Grün schillernde Agenden und schmutziges Gas

Russisches Gas über Pipelines zu beziehen, soll angeblich „Putins Krieg“ unterstützen.


„Putins Krieg“ ist allerdings eine Erfindung westlicher Propaganda, eine Lüge. Nun wurde diese Lüge in eine weitere gepackt — das der Kauf russischen Pipeline-Gases kriegstreibend wäre. Diese sinnbefreite, olivgrüne Ideologie fliegt spätestens dann auf, wenn man erfährt, dass russisches Flüssiggas zu beziehen, dagegen wohl politisch eher unbedenklich ist. Wie gesagt: Ideologie schwächelt in ihrer Logik. Sie schiebt sich nur vor die tatsächlichen Gründe, preiswertes russisches Pipeline-Gas durch die Umweltsünde Frackinggas aus den USA, aber auch Flüssiggas aus Russland zu ersetzen.


von Peter Frey (peds-ansichten)

Die Einfuhr von russischem, verflüssigten Erdgas (LNG) in die Europäische Union (EU) ist 2022 gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent gestiegen.

Wir reden von der Menge, nicht vom Preis. Denn bezahlt hat man in der EU fünfmal so viel wie im Vergleichszeitraum, nämlich 12,5 Milliarden Euro (1).

Die Sanktionen gegen Russland auf dem Gebiet der Energieträger haben also voll gegen die Sanktionierer zurückgeschlagen, während Russland sein Gas und Öl nach wie vor auf dem Weltmarkt verkaufen kann (2). In den öffentlich-rechtlichen Medien hütet man sich, diese Tatsache deutlich zu machen und jene, welche hinter dem Konzept der Selbstzerstörung der EU-Wirtschaften stehen (Stichwort „Great Reset“), reiben sich die Hände (3).

Die enorme Verschuldung der privaten wie öffentlichen Hand in den EU-Staaten ist ideologisch mit Russland-Hass motiviert und politisch durch ein europaweites Davos-Clientel handfest vorangetrieben worden, während die Geldmaschine der Europäischen Zentralbank heißläuft. Nur dadurch war es Russland möglich, mitten in einer historisch einmaligen Sanktionshysterie gegen das Land mit 5,5 Milliarden Kubikmetern LNG, allein im ersten Quartal 2022, zum zweitgrößten Lieferanten von Flüssiggas für die EU aufzusteigen (4).

Dieses hohe Niveau hielt sich auch über die nächsten beiden Quartale, sodass die LNG-Importe in die EU bis zum September auf 16,5 Milliarden Kubikmeter angewachsen sind (5, 6).

Bekanntermaßen bezieht Deutschland das russische LNG nicht direkt, sondern über das riesige LNG-Terminal im belgischen Zeebrugge. Dieses Terminal ist direkt an das europäische Gasverbundnetz angeschlossen (7 bis 10). Daher ist Belgien der größte Lieferant für LNG — auch und gerade für russisches LNG. Schließlich ist das belgische Terminal im Mitbesitz eines russischen Unternehmens, namens Novatek. In Deutschland giert man nach dem teuren LNG (11).

Weil man es darf. Weil es der Geldvermehrung nicht im Wege steht, es diese im Gegenteil und wie gewünscht ankurbelt. Weil es, künstlich herbeigeführt, den Rohstoff Gas um Größenordnungen verteuert hat. So stark verteuert hat, dass die USA ein gigantisches Geschäft für Flüssiggas in das hörige EU-Europa anschieben konnten. Gas, was als „Beifang“ der extrem umweltschädlichen Förderung von Frackingöl bislang abgefackelt wurde, weil die Weiterverarbeitung zu teuer und das Produkt damit unverkäuflich war. Nun ist es auf Jahre hinaus ausgebucht (12).

Das ist es, was man in Berlin unter „Klimaschutz“ oder „grüner Politik“ versteht, in Wirklichkeit eine Versündigung an der Umwelt. Dieses irre Treiben der Davos-Knechte hat außerdem zu einer weltweiten Verteuerung von Energie geführt, welche Staaten trifft, die überhaupt nichts mit dem Ukraine-Konflikt zu tun haben und die nun indirekt mit in eine Art Sippenhaft genommen wurden, um die Kosten der US/EU-Kriegspolitik im ukrainischen Stellvertreterkrieg mit zu tragen. Weil es eben um ein US-Geschäftsmodell geht, das die grün angestrichenen Claqeure ideologisch verkaufen sollen, nicht aber um Umweltschutz, bringen diese „Klimaschützer“ (ein sinnfreier Begriff, aber nicht vom Autor erfunden) einen bemerkenswerten Spagat zustande. Vehement stellen sie sich gegen Fracking-Projekte in Deutschland oder der Ostsee (13), aber mit dem Fracking-Gas aus den USA haben sie keine Probleme.

Die nun in Deutschland in Windeseile hochgezogenen LNG-Terminals genießen, seitens der olivgrünen Partei vorangetrieben, einen bemerkenswerten Schutz vor Umweltschutz, verankert in einem sogenannten, im Mai 2022 verabschiedeten LNG-Beschleunigungsgesetz. In einem gesonderten Paragrafen wurden „Ausnahmen von der Umweltverträglichkeitsprüfung“ definiert. Begründet wurde das mit einer „Bewältigung oder Abwendung einer Krise der Gasversorgung“ (14, 15). Das ist einfach verblödende Schaumschlägerei und lenkt nur davon ab, dass es schlicht und ergreifend darum ging, einen Markt für das umweltschädliche US-Flüssiggas zu kreieren. Und eben dafür musste zuvor die preiswerte Konkurrenz des umweltfreundlicheren Pipelinegases aus dem Weg geräumt werden.

Es gab einmal eine Zeit, da war Frackingöl, vor allem aber das -Gas aus den USA, trotz des Rohstoffhungers auf den Weltmärkten  kaum verkäuflich (16). Doch seit diesem Jahr sind die USA zum weltgrößten LNG-Exporteur aufgestiegen und über zwei Drittel des Gases gehen in Richtung EU und Großbritannien (17). Neben den führenden Rüstungsunternehmen klatschen daher nun auch die Öl- und Gasförderer in den USA in die Hände, und nicht zuletzt die hinter ihnen stehenden, aber kaum öffentlich in Erscheinung tretenden Investoren, also Banken wie JPMorgan und Citi Group (18), Investmentgesellschaften wie Blackrock und Vanguard, nicht zu vergessen die politisch einflussreichen Drahtzieher von Hedgefonds (19, 20), wie zum Beispiel George Soros.

Noch größere Umwege nimmt das russische LNG, was von China an das EU-Europa weiterverkauft wird. Dorthin ist es natürlich als chinesisches LNG etikettiert (21).

Es ist sicher wichtig zu wissen, dass Erdgas nicht in den Sanktionspaketen enthalten ist, welche die EU bis zum Dezember 2022 gegen Russland beschlossen hat (22). Nicht überraschend sind damit 16 Prozent aller Flüssiggas-Importe in die EU russischen Ursprungs (23).

Werfen wir noch mit ein, dass die an der transatlantischen Leine geführten Medien wenig begeistert sind, dass es auf dem LNG-Markt eine starke Russland-Beziehung gibt. Entsprechend wird dort die über viele Jahrzehnte geschwungene Keule des Russland-Hasses ein weiteres Mal herausgeholt, um auch hier fleißig zu warnen, zum Beispiel so:

„Eines Morgens könnte Putin sagen: ‚Wir stoppen die LNG-Lieferungen nach Europa‘ und [können] den Kontinent [gemeint ist das EU-Europa] damit zwingen, auf einem noch teureren Spot-Markt einzukaufen.“ (23i)

Zitiert wurde eine „Energieexpertin“ namens Anne-Sophie Corbeau, die am „Center on Global Energy Policy“ („Zentrum für globale Energiepolitik“) tätig ist (24). Als ob die russischen Anbieter für den horrenden Preisanstieg bei Gas verantwortlich seien. Die Frau betreibt plumpe, propagandistisch mit Russophobie getränkte „globale Energiepolitik“ zum Nutzen derer, bei denen sie angestellt wurde. Die Gleichstrommedien verraten uns natürlich nicht, wer sich hinter diesem in New York ansässigen Institut so alles Geld und Einfluss gebend die Füße vertritt: Aramco, BP, Conoco, Dow Chemical, ExxonMobil, JPMorgan Chase & Co., Royal Dutch Shell … (25, 26).

Auch wenn Corbeaus Sermon fleißig in der Gleichstrompresse breitgewalzt wurde (27), so verkörpert die obige Stellungnahme trotzdem keine derzeit verbindliche Norm. Es handelt sich nicht um einen aktuellen Bestandteil der streng einzuhaltenden Leitlinien der zu veröffentlichenden Meinung im Wertewesten. Ein medial aufgebauter Druck auf die Politik, die Gaszufuhr im LNG-Bereich, Russland betreffend, in gleichem Maße zu kappen wie es beim Pipelinegas stattfand, ist nicht erkennbar.

Es ist eine tragische Komödie mit allerdings bitterernsten Folgen: Die EU hat auf Druck der „Partner“ in Washington und der in den EU-Gremien installierten Davos-Agenten eine wahnwitzige Sanktions- und Energiepolitik gegenüber Russland eingeläutet. In dieser hat sie selbst die sündhafte Verteuerung fossiler Energieträger zu verantworten und ruiniert die Volkswirtschaften der Mitgliedsstaaten, um auf verbrannter Erde einen nur scheinbar grünen „Great Reset“ anzustoßen. Sprich, nach einem Krieg der besonderen Art alles wieder neu und profitabel, aber nach Gustus von Schwab und Konsorten „besser“ aufzubauen.

Wie verblendet, ideologisch indoktriniert und vom eigenen Ego zerfressen muss man sein, um solch eine irrsinnige Politik umzusetzen?

Das Grün der angeblich grünen Partei ist eine Täuschung. LNG, auch noch als Spaltprodukt von Erdölfracking gefördert, passt vielmehr ausnehmend gut zur olivgrünen Politik der „Grünen“. Es ist ein Zeichen ideologisch begründeter Destruktivität. Bei der Förderung des olivgrünen LNGs endet es nicht, denn Verflüssigung, Transport und Umlagerung sind energieintensiv und verlustbehaftet (28). Diese Wahrheit haben die Davos-Jünger um Robert Habeck in ihr Gegenteil verkehrt. Das nennen sie dann sinnfrei „Klimaschutz“ und „grüne Energiewende“. Eine Energiewende der besonderen Art ist es tatsächlich, gleichzeitig jedoch ein Umweltfrevel sondersgleichen.

Versuchen Sie immer noch die „grüne Energiewende“ der „Grünen“ zu verstehen? Das funktioniert nicht. Es ist Ideologie. Die kann man nicht verstehen. Aber glauben kann man daran. Ist uns jederzeit der Unterschied zwischen verstehen und glauben klar?

Für solch eine Politik spenden die Profiteure auf der anderen Seite des großen Teiches gern Sonderbeifall. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland, fest im transatlantisch definierten narrativen Raum verankert, vermeldete voller Stolz die Verleihung des, nennen wir es einmal „Fracking-Verdienstordens der US-Öl- und Gaswirtschaft“ an den deutschen sogenannten Klimaschutzminister:

„Das US-Medium „Politico“ hat jetzt ein Ranking der einflussreichsten Politiker und Politikerinnen in Europa veröffentlicht. Auf Platz eins hat es der deutsche Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) geschafft. In der Rubrik „die Macher“ wird er als „der echte Kanzler“ bezeichnet.“ (28)

Der „Macher“ Habeck hat federführend nicht nur für die LNG-Flut aus den USA gesorgt, sondern auch noch dafür, dass das führende russische LNG-Unternehmen Novatek, sein Flüssiggas inzwischen sogar bevorzugt in Europa verkauft — und nicht mehr in Asien, wie noch im Vorjahr. Einfach weil EU-Europa viel höhere Preise zu zahlen bereit ist. Das preiswerte Pipelinegas hat man abbestellen müssen. Das in kommerzieller wie umweltbezogen teurere Flüssiggas darf man, mit reichlich Schuldenaufnahme, als Ersatz beziehen.

Passend dazu hat die Jamal-LNG-Anlage von Novatek, im Nordwesten Sibiriens gelegen, inzwischen fast ihre volle Kapazität erreicht. Das sind nominell etwa 16,5 Millionen Tonnen an Jahresmenge, doch werden dieses Jahr noch 3,5 Millionen Tonnen mehr verschifft. Während die erst genannte Menge fast komplett an langfristige und damit preisgünstigere Lieferverträge gebunden sind, landen die darüber hinaus produzierten Mengen auf dem Spotmarkt (30).

„Der Eigentümer von Jamal LNG, Leonid Mikhelson, sagte, dass das Unternehmen aus diesen Überschüssen, die sich auf etwa 4 Millionen Tonnen belaufen, jetzt mehr verdient als von allen anderen 16 Millionen Tonnen.“ (30i)

Dabei soll das russische Flüssiggas für die EU-Staaten noch deutlich preiswerter als jenes aus den USA sein (31).

Auch chinesische Unternehmen kaufen bei Novatek das Jamal-LNG ein — und machen noch einen Schnitt beim Weiterverkauf, wie weiter oben bereits angedeutet wurde. Insidern zufolge verkauft das chinesische Unternehmen CNPC, das auch Anteile am Jamal-Förderkomplex hält, einen Teil des bei Novatek bezogenen Flüssiggases profitabel weiter an Staaten der Europäischen Union (30ii, 32).

Fassen wir zusammen:

Grün soll heutzutage das sein, was herrschende Macht als grün deklariert. Grün als Orwellsche Wahrheit wird es aber schließlich nur dann, wenn die Beherrschten, wider besseren Wissens, das sichtbar destruktiv olivgrüne, trotzdem als grün akzeptieren. Olivgrün ist die Farbmischung für eine unter dem sinnfreien Begriff Klimaschutz betriebene Politik der Berliner Regierung. Olivgrün steht für eine kriegerische, anmaßende Politik gegenüber der eigenen und anderen Gesellschaften.

Der erste Schritt, da nicht mitzumachen, liegt in der Anerkennung des Offensichtlichen, statt des Vorgegebenen. Am Anfang steht der zu fassende Mut, um aus dem vorgegebenen Narrativ auszubrechen und der unbequemen Wahrheit ins Gesicht zu schauen.

Es sei betont, dass die Aufgabe des Nichtmehrmitmachens nicht nur „vor uns“ steht, denn wer soll das sein? Diese Herausforderung steht vor der gesamten Gesellschaft und dazu zählen auch Entscheidungsträger, auch potenzielle im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen wie ideologischen Raum. Wohin „Dienst nach Vorschrift“, ausufernder Opportunismus, Obrigkeitshörigkeit, das Buckeln vor der Macht führen, wurde bereits beim Thema PLandemie überdeutlich.

Es bleibt dabei: Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) 30.11.2022; Bloomberg; Elena Mazneva, Anna Shiryaevskaya; Europa kauft für Rekordbeträge russisches Erdgas; https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-11-30/eu-gibt-rekordsumme-fur-import-von-russland-flussiggas-aus?leadSource=uverify%20wall; Abo/Registrier-Schranke

(2) 15.06.2022; DWN; Umbruch im Welthandel: Russland ist jetzt Indiens zweitgrößter Öllieferant; https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/520263/Umbruch-im-Welthandel-Russland-ist-jetzt-Indiens-zweitgroesster-OEllieferant

(3) 09.12.2022; ZDF; Manfred Kessler; Deutschland bezieht weiter russisches Erdgas; https://www.zdf.de/nachrichten/politik/fluessigerdgas-russland-lng-100.html

(4) 14.07.2022; JfK; Joachim Endress; LNG-Macht Russland: Wie der Kreml an Europas Notlage mitverdient; https://www.zfk.de/energie/gas/russland-kreml-europa-notlage-endress; Abo/Registrier-Schranke

(5) 15.11.2022; Berliner Zeitung; Liudmila Kotlyarova; Nach dem Ende von Nord Stream: Kauft Europa jetzt mehr LNG aus Russland?; https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/nach-stopp-von-nord-stream-europa-kauft-mehr-lng-in-russland-li.286781

(6) European Commission – Energy; Gas and electricity market reports; https://energy.ec.europa.eu/data-and-analysis/market-analysis_en; abgerufen: 19.12.2022

(7) Tank News; First jumbo LNG carrier at Zeebrugge terminal; https://tanknewsinternational.com/first-jumbo-lng-carrier-at-zeebrugge-terminal/; abgerufen: 02.09.2022

(8) 27.12.2022; Novatek; Yamal LNG Receives Transshipment Tank at Zeebrugge LNG Terminal; https://www.novatek.ru/common/upload/press/Zeebugge_Eng.pdf

(9) Global Energy Monitor Wiki; Zeebrugge LNG Terminal, Transshipment of Russian LNG; https://www.gem.wiki/Zeebrugge_LNG_Terminal#Transshipment_of_Russian_LNG; abgerufen: 02.09.2022

(10) 07.11.2019; Offshore Energy; Yamal LNG cargo heading for Zeebrugge; https://www.offshore-energy.biz/yamal-lng-cargo-heading-for-zeebrugge-2/

(11) 02.12.2022; ZDF; Ralph Goldmann; Flüssiggas: Pipeline-Engpass in Belgien; https://www.zdf.de/nachrichten/politik/lng-pipeline-energie-gas-belgien-deutschland-100.html

(12) 26.11.2022; Blackout News; Globale LNG-Vorräte über Jahre hinaus ausverkauft; https://blackout-news.de/aktuelles/globale-lng-vorraete-ueber-jahre-hinaus-ausverkauft/

(13) 31.10.2022; Die Grünen, Bundestagsfraktion; Eneuerbare und Energieeffizienz statt Fracking; https://www.gruene-bundestag.de/themen/energie/aus-der-krise-helfen-nur-energieeffizienz-und-gruene-energien

(14) 24.05.2022; BMJ; Gesetz zur Beschleunigung des Einsatzes verflüssigten Erdgases (LNG-Beschleunigungsgesetz – LNGG); https://www.gesetze-im-internet.de/lngg/BJNR080200022.html

(15) 04.05.2022; Nachdenkseiten; Ralf Wurzbacher; Leitender Angestellter: Klimaschutzminister Habeck dreht den Hahn für US-Frackinggas auf; https://www.nachdenkseiten.de/?p=83515

(16)  14.08.2015; Die Zeit; Fracking lohnt sich nicht mehr; http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-08/oelpreis-preissturz-china-konjunktur-erdoel-foerderlaender-gewinner-verlierer-venezuela-iran-russland-usa-saudi-arabien/seite-2

(17) 25.07.2022; World Energy News, Reuters; Arathy Somasekhar; US Becomes Top LNG Exporter in First Half of 2022 – EIA; https://www.worldenergynews.com/news/becomes-top-lng-exporter-first-half-2022-733740

(18) 02.12.2022; Energy Monitor; Nick Ferris;  Why banks are key to turning the tide on oil and gas; https://www.energymonitor.ai/finance/banking/why-banks-are-key-to-turning-the-tide-on-oil-and-gas/

(19) Schmieriges Geschäft; Heike Buchter; 13.11.2014; http://www.zeit.de/2014/47/fracking-usa-oel-wall-street/komplettansicht; hinter Abo-Schranke

(20) 17.12.2014; Manager-Magazin; Nils-Viktor Sorge; Investoren warnen vor 550 Milliarden Dollar-Blase; http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/investoren-warnen-vor-550-milliarden-dollar-blase-wegen-oelpreisverfall-a-1008966.html

(21) 01.09.2022; Uncut News; China verkauft große Mengen von russischem Gas an Europa weiter; https://uncutnews.ch/china-verkauft-grosse-mengen-von-russischem-gas-an-europa-weiter/

(22) 01.12.2022; Blackout News; Europa zahlt Milliarden für russisches LNG; https://blackout-news.de/aktuelles/europa-zahlt-milliarden-fuer-russisches-lng/

(23, 23i) 29.11.2022; ntv; Europa importiert Rekordmenge LNG aus Russland; https://www.n-tv.de/wirtschaft/Europa-importiert-Rekordmenge-LNG-aus-Russland-article23751909.html

(24) SIPA, Center on Global Energy Policy; Anne-Sophie Corbeau, Global Research Scholar; https://www.energypolicy.columbia.edu/anne-sophie-corbeau; abgerufen: 19.12.2022

(25) SIPA, Center on Global Energy Policy; SIPA Partners in Improving Energy Policy; https://www.energypolicy.columbia.edu/partners; abgerufen: 19.12.2022

(26) 14.07.2022; Reuters; ConocoPhillips to acquire 30% stake in Sempra’s Port Arthur LNG project; https://www.reuters.com/markets/deals/conocophillips-acquire-30-stake-sempras-port-arthur-lng-project-2022-07-14/

(27) google.de; Suche nach „anne-sophie corbeau energieberatung“; Abruf: 19.12.2022

(28) 29.05.2019; Energiezukunft; LNG-Terminals sind eine Gefahr für Mensch und Klima; https://www.energiezukunft.eu/politik/lng-terminals-sind-eine-gefahr-fuer-mensch-und-klima/

(29) 09.12.2022; RND; US-Magazin kürt Robert Habeck zum einflussreichen „Macher“ Europas; https://www.rnd.de/politik/robert-habeck-us-magazin-kuert-gruenen-wirtschaftsminister-zum-einflussreichsten-macher-europas-ORVFNKUCBVG67IS235WQPIZYEQ.html

(30 bis 30ii) 01.12.2022; VZ, Wirtschaftszeitung; Ольга Самофалова; Почему Европу спасает российский, а не американский СПГ; https://vz.ru/economy/2022/12/1/1189047.html

(31) 30.11.2022; Indian Punchline; M. K. Bhadrakumar; Conflict in Ukraine is doomed to escalate; https://www.indianpunchline.com/conflict-in-ukraine-is-doomed-to-escalate/

(32) 25.05.2022; Oil Price;Charles Kennedy; Russia’s Yamal LNG Declares Force Majeure On Some Europe Cargoes; https://oilprice.com/Latest-Energy-News/World-News/Russias-Yamal-LNG-Declares-Force-Majeure-On-Some-Europe-Cargoes.html

(Titelbild) LNG-Terminal auf der Halbinsel Jamal; 2019; Novatek; https://www.novatek.ru/en/press/photo/

(Visited 345 times, 1 visits today)
Grün schillernde Agenden und schmutziges Gas
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Für Verflüssigung, Transportverlust (Boil Off) und Rückverdampfung, gehen etwa 25% des Gases verloren. D.h. ab der förderseitigen Verladestation bis zum Eintritt in das Netz der EU, gehen 25 kg von 100 kg schleifen.
    Anders gerechnet, für 100 kg die der Verbraucher verbrennen kann, werden 133 kg beim Verflüssiger im Förderland angeliefert. Und das alles im Zuge des Umweltschutzes. Lol.

    • Moin Wilfried,

      schön, dass Du auch noch da bist! Hattest ein halbes Jahr Ruhepause.

      Ja, die Verflüssigung von Gas ist völlig ineffizient, wie Du dargestellt hast. Hauptsache die Energie-Mafia kommt auf ihre Kosten. Und das alles selbstverständlich unter dem grünversifften Label Umwelt-, Klimaschutz. Der Wähler will halt belogen und betrogen werden.

  2. Einstein würde sagen: „Wenn man nackt mit Lichtgeschwindigkeit um einen Baum rennt,
    ist es durchaus möglich, daß man sich selber fickt.
    Das gleiche Resultat erreicht man, wenn man die Grünen „wählt“.
    Früher, ohne Internet…als man gar nicht wußte wie viele Arschgeigen es auf der Welt gibt,
    das war irgendwie auch ganz schön.“ 🙂

  3. Glaubt irgendjemand, dass das noch lange gut geht? Ich jedenfalls nicht. Auch wenn es noch viele Manipulierte gibt, so dreht sich die Stimmung trotzdem. Wer nimmt denn diese Hanseln noch ernst?

  4. Uns haben China und viele einstige Entwicklungsländer längst überholt, weil hier alles was Grundlage bedeutet ausgelagert wurde. Und alte Ingenieure, obwohl sie die Meister sind, wurden hier ausgesondert und in China haben sie zu dieser neuen Entwicklung beigetragen. Zur Neuentwicklung gehören Wissen, Erfahrung und vor allen Dingen die Kennntnis aller Standards, um nicht Dinge zu tun wie heute die den Menschen und der Natur schaden! Wenn man heute bis zu 100 Faches Radar einsetzt um zu telefonieren und die Menschen und die Natur regelrecht gegrillt werden, dann weiß ich hier sind Idioten, oder Verbrecher am Werk! Im Übrigen sind die USA nur ein Erfüllungsgehilfe Rom`s und seiner Verbündeten, der Eidgenossen-Schweiz und GB!

  5. Oskar Lafontaine Juli 2022

    Deutsche Politiker wollen nicht begreifen, obwohl es
    US-Strategen immer wieder sagen, daß die US-Politik
    seit 100 Jahren das Ziel hat, das Zusammengehen von
    deutscher Technik und russischen Rohstoffen zu
    verhindern. Es ist logisch: Das erklärte Ziel, die einzige
    Weltmacht zu bleiben, verlangt, daß man nicht nur die
    chinesische oder russische, sondern auch die deutsche und
    europäische Wirtschaft schwächt, damit keine Konkurrenz
    zu stark wird. Damit das funktioniert, braucht man Politiker,
    die dumm genug sind, diese Strategie nicht zu durchschauen
    und zu unfreiwilligen Helfern dieser Politik werden. In dieser
    Hinsicht sind die USA ungemein erfolgreich. Um im Wettbewerb
    stark zu sein, braucht die Industrie billige Energie. Der US-Politik
    ist es gelungen, daß die deutsche und europäische Wirtschaft
    in ihrer Wettbewerbsfähigkeit erheblich geschwächt wird.
    Mittlerweile zahlt die Industrie bei uns für Gas im Vergleich zur
    US-Wirtschaft einen viel höheren Preis. Einen Kanzler,
    der in diesem Ausmaß die Ziele der USA zur
    Schwächung der deutschen und europäischen
    Wirtschaft unterstützt, darf man getrost als
    „Bidens Trottel“ bezeichnen.

    EHEM. MINISTERPRÄSIDENT DES SAARLANDES, DIE LINKE •
    AM 7. JULI 2022

    • Die meisten „deutschen“ Politiker sind Juden und alter Adel und dahinter Banker und ihr Personal.

      Die haben ihre Interessen woanders.

      Diese „Deutschen“ Eliten haben sich längst an die USA verkauft und plündern, was zu holen ist. Es ist denen völlig egal, ob es Deutschland gut oder schlecht geht.

      Wenn es hier zu blöd wird, dann geht es in Schweiz, nach Frankreich oder in die USA. Wenn die nicht schon lange ihre Vermögen in US Firmen angelegt haben.

      Eine „Deutsche“ Großindustrie gibt es nicht. Die gehört internationalen Investoren und davon der absoluten Löwenanteil Fonds aus den USA mit mehrheitlich Geldern aus den „staatlichen“ Ebenen der USA.

      Die deutschen Mittelständler werden systematisch zerstört oder ebenfalls amerikanisiert. Z.B. Faber-Castell da haben die die Nachkommen der Dynastie in die USA auf Universitäten geschickt und mit US Oligarchenkindern verheiratet. Die nächste Generation davon wird nur noch gebrochen Deutsch sprechen…

      Es gibt einpaar ehemalige Eliten, die nichts vom Kuchen abbekommen und deswegen die Gegenseite anführen. Aber die haben keine Macht und manche leben sehr in der Vergangenheit… Die Sorgen der einfachen Deutschen sind da auch nur die Strickleitern für einen erhofften Aufstieg…

      • Tja, Martin,

        mit der Wiedervereinigung begann das Ausplündern im großen Stil, z.B. mit dem Verkauf kommunaler Wohnungen. Jetzt fehlen soziale Wohnungen und die Mieteinnahmen. Alles für’n Appel und’n Ei verkauft.

        • Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen zurück zu schlagen und alles fordern was im Einigungsvertrag verankert ist. Die Wohnungen der DDR gehören dem Volk, ebenso der Boden, die Betriebe, Versicherungen, das Wasser, die Bodenschätze und die Energie! Bin deswegen 9x entsorgt worden, weil ich das bis heute fordere und die eigenen Leute, NVA-Offiziere, Minister u.s.w. Verräter sind!

        • Wenn unsere Politiker wirklich Juden wären hätten wir einen perfekten Staat, denn Jüdische Menschen wenn die etwas anpacken das wird etwas, siehe Israel, Iran, einst Ungarn, Deutschland, ach eigentlich überall!

        • also die Kandidaten bei der AfD zu 25% Juden (also offen auftretende) und dazu die ganzen Crypotjuden, die sich als Christen, Muslime oder Atheisten ausgeben…

          Aber auch die ganzen Goldman-Sachser gehören wahrscheinlich dazu.
          Joana Cotar (Tamas)

          Beispiele für Politiker und Anhängsel mit klar jüdischen Namen. Ich bitte zu entschuldigen, dass ich mich mit aktuellen Namen nicht mehr so auskenne, weil den Unsinn nicht mehr aktiv verfolge…

          Lauterbach – jüdischer Name angeblich katholisch gewesen
          Drosten – jüdischer Name
          Stein-meier – jüdischen Name
          Kohl (von Kuhn oder Cohen = die jüdische Priesterkaste)
          Stein-brück (Jude und Banker, Gründer des Bankhauses Dellbrück)
          Cem Özdemir – jüdischer Name
          Joshua Fischer – Jude mit Israelischem Pass
          Claudia Roth – jüdischer Name
          Esken(asi) – jüdischer Name
          Kevin Kühnert – wie Kohl…
          Thomas Kutschaty – tschesisch jüdischer Name
          Serpil Midyatli – türkisch jüdischer Name
          Dietmar Nietan – jüdischer Name
          Franziska Giffey – jüdischer Name
          Andrea Nahles (gibt sogar einen Teil des Talmuds mit dem Namen Nahles)
          Sigmar Gabriel – eindeutig jüdisher Name (bedeutet stark in Gott oder so auf Hebräisch)
          Klara Geywitz – wie Horowitz jüdischer Name
          Gerhard Glogowski – jüdischer Name

          usw… dauert immer ein bisschen die nachzuschauen…

          Es gibt neben den erkennbaren Juden aber noch die ganzen Cryptojuden, die sich einen anderen Namen und eine passende Religion zugelegt haben. In den höheren Kirchenkreisen gibt es auch viele davon, die notwendig waren, um die Kirche umzudrehen und zum Zionismus zu bringen.

          Dazu findet man die ganzen Adeligen in den Parlamenten, wenn man sich die Ahnentafeln des deutschen Reichsadels anschaut und sieht, dass ca. jeder 4. entweder im Landesparlament oder Bundestag sitzt…

          Auch bei der NPD sitzen oder saßen auffallend viele mit jüdischen Namen und polnischen Namen an den Hebeln…

          z.B. Pasteurs ist der Name eines jüdischen Erfinders der Pasteurisierung… Aus der Bundeswehr kommend, riecht das auch immer nach MAD.

          Oder bei der Linken
          Gregor Gysi
          Sarah Wagenknecht
          Janine Wissler – jüdischen Name
          Martin Schirdewan – Tschirdewan Askenasi Name
          Ulrich Wilken – Wilkin jüdisch Benjamin
          bis dahin 100% der prominenten Linken Politiker…

          FDP:
          Michael Georg Link – Ashkenasi Name
          Johannes Vogel – Ashkenasi Name
          Christian Lindner – jüdischer Name
          Wolfgang Kubicki – Kubiak judisch polnischer Name
          Christian Dürr – Dürr mit auf der Liste in die Türkei geflohner Juden…

          natürlich überschneiden sich manche jüdischen Ashkenasi Namen mit den Deutschen, denn die Ashkenasis sind ja in Deutschland eingewandert Chasaren.

          Aber ab und zu hätte es ja auch mal einen wichtigen Politiker ohne geben können… Zumindest wäre das bei einer Normalverteilung zu erwarten…

    • Alles ist korrekt, jedoch kaum noch einer der Staatslenker kann mehr eine Verbindung zum Volk knüpfen, denn eine funktinierende Maslowsche Pyramide ist die Basis für einen Staat. Das können nur noch Weißrussland, Nordkorea und Russland und deshalb werden wir unter gegehen, denn wer soll das Bürgergeld erarbeiten und wie funktionieren Menschen die eigentlich nicht gebraucht werden, die kein ordentliches Handwerk beherrschen???
      Die DDR war das Beste was es je auf diesem Planeten gab und das wurde bewusst von den Katholiken zerstört!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*