Heißer Herbst: 250-fache Virenlast bei Geimpften?

Heißer Herbst: 250-fache Virenlast bei Geimpften?von WiKa (qpress)

Deutsch-Absurdistan: Studienobjekt waren in diesem Fall vollständig geimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens. Etwas detaillierter lässt es sich in diesem Artikel nachlesen: Studie • vollständig geimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit 251-facher Viruslast sind Bedrohung für andere … [TKP]. Es bestätigt sich scheinbar, was längst in den Erzählungen die Runde macht. Demnach können sich Geimpfte ebenso häufig und intensiv mit SARS-COV-2 infizieren wie Ungeimpfte. Bedauerlicherweise entwickeln sie dabei sogar noch eine höhere Virenlast als nicht Geimpfte. In der Studie ging es speziell um die Delta-Variante, die zur Zeit “sehr beliebt” ist.

Die Oxford University Clinical Research Group führte diese Untersuchung durch. Folgt man der Analyse, sind diese Geimpften nicht nur deutlich infektiöser, sondern ihre Infektiosität hält auch noch länger an. Man könnte meinen die Impfung wirkt wie ein wunderwirkender Konservierungsstoff für ansteckungsfähige Erreger. Um allerdings einen Vorzug der Impfung nicht außer Acht zu lassen, erwähnen Sie, dass die Impfung zumindest die Symptome abmildert. Das ändert leider nichts an der Tatsache, dass die Geimpften zu Viren-Super-Schleudern werden können.

Die leidigen Durchbruchsfälle

Mithin liefert die besagte Studie eindeutige Hinwiese zu den legendären “Durchbruchsfällen”. Zumindest bei den mit der Delta-Variante infizierten Geimpften. Insgesamt geht der zuvor zitierte Artikel ein wenig genauer auf die Beschreibungen ein. Weiterhin wird dort ausgeführt, dass damit die solitäre „Pandemie der Ungeimpften“ widerlegt ist. Darüber hinaus soll es als Beleg dafür gelten, dass die Injektion in den Oberarm nicht dazu geeignet ist eine Immunabwehr in den oberen Atemwegen zu erzielen. Es wird gegenteilig nahegelegt, dass die Impfung bei “Durchgeimpften” das angeborene Immunsystem deutlich schwächt. Dies gilt sowohl für SARS-COV-2 Varianten als auch hinsichtlich des Befalls von Bakterien und Pilzen.

In eigener Sache:
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

 

Noch spekulativ, aber durchaus plausibel, dass dies die Ursache für überraschende Ausbrüche von Corona nach der Impfung. Dies soll vorrangig in stark durchgeimpften Bevölkerungsgruppen weltweit gelten. Es gibt Statistiken, die dafür sprechen. Dieses Phänomen wird also nicht das erste Mal beschrieben. Ein signifikanter Teil der an COVID erkrankten und hospitalisierten Patienten sind inzwischen ein oder zweimal geimpft. In dem oben verlinkten Artikel wird von einer Gruppe von Probanden berichtet, die über längere Zeit das Krankenhaus nicht verlassen durften (Mitarbeiter des Gesundheitswesens). Die Infizierten waren demzufolge sogar in der Lage andere vollständig Geimpfte noch zwei Monate nach der Injektion des AstraZeneca Impfstoffs mit der Delta-Variante zu infizieren.

Trübe Aussichten für die Herbst-Winter-Saison

Alles in allem keine besonders gute Aussichten für den Herbst. Dank der Ignoranz der Politik, als auch wegen der breitflächigen Ausblendung solcher Erkenntnisse, dürfen wir uns auf allerhand Tumult in dieser Sache einrichten. Darüber hinaus kann man bei der Betrachtung zu dem Schluss gelangen, dass die fortgesetzten Impfungen, als “Booster” für die Epidemie wirken. Das lässt den inzwischen massenhaften angekündigten und beworbenen “Booster-Shot”, sprich die dritte oder n-te Impfung, in einem ganz neuen Licht erscheinen. Mithin dürfte jede weitere Impfung das Problem nur verschlimmern, aber keinesfalls verbessern.

Eine der Schlussfolgerungen ist, dass in den Gesundheitssystemen die Impfnötigung unverzüglich aufgehoben werden sollte. Stattdessen sei zunächst eine Bestandsaufnahme unter den Mitarbeitern durchzuführen. Immerhin unterstellt die Studie, dass die geimpften Mitarbeiter eine potentielle Bedrohung für Hochrisiko-Patienten und andere Mitarbeiter im eigenen Haus sein können. Abschließend noch der direkte Link auf den erwähnten Vorabdruck der Studie. Sie lässt sich dort auch als PDF herunterladen. Leider ist sie nur in englischer Sprache verfügbar, was Interessierte nicht davon abhält diese einmal zu studieren.

Mal sehen wie lange es dauert, bis die Politik das “Bedrohungspotential durch Geimpfte” realisiert, statt die Situation, vermutlich aufgrund abweichender politischer Ziele zu eskalieren. Die Abschaffung von Maßnahmen, gerade für diesen derzeit zu privilegierenden Teil der “geimpften Bevölkerung”, möchte sich als überaus kontraproduktiv erweisen. Stattdessen möchte man scheinbar lieber “symptomlos Gesunde” und unmerklich oder undokumentiert Genesene weiter diskriminieren, die ihre Infektion weder bemerkt haben noch daran erkrankt sind.

(Visited 599 times, 1 visits today)
Heißer Herbst: 250-fache Virenlast bei Geimpften?
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

31 Kommentare

  1. Die Ärte haben Angst, dass sie ihre Zulassung verlieren, wenn sie nicht impfen, oder Impfunfähigkeits-Bescheinigungen ausstellen.

    Ein Bekannter meines Mannes hat MS. Er fragte seinen Arzt, ob er ihm eine Bescheinigung ausstellen könne, dass er nicht geimpft werden kann, wegen der neurologischen Nebenwirkungen, die seine MS akut verschlimmern könnten.

    Die Antwort des Arztes war, dass er das nicht dürfte, weil in der Impf-Empfehlung der STIKO auch MS-Kranke aufgeführt wären. Er könnte seine Zulassung verlieren. Aber er war wenigstens so ehrlich, dem Bekannten von einer Impfung abzuraten, denn er wüßte, dass hier eine Scheiße läuft.
    Der Arzt ist Kardiologe und hat schon etliche impfgeschädigte Patienten.

      • Da tritt die Macht der Masse zutage. Würden alle an einem Strick ziehen, gäbe es diese Selbstherrlichkeit in den Verwaltungen, Behörden, Ämtern, Politik und dem Rechtssystem nicht.

        Aber schon ca. 50% nicht mehr impfende Ärzte ist eine Ansage, die selbst den weltfremdesten Juristenpolitiker wach rütteln sollte. Gibt es nirgends entsprechende Hinweise für die Gründe der Verweigerung? Ich finde da absolut nichts. Vermutlich haben die Ärzte bei allem Mut doch zu viel Angst vor der geballten Staatsgewalt, die zwischenzeitlich ja nicht einmal mehr vor unabhängigen Richtern mit Mut Halt macht.

  2.  Die Corona-Impfungen sind der Schlußpunkt einer sich immer mehr verstärkenden totalitären Vereinnahmung der Menschen, die derzeit dabei sind sich zu vollkommenen Leibeigenen der Schattenmächte zu entwickeln. Dem totalitären Staat begegnen wir auf allen Ebenen unseres Lebens:  Gesundheit, Geldwesen, Familie vgl. Gender usw.  Und diese ungeheuerliche Machtergreifung des totalitären Staates war nur möglich, weil das Wahlrecht unendlich leicht zu manipulierenden Menschen gegeben wurde, zu ihrem eigenen Schaden!  Denn sie wissen nicht, was sie tun!

    Der IS hat sich in Kabul zurück gemeldet.  Jeder, der denken kann, weiß, daß der "Westen" den IS in Syrien schuf und mit Waffen versorgte.  Jeder der denken kann, weiß auch, daß jetzt die Assassinen zu uns zurück kommen werden, auf denen in den meisten europäischen Sprachen das Wort "Mörder" beruht:  assassin, assassino usw.  Auch deren Morde beruhten im 12. Jahrhundert auf Selbstmordattentaten, denen wir jetzt aufgrund der Vollidioten in Berlin schutzlos ausgeliefert sein werden!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Assassinen

    • Ach ja, die Assassinen waren eines der Lieblingsthemen des Halbjuden Scholl-Latour, wobei seine Augen glänzten, wenn er über den "Alten vom Berge" fabulierte.

      Nach eigener Aussage war er Katholik und ein Befürworter von Charles de Gaulle, war für mich schon ausreicht, einen gewissen Abstand zu ihm zu halten, gleichwohl er auch oft recht interessante Kontrapunkte in den Foren setzte.

      • Das ist mir egal, ob Scholl-Latour ein Halbjude war oder auch nicht.  Es gibt sehr vernünftige Juden, wie etwa Paula Slier von RT, die sogar rücksichtslos die Politik Israels kritisiert.  Die Juden gibt es seit ca. 3000 Jahren, und sie werden sicher noch weiter bestehen, wenn wir schon längst untergegangen sind, es sei denn, sie gehen demnächst mit uns gemeinsam unter. 

        Man sollte die Juden also nicht über einen Kamm scheren.  Dies gilt namentlich für Peter Scholl-Latour.  Ich wollte unser Außenminister Maas hätte nur 10 % seiner Kenntnis und Klugheit!

        https://www.youtube.com/watch?v=k8jR09wsqIE

  3. Seit 28 Jahren gehe ich in ein Sportstudio, habe viele Mitglieder kommen und gehen sehen. Hatte einen Beruf im Verkaufsbereich mit hohen Anforderungen am Erkennen des indirekten "Ja" des Gegenüber. Verborgene und nur minimal erkennbare menschliche Regungen (im Sine "Ja, ich will") sind mir also wohlbekannt.

    Seit man wieder in die Sportstudios darf (gnädigerhalber), stelle ich mit Entsetzen den sich nahezu täglich steigernden Abfall der Leistungsfähigkeit geimpfter Mitglieder fest, geschwolle Augenbrauen, sich nach vorne drängende Oberlippen, Verstärkung vorhandener körperlicher Schwächen.

    Erschreckend jedoch sind die deutlichen Wesensveränderungen. Ob diese durch aufgebaute Zwänge, Ängste oder Impfstoffbedingt sind, kann ich noch nicht erkennen. Deutlich erkennbar aber ist eine gravierende Wesensveränderung der Menschen, z.T. ins Böse, aber auch hin zum Sanften.

    Im Bekanntenkreis haben wir verheerende Folgen der Impfungen: 2-mal Geschwüre an der Scheide, 2-mal Schlaganfall, 3-mal Todesfall, fast durchweg körperliche Schwäche, davon ein Fall eines verantwortungslos Geimpften mit Parkinson, der heute kaum noch eine Treppe hoch steigen kann, starke Krampfadern an den Beinen, Hauteinblutungen, Herzflimmern, starkes Zittern uvm.

    Und das Erschreckende: 1-mal offensichtliche Übertragung durch einmaligen Geschlechtsverkehr von Geimpften auf eine Frau, die am nächsten Tag extreme Blutungen bekam und seither in massiver Angst lebt.

    Offenbar werden die angekündigten Folgeimpfungen in immer kürzeren Abständen nötig, da das Immunsystem – womöglich unreparabel – beschädigt wurde. Das aber bedeutet de facto in einigen Jahren die Tropfflasche bei jedem Geimpften. Da möchte ich nicht mehr weiter denken.

    • @HD, also vor dem Nahverkehr sollte man sich in Zukunft besser erst nach dem Impfstatus erkundigen? Küssen und abschlecken lieber sein lassen? Kann ja heiter bis wolkig werden…das sind aber ganz schön Viele! Gut, in die Disko dürfen wir ja eh nicht mehr. Besorge wohl besser doch so ne Love-Doll aus Plastik. Obwohl, bei Telegram gibt´s bereits ne Gruppe "Ungeimpfte Singles". Man ist das alles krank…

      • @Zulu

        Diese Perspektive hat mich auch erschreckt. Diese Dinge waren nicht fabuliert wie das Geschrei um ein ständig mutierendes Virus durch unfähige Polithuren, das war, bzw. ist real und sichtbar.

        Nach Immunlologe Bhakdi durchdringen die Spikeproteine die Gefäßwände und verursachen solche Blutungen. Hauteinblutungen habe ich schon gesehen und mit Handy fotografiert. Das sieht man Außen, aber was geht, ohne dass man es sieht, im Körper vor sich?

  4. Lieber Jürgen,

    sei nicht böse mit mir, aber ich verlinke wieder Sites mit recht negativen Inhalt. Ich habe nichts Besseres gefunden.

    I am so sorry!!!!

    https://www.legitim.ch/post/massiver-impfbetrug-entlarvt-wer-innert-14-tagen-nach-der-impfung-stirbt-gilt-als-nicht-geimpft

    https://www.wochenblick.at/liste-des-leidens-die-vielen-schweren-nebenwirkungen-der-corona-impfungen/

    https://www.wochenblick.at/arzt-deckt-auf-immer-mehr-impfschaeden-belegen-intensivbetten/

    Für den Fall, dass wir Ungeimpften von der medizinischen Versorgung ausgeschlossen sind, kann es nicht sein, dass wir noch Krankenversicherung bezahlen müssen oder?

     

    • Isch scho´ recht so!  Aufklärung muß ja auch sein! 🙂 

      … und wenn wir nicht mehr Bahn oder Bus fahren dürfen, Bäder und Sporthallen für uns geschlossen bleiben, wozu dann überhaupt noch Steuern zahlen?

       

       

      • Zahlen wir nicht auch Steuern dafür, dass die Regierung für unsere Sicherheit sorgt?

        Aber statt für unsere Sicherheit zu sorgen, wird die Polizei sogar auf die friedlichen Demonstranten gehetzt. Und dafür sollen wir Steuern zahlen?

        •  Das machen sie doch!  Am Hindukusch, in Mali, in Syrien … 

           Ein Kamerad meines Sohnes ist demnächst auch wieder in Mali.  War auch schon in Afghanistan.  Und das aus Überzeugung!  Also nicht, der Politik wegen, aber, 5 – 600 € brutto, TÄGLICH, das sollte doch Anreiz genug sein?   Du siehst also, der Schutz des Deutschen Volkes ist unserer Regierung durchaus etwas wert!  cheeky

  5. Wir alle müssen, in diesem Themenkreis, mit Vermutungen "arbeiten". Die hirnamputierten Idelogen, Systemgläubigen, nennen dies Verschwörungstheorie! Zu vermuten ist, mit aller Wahrscheinlichkeit, daß die Einführung vom KI und die Industrierevolution 4.0, 50% und mehr von den Arbeitsplätzen, die wir heute kennen freisetzt. Natürlich werden auch neue geschaffenen. Aber, ein Mensch, der jetzt geboren wird muß, vermutlich, mehrere Berufe ausüben im Leben. Jetzt kommt der Zirkelschluß der vermuteten Umstände und seine Konsequenzen, mittel- und langfristig: Da die Arbeitskraft durch die reale Zahl/Präsenz der arbeitsfähigen Menschen, weltweit, drastisch zunahm, sinkt der Durchschnitts-/Mindestlohn! Und damit die Pensionsansprüche, wenn man, noch dazu, weiß daß jeder Berufswechsel mit einer Umschulung einhergeht. Ergo, wir werden zu viele neue Arbeitslose und arme Rentner haben. Dazu, jetzt, noch eine handfeste Vermutung. Warum sollte die Dominanz/"Finanzkrake" (FED/BIZ), die sich, schon heute, und übrigens, immer schon, einen Dreck um die Menschenrechte und armen Sklaven scherte, ausgerechnet, jetzt, ein Weltgrundeinkommen generieren, um die nutzlosen Esser durchzufüttern, die heute schon 25/% der Weltbevölkerung ausmachen!? Hier, liegt die VERMUTUNG nahe, daß es sich bei Corona/Covid19 ff. um eine "bevölkerungsregulierende" Maßnahme handelt, wie keiner der Beteiligten, in Wahrheit, verschweigt! Da schwingt, elegant Eugenik mit im Narrativ. Man könnte es auch, vermutlich, natürlich, nur, als Euthasanie heißen! Tja, um die "Muggel" ist es den Zauberern NIE schade gewesen! Sonst noch Fragen!?   

    • Warum sollte die Dominanz/"Finanzkrake" (FED/BIZ), die sich, schon heute, und übrigens, immer schon, einen Dreck um die Menschenrechte und armen Sklaven scherte, ausgerechnet, jetzt, ein Weltgrundeinkommen generieren, um die nutzlosen Esser durchzufüttern, die heute schon 25/% der Weltbevölkerung ausmachen!?
      _____________________________________________________________

      Weil die heutigen Veränderungen schon seit ca. 200 Jahren geplant sind!

      Die entsprechende Sozialagenda dazu wurde schon vor mehr ca. 100 Jahren beschlossen, da bei jeder Änderung der gesellschaftlichen Bedingungen, auch "industrielle Revolution" genannt, massive soziale Verschiebungen einher gingen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Katholische_Soziallehre

      Aus "Die Idee des Grundeinkommens – Ein Weg zu mehr Beteiligungs- gerechtigkeit?"

      Rede des Erzbischofs von München und Freising, S. E. Dr. Reinhard Marx, anlässlich der gemeinsamen Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz am 10. März 2010 in Berlin

      Katholische Soziallehre als Kompass

      Die zahlreichen und berechtigten Reformdiskussionen der letzten Jahre haben gezeigt, wie wichtig die Frage nach dem Sozialstaatsverständnis ist. Daher ist eine ernsthafte Diskussion des Grundeinkommens als eines Modells, das den Sozialstaat grundlegend verändert, erforderlich.

      Eine Art Kompass bei dieser Diskussion ist die katholische Soziallehre. Sie ist kein „Rezeptbuch”, das das Denken abnimmt, sondern ein Orientierungs-rahmen. anhand dieses Rahmens ist zu prüfen, ob das Modell des bedin-gungslosen Grundeinkommens zum Gesamtbild des katholischen Sozial-staatsverständnisses passt.

      Es gilt die Frage zu stellen: Ist das Grundeinkommen mit der katholischen Soziallehre vereinbar? Papst Benedikt XVI. hat in seiner Enzyklika "Deus caritas est"  gesagt, der zentrale Auftrag der Politik sei „die gerechte Ordnung der Gesellschaft und des Staates”.2

      Das ist ein hoher Anspruch. Bei dem Bemühen um Gerechtigkeit ist nicht die Kirche der politische Akteur, sondern der Staat. Er orientiert sich am Gedanken der Gerechtigkeit. Sie ist die große Leitidee der Politik. …

      Angestoßen durch die Arbeiterfrage des 19. Jahrhunderts stand die Frage nach der gerechten Struktur der Gesellschaft am Anfang der ersten So-zialenzyklika Rerum Novarum….

      https://www.kas.de/c/document_library/get_file?uuid=df1aef34-0562-a992-2e41-fa077cdc8e28&groupId=252038

      Bei allen Aspekten unseres Lebens ist die RKK der geistliche Akteur und der Staat somit der politische Akteur und für die Umsetzung verantwortlich!

      Dieses Grundeinkommen ist schon in mehreren Teilen der Welt getestet worden. Allerdings bekommen aus meiner Sicht das "Grundeinkommen" nur die braven Schäfchen, die Ungehorsamen werden als Ketzer verfolgt und bestraft werden.
      Es gibt nichts Neues unter der Verwaltung von S““atan!
      Wer glaubt, dass es keine Inquisition mehr gibt, wird sich bald verwundert die Augen reiben…

      • Guter Beitrag, Sunny.
        Ja, suche stets nach der Wurzel/Ursache.
        Bekämpfe nicht die Symptome! Bringt nix.
        Haben leider (zu) Viele für sich verlernt…

      • Nichts gegen Sie/Dich persönlich, aber ich hatte echt gehofft, daß ich bei krisenfrei mal ein Forum gefunden hätte, in dem das unsägliche Wikipedia nicht verlinkt wird.

        Klar, kann jeder machen wie er will, aber ab da war das Lesen des Kommentars für mich beendet.

        Sorry, aber das mußte ich mal los werden, wie geschrieben, nicht persönlich gemeint.

        Als Alternative empfehle ich Metapedia, was allerdings nicht so umfangreich ist, da es sich vor allem auf historische und zeitgeschichtliche Themen beschränkt, was noch lange nicht heißen soll, daß ich mit allen Artikeln dort einverstanden bin.

        • @Stahlfront: Korrekt sich vielfältig zu informieren.
          Das ist richtig/wichtig, um eine Synthese bilden zu können. MPedia ist gut, ja.
          Darf hier aber leider nicht verlinkt werden. KF ist ein offenes Forum und wird streng überwacht. "Eine Zensur findet nicht statt."? LOL! BTW: Schön, daß Du wieder an Bord bist!

          • Richtig, aber wenn das Eine verboten ist (sollte man auch mal nachdenken warum), dann muß man ja das Andere nicht unbedingt bringen.

            Egal was wir bei Google eingeben, Wikipedia ist immer auf der ersten Seite, allein das, sollte dir zu denken geben, denn zu wem oder was Google gehört, haben wir ja erst unlängst hier lesen können, wenn es um die Gewinner der "Krise" ging.

              • Über wp brauchen wir nicht zu reden, die sind verseucht!  Was Suchmaschinen angeht, da habe auch schon alternative benutzt, aber, da bekommt man ja keine Ergebnisse!  Und die (anderen) großen, klar, die ziehen genauso Daten.  Ja und?  Wir sind doch bereits so "gläsern", wir könnten auch gleich nackig herumlaufen!  😉

      • Zuerst die Infrastruktur für Ind.4.0 aufbauen inkl. der Infrastruktur im Körper des Menschen, dann Inflation und Geldabschöpfung, danach Krieg und danach Aufbau der NWO! Nur der kriegt Geld und somit Essen und medizinische Versorgung, der das Malzeichen annimmt!

        Das neue "Geldsystem" wird sich IM Menschen abspielen, schaut euch das Video an:

        https://odysee.com/@menthur:1/de-maskierung-unheimliche-pl-ne:e

        Das Malzeichen des Tieres, womit dann niemand mehr kaufen oder verkaufen kann, soll in ca. 3,5 Jahren zur Verfügung stehen!!!

        Covid: Swansea Uni entwickelt „weltweit erstes“ Impfstoff-Smart-Patch

        https://www.bbc.com/news/uk-wales-55548670

          • Nee, ich war mal 1 Jahr Wahlschwäbin in Reutlingen, bin gebürtig aus Sachsen – da wo die schönen Mädchen auf den Bäumen wachsen 🙂 – und wohne jetzt in SA. Warum fragst Du?

            • "Nur der kriegt Geld und somit Essen…"

              Und sonstige sprachliche Anklänge ließen darauf schließen!  Aber, wie man sieht, ein Jahr reicht da schon aus!  🙂

              Grüß´le aus dem Zollern-Alb-Kreis!

            • Des stimmt…die Sächsinnen sind wirklich hübsch,
              besonders wenn sie "aufwaschen" statt "abwaschen" sagen. heart
              Aber die lachen auch jedesmal über meinen Küsten-Slang.
              Bin gerne dort…im Oktober soll i wieder runter (Freiberg/Erzgebirge).

              Allerdings…hmm…eine Geburtstagsfeier NOCH VOR dem Geburtstag?
              Dann Motto eine 70iger Party (sie wird aber erst später 28), dann mit einem Hippi-Bus auf der Einladung mit dem verkehrten Peace-Zeichen drauf.
              Das ist die Todesrune, nicht die Lebensrune! Und wer ist wohl alles geimpft?
              Oha…also ich weiß ja nicht…hab da irgendwie ein komisches Gefühl.

  6. http://www.bachheimer.com/mit-offenen-karten

    Beitrag eines Arztes vom 26.08.2021 um 7.13 Uhr ganzer Text

    "NICHT IMPFEN LASSEN! Die Betrogenen sind die Gespritzten. Große Opfer könnte die 3. Impfung fordern und evtl. auch die Influenzaimpfung, ganz besonders, wenn sie in Kombination gegeben werden. Es wird vor Autoimmunerkrankungen gewarnt. Bei BionTech kommen noch Krebserkrankungen durch die DNA-Verunreinigungen hinzu."

    Jetzt mal ein paar Gedanken dazu. Der Chef von Pfizer, Albert Bourla, ist Tierarzt. Ebenso wie Wieler. Tierärzten sind Coronaviren bekannt und mit Medikamenten gegen Coronaviren für Tiere vertraut. Pfizer/Bourla ist an Entwicklung solcher Tiermedikamente beteiligt. Er war auch Gruppenleiter des Geschäftsbereichs Impfstoffe und Onkologie, wo er u.a. die Arbeit von Pfizer an Krebs- und Herzmedikamenten leitete und an der Einführung verschiedener Medikamente beteiligt war, welche die Blutgerinnung hemmen. Diese verdünnen nicht das Blut, sondern setzen die Gerinnungsfähigkeiten im Plasma herab.

    BionTech forscht ebenfalls an Krebsmedikamenten. Brachten aber noch nie ein Medikament auf den Markt. Pfizer und BionTech entwickelten den Coronaimpfstoff für Menschen.

    Wenn man jetzt den Beitrag des Arztes bei bachheimer.com liest, kommt man unweigerlich auf folgende Gedanken:

    Wer jahrelang an etwas gegen bestimmte Krankheiten forscht, weiß ganz sicher auch um die Wirksamkeit, wie solche Krankheiten durch bestimmte Stoffe ausgelöst werden können, was die vielen fehlgeschlagenen mRNA-Tierversuche zeigten. Man kann in die eine und auch in die andere Richtung forschen.

    2020 drängte Bourla/Pfizer auf einen aggressiven Zeitplan bei der Entwicklung eines möglichen Impfstoffes gegen Covid19 in Zusammenarbeit mit BionTech. Er entschied, dass Große Mengen des Impfstoffes bereits vor der Zulassung durch die FDA auf Pfizers eigenes Risiko produziert werden. Er muß also um die Notzulassung gewußt haben, denn niemand setzt Verluste in Milliardenhöhe ins Risiko. Dazu wurden in den Verträgen jegliche Haftungsansprüche ausgeschlossen. Bourla arbeitet mit Wirtschaftsführern zusammen, u.a. auch mit Bill Gates.

    Ist das wirklich noch ein Menschenexperiment, oder wissen sie schon genau, was diese Stoffe weltweit anrichten werden? Diese Frage sollte sich jeder selbst beantworten.

    • Ja, Angsthase,

      es ist ein Krieg gegen die Mehrheit der Menschen mit biologischen Waffen. Und die Politiker sind die verbrecherischen Helfer.

    • Hier hat unser Angsthase wieder mal sehr gut recherchiert, bei einem Gerichtsprozeß sollten die Indizien mehr als ausreichend sein, um ein hartes Urteil fällen zu können, wohl wissend, daß sich kein Gericht finden wird, das sich dieser mehr als notwendigen Aufgabe stellen wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*