Impfschäden: Warum die Leitmedien ihren Job nicht tun

Athletin Sarah Atcho war Botschafterin der Impf-Kampagne für die Schweizer Regierung – kurz danach erlitt sie eine Herzbeutelentzündung als Folge ihrer Booster-Impfung. In einem Interview sagt sie: „Niemand will wirklich über diese Problematik reden. Man wird schnell mundtot gemacht. Ich denke, da machen die Medien ihren Job nicht richtig.“ Wer / was genau dahinter steckt erfahren Sie hier. [weiterlesen bei kla.tv]

(Visited 242 times, 1 visits today)
Impfschäden: Warum die Leitmedien ihren Job nicht tun
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Und aufgrund dieser Veröffentlichung von Pfizer Dokumenten, will man allen ernstes noch IMMER an einer Impfpflicht festhalten?

    Es handelt sich um ein Massengenozid was seit 1990, schon ausgeheckt worden ist. Damals liefen schon Menschenversuche, unfassbar. Man nimmt den Tod von Menschen in kauf ohne mit der Wimper zu zucken? Was sind dass nur für Menschen oder soll ich sagen, dies sind keine Menschen mehr – sondern handeln im Auftrag des Teufels?

    Hier ein Link – ich bin so schockiert was hier berichtet wird, mir geht es so wie dem Moderator Stew. Wie kann man nur so herzlos agieren und Menschen umbringen?

    https://uncutnews.ch/fda-veroeffentlicht-leitfaden-fuer-menschliche-gentherapieprodukte-die-die-bearbeitung-des-menschlichen-genoms-beinhalten

    Das sind keine Menschen mehr. Ein normal, denkender und handelnder Mensch hat Gefühle und ein Gewissen. Bei diesen scheint ALLES zu fehlen.
    Ich kann nur sagen: „Bitte lieber Gott – hilf uns, steh uns bei und schütze uns vor den Wahnsinnigen, die Deinen Platz einnehmen wollen. In Ewigkeit Amen“.

  2. UND JETZT SOLL NOCH JEMAND SAGEN , ES GAB IMMER SCHON AUSFÄLLE IM SPORT ……

    15 BEI EINEM EINZIGEN TURNIER ❗❗❗❗

    15 SPITZENSPORTLER ❗❗❗

    ‼️Tenniswelt erschüttert: FÜNFZEHN „VOLLSTÄNDIG GEIMPFTE“
    SPIELER KÖNNEN DIE MIAMI OPENOFFICE NICHT BEENDEN …FÜNFZEHN ❗

    Die Tennisfans sind verärgert und die Sportwelt ist erschüttert, nachdem eine noch nie dagewesene Anzahl von Spielern in dieser Woche bei den Miami Open entweder zurückgezogen oder aufgegeben hat.

    Insgesamt 15 Spieler konnten das Turnier nicht beenden,

    DARUNTER AUCH DIE FAVORITINNEN UND FAVORITEN AUF DEN SIEG.

    Nach Angaben von Free West Media:

    Die Tenniswelt reagierte schockiert, als die Favoriten Paula Badosa und Jannik Sinner während des Viertelfinales der Miami Open aufgeben mussten.

    Badosa, die bald die Nummer drei der Welt sein wird, fühlte sich während ihres Spiels gegen Jessica Pegula unwohl und verließ den Platz unter Tränen.

    Badosa, die von ihrer amerikanischen Gegnerin getröstet wurde, beschloss nach Rücksprache mit ihrem Physiotherapeuten aufzuhören. Pegula erreichte nach Badosas Rücktritt zum ersten Mal in ihrer Karriere das Halbfinale des Tennisturniers in Miami, berichtet Yahoo Sports.

    Bei den Herren musste das italienische Phänomen Jannik Sinner aufgeben.

    Er gab nach 22 Minuten im Spiel gegen Francisco Cerundolo, die Nummer 103 der Weltrangliste, auf.

    „Als ich beim Stand von 3:1 und 30:0 aufschlug, sah ich, wie er sich bückte. Das war sehr seltsam“, sagte Cerundolo in einem Interview.

    „Ich hoffe, es geht ihm gut, er ist ein großartiger Spieler.“

    Der 23-jährige Argentinier erreichte bei seiner ersten Teilnahme am Masters-Turnier in Miami überraschend das Halbfinale.

    Es war das zweite Spiel in Folge, das für die Tennisfans vorzeitig endete. Die Fans reagierten geschockt auf den bizarren Tennistag. „Was ist hier los?“, fragte jemand.

    Niemand weist auf das Offensichtliche hin. Alle Spieler müssen „vollständig geimpft“ sein, um antreten zu können.

    Wie wir bereits seit einigen Monaten feststellen, sind die meisten großen Sportarten von „unerklärlichen“ Erkrankungen betroffen, die bei jungen und ansonsten gesunden Sportlern auftreten, wie z. B. unser Bericht über den Sturz von drei Radfahrern allein im März.“

    https://thelibertydaily.com/buried-bombshell-tennis-world-rocked-as-fifteen-fully-vaccinated-players-unable-to-finish-miami-open/

  3. 11.000 Seiten: Neue geheime Pfizer-Dokumente veröffentlicht

    Ein neuer Stapel an eingeklagten Pfizer-Dokumenten zum mRNA-Impfstoff „Comirnaty“ wurde am 1. April veröffentlicht. Eigentlich hätten die Unterlagen für 77 Jahre aus den Augen der Öffentlichkeit verschwinden sollen.

    Sicherheitsbedenken hatte man also bei „impfstoffassoziierten verstärkten Erkrankungen, einschließlich impfstoffassoziierter Atemwegserkrankungen.“ Das könnte für eine größere Anfälligkeit gegenüber anderen Krankheitserregern sprechen. Eine Schwächung des Immunsystems durch die Impfung also, jene Sache vor der von vielen Seiten heftig gewarnt wird.

    https://tkp.at/2022/04/03/11-000-seiten-neue-geheime-pfizer-dokumente-veroeffentlicht/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*