Hochverrat

Eine Tagesdosis von Rüdiger Lenz (apolut)

Ich möchte nie wieder von irgendeinem Deutschen hören, was er in der DDR gemacht hätte, oder was er gegen Adolf Hitler gemacht hätte. Kayvan Soufi Siavash

Ich habe kein Recht, zu gehorchen, ich tat es schon in der Schule nie

Leute, die meine Texte regelmäßig lesen, wissen, dass ich nicht gerne ein Problem beschreibe und beim Beschreiben bleibe. Oft biete ich Lösungen an, die dann kontrovers diskutiert, abgewertet oder euphorisch angenommen werden. Viele von euch, das schreiben auch viele in die Kommentare, sind oft verwirrt über meine Person und können mich nicht einschätzen, da ich viele Themen beschreibe.

Ich habe das Glück gehabt, mich immer für das interessieren zu können, für was ich brannte. Das durchzieht mein ganzes Leben. Schon in jungen Jahren habe ich für mich verstanden, auf was das hier alles hinausläuft und wo das hinführen wird. Alles, was ich tue, tue ich, weil es in mir ist, ich lebe mich selbst. Das ist es, was ich tue.

Ich habe die Zivilgesellschaft immer als etwas Fremdes verstanden, die mich daran hindert, sein zu können, wer ich bin und leben zu können, was in mir ist. Das, was heute Arbeit genannt wird, geschieht in einem für unsere Menschheitsgeschichte relativ kurzen Zeitraum. Viel länger ist der Zeitraum, wo Menschen das gearbeitet haben, was gerade anlag oder worin sie von Natur aus gute Anlagen hatten. Sie lebten in der Mehrheit wie ich heute.

Ein Ausbildungscurriculum zu vollführen und zuvor möglichst lange in Schulen gesessen zu haben, um Abschlüsse und Zusatzqualifikationen zu besitzen, weil die Zivilisationsmechanismen dies vorschreiben, ist eines von den zahlreichen Herrschaftsprinzipien, um die Masse möglichst fremdbestimmt zu lenken. Der Mensch verkauft seine Arbeitstätigkeit selbst auf dem Markt und der Markt bestimmt den individuellen Marktwert der Menschen. Karl Marx hat das alles wunderbar beschrieben. Der Mensch, der zuvor selbst bestimmte, was er und wie er zu arbeiten gedenkt, wurde im Zeitalter der ersten industriellen Revolution selbst zum Bestandteil des Marktes und sein Marktwert wurde von außen bestimmt, von den Konzernchefs.

Rockefellers Erbe, der Philanthrokapitalismus

Ich begreife alle industriellen Revolutionen, auch die jetzige vierte industrielle Revolution als eine von vielen Rückentwicklungen der Menschheit, weil sie den Menschen selbst durch viele Zivilisationsprozesse in seiner wesenhaften Entwicklung stark einschränkt und vor allem emotional und vom gesunden Menschenverstand her missbildet und gegen sich verformt. Was der Mensch wirklich ist, wird ihm ausgetrieben, ja ist den meisten Menschen heute suspekt und wesensfremd. Diese menschliche Austreibung seiner inneren Bindung zu sich selbst begann vor über zweihundert Jahren als Programm und hatte seinen Kulminationspunkt mit der Entstehung der ersten Superreichen unter John D. Rockefeller.

Rockefeller war damals das, was heute ein Bill Gates ist. John D. Rockefeller kümmerte sich mit seinem enormen Vermögen darum, sein Kapital in politische und soziale Zielsetzungen so zu investieren, dass es ihm gelang, Teile der damaligen Finanzkapitalwirtschaft vollständig zu verändern. Nichts geschah zum Guten der Menschen. Alles geschah, um möglichst viele Produkte aus dem Öl in Umlauf zu bringen. Und so wurde J. D. Rockefeller nicht nur immer reicher, sondern gleichfalls auch immer mächtiger. J. D. Rockefeller wird oft als der erste Mensch beschrieben, der reicher und mächtiger wurde als damalige Staaten.

Mayer Ahmscher Rothschild, der den Geldwechsel von seinem Vater lernte, wurde noch vor J. D. Rockefeller der erste Mensch, der reicher und mächtiger wurde, als so manches Reich damals. Heute gilt vielen Bill Gates als in dessen Fußstapfen watender Nachkömmling solchen Denkens und Handelns. Wie seine Vorgänger verändert er mittels seines Vermögens ganze Industriezweige zu seinen finanziellen Gunsten. So sagte er freudestrahlend sinngemäß vor ein paar Monaten, dass er zehn Milliarden Dollar in die Corona-Pandemie investierte und einhundert Milliarden dabei herausbekam (nicht als Reingewinn!)

Die Informationsindustrie, die Virentechnologie und die Klimawirtschaft hat dieser Mann im Laufe der letzten Jahre auf Kurs für eine neue Transformation der Menschheit gebracht. Anders als die Rockefellers oder die Rothschilds hat Gates nicht allein bei den Mächtigen Angebote gemacht. Gates entwickelt über angeblich philanthropisch anmutende Spenden riesige Industriezweige zur Transformation der Menschen und, was viele noch nicht auf dem Schirm haben, er will dem Evolutionsmotor seine Ideen aufzwingen. Gates braucht einen Klaus Schwab und seinen Club der reichsten Fünfhundert nicht, da Gates selbst, ob man es hören will oder nicht, ein Genie auf seinem Gebiet ist. Genies müssen nicht immer Gutes tun.

Überblickt man seine Netzwerke ein wenig, so kommt einem die Erkenntnis, dass Bill Gates im Grunde einer der gefährlichsten Menschen auf diesem Planeten ist. Das aber will ich hier jetzt nicht weiter erörtern. Viele hier wissen das zu Genüge selbst. Von den Staaten wird Gates selbst wie ein Staat behandelt und eingeladen, wenn die G7-Länder tagen, usw. . Man hat sogar ein neues Wort für diese Art des privaten superreichen Finanzwirtschaftens erfunden, den Philanthrokapitalismus. Die Zivilisation und die globale Welt entwickelten sich in diesem Sinne weiter. Sie entwickeln sich im Sinne des Machbarkeitswahns von mächtigen und reichen Menschen und Institutionen weiter.

Inländische versus ausländische Dissidenten

Die Masse der Menschen, die einen erlernten Beruf nachgehen, sind abhängig von ihrem eigenen Marktwert, der aber immer mehr schrumpft. Die Abhängigkeiten werden immer umfassender, so dass die meisten Menschen gezwungen werden, etwas für ihren Lohn zu tun, was sie niemals täten, wären sie in ihrer Wahl frei und unabhängig. Diese Art des fremdbestimmten Lohnerwerbs führte zu einer Haltung in den Menschen, in der sie nur das Geld sehen, was sie für ihre Tätigkeiten bekommen und sich von jeglicher Verantwortung für ihr Tun abschotten. Gehorsam und den Autoritäten zu folgen, wurde so zur wahren und schlimmsten Pandemie der Menschen, der Abnabelung von sich selbst als rein mechanisch materielles Funktionieren ihrer Selbstgefühle. Das führte dazu, dass die meisten Menschen ihren Job oder Beruf nur des Geldes wegen ausüben, nicht aber deswegen, weil sie ihn als eine innere Berufung ausüben. Früher war das genau umgekehrt, und zwar für die meiste Zeit in der Geschichte der Menschen. So wurden Verantwortungslosigkeit und ein nicht Erwachsen werden wollen zum Markenzeichen des Massenmenschen und Weisheit und Esprit wurden von künstlichen Eliten und Autoritäten ersetzt. Macht und Geldvermögen ziehen den Karren der Intelligenzia der Massenmenschen heute in den Abgrund. Es ist ein neuer Klassenkampf, unbemerkt und sogar hochgejubelt von linken Gruppierungen, der eine Massentötung bestimmter Menschengruppen zum Ziel hat, also ein Demozid, wie der US-amerikanische Politikwissenschaftler Rudolph Joseph Rummel einen geplanten Massenmord durch Regierungen nannte.

Wer auch immer genau hier seinen Finger reinlegt, wird geächtet, verfolgt, arbeitslos gemacht und darf sich als gefährlicher Gesetzesbrecher und Verräter in den Vollzugsanstalten wiederfinden. Der australische Weltbürgerrechtler Julian Assange gilt der Masse als Mahnmal, niemals weiter zu denken, als von den Autoritäten erlaubt. Bestrafe einen, erziehe Tausende, ist hier die Devise. Kayvan Soufi Siavash und Michael Ballweg heute können für eine steigende Anzahl an deutschen Dissidenten gelten, von denen sich die Masse längst abzuwenden konditioniert hat. Wer sich öffentlich für diese beiden ausspricht, läuft Gefahr, von der Gesellschaft geächtet zu werden, bekommt weniger oder gar keine Aufträge mehr, wird von seinen Verwandten und Bekannten ins Gewissen zitiert und merkt sehr schnell, dass ihm die Nähe zu diesen schaden kann. Fast alle Politiker lassen sich medienwirksam mit ausländischen Dissidenten ablichten und betonen unisono die Meinungsfreiheit und Demokratie, ist ganz besonders stolz auf das eigene Grundgesetz, das man zuhause in Grund und Boden stampft, doch die eigenen Dissidenten wünscht man sich zum Teufel. Die Politik ist sich nicht gewahr darüber, dass sie im eigenen Land schon längst eine Dissidentenindustrie erschaffen hat.

Um herauszufinden, was die weltweiten Politikverbrecher und Philanthrokapitalisten vereint mit den Menschen seit Jahrzehnten machen, braucht man viel Zeit und geduldige Recherche. Doch wenn man es versteht, dann zeigt sich ein zutiefst verbrecherischer Haufen, der menschenverachtender nicht sein kann. Dagegen ist jede organisierte kriminelle Vereinigung ein Faschingsclub. Ich werde auch hierauf nicht weiter eingehen, denn geschrieben und zusammengefasst haben dies seit Jahren sehr viele Menschen. Es bleibt die Nuss der Masse zu knacken, die nicht darin besteht, dass sie zu dumm sei, oder kein Interesse an den Fakten habe.

Die meisten Menschen verstehen sehr wohl schnell die Gaunereien, doch sie sind nicht imstande, die Schlussfolgerungen auszusprechen und dann die Konsequenzen daraus zu ziehen: Mein Leben ist also eine Lüge? Diese Leute missbrauchen das Leben meiner Familie und meins? Ich muss also neu zu Leben lernen? Alles ist ein riesenhafter Betrug? Wir werden von ungeheuerlichen Verbrechern regiert?

Aufklärer sind auch nur Menschen

Sobald die Aufklärer im guten Glauben eine Demo organisieren und die nächste und so weiter, stellt sich bei den Leuten vor der Bühne die Hoffnung auf, dass die Aufklärer nun ihre Retter sein. Das führt zu einer enormen Flut von Videos, Beiträgen, neuen Organisationen, neuen Internetplattformen und, schaut mal bitte genauer hin, zu einem Kreistanz der beliebtesten Aufklärer um ihre Botschaft. Auch hier kann der in Kenntnis der Seelenkunde Bewanderte erkennen, dass im Inneren eine Wiederholung an Projektionen stattfindet. Im Inneren aber von selbst nicht gesehen wird, dass ein über sich hinauswachsen durch den Kreistanz verhindert wird. Da tobt sich die innere Konfliktstruktur der Aktivisten aus.

Was aber auch nicht verstanden wird, ist, dass durch die ständigen weiteren Demoveranstaltungen etwas in den Leuten, die vor der Bühne stehen und die Zuhörer sind, gestoppt wird. Dadurch, dass diese nun denken, da stehen und sprechen die neuen Befreier, gehen auch sie nicht weiter und wachsen über sich selbst hinaus. Es entsteht eine riesenhafte Informations- und Empörungsbeweihräucherung bei jedem Einzelnen und das Beides wird zur Dauerschleife konditioniert. Das wiederum verfestigt bei fast allen Akteuren den Glaube, dass eine Demonstration ein Event der dort entstehen Gefühlswelt sein soll. Was aber in Wahrheit Gefühlsstau verfestigt. Ein Tun wird verhindert und ein umfangreiches Wissenmüssen über alles wird zum Tagesgeschäft. Ins Tun kommen, kommen die Leute aber erst, wenn die eigene innere Not groß wird und verstanden wird, dass nur man selbst es ist, der einen da wieder raus holt. Die Aufklärer können das gar nicht, denn sie informieren bloß.

Und solange die Aufklärer auf Bühnen stehen, bleiben die Leute handlungsresistent. Sie erstarren förmlich in ihrem Empörungswillen und denken sich sehr viel aus, um ja nicht in die Handlung gegen die Verbrecher zu kommen und auszurufen, dass man diese nicht mit Reden und Tanzen von ihrem Tun abhalten kann. Täten sie dies, dann wäre ihre Beliebtheit nach ein paar Tagen vorbei. Denn um echtes Tun als Demo von allen zu fordern, fehlt den Meisten dort die nötige Erfahrung, Veränderungen durch Menschen und Projekte zu organisieren. Wer durch Demos etwas verändern will, der benötigt dazu keine Redner. Er benötigt die richtigen Workshopangebote und die entsprechenden Trainer dazu, um Menschen in etwas völlig Neues zu transformieren. Mut und Entschlossenheit, Glaube an sich und das Projekt wären zielführender als Redner, die gerade auch noch ein Buch zu verschenken haben.

Es gilt, der beste Aktivismus ist die Selbstveränderung, die eigene Befreiung oder Katharsis. Nach Noam Chomsky ist das die intellektuelle Selbstverteidigung oder das wieder Ingangsetzen des geistigen Immunsystems. Das ist die wirksamste Art des Aktivismus. Schopenhauer und Gandhi wird der Satz nachgesagt, sei selbst die Veränderung, die du in der Welt haben willst. Das ist es!

Unbewusst tun die meisten Aktivisten mit den Leuten vor der Bühne genau das, was sie den Politikern vorwerfen. Sie bringen die Masse nicht wirklich in Bewegung, in Freiheit und sagen nicht frei heraus, dass das hier unser gemeinsames Land ist, und nicht das der Verbrecher. Lasst uns dieses Land von den Politverbrechern befreien und sie aus dem Land jagen! Tja, wer das sagt, der würde von der Bühne selbst verjagt, oder von der Polizei, da man die echten Konsequenzen nirgends sagen darf. Man glaubt an einen Frieden, der eher als Unterwürfigkeit verstanden wird, nicht aber als Frieden gemeint sein kann. Noch nie hat sich ein Verbrecher selbst angeklagt und schon gar nicht ein Hochverräter. Aber darauf wartet die Masse der Bewegten und sieht nicht, dass der Feind ihr Abwehrverhalten bestimmt.

Siavash, Ganser, Ballweg, der Antifa-Alptraum

Als ehrlicher Politiker, Mensch oder Aktivist kann man mit den Menschen nur das Verändern oder gestalten, wozu die Menschen ein Wissen und einen Willen haben. Sie von etwas zu überzeugen ist kontraproduktiv, da diejenigen, die ein anderes Interesse haben, ihre Propagandamaschinen so stark befeuern können, dass die Masse den größten Unsinn für nobelpreiswürdig erachtet. Der Gehorsam zu den Autoritäten ist immens stark und auf Dauer wächst die Besitzstandswahrung bei den meisten Untertanen an. Die Tradition der Zersetzung in Deutschland ist ein Faktor, den Aufklärer nicht von Anfang an auf dem Schirm haben. Das müssen sie erst, wie so Vieles erlernen. Während sie das tun, zersetzt die Bewegung selbst diese Aufklärer, weil dort verstanden wird, dass der für gut befundene Aufklärer mich ja gar nicht retten will. Dass er es gar nicht kann, kommt bei vielen zunächst gar nicht an. Und so zersetzt die Bewegung sich selbst und ganz normale Anfängerfehler der Aufklärer werden aufgebauscht in der Bewegung und von den Medien zur Elefantenherde hochstilisiert.

So schrieb am 11. 07. 2022 die Welt, dass der Anschlag auf ein ZDF-Team im Mai 2020 laut Verfassungsschutz von linken Gruppierungen ausgeführt wurde. Ab Mai 2020 wurde eine Medienorgie gegen Kayvan Soufi Siavash gestartet und vermutet, er habe mit dem Anschlag vielleicht zu tun, da auch er damals bei dem Medienunternehmen Räume anmietete, bei dem das ZDF ein geordertes Film-Team buchte. Danach folgte ein Anschlag auf Kayvan Soufi Siavash. Dann ein Massenevent der Antifa vor seiner Haustür, wobei viele Fenster der Nachbarn aufgingen und das Event beklatschten. Unfassbar, aber wahr. Wenn man weiß, dass Siavash Halbjude ist, landet man automatisch in seinem Kopf dort in unserer Geschichte, wo die Antifa nie wieder hinwill. Die Antifa ist aber eine Betrugs- und Anschlagsagentur bestimmter politischer Kreise, um Opposition zu verhindern, und schon im Keim zu ersticken hilft. Nichts anderes ist die Antifa.

Die Medien schossen weiter auf Kayvan Soufi Siavash ein, veröffentlichten zuvor schon seine damalige Adresse. Kayvan Soufi Siavash wurde zum Staatsfeind in den sozialen Medien erklärt. Es ist an Absurdität nicht zu überbieten, was man erlebt, wenn man dabei ist. Auch Dr. Daniele Ganser durfte neulich noch dabei sein, als eine vollkommen hirngewaschene Horde der homo copy and paste Antifa irgendetwas von Antisemit und Faschismus losbrüllte, ohne zu begreifen, was dieser gute Mann aus der Schweiz so erzählt. Man fühlt sich an ganz finstere Zeiten erinnert, in denen der Pöbel noch martern, vergewaltigen und verstümmeln durfte, oder Beifall klatschte, als man Andersdenkende dem Fegefeuer überließ oder ihnen öffentlich die Innereien entfernte. Das all diese fehlgeleiteten Geister ihre Psychosen und Neurosen mit so einem Verhalten pflegen, ist ihnen nicht bewusst. Das aber entschuldigt auch nichts.

Jetzt nimmt man sich Michael Ballweg vor, steckt ihn in Untersuchungshaft und wirft ihm Steuerhinterziehung vor. Mir, und das glaube ich ihm, hat er gesagt, dass er alles völlig korrekt abgewickelt hat. Ich weiß selbst, dass die da oben nur auf einen Fehler warten, den ich mache. Den Gefallen aber tue ich ihnen nicht. Ballweg lacht dabei und wir unterhalten uns weiter, bevor die Aufzeichnung meine Sendung M-Pathie mit ihm beginnt.

Im Laufe meiner Zusammenarbeit mit Kayvan Soufi Siavash seit 2012 und ab 2014 in der Friedensbewegung habe ich dermaßen viel erlebt, was hinter den Kulissen von Politik, Journalismus und Bewegungen gespielt wird, dass ich heute ein ganz anderes politisches Bewusstsein über dieses Land habe, als zuvor. Es ist für mich unmöglich geworden, mit ganz normalen Menschen über Politik etc. zu diskutieren. Es ist für mich so, als käme ich von einem ganz anderen Planeten. Die Naivität der an den Mainstream gewohnten Highlevel-Status Diskutierenden erscheint mir wie eine Krankheit, gegen die jedes geistige Gegenmittel wirkungslos ist.

Werdet unregierbar und bleibt darin totalitär

Es reicht mir mittlerweile, zu wissen, dass wir hier von gewissenlosen Wahnsinnigen missbraucht werden. Es sind die übelsten Verbrecher, gegen die all die Verbrecher, die ich im Vollzug kennenlernte, und zu therapieren versuchte, ziemlich kleine Verbrecher sind. Das wahre Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuerkennen, ist dem Massenmenschen nicht möglich. Er müsste ungeheuer viel Vorwissen bekommen, damit er überhaupt begreift, was hier abläuft. Mittlerweile könnte ich darüber ein Wochenendseminar abhalten, natürlich mit Lösungen für den Einzelnen. In unserer deutschen Regierung sitzen keine Politiker. Dort sitzen Verbrecher und Hochverräter, Merkels Nachgeburten. Sie sitzen nur dort, weil die Propagandamaschinen der Mainstreammedien an ihrem Verbrechen und Hochverrat verdienen. Es ist keine Regierung, es sind Verbrechensvollstrecker. Das zu verstehen ist nur möglich, wenn man viel und umfängliches sogenanntes investigatives Wissen über all die unterschiedlichen Politikzweige besitzt.

Es gibt für mich keinen anderen Ausweg mehr als der, diese Politiker aus ihren Sesseln, Häusern und Palästen hinauszuschmeißen und sie wegen Hochverrat und Verbrechen an der Menschlichkeit anzuklagen. Ich denke nicht, dass die institutionalisierten Gerichte weltweit dies noch tun werden. Das müssen wir selbst tun. Tun wir es nicht jetzt so werden wir unser Nichtstun morgen zutiefst bereuen. Der Corona-Ausschuss, über den in der Bewegung viel Blödsinn erzählt wird, hat dieses Wissen und die umfassenden Beweise, dies zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit zu leisten.

Ein Staat oder eine Regierung, wie in den Niederlanden, die die Ernährungsfähigkeit der eigenen Bürger willentlich zerstört, handelt im höchsten Maß verbrecherisch. In Kanada soll dies auch umgesetzt werden. In Deutschland wird Energieknappheit künstlich erzeugt, willentlich von dieser Regierung. Was anderes als Hochverrat ist das denn? Der Plan Agenda 2030 wird durchgezogen und Sündenböcke für die Masse sind mit Leichtigkeit zu finden.

Wir haben es mit Verbrechern zu tun, die nichts dagegen haben, um Putin in einen weiteren großen Krieg zu verwickeln, indem auch Atombomben eingesetzt werden könnten. Es ist der deutschen Regierung nach 1945 scheißegal, ob Deutschland und große Teile Europas verdampft werden. Es ist Hochverrat, wenn eine Deutsche Regierung sich am Gängelband der USA in einen Krieg gegen Russland willentlich und sehenden Auges hineinziehen lässt. Es ist komplett aus der Zeit gefallen, um Worte des Bundeskanzlers Scholz zu leihen, wenn Deutschland Kriegsteilnehmer gegen Russland geworden ist. Es ist ein Stellvertreterkrieg der USA und der USA ist es gelinde gesagt völlig egal, was aus Europa wird. Je kaputter, desto besser für die USA.

Werdet unregierbar und macht einfach bei nichts mehr mit, was den Staat Staat sein lässt. Das wäre das Mindeste, was möglichst viele tun sollten. Entzieht euch mit allem, was ihr könnt diesem Verbrecher-Syndikat. Merkt euch, die wichtigste Tat eines Aktivisten ist die Arbeit an sich selbst, um über sich selbst, also seinem Zivilisiertsein, hinauszuwachsen, besser, wieder hineinzuwachsen in den Menschen, zu dem du vor deiner Geburt bestimmt warst. Du bist nicht die Kümmerversion von dem, was sie wollen. Du bist größer, mächtiger und stärker als das, wozu sie dich gegängelt haben.

Quellen, alle Quellen sind im Text farblich als Links markiert.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

(Visited 342 times, 1 visits today)
Hochverrat
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Deutschland war durch den Rohstoffmangel immer in einer mi0lichen Lage. Hitler musste den krieg mit Kalk und Kohle führen. Der Kampf um die Rohstoffe tobt schon seit hunderten Jahren. Russland wird den Krieg verlieren, wenn es ihm nicht gelingt die westliche Allianz aufzubrechen. Deutschland steht vor der Wahl mitzuziehen gegen Russland, oder seine Märkte im Westen zu verlieren. Wenn die deutsche Volkswirtschaft zusammenbricht, tobt der Bürgerkrieg und keiner in der BRD ist mehr seines Lebens sicher.

    • Deinen Ausführungen kann ich nicht beipflichten!

      „Russland wird den Krieg verlieren, wenn es ihm nicht gelingt die westliche Allianz aufzubrechen.“ Rußland hat schon eine Menge Staaten dem anglo-zionistischem Westen abspenstig gemacht. Ob dieses neuen Verbündeten wie die faulen Birnen demnächst herunterfallen werden, so Wilhelm II. Anfang August 1914, bleibt abzuwarten.

      „Deutschland steht vor der Wahl mitzuziehen gegen Russland, oder seine Märkte im Westen zu verlieren.“ Warum sollten unsere Nachbarn keinen Handel mehr mit uns treiben? Sie schaden sich ja selbst damit am meisten.

      „Wenn die deutsche Volkswirtschaft zusammenbricht, tobt der Bürgerkrieg und keiner in der BRD ist mehr seines Lebens sicher.“ Wohl wahr, aber dieser Zustand tritt erst recht ein, wenn wir nicht auf Abstand zum anglo-zionistischem Westen gehen. Die Zäsur ist so oder so unvermeidlich. Und wenn wir nur noch halb so wohlhabend sind, werden wir noch immer gut leben können.

      Das größte Problem sehe ich in dem unbegrenzten Kreditgeld, das dem Staat enorme Macht verschafft und unsere Zukunft sehr unsicher. Alles ersparte Geldvermögen könnte bei weiterer Inflation perdu sein, was zu erheblicher Änderung in der Motivation der Menschen führen könnte. Wir bräuchten keine einheitliche Währung für unterschiedliche Staaten wie den Euro, wenn wir ein solides Geld aus Edelmetall hätten. Dann könnte der Staat die Arbeitsleistung der Menschen nicht zu ihrem Nachteil manipulieren, und wir hätten auch eine einheitliche Währung in Europa wie den Solidus, Tremissis oder Taler.

      • Fortsetzung:

        17:33 Uhr

        Ungarischer Premierminister: Krieg in der Ukraine wird westliche Vorherrschaft beenden

        Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat gegenüber dem deutschen Nachrichtenmagazin Tichys Einblick erklärt, dass die russische militärische Sonderoperation in der Ukraine die globale Vorherrschaft des Westens beenden würde. Der ungarische Regierungschef sagte:

        „Nach dem Ende des Krieges in der Ukraine wird die EU schwächer sein als vor dem Krieg. Andere Länder und Regionen werden hingegen gewinnen.

        Erstens kann der Westen den Krieg in der Ukraine militärisch nicht gewinnen.

        Zweitens haben die Sanktionen Russland in keiner Weise destabilisiert.

        Drittens ist ihr Schaden für Europa enorm.

        Viertens steht die Welt nicht hinter den USA und der Ukraine.“

        Er wies darauf hin, dass ein großer Teil der Welt die Rhetorik des Westens trotzig ablehnt: „die Chinesen, Inder, Brasilianer, Südafrikaner, die arabische Welt, Afrika“, und deutete an, dass dieser besondere Krieg die westliche Vorherrschaft beenden würde.

        https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/orban-ukraine-krieg-wird-westliche-uebermacht-beenden/

  2. Für das Überleben des anglo-zionistischen Westens ist die Eroberung Rußlands und die Errichtung einer dortigen Marionettenregierung, nach Art der deutschen, überlebensnotwendig. Der „Westen“ braucht zum Überleben die Rohstoffe Sibiriens. Deswegen werden die Provokationen gegen Rußland nicht abnehmen, sondern sich immer mehr steigern: Finnland in die NATO, Blockierung Kaliningrads, jetzt Konflikt im Kossovo, wo die deutschen Vasallen 50 Soldaten – ohne Zustimmung des nutzlosen und ohnmächtigen Bundestags – hinschicken mußten. Wegen dieser unentwegter Provokationen des anglo-zionistischen Westens kann dieser bisher nur wirtschaftlich ausgetragene Krieg jederzeit in einen militärischen umschlagen, wenn die Eskalation von Stufe zu Stufe weiter ansteigt.

    In diesem Zusammenhang hat die deutsche Spaßgesellschaft ausgesprochen schlechte Karten, deren Industrie eng mit der globalen Wirtschaft verbunden war, denn ihre Regierung ist keine deutsche, sondern eine aufoktroyierte, und steht komplett im Sold externer Mächte, deren Hauptstützpunkt die unangreifbaren USA sind.

    Diese ganzen „Entlastungs“-pakete sind kompletter Schwachsinn; denn noch soviel verteiltes Geld wird die Gesamtmenge erforderlicher Energie bei uns nicht erhöhen. Sie können höchstens eine Umverteilung des Energieverbrauchs in der Bevölkerung bewirken, indem die Armen mehr frieren müssen als die Wohlhabenderen oder bei Gleichverteilung der Energie, daß die Vermögensdisparitäten in der Bevölkerung angeglichen werden, d. h. die Armen bekommen die Subventionen, die besser gestellten nicht, so daß sie im Endeffekt alle gleich arm sein werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*