Griechenlands Bürger sind … Dünger

Die Dinge sind üblicherweise nicht wie sie erscheinen oder sich anhören, speziell in Griechenland sind sie meistens noch viel schlimmer.

Endlich kommt jene Stunde, die Früchte unserer Bemühungen zu nähren„, sagte Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras in einer Ansprache, und sofort stürzten sich alle, die ihn nicht leiden können (ungefähr 85% der Griechen), auf ihn um ihn verbal zu lynchen.

Sie warfen ihm alles mögliche an den Kopf, charakterisierten ihn als „ungebildet“, „völlig unwissend“ und „der griechischen Sprache  nicht mächtig“. Und dennoch, das „es kommt die Stunde um die Früchte unserer Bemühungen zu nähren“ ist buchstäblich, exakt und beschreibt energievoll die Resultate der Politiken der SYRIZA.

„Natürliche Lösung“ für das Thema um die Renten in Griechenland

Wann wird eine Frucht genährt? Wenn sie die lebenspendenden Säfte der Pflanze oder des Baums bekommt, an der / dem sie sich befindet. Wie entstehen diese Säfte? Wenn die Pflanze oder der Baum mit dem Wasser gegossen wird, das der Liebe Gott auf sie regnen lässt oder mit dem sie die sie gießenden und pflegenden Menschen versorgen.

Dieses Wasser wird durch die nährenden Bestandteile des Bodens angereichert. Wie wird der Boden reich an nährenden Substanzen? Er ist es – wenn wir nicht von einer brachen und unfruchtbaren Gegend sprechen – von Natur aus, aber auch mit seiner Düngung. Der Dünger kann von den die Fläche mit den Pflanzen und Bäumen habenden Menschen oder natürlich sein – und hier liegt der Sinn des Kerns der Phrase Tsipras‘.

Die Verwesung von Pflanzen und Lebewesen düngt immer die Böden. Abfallende Blätter, verwelkende Pflanzen und Tiere oder sogar auch Menschen, die sterben und deren Fleisch sich zersetzt, bereichern die Gewölbe des Pluton, reichern aber auch die Erde mit nährenden Substanzen an.

Kurz gesagt, ein Mensch kann durchaus die Früchte seiner Bemühungen nähren, wozu es genügt, dass er „den Löffel abgibt“. Auf diese Weise wird er sich an dem Zyklus des Lebens beteiligen, die Früchte werden groß und Finanzminister Tsakalotos wird sein an die ausländischen Gläubiger geleistetes Versprechen eingehalten haben, das Rententhema werde sich … auf natürliche Weise lösen.

Nennen Sie also den Premierminister nie wieder ungebildet. Leider drückt er sich sehr genau aus. Er sieht uns als Dünger vor, damit die Früchte unserer Bemühungen genährt werden.

(Quelle: dimokratianews.gr, Autor: Panagiotis Liakos)

Zum Verständnis sei angemerkt, dass vorstehende Glosse sich auf eine Rede des griechischen Premierminister Alexis Tsipras bezieht, in der er (eigentlich) zu betonen beabsichtigte, Griechenland könne nach dem Ausgang aus den Memoranden nun endlich die Früchte seiner Anstrengungen zu genießen beginnen … .

Quelle: gr-blog

(Visited 1 times, 1 visits today)
Griechenlands Bürger sind … Dünger
5 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*