Hand in Hand: Wie Finanzindustrie und Politik Katalonien in die Knie zwingen

von Ernst Wolff

Ein kurzer Auszug aus seinem Aufsatz:

„Es gab aber noch einen weiteren Grund für Rajoys blitzschnelles Handeln, der in den Medien weitgehend unerwähnt blieb. In der vergangenen Woche zeichnete sich nämlich ein Run auf die Banken in Katalonien ab, von dem insbesondere die Bank Sabadell betroffen war. Unabhängigkeitsgegner begannen, ihr Geld abzuziehen, weil sie dem Geldhaus übel nahmen, dass es seinen Hauptsitz in Katalonien hatte. Nun droht der Bank der umgekehrte Fall: Viele Unabhängigkeitsbefürworter werden ihr Geld abziehen, weil die Bank ihren Hauptsitz nach Valencia verlegt hat.“

Der komplette Aufsatz hier.

Wie war das vor fünf Jahren, im Herbst 2012? Die EU wurde für ihren Einsatz für Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte in Europa mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung begründete das norwegische Nobelkomitee seine Entscheidung mit der stabilisierenden Rolle der EU bei der Umwandlung Europas von einem Kontinent der Kriege zu einem Kontinent des Friedens.
Die größte Errungenschaft der EU sei „ihr erfolgreicher Kampf für Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte.“ (Quelle)

Sorry, aber dieser Hohn und Spott ist schon eine derbe Ohrfeige an die europäischen Völker. Von Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte in Europa ist weit und breit nichts zu erkennen. In der Ukraine herrscht Krieg. Gehört die Ukraine etwa nicht zu Europa?
In den südlichen Ländern von Europa liegt die Jugendarbeitslosenquote bei 50 Prozent und höher. Griechenland und Italien wird von der Einwanderungswelle überrollt. In Frankreich werden massive soziale Einschnitte vorbereitet.

Die Visegrád-Länder (Polen, Tschechien, Ungarn und Slowakei) lehnen eine Flüchtlingsquote ab. Spanien mit dem Unabhängigkeitsreferendum der Katalanen steht vor der Zerreißprobe. Die EU setzt sich für Versöhnung ein? Die EU ist gespaltener denn je. Mit der EU und der Einführung des Euro wurde der Europäische Untergang (EU) eingeläutet. Nicht die Menschen haben davon profitiert, sondern die Finanzmafia und die Großkonzerne – und das mit Hilfe der gewählten Polit-Marionetten und der „Wahrheits“-Medien.

Der erfolgreiche Kampf gegen Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte in Europa geht weiter. Die Europa-Hasser schaffen das! Was? Bürgerkriege und die Spaltung der europäischen Völker. Die Unabhängigkeit der Katalanen wird nicht gelingen. Der Hass aber wird zunehmen – weltweit.

Hand in Hand: Wie Finanzindustrie und Politik Katalonien in die Knie zwingen
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere