Impfpflicht-Proteste am Nationalfeiertag – Polizei setzt Tränengas ein

Nach der Einführung der Impfpflicht wird Emmanuel Macron nicht nur auf Twitter kritisiert. Im letzten Dezember hatte er noch versprochen, dass die Impfung nicht obligatorisch wird. Nun wurden Proteste zum Nationalfeiertag am 14. Juli angekündigt, am Nachmittag setzte die Polizei bereits Tränengas ein.

Am Montag hatte Emmanuel Macron die Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen in Frankreich angeordnet. Das Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen muss sich ebenso wie Angestellte mit Kontakt zu Risikopatienten impfen lassen. Stichtag ist der 15. September.

Ein treffender Kommentar dazu bei YT:

Jörg
vor 2 Stunden
Genau so eine gute Demokratie wie in D.
Die Polizei verprügelt ihre Geldgeber.

Es ist zu befürchten, dass es in Frankreich in naher Zukunft zu einem Flächenbrandt kommt. Hat Macron mit seiner Zwangsimpfung die rote Linie überschritten? Jedenfalls, und das erkennen inzwischen viele Franzosen, hat Macron Frankreich ins Elend gestürzt. Ob sich das die stolzen Franzosen auf Dauer gefallen lassen? Ich glaube nicht.

(Visited 134 times, 1 visits today)
Impfpflicht-Proteste am Nationalfeiertag – Polizei setzt Tränengas ein
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*