Die kleinen Pimpfe in den oberen Politrängen der europäischen Länder haben keine Ahnung über das Regieren eines so grossen und letztlich mächtigen Reiches. Sie leben gegenüber russischen Regionen in kleinen Gebieten und kriegen nicht mal dort Ordnung hinein. Dafür bücken sie sich immer vor den anglo-amerikanischen Mächten und lügen das Blaue vom Himmel runter.

      So bezichtigt man derzeit auch Putin und seine Politik der ins Monströse steigenden Energiepreise. In Tat und Wahrheit werden die Energiepreise an der westlichen Börse auf den Spotmärkten in die Höhe getrieben. Nicht Putin ist an den steigenden Preisen schuld, sondern die eigenen oberen Mächte, die ihre Völker allzeit ausquetschen, egal wieviele dabei in die verheerende Armut abgleiten. Dabei kaufen die USA – notabene – ordentlich Gas und Öl bei den Russen ein. Davon wird nichts erzählt. „Nichts-sagen ist auch gelogen“.

      Wir können froh sein, dass Putin und seine Polit-Mannschaft soviel Geduld mit den westlichen Polit-Kriechern hat. Die Amerikaner hätten an seiner Stelle schon längst den 3.WK angefangen.

  3. Bei uns herrscht also noch Recht und Gesetz. Das ist der Lacher der letzten Jahre.
    Außerdem haben wir einen korrupten, verbrecherischen (Cum-Ex/Wirecard usw.) Kanzler in der BRD, der sich erdreistet solche Aussagen von sich zu geben!
    Was für eine armselige Gestalt.

  4. Ich bin wahrlich kein Freund President Putin´s, den ich als ¨Putinstein¨ sehe, ein Mann der in Tel Aviv sprach und den dortigen Mythos als historische Wahrheit festigte, der urdeutsches , rein gestohlenes Gebiet als Russisch, Polnisch usw. ansieht, dessen Kunstmuseen von geraubtem Deutschen Kulturgut gefüllt sind und der eine reine Banditen Armee jeden 8-ten Mai als heldenhaft darstellt, usw, ad infinitum. ABER er ist kein Kriegstreiber, er hat keinerlei Bedürfnisse das Russische Territorium zy erweitern, er, in keiner Weise stellt eine Gefahr für seine Nachbarn dar. Es ist Russland welches ununterbrochen aufs Übelste diplomatisch drangsaliert wird und es ist Russland welches bedroht wird. Es war unser Kaiser der Bismarck´s Ost-gerichtete Politik ins Gegenteil verwandelte und mit seiner geradezu irren, quasi Anbetung des Viktorianischen England´s uns ins erste Unglück stürzte und es war Hitler der, trotz monumentalen Beweisen des Englischen Hasses auf uns deren gesamte Landarmee in Dünkirchen entkommen lies und damit einen militärischen Faux Pas begang der uns ins zweite Unglück stürzte. WIR MÜSSEN GEN OSTEN BLICKEN und dort unsre Freunde suchen, der Westen ist unser UnglÜck, war es schon immer. Man schaue sich eine Landkarte aus dem Jahr 1000 an und sieht die Deutschen Grenzen 100 km vor Paris! — und man schaut sich die heutige an ….WER hat wessen Land gestohlen? Wer war schon immer der AGGRESSOR?

  5. Ausgerechnet die linksgrünen Phantasten treiben die Russlandhetze auf die Spitze.Vergessen sind die Zusagen von 1989 das es keine Natoosterweiterung geben wird.Vom eigenen Versagen auf ganzer Linie wird abgelenkt und an allem ist der Russe Schuld.Pfui Teufel!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*