Gutachten zum Klimawandel

Nachstehend zitiere ich aus der gutachterlichen Stellungnahme von Prof. Horst-Joachim Lüdecke. 

Prof. Lüdecke (Physiker für Strömungsmechanik und emeritierter Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes und Autor von Sachbüchern zum Klimawandel und ein Kritiker der These einer menschengemachten globalen Erwärmung) hat als geladener Sachverständiger des Deutschen Bundestages am 2. Febr. 2019 zu einer Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates Stellung bezogen.

Der vollstängigen Wortlaut seiner Äußerungen sind hier einzusehen:

Für einen ersten Überblick wichtiger Passagen einige Auszüge:

Für fast jedes Extremwetter, wo auch immer es auf der Welt auftritt,machen heute die Medien, aber auch eigentlich zur wissenschaftlichen Neutralität verpflichtete wissenschaftliche Instituteden anthropogenen Klimawandel verantwortlich. Als derzeitiger „Sieger“ im deutschen Wettbewerb ei-nes jede wissenschaftlichen Gegenbelegeignorierenden Klima-Alarmismus, darf aktuell das Potsda-mer Institut für Klimafolgenforschung gelten. Bereits fast jede Witterungsänderung wird hier auf anthropogene Ursachen zurückgeführt.

Der heutige Stand der Fachliteratur gibt infolgedessen keine Veranlassung, eine gefährliche globale Erwärmung durch zunehmendes CO2 zu befürchten.

Durch Schmelzen der Eismassen nach der letzten Eiszeit hat sich der globale Meeresspiegel um 120m erhöht – mit stetig abnehmender Geschwindigkeit. Der aktuell nur noch unbedeutende Restanstieg wird seit vielen Jahrzehnten von Tausenden weltweit verteilten Pegelmessstationen akribisch überwacht und dokumentiert. Eine gemeinsame Fachstudie und Auswertung dieser Messungen von zwei US-Universitäten zusammen mit einer israelischen Universität vom Jahre 2015 hat einen gemittelten Meeresspiegelanstieg von 0,4 bis 1 mm/Jahr gefunden. Obwohl diese Fakten auch Journalisten leicht zugänglich sind, wird uns das Versinken von paradiesischen Südsee-Inseln als bevorzugtes Narrativ der Medien wohl noch lange erhalten bleiben. 

Die Temperaturverringerung durch 80% deutscher CO2-Einsparungen beträgt höchstens 4,5 x 1/400 = 0,01 °C, also so gut wie nichts. Dieses „Nichts“ kostet Deutschland aber viele Milliarden Euro jedes Jahr. 80% CO2-Einsparung wären das Ende Deutschlands als Industrie- und Sozialstaat.

Das CO2 aus der Ausatmung der Menschheit übersteigt daher aktuell das CO2 aus dem globalen Autoverkehr.

Seit Beginn der Klima-Bewegung gibt es zahlreiche Manifeste und Petitionen von unzähligen Klimaforschern und fachnahen wissenschaftlichen Experten gegen die ideologische, mediale Propagierung der menschgemachten Erwärmungshypothese. Sie sind alle im Internet dokumentiert. Die deutschen Medien berichteten darüber noch nie.

Über die Köpfe der deutschen Bürger hinweg findet zurzeit ein beispielsloser Feldzug der Schädigung von Energie-Infrastruktur, energieintensiver Industrie und ihren privaten Lebenskosten unter den Bezeichnungen „Dekarbonisierung“ und „Energiewende“ statt. Nach Kernkraftwerken, Energieversorgern und der deutschen Kohle steht jetzt sogar der Kraftfahrzeug-Verkehr zur Disposition. Mit dem Verweis auf wissenschaftlich unbegründete EU-Vorgabenwerden technisch gar nicht mehr realisierbare deutsche Gesetze für Auto-Abgaswerte beschlossen.

Schärfer hinsehende Zeitgenossen haben über die Richtung der im vorangegangenen Abschnitt geschilderten Entwicklung unserer repräsentativen Demokratie hin zu einem ideologisch geprägten Ökostaat schon lange keine Zweifel mehr.

Die Große Transformation basiert, offen von ihren Vertretern ausgesprochen, auf einer ökologischen und alle Menschen der Welt gleichmachenden Theorie des Umbaus der Menschheitsgesellschaft und einer Herrschaft „weiser“ Experten in einer Art Weltregierung. Sie ist damit totalitär und im Grunde nichts anderes als eine neue kommunistische Internationale mit all den historisch bekannten Zerstörungsfolgen.

Von demokratischer Entscheidung des Bürgers ist im Buch von Schneidewind und den WBGU-Schriften (<Einschub von mir> https://www.wbgu.de/hauptgutachten/hg-2011-transformation/) praktisch nie die Rede, nur von Überredung, Überzeugung, Glauben, Überwachung, Kontrolle und Pionieren, die alles etablieren sollen. Was davon zu halten ist, hat bereits im Jahre 2011 der Historiker Prof. Wolfgang Wippermann (FU Berlin), in einem Interview des FOCUS „Auf dem direkten Weg in die Klimadiktatur?“, hier betreffenddas WBGU, im Wortlaut so formuliert: „Die sprechen sogar von der internationalen Allianz von Pionieren des Wandels“. Und das erinnert mich an die faschistische oder kommunistische Internationale. Ob sie da hinwollen, weiß ich nicht. Aber die Sprache ist schon mal schrecklich und das macht mir Angst. Wer so spricht, der handelt auch. Das ist eine negative Utopie, eine Dystopie. Und wenn Utopisten am Werk sind, wird es immer gefährlich.“ und Wippermann weiter: „Wir haben es mit wissenschaftlichen Fanatikern zu tun, die ihre Vor-stellungen durchsetzen wollen. Ich wunderemich, dass wir da zum ersten Mal drüber reden und wie wenig das in der Öffentlichkeit bisher beachtet wurde„.

Man weiß, dass der Club of Rome mit seinen Vorhersagen stets falsch lag. Der menschliche Erfindungsgeist hat alle düsterenProphezeiungen widerlegt. Historisch stetszuverlässig, erwachtedieser Erfindungsgeist jedes-mal bereits bei Preissteigerungen einer Res-source, also lange vor ihremhypothetischen Versiegen. Erhat immer neuenund besserenErsatz gefunden: Von Steinen über Kupfer, Bronze, Eisen bis hin zu Kohle, Erdöl und Uran ging die geschicht-liche Reise. Sie wird nie enden. Uran aus dem Meer erlaubt bereits heute die komplette Energieversorgung von 10 Milliarden Men-schen über viele Millionen Jahremit Brutreaktoren der Generation IV, weil diese praktisch keinen Abfall mehr erzeugen. Solche Reaktortypen laufen bereits als Pilotanlagen in Russland. Vom ebenfalls überreich vorhandenen Kernbrennstoff Thorium aus der Erde ist dabei nicht einmal die Rede. Eine detaillierte Fachquelle dazu bietet das aktuelle Sachbuch von G. Ruprecht und H.-J. Lüdecke: Kern-energie, der Weg in die Zukunft, TvR Verlag, Jena,2019, in welchem der heutige Standund die zukünftige Entwicklung der generell CO2-freien Kernenergie aus den kommenden Generation IV –Kernkraftwerken im globalen Kontext beschrieben und analysiert wird.

Außer dem Traum vom Marxismus/Leninismus bleibt als Begründung der großen Transformation tatsächlich nur die freie Behauptung eines gefährlichen Klimawandels übrig – selbstverständlich ver-ursacht durch eine zu aufwendige Industrialisierung und Lebensweise der Menschen, die nach Buße verlangt. Würde dieser einzige noch verbliebene Pfeiler der großen Transformation zusammenbrechen, wäre es mit dem werbeträchtigen „Weltuntergang durch globale Überhitzung“ vorbei. Dies ist der Grund, warum ein so fadenscheiniges Argument wie „Klimaschutz“ mit einer Verbissenheit ohne Beispiel von seinen Ideologen und wirtschaftlichen Profiteuren verteidigt wird.

Bei der unwissenden Bevölkerung fiel Klimapropaganda freilich auf fruchtbaren Boden. Die erstaunt nicht, denn nach jeder ideologischen Verführung in der geschichtlichen Vergangenheit setzt zuverlässig das Vergessen der nächsten Generationen ein. Kluge Leute kannten diesen fatalen Effektschonimmer, so beispielsweise Otto von Bismarck (1815-1895) „Es ist nichts schwerer als gegen Lügen vorzugehen, die die Leute glauben wollen“, oder der Physik-Nobelpreisträger Werner Heisenberg „Will man den Wahrheitsgehalteiner Aus-sage ergründen, sollte man sich zuerst die Methoden des Aussagenden ansehen“. Es wird höchste Zeit,derundemokratischen, totalitären„großenTransformation“und ihrenVertretern entschieden mit den uns zur Verfügung stehenden demokratischen Mitteln entgegenzutreten.

FAZIT
Die von EU und Bundesregierung ergriffenen Maßnahmen, nämlich CO2-Vermeidung um jeden Preis, haben sogar bei hilfsweiser Annahme der ungünstigsten IPCC-Szenarien keine nennenswerten Aus-wirkungen auf die mittlere Globaltemperatur. Sie verursachen aber extreme volkswirtschaftliche Kosten, sind gleichbedeutend mit der Deindustrialisierung Deutschlands, sind unsozial (höchste Strompreise Europas schädigen insbesondere unsere mittellosen Mitbürger), zerstören die Umwelt durch überdimensionale Windturbinen, spalten die Bevölkerung in Profiteure und Geschädigte und verletzen schlussendlich jede Verhältnismäßigkeit.

Ein Schlusswort über „Angst“
Nachfolgend wird eine denkbare Umkehrung der von den Medien propagierten Angsterzeugung vor einem in immer düsteren Farben gemalten „Klimawandel“ beschrieben, einer Angsterzeugung, die inzwischen jedes Maß überschritten hat und selbst vor dem Missbrauch unwissender Kinder für Klima-Kampagnen nicht zurückschreckt: Man stelle sich vor, die CO2-Hypothese der Klimaschädigung – heute schon umstritten und unbewiesen – würde sich nicht bewahrheiten und die gesamte Energiewende, noch dazu im deutschen Klima, hätte sich als nutzlos erwiesen. Hunderte Milliarden sind verschwendet worden, die Verarmung der Ärmsten hat stattgefunden, Deutschland ist „entkernt“ und „entkohlt“, Windräder haben eine nachhaltigeVerwüstung des deutschen Binnenlandes und insbesondere seiner Wälder angerichtet, die Stromversorgung ist nur noch wegen polnischer Kohlekraftwerke und teurem russischen Gas aufrecht zu erhalten, Black-out Ereignisse richten regelmäßig weitere volkswirtschaftliche Schäden an, die CO2-Emissionen sind geblieben, das Klima ist gemütlich, aus Afrika kommen keine Klimaflüchtlinge sondern ganz andere Leute, unsere energieintensive Industrie und insbesondere die Autoindustrie als ehemaliges Sahnestück und Garant unseres Wohlstands sind ins Ausland verschwunden, der Industriestandort Deutschland ist auf den vorderen Plätzen in der Weltrangliste nicht mehr zu finden,……. Bekommen die politisch Verantwortlichen und die parlamentarischen Abgeordneten, die diesem Weg unverantwortlich zustimmten, nicht selber Angst? Wer von ihnen wird sich einmal für die angerichteten Zerstörungen unseres Landes rechtfertigen?

Anmerkung: sehr nützlich ist die große Liste von Internetlinks am Schluss des Gutachtens

Beitragsbild: pixabay.com

(Visited 1 times, 1 visits today)
Gutachten zum Klimawandel
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1.  

    04.04.2019

    "einer Angsterzeugung, die inzwischen jedes Maß überschritten hat und selbst vor dem Missbrauch unwissender Kinder für Klima-Kampagnen nicht zurückschreckt"

    In der Menschheitsgeschichte haben naturwissenschaftlich nicht beweisbare Vorgänge zu allergrößten Änderungen herbeigeführt, ganze Kulturen erzeugt oder vernichtet.  Bei allem persönlichen Glauben ist doch  die Auferstehung Jesus' von den Toten kein naturwissenschaftlicher Vorgang, hat aber die Geschichte Europas und der Welt geprägt.

    So muß man das auch bei der Verbreitung der Klimatheorie ansehen, die nur dazu dient, einer kleinen Gruppe von Geheimlogen eine Weltherrschaft dürch ein Märchen zu untermauern. 

    Wenn die Südseeinseln im Meer versinken, die Nordsee bis Oldenburg reicht, Bangladesh im Wasser versinkt, könnte der Gedanke aufkommen, daß eine Weltregierung erforderlich ist, die den Heimatvertriebenen neue Heimat zuweisen und die beati possidentes, die noch auf Land sitzen, zwingen die Heimatvertriebenen aufzunehmen.  Aber soweit sind wir nicht und werden voraussichtlich auch nie kommen, vor allen Dingen spricht die condition sine qua non des Kapitalismus: daß Wachstum nie beschränkt werden darf und kann, gegen die Klimatheorie, sonst hätte man das Wachstum beschränkt.

    Meine Meinung habe ich zu diesen Dingen hier schon einmal vorstellen dürfen:

    https://krisenfrei.com/gedanken-zur-sogenannten-klimaaenderung/

    Vgl. auch den Beitrag von Wolfgang Arnold:

    https://krisenfrei.com/die-klima-verschwoerer/

     

    • Moin Jürgen II! Ich antworte Dir mal hier…fällt vielleicht nicht so auf.

      Werner Heisenberg: „Will man den Wahrheitsgehalt einer Aussage ergründen, sollte man sich zuerst die Methoden des Aussagenden ansehen“.

      Genau. Gute, alte Binsenweisheit: Bei der Weibchensuche sollte man sich immer zuerst die Schwiegermutter ansehen! Hoffe Du weißt was gemeint ist. Da Du sie anscheinend sogar persönlich kennst…laß ma lieber gut sein. 🙂 Aber nett gemeint!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*