Globale Hungerkatastrophe droht! – Zufall oder Plan? Mit Kommentar von Ernst Wolff

Das Thema einer weltweiten Hungersnot wird plötzlich zum wichtigsten und alarmierendsten Thema auf der globalen Tagesordnung. Doch ist wirklich Russland dafür verantwortlich? Oder gibt es ganz andere Hintergründe? [weiterlesen bei kla.tv]

(Visited 302 times, 1 visits today)
Globale Hungerkatastrophe droht! – Zufall oder Plan? Mit Kommentar von Ernst Wolff
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Der Machtkampf in der Elite der Ukraine könnte darauf hindeuten, daß dieser Vielvölkerstaat sich demnächst selbst auflösen wird – und nicht Rußland!. Selenskij hat den Chef des Geheimdienstes Iwan Bakanow und die Generalstaatsanwältin Iryna Wenediktowa als Verräter entlassen.

    https://kurier.at/politik/ausland/verraeter-und-ueberlaeufer-selenskij-feuert-seinen-geheimdienstchef/402078856

    Da Selenskij von Anfang an einen Krieg führte, der niemals zu gewinnen war, dürfte es den naiven Hochfreimaurer ziemlich überraschen, wenn es zu einem 20. Juli 1944 gegen Selenkij kommt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_vom_20._Juli_1944

    Allerdings sind die Juden normalerweise sakrosankt.

    Das Ende könnte genauso wie in Südvietnam ablaufen, wenn die CIA sich auch gegen Selenskij wenden sollte:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ng%C3%B4_%C4%90%C3%ACnh_Di%E1%BB%87m

    „Am 1. November 1963 kam es daraufhin zu einem Militärputsch von ARVN-Generälen um Dương Văn Minh. Erst als der Präsidentenpalast umstellt war und Diệms Eliteeinheiten entwaffnet waren, erklärte Diệm seine Bereitschaft zu Reformen und versuchte verzweifelt und vergeblich, die Unterstützung des US-Botschafters Lodge zu gewinnen. Der gab vor, sich nicht in innere Angelegenheiten Südvietnams einmischen zu können. Diệm und sein jüngerer Bruder Ngô Đình Nhu konnten durch unterirdische Geheimgänge zunächst fliehen. Später wurden sie jedoch von Suchtrupps aufgegriffen und ermordet. Am nächsten Tag fand man die beiden Leichen von Kugeln durchsiebt und verstümmelt in einem Lieferwagen.“

    Wir befinden uns schon im Dritten Weltkrieg, der nach Art des Nuklearzeitalters nicht für jedermann erkennbar ist. Man kann nur hoffen und wünschen, daß unseren Mitmenschen die besonderen Kniffs und Tricks des Nuklearzeitalters nicht gewalttätig zur Erkenntnis gebracht werden!

  2. Liebe Freunde

    Am meisten schockiert mich das Verhalten meiner erwachsenen Kinder (zwischen 40 und 50) sowie des erwachsenen Sohns meiner Lebensgefährtin (noch unter 30):

    Sie funnen durchs Leben, das ist alles Verschwörung und die Impfungen sind gut, weil vom Staat so gesagt. Und wir mussten erkennen, dass ein Großteil der Jugend genau so tickt.

    Lasst uns hoffen, dass der totale Zusammenbruch bald kommmt, je länger das noch dauert, desto schlimmer wird es.

    Vielleicht wachen die dann auf.

  3. Man muß wohl davon ausgehen, daß die allermeisten Probleme, mit denen wir „überraschend“ konfrontiert werden, geplant und gut organisiert durchgeführt werden, wie etwa die künstlich hochstilisierte Klima- oder Coronakrise. Die avisierten Ziele werden im allgemeinen indirekt inszeniert, d. h. man weiß nicht, worauf diese vorsätzlich produzierten Probleme abzielen. Geht es bei der durch Sonnenänderung hervorgerufenen Klimakrise darum, mehr Geld von den kleinen Leuten mittels der untaugliche CO2-Steuer abzugreifen, eine Klima-Weltregierung zu gründen, alles Land der Erde neu zu verteilen, und unser Geld – und damit unsere Ersparnisse – durch Corona vorsätzlich zu vernichten, um die Schuldner zu bereichern durch eine neuer Währung?

    Allerdings glaube ich nicht, daß der Ukraine-Krieg geplant war. Man sieht doch, wie unsere Marionetten ihren politischen Tod voraus sehen und aufgeregt wie die Hühner herumlaufen, wenn der Fuchs in das Gehege gelangt ist. Soros befürchtete den Untergang der menschelichen Zivilisation, weil seine ukrainischen Staatsanleihen wertlos werden. Auch der WEF zeigt sich überraschend getroffen:

    https://www.wochenblick.at/great-reset/wef-berater-welt-soll-putin-bekaempfen-damit-globalisten-uns-zu-robotern-umbauen-koennen/

    Wir haben es also in Form des Ukraine-Kriegs mit einem nicht vom anglo-zionistischen Westen selbst inszenierten Problem zu tun, das dann immer relativ sicher in seinem Interesse und seinen Bahnen abläuft, weil von ihm beherrscht.

    Deswegen ist auch unklar, wie das Ergebnis des Ukraine-Kriegs ausgehen wird. Gelingt es noch Putin zu ermorden? Lassen sich die Chinesen mit dem Bündnis mit ihm abbringen, indem man ihnen Teile Sibiriens anbietet, die ihnen durch die ungleichen Verträge von den Zaren weggenommen wurden?

    https://www.china-schul-akademie.de/glossar/ungleiche-vertraege/

    Wird der anglo-zionistische Westen kollabieren, weil er nach der langen Nachsicht Putins mit seiner plötzlich entschlossenen Aktion in der Ukraine nicht gerechnet hat und sich mit den Sanktionen jetzt selbst entscheidend geschwächt hat? Gibt es demnächst den Staatsbankrott der USA und aller seiner Vasallen, d. h. des anglo-zionistischen Westens schlechthin?

    • Der Anfang war 1985 Tschernobyl, damit wurde die SU angeschlagen.
      Dann 1989 musste die völlig unterwanderte SU und die DDR aufgeben, weil die RGW-Staaten, alle samt uns 45 Jahre hintergangen hatten.
      Tja Wladimir hat das korrigiert, jedoch in der Ukraine hat man ein Bollwerk gegen Russland gezimmert, waffentechnisch, medizinisch, biologisch, bakteriologisch, Mikrowellen Waffen mäßig.
      Wladimir ist denen zuvor gekommen, glaube ich fest!
      Vielleicht verhindert das unseren völligen Untergang.
      Die Chinesen fahren einen Harakiri-Kurs, der ist absolut gefährlich, jedoch Japan und GB stecken da überall hinter und DAVOS, natürlich auch die USA und der Vatikan!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*