Interview mit Andreas Popp

Warum eine dezentrale Ausrichtung nichts mit Nationalismus zu tun hat.

In einem telefonischen Interview bezieht Andreas Popp zu diesem Thema Stellung. Er befindet sich zurzeit in Kanada, um u.a. eine Seminargruppe der Wissensmanufaktur zu betreuen. Der verantwortliche Moderator ist Michel vonTell, der das deutsch-schweizerische Aramo-Projekt (http://www.aramo.de) vertritt. Nationale Bestrebungen sollten letztlich laut Andreas Popp dem regionalen Gedankengut weichen, in dem eine den Menschen gerechte Ordnung am ehesten zu bewerkstelligen ist. Das wäre auch eine ideale Grundlage zur Umsetzung des Plan B.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jaFC4-ZoejA]

 

Interview mit Andreas Popp
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*