Impfen und die Folgen? Was läuft ab in Pflegeheimen?

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Liebe Leser, zu meinem Video „FFP2-Maskenpflicht? Sie wollen Bürgerkrieg!“ gibt es viele Kommentare. Einen stelle ich hier vor, weil er die Erfahrungen eines betroffenen Pflegers beschreibt. Er muss anonym bleiben, weil das gesamte Personal auch in Krankenhäusern zum Schweigen verdonnert ist. Der Kommentar ist eine direkte Antwort auf mein Video und ich stelle ihn unredigiert vor:

„Solltest du gesundheitliche Probleme mit dem Tragen der Maske haben, werden dich die Folgen deiner baldigen Impfung, diese schnell in den Hintergrund treten lassen. Gegenwärtig werden die Bewohner in den Pflegeheimen mit dem Corona RNA-Impfstoff durchgeimpft. Hier in dem Heim in dem ich arbeite sind alle Anfang des Jahres durchgeimpft worden, werden aber trotzdem 2x die Woche weiter getestet und sind unter strenger Quarantäne (Besuch 1x die Woche 1 Stunde wie im Knast). Büschelweise Haarausfall bei einigen Bewohnern sind noch die leichteren Erscheinungen die ich seitdem beobachten konnte!

Bei anderen stellen sich plötzlich Somnolenz, Aphasie, Dysphagie, permanenter Speichelfluss ein, einige plötzliche und unerklärliche Verschlechterungen des Allgemeinzustandes bis zum Tod, Aufsteher sind plötzlich Bettlägerich usw.! – Ist natürlich alles Zufall. Da die Symptome unspezifisch sind werden sie als normale Alterssterblichkeit gerechnet. Von einem Bekannten der in einem anderen Pflegeheim arbeitet, hörte ich ähnliche Geschichten.

Als nächstes im Euthanasieprogramm der Volkszertreter kommt die obligatorische Impfung, zunächst für alle Pflegekräfte, was Impfverweigerer arbeitslos machen wird, ohne Arbeitslosengeld, da eine 3 Monats Sperre durch die ARGE auf dem Fuße folgt. Bei den Kollegen, welche sich in der Probezeit befinden wird aktuell die Bereitschaft abgefragt, sich impfen zu lassen, ansonsten ist es mit der Probezeit vorbei. So werden sich Kollegen impfen lassen um ihren Job nicht zu verlieren, was einer Zwangsimpfung bzw. einer Nötigung entspricht.

Alle die sich in dieser Fakepandemie impfen lassen werden meiner Ansicht nach über die Zeit ihr blaues Wunder erleben. Sie werden mindestens über die Zeit krank werden, da es bei jedem durch die GEN-Verändernderung anders wirkt. So wird es keiner auf die Impfung zurück führen können, was zu Millionen bedauerlichen Einzelfällen führen wird.

Übrigens glaubt jemand ernsthaft, dass die Menschen im Pflegeheim, von denen 2/3 nicht orientiert sind, gefragt werden ob sie geimpft werden wollen? Die RNA Spritze wird rein gehauen und gut! Der Rest der Bew. ist durch die Impfpropaganda so Gehirngewaschen und weich gekocht, das sie mit Aussicht auf Besuch durch Angehörige, bzw. Lockerung der Ausgangssperre die GEN Spritze gerne in Kauf nehmen. Also helft mit, das aktuelle Rentenproblem zu lösen und langfristig den Planeten durch massive sozial begleitete Euthanasie zu entlasten und lasst euch so schnell wie möglich impfen.?

Mein Glaube an Jesus Christus der in Kürze wieder kommt, gibt mir allerdings einen Frieden der höher ist als alle Vernunft und die Kraft tägl. weiter zu arbeiten. – So lange wie es geht. LG

Sollte ich bei irgendeinem zu viel kognitive Dissonanz erzeugt haben, empfehle ich die blaue Pille in Form von 2 h GEZwangsglotze – und schon stimmt das Weltbild wieder.“

Anmerkung zum Schluss von Peter Haisenko:
Dieser Kommentar wurde von Youtube entweder gelöscht oder anderweitig versteckt. Ich kann ihn unter dem Video nicht mehr finden. Dass ich ihn habe liegt wohl daran, dass er mir umgehend per Mail zugestellt worden ist. „Eine Zensur findet nicht statt“

So, wie es sich mir darstellt, – siehe erster Absatz – findet tatsächlich die Erprobung der Impfstoffe an Alten, also „Entbehrlichen“, statt. Warum sonst werden sie so intensiv weiter getestet und unter Quarantäne gehalten?

(Visited 1.795 times, 1 visits today)
Impfen und die Folgen? Was läuft ab in Pflegeheimen?
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

9 Kommentare

  1. "…die obligatorische Impfung, zunächst für alle Pflegekräfte, was Impfverweigerer arbeitslos machen wird…."

    Leider sind sich die Pflegekräfte nicht bewusst, über welche Macht sie verfügen könnten – haben wir doch jetzt – und schon vor Corona – einen Pflegenotstand – und da will man allen kündigen, die sich nicht impfen lassen. Dann haben wir definitiv einen noch größeren Pflegenotstand.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das allen Impfverweigerern gekündigt wird – das gäbe ein totales Pflegechaos.

    •  Hmm, ist schon etwas erstaunlich, daß, "nach jahrzehntelanger Forschung", ausgerechnet jetzt der Stein der Weisen gefunden wurde?  Gut, man kann es nicht ausschließen!

       Dessen unbenommen ist und war die Suche nach Medikamenten zur Heilung etwa genauso wichtig wie eine Prophylaxe. Nämlich gar nicht!

       Es muß und soll geimpft werden!

  2. Das bestätigt eigentlich genau das, was ich schon die ganze Zeit sage.

    Nachdenklich macht mich aber die Aussage mit dem büschelweisen Haarausfall! Die Pharmaunternehmen Moderna und BioNTech sind nachweislich in der Krebsforschung tätig. Büschelweiser Haarausfall ist eigentlich ein Symptom der Chemotherapie!

    Was ist in dieser verdammten Impfung wirklich alles drin?

    • Krebs ist ein Multi Milliarden Markt. Da wird nichts zur Besserung oder zum Beheben gefunden!

      Bekommt jemand x Chemos ist das auch kein Erfolg für den Menschen, sondern nur ein gutes Einkommen für die Pharma!

      Früher habe ich bei Menschen mit "Burn Out Syndrom" prophylaktisch "Überwärmungsbäder" gemacht! Ohne Nebenwirkungen!

      Nach ca. 10 Sitzungen konnte der Mensch wieder Bäume ausreißen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*