Ist Covid-19 gefährlich?

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Herrn Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Kopien an Mulplikatoren

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,

nach Bekanntwerden der Covid-19-Epidemie wies die tägliche Sterberate ab 18.03.2020 bis zum 05.04.2020 an 12 von 19 Tagen etwas höhere Werte auf als die entsprechenden Mittelwerte 2016 bis 2019. Es war die Sterberate an 3 Tagen um 7% höher, an 2 Tagen um 6%, an 2 Tagen um 5%, an 2 Tagen um 4%, an 1 Tag um 3%, an 2 Tagen um 2%. An keinem Tag war sie höher als an dem entsprechenden Tag im Jahr 2018. (Statistisches Bundesamt. Rechenfehler vorbehalten).

Offen ist die Frage, ob oder in welchem Umfang die im Jahr 2020 erfolgten Erhöhungen der Sterberate auf Covid-19 zurückzuführen sind.

Offen ist ferner die Frage, ob dieser Sachverhalt es rechtfertigt, die Volkswirtschaft zu ruinieren, eine große Anzahl von Insolvenzen zu erwirken, viele Existenzgrundlagen zu vernichten und die Schulausbildung zu bremsen.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Leider sind die Politiker der Regierungsparteien nicht dialogbereit. Siehe www.fachinfo.eu/soeder.pdf.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

(Visited 366 times, 1 visits today)
Ist Covid-19 gefährlich?
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Kommentar Nr. 14 aus:

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/143845-corona-wann-hoert-das-auf

    http://kath-zdw.ch/

    Es gibt eigentlich nur zwei Mittel auf diese aktuelle Lage
    a) Die Medien soweit es geht komplett ignorieren
    b) sich gleichzeitig selbst informieren und vorbereiten

    Denn diese ganze Corona-Show überlagert die längst bekannten Baustellen die auf uns zukommen und ist für deren Umsetzung höchst nützlich. – Vertuschung des Wirtschaftscrashs – Bargeldabschaffung – Bevölkerungsreduktion – offene Errichtung der NWO
    Wenn man in einem anderen Beitrag liest "Nato bereitet sich auf zweite Corona-Welle im Herbst vor" dann ist die vor einigen Tagen geäußerte Schlussfolgerung mehr als korrekt. Man braucht also die Symptome der normalen Grippe um die Corona-Panik massivst zu schüren. Denn eine Corona-Diagnose bei gesunden Menschen die rumhüpfen schockt niemanden. Bis dahin muß die Angst am Leben gehalten werden, um die weltweite Impfkampagne dann durchzuführen.

    http://www.dasbuchderwahrheit.de/

    Botschaften 20,466,612,613 usw usw

    Deswegen ist es gut seine Kräfte in die Vorbereitung zu stecken. Die nutzlosen Propaganda-Meldungen des Reichsrundfunks kosten nur Kraft, denn für einen klar denkenden Menschen ist die Dauerbeschallung mit Lügen unerträglich. Gleichzeitig kann man sich noch überlegen wie & ob man anderen helfen kann.

  2. Es gibt jetzt kein Zurück mehr.  Alea iacta est.  Der Neubeginn des Geldwesens mit zahlreichen Staatsbankrotten wurde eingeleitet und wird auch durchgesetzt. Dem Wirtschaftsstillstand in Frankreich bis zum 24. Juli wird Merkel sofort folgen.  Damit ist das Ende beschlossen.  Die meisten von uns werden die früheren Zeiten nicht mehr erleben. Die surrealen Vorkommnisse werden bis zum Exzeß fortgeführt und werden zahlreiche Insolvenzen und Selbsmorde verursachen.

  3. In diesem weltweiten Kampf gegen die Corona-Epidemie, gekennzeichnet durch immer noch harte Begrenzungen der persönlichen Freiheit und schmerzhafter Einschnitte in das Unternehmertum bemisst sich allein der wirtschaftliche Schaden in Billionenhöhe. Und jede weitere Woche des zögerlichen Abwartens und Verschiebens in Richtung Öffnung und Wiederkehr zu gewisser Normalität treibt unzählige Menschen und Unternehmen in Armut und Insolvenz.

    Dabei dürfte uns allen bewusst sein, dass die Welt nie wieder so sein wird wie vor der Krise. Wir müssen uns darauf einstellen, mit weniger Wohlstand und Lebensstandard zurechtzukommen. Die Bundesregierung hat einiges sicher richtig gemacht, um mithilfe zahlreicher Verordnungen und tief in die persönliche Freiheit eingreifender Verbote, Aussperrungen und Schließungen die Infektionsgefahr einzudämmen. Die Zwischenbilanz gegenüber den USA bestätigt das vernünftige staatliche Vorgehen bis Ostern. Aber nun wird die bislang vorhandene Zustimmung des Großteils der deutschen Bevölkerung auf eine harte Probe gestellt.

    Es ist höchste Zeit, entschlossen die Rückführung zur Normalität voranzutreiben, damit nicht durch zögerliches Abwarten der wirtschaftliche Schaden unermessliche Dimensionen erreicht. Mit jeder Woche, in der seit Ostern zögerlich und zaudernd nur kleine Schritte in Richtung normales Leben unternommen werden, droht eine dramatische Rezession mit Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um schätzungsweise 5 bis 10 %. Wir dürfen nicht in einen Zustand der Hysterie, Angst und Panik verfallen, der all das Erreichte von Jahrzehnten in Frage stellt. Stehen Aufwand und Ergebnis noch in einem vernünftigen Verhältnis zueinander? Ist das Virus gefährlicher als all die Maßnahmen, es einzudämmen? Für jede dritte Firma in den besonders betroffenen Branchen und Geschäftsfeldern besteht akute Insolvenzgefahr. Wie will diese Bundesregierung dieses rechtfertigen?

    • Wenn wir die Situation unserer Umgebung beobachten, können wir keine Corona-Infizierten erkennen, schon gar keine schweren Fälle und wenn dann nur leichte Fälle vom Hörensagen. 

      Was in allen anderen Ländern abgeht, könnte ein Spielfilm sein, mit dem wir manipuliert werden sollen. Ohnenhin bringt das Fernsehen abends nur Spielfilme und Krimis, keine Realitäten, nur gefälschte Fakten. Die Gefahr ist groß, daß es sich bei Corona um einen Spuk, ein Phantom, eine Fata morgana handelt, der dazu benutzt wird, die Wirtschaft vorsätzlich an die Wand zu fahren, um den Neustart des Geldwesens zu betreiben und die Staatsbankrotte zu begründen.  

      Parallel zur Corona-Hysterie verstärkt der Rundfunk wieder seine Berichte über das Dritte Reich, um die Deutschen durch Geschichtslügen und den sog. Auschwitz-Mythos zu lähmen und zu verunsichern, mit Schuld zu belasten.  Man beobachte jetzt wie reihum die öffentlichen und privaten Sender sich abwechselnd zu überbieten suchen, indem einer nach dem anderen ein Hitler-Thema spielt.  

      Und die Russen kämpfen auch unrühmlich an der Corona-Front mit, indem sie die Corona-Hysterie ständig anheizen und die Lügen des Zweiten Weltkriegs aufrechtzuerhalten suchen und die Angst vor dem Faschismus schüren.  

      "Europa in der Krise und das Gespenst des Faschismus"

      https://www.rt.com/shows/sputnik/487529-europe-crisis-coronavirus-pandemic/

      Die Krise wurde bei uns von Söder gepuscht, der schon vor zehn Jahren in "Franken Helau" als Kronprinz begrüßt und gehandelt wurde.  Da habe ich mich immer gefragt, wie konnte dies der Faschingspräsident Bernd Händel und die gesamte bayrische Prominenz so gut genau im voraus wissen? Zum Psychogramm von Söder:

      https://krisenfrei.com/corona-und-die-geplante-zerstoerung-unserer-gesellschaftsordnung/#comment-160127

      Die beiden Staatskirchen, die bei der Masseneinwanderung immer ihr Wort zu deren Gunsten erhoben, sind jetzt plötzlich mucksmäuschenstill.  Da es ihnen nur um die Erhaltung der Kirchensteuer geht, haben sie ein Problem:  Die Käsmann, Bedford-Strom, Marx müssen einerseits das System unterstützten, um weiterhin die Kirchensteuer zu bekommen, andererseits können sie auch den unnötigen Wirtschaftsstillstand nicht öffentlich gutheißen, der Millionen ihrer Mitglieder ruiniert.  Da halten sie am liebsten das Maul!

      Empfindsame Gemüter belastet die surreale Lage immer mehr – Zulu ist kaum mehr wiederzuerkennen – so daß mich die Lage immer mehr an den Tanz der Vampire erinnert, der deswegen so tragisch endete, weil die schöne Sharon Tate mit samt ihrem Kind im Mutterleib von einem Fanatiker wie Merkel getötet wurde,

      https://www.youtube.com/watch?v=A07lFs_gLVc

      wobei bei uns die Merkel den Fürst Drakula spielt.

      Fazit:  Da kommt noch einiges auf uns zu;  denn diese unehrliche Lösung des Geldwesens wird uns noch einige surreale Erlebnisse bescheren!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*