Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt an

Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt anBRDigung: Nun, die Überschrift mag vielleicht etwas martialisch daherkommen. Es ändert nichts an den bestehenden Plänen dazu. Vermutlich ist es die nackte Angst vor dem Souverän, die den Staatsdienern das Blut in den Adern gefrieren lässt. Anlässlich des laufenden Gesamtumbaus der Nation zu einem Hochsicherheits-Seuchentrakt, mit hinterfragbarer Notlage, ist diese Angst sicher nicht ganz unberechtigt. Wer schöne Zeichnungen und weitere Details zu diesem Prjekt benötigt, bitte hier lang: Graben um Reichstag wird noch größer, als ursprünglich geplant[Pravda-TV].

Die neuerliche Verstärkung der bereits in Planung befindlichen „Bürgerschutzeinrichtung“ erfährt im Mainstream keine besondere Beachtung. Es ist ja auch nur mehr ein Detail. Der Graben zwischen Volksvertretern und Volk wird tiefer, länger und verwinkelter. Lediglich die Morgenpost lässt etwas mehr durchblicken, sofern man man bei dem Schmierblatt die Bezahlschranke überwunden hat. Es kursieren hartnäckige Gerüchte, wonach es lediglich darum gehen soll, diesen historisch wichtigen Platz, über dem prangt, „dem Deutschen Volke“, vor den Nazis zu schützen. Offenbar sehen selbige in dem Spruch irgendeine Symbolik oder Legitimation. Den Initiatoren dieser zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wiederum geht es scheinbar darum, den Platz für das „wahre Volk“ zu okkupieren, welches bekanntermaßen ausschließlich aus Vertretern besteht. Richtig durchgeknallte Verschönerungstheoretiker hingegen fabulierenvon einer Modifikation der Fassade. Demnach könnte der dann hermetisch abgeriegelte Platz mit einer neuen Inschrift an der Stirnseite des Gebäudes, endlich den Realitäten angepasst werden. Siehe hierzu das erste Bild im Artikel.

Haltlose Verdächtigungen und Vermutungen

Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt anDer überaus gut dressierte Souverän hat da selbstverständlich keinen eigenen Bedarf zu haben und vertraut hier vollends auf seine getreuen Staatsdiener. Die bekommen diesen Platz nunmehr als allumfassend beschütztes Freiluftgehege, zum Flanieren und Koksen. Derweil kann der reißende Pöbel, über die beschriebenen Sicherheitsmaßnahmen, effektiv von unserer edelsten Lobby ferngehalten werden. Der tiefe Graben erinnert ein wenig an moderne Zoos. Einrichtungen, indenen man das gefährliche Getier ebenfalls mittels unsichtbarer Barrieren von den Gaffern trennt. So erzeugt man, nicht nur für die Kinder, den Eindruck einer heilen Welt. Vielleicht müssen wir zunächst einmal klären wer im Gehege sitzt und wer die Gaffer sind.

Erste Spekulationen, wonach das Gehege außerhalb dieser Einrichtung zu sehen sein soll, um unseren Vertretern einen unbeschadeten wie lehrreichen Blick auf das von ihnen angerichtete UN-Heil, nebst der außen vor gelassenen reißenden Masse zu gewährleisten, gehen völlig fehl. Das ist einfach lebensfremd. Da wir inzwischen hinreichend Erfahrung mit Freiluftgehegen haben, wissen wir, dass es der Syntax widerspricht. Und sind wir doch mal ehrlich, ganz Deutschland zu einem Gehege machen zu wollen, außer vielleicht in Corona-Zeiten, wäre ja nun wirklich völlig abnorm.

Es gibt nichts übleres, als ein übergriffiges Volk

Es erscheint überaus sinnvoll, unsere goldenen Eier, also die lust- und wehrlosen Helden des Volkes, vor dem reißenden Pöbel zu schützen. Täglich hören wir, wie sich unbescholtene Bürger politisch radikalisieren. Rechts und Links verschwimmen total. Da formiert sich ein böser Einheitsbrei, den unsere Vertreter zurecht als eine ernsthafte Bedrohung für sich und alle konstruktive Lobbyarbeit erkennen. Sie kommen kaum mehr mit der Diffamierung der normalen Bürger nach, so rasant geht das jetzt. Hierzu beachte man den Berliner Innensenator, ab Sekunde 52 (im rechts eingeblendeten Video) bringt er es grausam auf den Punkt. Vermutlich wollte er damit sagen, dass sich der brave Bürger schon lange nicht mehr auf die Straße trauen sollte, um unverdächtig und damit unschuldig zu bleiben. Das beeinträchtige den Bürger schließlich nicht in seinen Rechten, sofern er selbige nicht wahrnähme.

Eine geordnete Regierungsarbeit, gegen die Mehrheit der Unwilligen, erscheint völlig aussichtslos, wenn sich die Staatsdiener alle Nase lang vom Pöbel bedroht fühlen müssen. Das ist ein unhaltbarer Zustand. Dazu regte Brecht auch schon mal an, dass es unter Umständen günstiger sei, die Regierung wählte sich ein neues Volk. Auch das ist bald nicht mehr ganz abwegig. Deshalb erscheint es logisch wie selbstverständlich, im Rahmen einer humanitär anmutenden „Abgeordnetenhaltung“, ihnen einen geschützten Raum nebst Auslauf zu garantieren. Einen Bereich, in dem sie sich vor ungerechtfertigten Übergriffen der von ihnen legitim gepeinigten Menschen sicher wähnen dürfen.

Dafür nimmt der Steuerzahler immer wieder gerne die enormen Kosten für die Isolation und Sicherung seiner Schätzchen in Kauf. Darüber hinaus sprechen die Zeichen der Zeit dafür, dass die Maßnahme nun zeitnah vorangetrieben wird. Der Graben und der Zaun könnten schneller gute Dienste tun, als wir uns das heute noch zu träumen wagen. Zugegeben, ein klein wenig ist es natürlich auch der sadomasochistischen Ader des deutschen Volkes geschuldet. Die wollen wir hier und heute aber nicht zu sehr ausbreiten.

(Visited 418 times, 1 visits today)
Hochsicherheitsfestung Reichstag nimmt Gestalt an
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

18 Kommentare

    • Typische Hausmeister-Gedanken!
      Gar nicht so verkehrt: Immer um alle besorgt.
      Aber den György Schwartz knuddeln? Nee, lieber nicht.

      Der Wortstamm Phili ist interessant, also Philantrophen, Philister, Philip, Philadelphia, Philomena, Philatelist…Philie bedeutet "Freund von etwas". Es gibt sogar Germanophilie, lol

      Paraphilie ist PHOBIE. Joah, hat man lieber Angst vor. Zuviel Freund ist nix gut. 😛

  1. Sammlung:  Heimlicher Souverän ist eine kleine, machtvolle politische Führungsgruppe innerhalb der Parteien. Sie hat die Fehlentwicklungen der letzten Jahrzehnte zu verantworten. Es hat sich eine politische Klasse von Berufspolitikern herausgebildet, deren vordringliches Interesse ihrer Macht, ihrem Status und ihrem materiellen Wohlergehen gilt. Es handelt sich um ein politisches Kartell, das die Schalthebel der staatlichen Macht, soweit diese nicht an die EU übertragen worden ist, die gesamte politische Bildung und große Teile der Versorgung der Bevölkerung mit politischen Informationen in Händen hat. Nur das Staatsvolk der Bundesrepublik Deutschland kann diesen illegitimen Zustand beenden. Die Parteien haben sich ihren eigenen Staat geschaffen. Die Hebel der Macht bedienen nur sie.
    Sie bestimmen die Regeln der Macht und gestalten diese Regeln nach ihren Interessen. Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes. Das System ist undemokratisch und korrupt, es mißbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.” ( Hans Herbert von Arnim, Verfassungsrechtler) Die nichtstaatliche BRD-Verwaltung, alles lupenreine Demokraten. Erbringt jemand den Beweis der BRD-Nichtstaatlichkeit, geraten die Organe dieser Verwaltung in Rage und kontern mit politischer Verfolgung. Offensichtlich wissen die Behördenteile von der Nichtstaatlichkeit, aber es ist schwierig, jemanden etwas verstehen zu machen, wenn sein Einkommen davon abhängt, es nicht zu verstehen (dürfen). Was soll das für eine Regierung sein? Der Wähler befähigt Menschen aus seiner Mitte ihn politisch zu vertreten und muß entsetzt zur Kenntnis nehmen, daß er nach der Wahl beim Regieren nur stört und lästig ist. Und genau das passiert hier seit Jahrzehnten. Die Schweizer Express Zeitung verweist auf die beispiellose Heuchelei der BRD-Verwaltung:

    Der sonst zum eigenen Nutzen so viel beschworene (nichtstaatliche) Rechtsstaat ist von einer geschlossenen Politelite in totalitärer Manier außer Kraft gesetzt worden. Die Regierung und die Sendeanstalten sind miteinander ein Bündnis eingegangen.
    Die eine Gruppe stützt die andere.

    Es ist ein sich selbst stützendes System, in dem Interessen miteinander verwoben sind und das gesunde Rechtsempfinden der Bürger zu einer Lachnummer werden lassen.

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk mißbraucht mit Hilfe dritter Beteiligter seine monopolistische Stellung innerhalb der Medienstruktur in der Bundesrepublik Deutschland, damit u. a. eine gezielte und vollsynchronisierte Massenmanipulation erzeugt werden kann. Dies wird politisch akzeptiert bzw. nicht weiter hinterfragt.

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird dazu herangezogen, eine gezielte einseitige Massenmanipulation auszuführen.

    In der ganzheitlichen Biologie nennt man dies übrigens ein „System symbiotisch verschränkter Parasiten zur optimierten Ausbeutung ein und desselben Wirtes.

    Wenn die sogenannte BRD souverän wäre, dann hätte sie nicht zu fürchten, sich nach der Meinung der breiten Öffentlichkeit zu richten. Das tut sie jedoch nicht. Sie verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Menschenwürde der deutschen Bevölkerung steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was wir durchleben. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann. Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung in der Bevölkerung zu erzielen. Die Lebensqualität der Bevölkerung wird so nicht gesteigert. Eine Souveränität Deutschlands ist absolut nicht zu erkennen.
    Der mitlesende staatenlose verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

    • Feine Zusammenfassung, Wolle! Ja, wenn man einmal die interne Code-Sprache gelernt hat, fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Überall und tagtäglich. Darum ist Aufklärung und die Aufmerksamkeit der Bevölkerung jetzt wichtig.

      Liebe Grüße an den Verfassungsschutz! Welche Verfassung beschützt ihr denn? Eure körperliche? Keine Angst, wir tun Euch nichts. Das ist nicht in unserem Sinn. Combat 18, haha! Lustig intern so genannt zu werden. Als ob wir "Nazi-Gesetze" verfolgen würden. Nein, die werden keine Zukunft mehr haben, auch wenn sie heute noch fälschliche Gültigkeit von doch genau Eurer Truppe versprechen, nur um uns anständige Arbeitsleistung schnellstmöglich gleich wieder aus der Tasche abzuerpressen.

      Wir haben Euch längst durchschaut. Lernen durch Leiden, oder wie hieß es neulich sehr vortrefflich? Eine versalzene Suppe ist auf Dauer nicht bekömmlich. Mag sie noch so lecker klingen und hübsch verpackt sein: Man wird erbrechen.

      Ringelnatz über die Täuschung:

      Ein ganz kleines Reh stand am ganz kleinen Baum
      Still und verklärt wie im Traum.
      Das war des Nachts elf Uhr zwei. (oh, passt!)
      Und dann kam ich um vier
      Morgens wieder vorbei,
      Und da träumte noch immer das Tier.
      Nun schlich ich mich leise – ich atmete kaum –
      Gegen den Wind an den Baum,
      Und gab dem Reh einen ganz kleinen Stips.
      Und da war es aus Gips.

      Bätschi! Wir können das auch. Habt uns zur Beschneidung/Beschulung geschickt und das Internet nicht anständig zensiert. Was soll man dazu noch sagen? Was erwartet ihr denn? 🙂

  2. Systemreparatur oder Systemwechsel?

    Ist-Situation

    Es gibt keinen Staat sondern eine Staatssimulation bzw. ein Besatzungskonstrukt namens brd ohne Verfassung – sondern mit einem Grundgesetz, verordnet von den Siegern. (siehe: Carlo Schmid, SPD Parlamentarier 1949)

    Die eingesetzten Handlager für die brd verhalten sich als Feinde des Deutschen Volkes – seit Jahrzehnten.

    Vergangenheit:
    1. Die Internationalisten haben seit 1896 („Germaniam esse delendam“) gegen Deutschland  zum Krieg gehetzt, den sie dann 1914 erfolgreich vom Zaun brachen. 1918 zerstörten sie die Monarchien in Europa, um sich, ihre Bankiers und Polit-Handlanger (Demokraten + Bolschewisten) an die Stelle der Monarchie / des Adels zu setzen.

    2. Globalisten erklärten bereits im März 1933 und dann formal 3.9.1939 dem Deutschen Volk den Krieg.

    a) „Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler

    … oder den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind

    wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir

    eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren können."

    The Sunday Correspondent (London), 16.9.1989 (DWZ, 5.4.1996, S. 4)

    b) Eugen Gerstenmaier (1906-1986) CDU, Bundestagspräsident und während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“ schrieb in der FAZ 21.3.1975:

        „Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde.“

    c) “Deutschland wird NICHT zum Zweck seiner Befreiung besetzt.” So lautete die US-Sieger-Direktive JCS 1067 vom 26. April 1945

    3. Demokraten und Marxisten hatten 100 Jahre Zeit (1918-1932 / seit 1945) und die Chance zu beweisen, daß sie den Nutzen des Deutschen Volkes mehren wollen und können. Sie haben das Deutsche Volk mißhandelt – und in die Schuldknechtschaft durch Psychoterror geführt.

    4. Die Besatzerknechte haben damals wie heute die deutsche Kultur und Identität zersetzt und uns skrupellos den globalistischen Plünderern ausgeliefert.

    5. Die Umvolkungs-Fanatiker haben afro-orientalische Kampftruppen importiert, die vom deutschen Steuer-Sklaven finanziert werden müssen, während deutsche Rentner Flaschen sammeln und zur Tafel gehen müssen

    6. Jetzt holt die Politkaste zum letzten Schlag aus: durch den global zentralistisch inszenierten Vorwand Corona wollen sie uns durch Impf-Terror und Verchippungs-Wahn zu Cyborg-Zombies und NWO-Sklaven dressieren. Die weißen Völker machen nur noch 5% der Weltbevölkerung aus. Und sie wollen uns weiter reduzieren bzw. ausschalten.
    7. Wie dürfen wir das heutige System charakterisieren? Demokraten und Marxisten beweisen täglich ihren wahren NWO-Charakter: ein solch Deutschen-und Europäer-verachtendes System hat ein für allemal ausgespielt. Zusammenfassung: „Die Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“ https://www.dropbox.com/s/ayb6nc5w9cqsphi/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf?dl=0

    Was wird die Zukunft sein? Wir brauchen eine Vision – wo wollen wir hin?
    1. Ein Deutsches Reich: ja! Ein Europa der Vaterländer. Aber der Inhalt dieses „Gefässes“ muß mit einer Lebens- und Weltanschauung „gefüllt“ werden.
    2. Was sagt uns die Vergangenheit?
    3. Hat Dich das Massenmord-Ergebnis der Bolschewisten  (100.000.000 Tote) oder der Liberal-Kapitalismus mit mehr als 1.000.000.000 Mordopfern (Kriege, Kolonialismus mit Hungersnöten)  im 20. Jahrhundert mit dem menschen- und völker-verachtendem Ausplünderungs-und Vernichtungs-System mehr überzeugt?

    4. WER war die erste und einzige geschichtliche Kraft, die sich den NWO-Tätern (Marx-Mordechai, Trotzki-Bronstein, Rothschild,.. – „Weltrepublik“, “Weltregierung“.) bereits vor 100 Jahren entgegenstellte? Und von der geballten und vereinten Macht des Liberal-Kapitalismus und Bolschewismus, niedergewalzt wurde? Was sagt uns diese innige Zusammenarbeit der Roten und Goldenen Internationale? https://www.bitchute.com/video/e3P5mo8snIuC/

    •  Es ist und bleibt ein Kampf zwischen Gut und Böse! Namen und Bezeichnungen sind Schall und Rauch und helfen nur der dienlichen, allgemeinen Verwirrung! Der Nationalsozialismus, was hat er, schlußendlich, geleistet? Möglicherweise, war er, in dieser Zeit, der Weisheit letzter Schluß, den es, in seiner Ausprägung zu bekämpfen galt!

       Doch läßt es ihn, deswegen, noch lange nicht als ultima ratio erscheinen!

      • "Der Nationalsozialismus, was hat er, schlußendlich, geleistet? Möglicherweise, war er, in dieser Zeit, der Weisheit letzter Schluß, den es, in seiner Ausprägung zu bekämpfen galt!"

        Ich bin kein Nationalsozialist, meine aber, daß er zu seiner Zeit tatsächlich die ultima ratio für die Deutschen war.  Daß es zu diesem Röhm-Putsch kam mit ca. 100 Toten, auch die junge Frau des Generals Schleicher war darunter, ist zwar abstoßend, aber leider noch immer nicht aufgeklärt, und außerdem sind doch auch bei uns Morde tagtäglich an der Tagesordnung:  Tausende unschuldige Drohnentote, Epstein und Soleimani.  Exekutionen gehören offensichtlich zum politischen Geschäft, worüber sich niemand aufregt.

        Die "westliche" Plutokratie kann nur leben, indem sie den großen Teil ihrer Bevölkerung klein hält, die Frauen in der Pornographie arbeiten läßt und die jungen Männer als Söldner in Kriegen wie Afghanistan und Mali verheizt.

        Ganz anders sah das Hitler. Er kam aus kleinen Verhältnissen und wollte auch daß die kleinen Leute im Staat als echte gleichberechtigte Mitglieder des Staates angesehen sind: 

        http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1940_1941.pdf

        Rede am 14. November 1940 in Berlin zur sozialen Frage:

        S. 109

        "Aber wir haben diese Probleme nun angepackt und haben Problem um Problem zu lösen angefangen. Und wir konnten wieder das eine feststellen, daß in eben dem Ausmaß, in dem wir diese sozialen Fragen angriffen, die andere Welt, und zwar besonders die angelsächsische Welt, uns mit Haß zu verfolgen begann. Für diese angelsächsische Weit sind alle sozialen Fragen gänzlich überflüssig. Sie lehnen die Beschäftigung damit ab, zum Teil weil sie wirklich in einer außerordentlich glücklichen Lage sind, zum anderen Teil weil sie eine unerhörte Rücksichtslosigkeit besitzen ihren eigenen Volksgenossen gegenüber. Und die Männer von uns, die längere Zeit in London waren , die berichten übereinstimmend immer nur eines: Es ist unglaublich, wie in einem Land mit so unermeßlichen Reichtümern die Differenzen zwischen reich und arm so ausgeprägt sein können, wie auf der einen Seite in diesem London ein geradezu unvorstellbarer Luxus herrscht und auf der anderen Seite ein Elend und eine Verkommenheit, eine Armut, die wir uns in Deutschland überhaupt nicht vorstellen können, obwohl wir im gesamten um soviel ärmer sind als England.

        Diese Schichten sahen im nationalen Deutschland sozialer Prägung einen gefährlichen Anreiz. Wir haben das ja erlebt. Man hat uns verboten, daß nur KdF.-Schiffe überhaupt landeten. Man sagte mir persönlich das auch einige Male: „Wissen Sie, wir wollen uns unsere Leute nicht verderben lassen." – „Ja, wieso?" – „Na, wir wollen nicht unsere Leute uns verderben lassen mit Ihren Einrichtungen, die Sie da haben. „Sie haben verhindert, daß unsere sozialen Einrichtungen von britischen Delegationen besichtigt wurden mit dem ganz gleichen Motiv. Sie sagten: „Das wollen wir nicht." Unsere ganzen Riesenorganisationen, KdF.  usw., das lehnen sie ab, überhaupt ab. Die Theater sind nicht dafür da, daß die breite Masse hineingeht, sondern das Theater ist letzten Endes da für Leute, die eben in der Lage sind, sich das zu bezahlen. Seebäder oder Reisen, das lehnen sie ab. Das ist nicht für die breite Masse da. Außerdem wird dadurch die gesellschaftliche Höhe eines Bades gestört und wird ruiniert. Das überträgt sich auf das ganze öffentliche Leben. Auch unsere Auffassung über die Erziehung.

        Wir haben, das wissen Sie, in Deutschland mit Vorurteilen ungeheuerster Art gebrochen, und zwar überall. Das ist nicht so leicht gewesen. Aber wir haben mit diesen Vorurteilen gebrochen."

        KdF:  Die Nationalsozialistische Gemeinschaft „Kraft durch Freude“ (KdF) war eine politische Organisation mit der Aufgabe, die Freizeit der deutschen Bevölkerung zu gestalten. Die Zeitungen verkündeten die Gründung der Organisation „Kraft durch Freude“ am 28. November 1933.

        Es ist schon bedauerlich, daß eine Dame aus unseren Kreisen meinte, ich sei "braun", nur weil ich mich bemühe die vom Rundfunk bei uns einimpften Tabus zu entkrampfen und richtig zu stellen!

          • Aus:

            http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1235

            "Ich habe die Befürchtung, daß gerade die autochthonen Deutschen besonders benachteiligt werden und verweise darauf, daß der Verhaltens­forscher Konrad Lorenz in seinem berühmten Buch „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“, Kapitel VII, „Abreißen der Tradition“ nicht grundlos von „dem gefährlichsten und schwersten zu überwindenden aller Haßgefühle, dem Nationalhaß“ spricht.  Diesbezüglich schreibt Konrad Lorenz weiter:  „Selbst als geübter Ethologe finde ich es schwer, auf die schöne blaue Bluse des wohlsituierten Kommunisten Cohn-Bendit nicht mit Zorn zu reagieren, und man braucht nur den Gesichtsausdruck solcher Leute zu beobachten, um zu wissen, daß diese Wirkung erwünscht ist.  All dies verringert die Aussichten auf eine Verständigung auf ein Minimum.“"

            Das sagte Lorenz vor ca. 50 Jahren und der gott-verdammte Rundfunk lädt ihn immer noch gerne zu seinen Plauderstündchen (Talkshows) ein.

            •  Freilich besteht der schön länger! Das weiß aber nicht jeder! Historische Kontexte werden noch mehr vernebelt, wie die jüngste Geschichte …

              • Ja, das ist auch meine Befürchtung, oder Betrachtung, Jürgen. Wir können immer nur kurz zurückdenken. Vor allem, was uns in der Schule gelehrt wurde ist zeitnah und präsent/bildet unsere Vorstellung der Realität. Ich muß noch viel mehr lesen und verstehen, soviel ist sicher.

                Hmm. Gestern kam auf ZDFInfo (allein schon) statt der üblichen Hitler-Filme zu unserer Erniedrigung…irgendwie kommen die nicht mehr?…Der Gladiator. Werbefrei, wie schön! Ich muß gestehen, den hab ich noch nie so betrachtet wie mit heutigen Augen.

                180vChr.: Der Überfall auf Germanien unter dem weisesten aller Caesaren, Marcus Aurelius. So wird er jedenfalls dargestellt. Der liebe Vater. Das Bild von einem Mann Russel Crowe als Held/Protagonist wird zum Rebell, der am Ende aber auch stirbt, weil er gegen Rom aufbegehrt. Es hat also keinen Zweck? Dort wird selbst das Gute in die Idee umgekehrt: Einer Weltherrschaft sei doch das Beste.

                So, und spinnt man weiter, in Ägypten haben die Römer gelernt, wie man Menschen unter Vortäuschung der Allmächtigkeit und des Glaubens an einen Gott ganz wunderbar beherrschen kann. Menschen glauben nunmal, weil sie eben nicht alles wissen können. Darum stehen heute überall Obelisken als Zeichen, selbst im Vatikan.

                Es ist alles so komplex! Aber irgendwie doch ganz einfach?

                Taliban bedeutet Freiheitskämpfer und nicht Terrorist.
                Jemand will ihnen also ihre Freiheit nehmen.
                Germanen sind Barbaren? Öhm…ja, anscheinend sehr effektive sogar! Immerhin, 2200 Jahre und immer noch da.
                Wenn sie dazu gezwungen werden wachsen sie über sich hinaus.
                Die Idee Rom´s ist nie untergegangen.
                Sind nur weitergewandert und haben sich überall infiltriert. Wie und wo, über Vendedig usw. ist eine andere Geschichte, aber im Grunde gar nicht wichtig.
                Die NWO ist ROM. Und die besteht schon sehr, sehr lange.

                  • Jaja, dann hauen die immer rechtzeitig wieder ab und ziehen weiter. Sind aber heute überall vernetzt. Und manchmal merken wir gar nicht, wenn wir plötzlich selbst dazugehören.

                    So war´s gemeint. Da kommen wir nochmal zum Herrn Hitler: Welche Standarten hat der getragen? Und das Symbol des geflügelten Adlers. Was hat das zu bedeuten? Von den Annunaki hab ich auch schon mal geschrieben…das geht also noch viel weiter zurück bis zu den Sumerern. Mehr weiß ich auch nicht, weil davor gibt es plötzlich nichts. Bibliotheken und Bücher verbrannten oft ganz zufällig in der Geschichte. Vielleicht im Vatikan selbst noch zu finden?

                    Das andere ist alles Geplänkel um uns zu beschäftigen. Natürlich grübeln wir, einige von uns! Gebt ihnen Futter, und sie werden grübeln bis sie schwarz werden. Flache Erde und LED-Mond evtl. eine Nazi-Flugscheibe auf der dunklen Rückseite geheime Basis sehe ich schon ganz automatisch als Beleidigung unsere Rest-Intelligenz an.

                    Es ist immer wichtig, regelmäßig abzuschalten.
                    Ansonsten werden wir alle gegrillt. Steter Tropfen und so.
                    Der Dritte Weltkrieg geht ins Gehirn selbst.

        • Mein Fahndungsphoto ist auch zu braun, Jürgen II. Wurde mir auf der Personalausweisstelle gesagt. Könne aber kostenverbindlich für 15 Euro Gebühr im hauseigenen Automaten sofort ein Neues erstehlen. Natürlich: Die versprochene Digitalisierung. Ahaha! Fingerabdrücke nehmen wir später. Nöö.

          Nehmt das! "Könnten Sie aber mit Problemen rechnen." Mir Angst machen??

          Man ist nun mal braun im Sommer. Habt ihr was gegen braun? Rassisten! Bin divers im Denken, auch das wollt ihr mir nicht eintragen. Ist doch alles neue Philosophie! Was denn jetzt? Sommer der Wende. Wir transformieren und so. Und wenn es Herbst wird…dauert halt. Macht auch nix. Schöne Farben kommen immer wieder.

          Normal-Modus. Ich habe schon einmal auf die Nachbarschaftshilfe hingewiesen. Alles online, aber direkt nebenan. Wem es zur Zeit schlecht geht, dem wird geholfen! Bin nicht direkt verantwortlich für dies Thema. Hmm, aber vielleicht sollten wir noch mal klarstellen, für wen es Hilfe- und wo es sie gibt. Denke, gerade die Ältesten und Jüngsten haben noch nicht genügend Bezug dazu. Da müßen wir was ändern. Sind zu viele Corona-Opfer! Hauszettel wurden schon verteilt. Aber nicht genug, imao. Nur gemeinsam werden wir wieder Eins.

          Schluß mit der Spalterei. https://nebenan.de/ ist ein guter & richtiger Teil des Weges.
          Vielleicht verliebt man sich sogar für´s Leben? Kann alles passieren. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*