Hüte dich vor den Iden des März … Russland besiegt und Putin ermordet?

Finian Cunningham (antikrieg)

Ende dieses Monats, so die Botschaft der westlichen Medien, wird Russland von den von der NATO unterstützten ukrainischen Neonazi-Brigaden besiegt sein.

Russlands militärische Intervention in der Ukraine hebt den Krieg auf eine neue Ebene der Informationskriegsführung. In den letzten drei Wochen haben die westlichen Mainstream-Medien einen Tsunami von Falschinformationen und Verzerrungen entfesselt, der viele Menschen in Aufruhr versetzt hat.

Passenderweise, wenn auch nicht wirklich beabsichtigt, hieß es am 15. März – den Iden des März – auf den Titelseiten, dass Russlands Truppen in zwei Wochen eine Niederlage drohe. Die von der NATO unterstützten Truppen des Kiewer Regimes hätten die russischen Truppen in die Flucht geschlagen“, hieß es.

Am selben Tag wurde der ukrainische Präsident Wladimir Zelenskij – bekannt für seine ominösen Vorhersagen – von westlichen Medien mit der Aufforderung an die russischen Soldaten zitiert, sich zu ergeben, da die Situation für sie aussichtslos sei.

Merken Sie sich das also vor. Bis zum Ende dieses Monats, so die Botschaft der westlichen Medien, wird Russland von den von der NATO unterstützten ukrainischen Neonazi-Brigaden besiegt sein. Und nicht nur das: Wie US-Senator Lindsey Graham und amerikanische Unternehmen in den sozialen Medien angedeutet haben, könnte der russische Präsident Wladimir Putin ermordet werden.

Die Zusammenstellung von Shakespeare und Julius Cäsar als Mittel zur Darstellung des Konflikts in der Ukraine findet eine praktische Chiffre in Form des ukrainischen Zelensky, des Mannes, der früher ein Comedy-Schauspieler war, bevor er 2019 Präsident wurde. Letzte Woche hielt Zelensky eine Videoansprache vor dem britischen Parlament, die mit stehenden Ovationen bedacht wurde, und in der er den berühmten englischen Barden und Kriegshelden Winston Churchill mit bewegenden Worten zitierte. Es war politisches Theater, das von Zelenskys Handlangern bei der CIA und dem MI6 geschrieben wurde.

Der Schauspieler und Politiker ist auch ziemlich überzeugend. Er hat seine angebliche jüdische Abstammung und seine Verwandtschaft mit dem Holocaust hochgespielt, um Russlands Behauptungen zu entkräften, dass Neonazi-Paramilitärs die Ukraine überrennen. Russlands Informationen über das Asowsche Bataillon und andere faschistische Formationen werden von unabhängigen Quellen bestätigt und gut dokumentiert.

Zelensky ist ein Mann mit vielen Gesichtern. Einige westliche Medien verweisen auf seine öffentlichkeitswirksamen Auftritte, bei denen er die Ukrainer zum Widerstand aufruft, doch gleichzeitig hält er, wie es scheint, in einem geheimen Bunker trotzige Reden in Militäruniform. Diese angebliche Vorsichtsmaßnahme soll verhindern, dass das russische Militär seinen genauen Aufenthaltsort entdeckt und ihn mit einem Luftangriff ermordet.

Eine Panne in dem Drama – die von den kriecherischen Medien anscheinend nicht bemerkt wurde – waren Berichte, wonach die Ministerpräsidenten Polens, der Tschechischen Republik und Sloweniens am 15. März nach Kiew geflogen sind, um sich mit Zelensky zu treffen und europäische Solidarität zu demonstrieren.





Wirklich? Wenn Zelensky sich aus Angst um sein Leben vor russischen Raketen in Bunkern versteckt und Kiew durch angebliche wahllose Luftangriffe ein solches Kriegsgebiet ist – wie die westlichen Medien immer wieder berichten -, würden sich diese europäischen Staats- und Regierungschefs dann wirklich in die ukrainische Hauptstadt wagen?

Der Konflikt in der Ukraine scheint in Bezug auf die grassierenden Falschinformationen und virtuellen Realitäten, die von den westlichen Medien verwendet werden, mit keinem anderen zu vergleichen zu sein. Er erinnert an die westliche Hysterie über Syrien und die „Belagerung von Aleppo“ Ende 2016, die sich als Befreiung durch die syrische Armee und ihre russischen Verbündeten von den vom Westen unterstützten Terroristen herausstellte. Bilder von Explosionen und zivilen Opfern, die den russischen Streitkräften zugeschrieben werden, wurden als Ausschnitte aus anderen Kriegen, Orten und Jahren identifiziert. Luftangriffe der israelischen Streitkräfte im Gazastreifen wurden als in ukrainischen Städten stattfindend gemeldet. Sogar Hollywood-Katastrophenfilme haben Bilder geliefert, die für „Berichte“ über angebliche russische Übergriffe recycelt wurden.

Zweifellos hat die russische Militärintervention in der Ukraine Leid und Vertreibung verursacht. Welcher Krieg hat das nicht? Eine russische Nachrichtensendung wurde unterbrochen, als einer ihrer Mitarbeiter einen Antikriegsprotest ausstrahlte.

Aber dieser Krieg hätte vermieden werden können, wenn die USA und ihre NATO-Verbündeten die langjährigen Sicherheitsbedenken Russlands beachtet hätten. Die Bewaffnung der Ukraine seit dem von der CIA orchestrierten Putsch im Jahr 2014 und die Entfesselung neonazistischer Kräfte gegen die russischsprachige Bevölkerung musste zwangsläufig zu einem Krieg führen. Der letzte Strohhalm war, als die russischen Verhandlungsbemühungen auf die unnachgiebige Unnachgiebigkeit der NATO-Mächte trafen.

Moskau erklärt, seine am 24. Februar begonnene Militäroperation werde so lange fortgesetzt, bis das Kiewer Regime auf einen NATO-Beitritt verzichtet, seine neonazistischen Paramilitärs ausrottet und Russlands historischen Anspruch auf die Krim sowie die abtrünnigen Republiken Donezk und Lugansk anerkennt.

Zelensky hat unberechenbar reagiert, wie eine Marionette an der Schnur, die er zweifelsohne ist. Es hat vier Verhandlungsrunden zwischen seinen Vertretern und Russland gegeben. Die ukrainische CIA-MI6-Marionette hat zeitweise davon gesprochen, die NATO-Mitgliedschaft aufzugeben und sich Russlands Gebietsansprüchen zu beugen. Dann wieder hielt er trotzige Widerstandsreden und forderte die Kapitulation Russlands. Die Schlussfolgerung ist, dass es Zelensky und seinem Regime nicht ernst ist mit der Aushandlung einer Lösung. Ihre Aufgabe ist es, den Konflikt so lange wie möglich hinauszuzögern, um Russland zu untergraben und das Elend der ukrainischen Bevölkerung zu verlängern – von der viele froh sind, dass die russischen Streitkräfte dieses korrupte Regime loswerden.

Die westliche Berichterstattung über den Konflikt in der Ukraine ist wie Zelensky und sein Regime eine ausgeklügelte Propagandaschimäre. Man sagt uns, der Krieg sei ausschließlich auf die verrückten Tiraden eines bösen russischen Tyrannen namens Wladimir Putin zurückzuführen – der lächerlicherweise mit Hitler verglichen wird. Westliche Boulevardzeitungen sowie hochkarätige Leute wie das in den USA ansässige Bulletin of Atomic Scientists warnen uns, dass „Mad Vlad“ bereit ist, Atomwaffen oder chemische und biologische Massenvernichtungswaffen einzusetzen. Diese Warnungen stammen von westlichen Medien, deren Regierungen und Militäreinrichtungen in der Ukraine Labors für biologische Waffen betreiben und die neonazistische Todesschwadronen ausbilden.

Wir sollten uns in der Tat vor den Iden des März hüten. Die westliche Propaganda sagt den Untergang Russlands voraus. Die Medien lassen Russland verzweifelt und verkommen aussehen, bereit, Massenvernichtungswaffen einzusetzen. Wozu das Ganze? Für eine sich scheinbar selbst erfüllende Prophezeiung, in der sie den Retter der Ukraine spielen können? Die wirklich verzweifelte Seite ist die Seite, die wirklich verzweifelt ist.

(Visited 395 times, 1 visits today)
Hüte dich vor den Iden des März … Russland besiegt und Putin ermordet?
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Ich glaube langsam, dass das alles zum Great Reset gehört und sie alle gemeinsam dieses Spiel spielen, um die Menschen auf Trab zu halten. Ukraine, ein Krieg der merkwürdiger nicht sein könnte. Ablenkung? Von was? Das unglaublich vorsätzlich dämliche Verhalten unserer Regierung, dass dazu führt, dass Deutschland ins Chaos getrieben wird. Diese Flüssiggasagenda, die in den nächsten Jahren, mangels Terminals und Tankervolumen gar nicht durchsetzbar ist. Unsere angeblich leeren Gastanks. Verbot in zukunft von neuen Öl- und Gasheizungen.Die Lebensmittelverknappung, die m.M.n. künstlich erzeugt wird. Denn Öl und Mehl ist nicht überall Mangelware. In Polen sollen die Regale voll sein. Die gefakten Bilder des Krieges. Die gefakten Zahlen der Plandemie. Ein äußerst merkwürdiger US-Präsident. Man könnte da noch eine ganze Menge solcher Ungereimtheiten aufzählen.

    Hat Irlmeier nicht davon gesprochen, dass ein dritter Hochgestellter (wer oder was das auch immer sein soll) ermordet wird und es dann erst richtig losgeht? Ein Fake-Mord um die Sache zu beschleunigen?

    Niemand von uns weiß genau, was auf diesem Schachbrett gerade gespielt wird. Wir sehen nur die Auswirkungen. Niemand weiß genau, welche Infos seriös und echt sind und welche fake sind. Niemand von uns weiß, wer mit wem zusammenspielt. Wir können nur spekulieren, sonst nichts. Gibt es überhaupt Gute und Böse, oder wird uns das nur vorgetäuscht? Warum laufen die vermeintlich Bösen alle noch frei rum? Fragen über Fragen.

    • Nun, was gut oder böse ist, muß jeder für sich selbst entscheiden?
      Ein Putin verfolgt erst mal seine eigenen (Staats-) Interessen. Was andere (der Westen) daraus machen, um deren eigenen Agenden damit zu befördern, muß man es ihm anhängen? Ist aber auch egal, weil, was in der BRiD passiert, dafür sind erstmal unsere eigenen „Lenker und Denker“ verantwortlich! Kein Xi, kein Putin und auch kein Biden!
      @ JürgenII, Warum sollte Putin Geheimarchive öffnen, wenn hierzulande fast niemand Interesse daran hat? Man reitet keinen toten Gaul und warum sollte er den Hund zum Jagen tragen wollen? Solange es ist, wie es ist, er müßte es ja auch seiner eigenen Bevölkerung erklären …

  2. Die Anti-Rußlandpropaganda steigert sich fast jeden Tag immer mehr, jedenfalls bei Bloomberg News, France24, CNN, Ard; ZDF. Ich befürchte, Putin wird jetzt uns bald das Gas abstellen müssen, damit wir endlich wissen, was Sache ist, wo der Hammer hängt: Wer nicht hören will, muß fühlen. Die anglo-zionistischen Medien gaukeln uns jeden Tag grundlose Hoffnungen vor, z. B. wegen des Besuchs von Habeck in Katar. Jahrelange Versäumnisse in der Energiepolirtik kann man nicht in einem halben Jahr, d. h. einem (Sommerhalb-)Jahr, nachholen. Hier im Ostalbkreis hat EnBW vor vier Jahren riesen Werbung für einen Gasanschluß gemacht, auch in meinem kleinen Dorf. Die damals getätigte Investition von ca. 1700,- Euro kann ich jetzt wohl abschreiben!

    Jedenfalls war die Ukraine als Teil der Strategie Sibirien zu erobern für den anglo-zionistischen Westen äußerst wichtig, und deswegen setzt er auch jetzt noch alles daran, trotz verminderter Wahrscheinlichkeit, das Konzept noch zum Erfolg zu führen, indem die Ukrainer mit Waffen vollgepumpt werden noch auf noch. In dieser Strategie trugen und tragen wir von Anfang an die Hauptlast; denn welchen Wert hat unser Multi-kulti-Land, wo die deutschen Bio-Frauen wenig Kinder haben und wir balkanisiert wurden, d. h. dehomogenisiert, im Vergleich zu den Rohstoffen Sibiriens? Gar keinen! (Trotzdem ruht der Schatten vergangener Größe noch auf uns, so daß Musk und Intel gerade bei uns Fabriken eröffnen wollen!) D. h. unsere Marionetten wurden gezwungen sogar unsere Waffenfabriken jetzt zur Unterstützung der ukrainischen Armee zur Verfügung zu stellen, so daß unsere Zukunft als anglo-zionistisches Bauernopfer äußerst trübe aussieht.

    https://www.youtube.com/watch?v=jasNbQIXguo

    Wir werden vermutich demnächst von einer hohen Leiter einige Teppen herunter in die Tiefe stürzen, wofür wir uns bei unseren Marionetten bedanken können.

    Lindner sagt selbst, der Staat könne nicht alle materiellen Verluste ausgleichen, die durch seine Politik (Corona und Ukraine) entstanden sind, vielmehr muß der einzelne Bürger selbst den Wohlstandsverlust (mit Fassung) tragen bzw. akzeptieren.

  3. „Aber dieser Krieg hätte vermieden werden können, wenn die USA und ihre NATO-Verbündeten die langjährigen Sicherheitsbedenken Russlands beachtet hätten.“

    Warum hätte man diesen Krieg auch vermeiden sollen, hat dieser Krieg doch schon jetzt der Waffenindustrie neue Aufträge in Milliardenhöhe beschert und die BRD vernichtet sich durch wahl- und sinnlose Sanktionen selbst – na wenn da nicht der alte Uncle Sam die Sektkorken knallen läßt.

    Das alte „cui bono“ dürfte damit auch beantwortet sein, zumindest zum Teil.

  4. So…..und wer kommt nach in der RF………….Der ist dann ein Wunderknabe????? Wunderknaben mag ich nicht…….Normalos besser——-. Wenn man soetwas schreibt, könnte es WP lesen und was wird der sich denken????????????? Jeder Krieg drosselt den Wirtschaftsmotor….auch Lockdowns……….wird alles teurer und nicht mehr leistbar…….Würde glauben, daß ein Präs. das weiß. Wenn die mit viel Geld weniger haben,,,,,,,ach, wäre das ein Unglück. Knabbern die dann am goldenen Hungertuch…Weniger Geldgier, weniger Probleme auf der Erde….Machtgier gehört auch zu den herrlichen vergiftenden Charaktereigenschaften von vielen

  5. „Wir sollten uns in der Tat vor den Iden des März hüten. Die westliche Propaganda sagt den Untergang Russlands voraus.“

    Als Kroisos, der König von Lydien, die Pythia in Delphi fragen ließ, ob er den Krieg gegen die Perser beginnen solle, so sagte diese, wenn Kroisos den Halys (heute: Kizilirmak) überschreitet, wird er ein großes Reich zerstören. Kroisos bezog diese Weissagung auf das Perserreich, gemeint war aber sein eigenes.

    So sehe ich das heute auch, der anglo-zionistische Westen vermeint Putin und Rußland endgültig zu demütigen und zu besiegen, könnte sich dabei aber ganz unerwartet selbst ruinieren, was natürlich nur wir kleinen Leute auszubaden haben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*