Hütet euch vor dem QR Code

Denkt an die Agenda ID2020

von Peter König (theblogcat)

https://www.globalresearch.ca/beware-qr-code-remember-agenda-id2020/5769266

Habt Ihr bemerkt, wie der QR-Code jeden Bereich und jede Faser eures Lebens, jeden Winkel unseres Daseins infiltriert hat – ständig werden wir aufgefordert, auf dem Smartphone einen QR-Code „herunterzuladen“ – damit man über alles auf dem Laufenden ist. Sogar auf der Speisekarte in einem Restaurant. Der offizielle Vorwand ist, dass man sich bei der Berührung von Papier, z. B. einer Speisekarte, mit dem „tödlichen Corona-Virus“ oder einer tödlichen Variante davon infizieren könnte. Mit dem gleichen Argument wird auch die Verwendung von Bargeld verboten.

Selbst wenn ein Corona-Virus existieren würde, überleben sie nicht auf toten Oberflächen.

Was die meisten Menschen nicht wissen, ist, dass dieser Code jede ihrer Bewegungen verfolgt, jeden Ort registriert, an den man geht und den man besucht hat, jede Krankenakte, die man jemals erhalten hat – und jedes Fehlverhalten – Gott bewahre – das man begangen haben könnte.

Der QR-Code ist dein privatisierter CIA-Agent, der dir überallhin folgt. Jede Zahlung, die du tätigst, jeder Kauf, den du tätigst, jede Reise, die du antrittst, wird auf deinem personalisierten QR-Code aufgezeichnet.

Und du weißt es nicht.
Es ist ein unsichtbarer CIA-Agent.
Du hast keine Ahnung, dass er dein Begleiter ist.

Die Meister, die den Covid-Betrug betreiben und die Welt kontrollieren wollen – diejenigen, die das WEF befehligen, um die Eine-Welt-Ordnung einzuführen – gehen dabei sehr geschickt vor. Dazu brauchen sie ein universelles System, um jede Bewegung eines jeden Bürgers von Mutter Erde zu kontrollieren, und jeden Cent, den er ausgibt und wofür.
Wenn er oder sie sich falsch verhält, kann der Geld-„Hahn“ einfach zugedreht werden.

Der QR-Code ist die wahre Gefahr.

Erinnert Ihr euch an die Agenda ID2020, jene Erfindung von Bill Gates, um jeden eurer Schritte zu kontrollieren? Nun, die Agenda ID2020, die auf Strichcodes basiert, hatte seine Kapazitätsgrenzen erreicht. Es musste etwas Stärkeres erfunden und heimlich, still und leise in unser aller Leben eingeführt werden.

Anm.d.Ü.: Aufschlussreiches zu ID 2020 in diesem Podcast von Ernst Wolff:

https://apolut.net/was-verbindet-wef-gavi-und-id-2020-von-ernst-wolff/

Hier haben wir es. Es ist eine weitere Sache, die unsere Regierungen im Stillen tun, ohne uns zu informieren, ja, sie betrügen uns, die Bürger, und arbeiten gegen die Interessen der Menschen, die ihnen ihre Gehälter zahlen.

Seid euch des QR-Codes bewusst – und vermeidet ihn so weit wie möglich. Beginnt damit, dass Ihr ihn niemals für Zahlungen verwenden; sein Zweck ist es, alles Geld in digitales Geld umzuwandeln – das DU nicht mehr kontrollierst. Verwendet also Bargeld, wann immer Ihr könnt.

Wenn Ihr den folgenden Text lest, werdet Ihr verstehen, warum.

https://www.globalresearch.ca/beware-qr-code-remember-agenda-id2020/5769266

(Anm.d.Ü.: Die Artikel auf globalresearch.ca lassen sich mit einem Klick in fast jede Sprache übersetzen)

Verbreitet ihn so weit wie möglich.

Ich danke euch
Peter

(Visited 1.523 times, 1 visits today)
Hütet euch vor dem QR Code
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Was für ein horrender Blödsinn.
    Ja, APPs, die QR-Codes auslesen und das Aufrufen von Links, die in Form eines QR-Codes publiziert werden, KANN ein Sicherheitsrisiko sein.
    So wie das einlesen eines USB-Sticks oder das Öffnen eines Dateianhangs.
    Aber Himmelherrje, ein QR_Code ist prinzipiell nur ein Datenträger, nicht mehr.

    • Klar, aber was man mit einem solchen Datenträger in dieser Form alles so machen kann ist halt das Entscheidende, und was machbar ist, wird auch gemacht – da kann man mal sehen wie blöd ich bin, gelle ???

  2. Das Mal des Tieres. Und wann wird der Code eintätowiert, oder der passende Chip implantiert? Ach ja…. es ist ja alles so schön bequem. Ohne Smartphone werde ich wohl bald im Nirwana verschwinden.

  3. Ich denke man sollte die Warnung ernst nehmen …

    QR Code ist eine Abkürzung für quick response code (deutsch: reaktionsschneller Code) und ein Standard für 2D-Codes, der 1994 von der japanischen Firma Denso Wave veröffentlicht wurde. Der Code besteht aus einer 21 x 21 bis 177 x 177 Felder großen Matrix, die bei unterschiedlichen Redundanzstufen bis zu 23.648 Bits bzw. 2.953 ASCII-Zeichen enkodieren kann.

    Das fotografische Einlesen von QR-Codes auf dem Smartphone und ihre Nutzung ist unkompliziert und bequem.

    Wer jedoch die Anbieter und eventuellen Datensammler und Datenverwerter hinter den fast immer kostenlos bereitgestellten QR-Code-Applikationen sind, entzieht sich der Kenntnis der Nutzer. Es ist zu vermuten, daß manche Anbieter – ermächtigt durch die ihnen vom Nutzer erteilte Zugriffserlaubnis auf Daten des Smartphones, die vor dem Herunterladen verlangt wird – das Smartphone beständig ausspionieren, Daten stehlen und verwerten sowie Nutzerprofile anlegen, auswerten, speichern, weiterverkaufen und Behörden zugänglich machen.

    Um diese Spionage zu vermeiden, wird die Nutzung der Anwendung des quelloffenen und privatsphärefreundlichen QR-Code-Lesers empfohlen, welche von der Technischen Universität Darmstadt entwickelt und in der sicherheitsgerpüften Anwendungsdatenbank F-Droid verfügbar ist.

    Metapedia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*