Gleichschritt – Das unheimlich weitsichtige Pandemie-Szenario der Rockefeller Stiftung

Der folgende Beitrag wurde aus dem Blog von Norbert Haering mit seiner Genehmigung übernommen. Hierür meinen herzlichen Dank. Allen meinen Lesern, die sich mit dem politischen Weltgeschehen kritisch auseinandersetzen, kann ich diesen Beitrag nur wärmstens empfehlen. Er gehört für mich in die Kategorie „Must read“.

Darüberhinaus halte ich auch weitere Aufsätze aus Norbert Haerings Blog für lesenswert. Klicken Sie mal rein anstatt in den viereckigen Lügenapparat zu schauen.

*******

12. 05. 2020 | Viele finden Event 201 gruselig – die Rollenspielübung um eine Corona-Pandemie, die die Gates-Stiftung, die Johns-Hopkins-Universität und das Weltwirtschaftsforum Wochen vor Beginn der Covid-19-Pandemie abhielten. Noch gruseliger ist das Lock-Step-Szenario (Gleichschritt) der Rockefeller Foundation aus dem Jahr 2010. Es liest sich wie ein Drehbuch für die politischen Vorgänge während der Pandemie, die wir derzeit durchleben.

“Gleichschritt” ist eines von vier “Szenarien für die Zukunft von Technologie und internationaler Entwicklung“, die die Rockefeller Foundation und das Global Business Network (GBN) 2010 nach einem Jahr Arbeit eines großen Teams präsentiert haben. GBN wird von seinem Gründer, dem US-amerikanischen Futurologen Peter Schwartz, als eine “hochrangige Netzwerk- und Unternehmensforschungsagentur” beschrieben. Schwartz war schon für das Pentagon und das Weltwirtschaftsforum aktiv. Er sitzt im Vorstand des (militaristischen) Center for a New American Security (CNAS) und ist Mitglied des Rates für das 21. Jahrhundert des Berggruen-Instituts, das “Ideen zur Gestaltung politischer und sozialer Institutionen entwickelt”.

Die Rockefeller Foundation tritt in zahlreichen Verschwörungstheorien als wichtiger Teil der tiefer liegenden, langfristigen Machtstrukturen in den USA auf. Nicht zuletzt die Memoiren von David Rockefeller verleihen solchen Theorien ein Element der Glaubwürdigkeit. Die Rockefeller Foundation finanzierte 1916 die Gründung der Johns Hopkins School of Hygiene and Public Health, die “die erste ihrer Art in den Vereinigten Staaten war und auf diesem Gebiet einen enormen Einfluss erlangte”. Sie ist auch die Institution, die Event 201 mitveranstaltete und den Medien auf der ganzen Welt die tägliche Dosis Daten über Todesfälle und Infektionen bei der aktuellen Pandemie liefert. Unabhängig vom Thema Pandemie, aber ein Schwerpunkt meiner Berichterstattung in diesem Blog, war die Rockefeller Foundation maßgeblich an der Gründung der Bellagio-Gruppe und ihrer Nachfolgerin, der zwielichtigen Group of Thirty (G30), beteiligt.

Der Rockefeller-Bericht mit dem Lock-Step-Szenario scheint sich an Entscheidungsträger in großen, mächtigen Stiftungen wie der Rockefeller Foundation selbst oder der Bill and Melinda Gates Foundation zu richten. Er erklärt den Zweck der Übung so (kursive Hervorhebung durchgehend von mir):

Die Szenarien sollen unser Denken sowohl über die Chancen als auch über die Hindernisse, die die Zukunft bergen könnte, erweitern. (Sie) sind ein Medium, durch das große Veränderungen nicht nur ins Auge gefasst, sondern auch verwirklicht werden können. Je genauer Sie sie lesen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Sie deren wichtige, aber weniger offensichtliche Auswirkungen auf Sie, Ihre Arbeit und Ihr Umfeld erkennen. Wir ermutigen Sie nachdrücklich, diesen Bericht umfassend zu verbreiten und zu diskutieren, ihn als Sprungbrett für weitere kreative Überlegungen darüber zu nutzen, wie die Technologie die Entwicklung beeinflussen könnte, und Ihre Strategien oder persönlichen Handlungen entsprechend zu testen und anzupassen.

Bevor ich zu den beeindruckend weitsichtigen Teilen von Lock Step komme, möchte ich Ihnen kurz eine Liste der Themen geben, zu denen die Szenario-Ersteller ihre Entscheidungen getroffen haben:

  • Eine Viruspandemie mit hoher Ansteckungsgefahr und hoher Sterblichkeit
  • Überforderte Gesundheitssysteme vieler Nationen.
  • Wer wird getötet, jung oder alt? (in diesem Fall jung)
  • Die Wirtschaft ist am Boden
  • Internationale Mobilität von Personen und Gütern stark behindert
  • Tourismus fast tot
  • Globale Lieferketten unterbrochen
  • Einzelhandelsgeschäfte geschlossen
  • Fehlende Eindämmungsprotokolle in Entwicklungsländern
  • Wenig autoritäre Reaktion der US-Regierung scheitert
  • Autoritärer chinesischer Ansatz funktioniert viel besser
  • Andere Nationen eifern autoritärer, stark überwachender chinesischer Vorgehensweise nach
  • Auotritärere Herrschaftsform hält sich nach der Pandemie
  • Geschockte Bevölkerungen begrüßen mehr Überwachung
  • … und autoritärere Herrschaft
  • Biometrische Identitätserfassung erhält Auftrieb
  • Mehr staatliche Kontrolle über Industrien, die für das nationale Interesse lebenswichtig sind
  • IT-Monopolisten halten Innovationen innerhalb der Landesgrenzen.
  • Eine multipolare IT-Welt mit US-Dominanz
  • Philanthropische Stiftungen werden Teil der Außen- und Sicherheitspolitik der USA
  • Hervorstechender Einfluss der großen Stiftungen

Einige wenige Querverweise sind aufschlussreich. Sie legen nahe, dass die Rockefeller Foundation tatsächlich daran gearbeitet hat, “Chancen” des Gleichschritt-Szenarios zu nutzen:

Die Rockefeller Foundation hat 2017 die Anschubfinanzierung für ID2020 bereitgestellt, eine Initiative, um jedem Weltbürger bis 2030 eine global lesbare biometrische Identität zu geben. Partner sind Microsoft, die Immunisierungsallianz GAVI und Accenture. Accenture erschien kürzlich auf diesem Blog als Verfasser – im Auftrag des Weltwirtschaftsforums – der Kontroll-Dystopie “The Known Traveller Digital Identity“.

Die Ausführungen über die staatliche Kontrolle strategischer (KI-)Industrien, eine multipolare IT-Welt und IT-Monopolisten, die ihre Innovationen innerhalb nationaler Grenzen halten, harmonieren gut mit den Überlegungen im jüngsten Zwischenbericht des National Security Council on Artificial Intelligence (NSCAI) unter der Leitung von Googles Ex-CEO Eric Schmidt.

Der Teil über Chinas erfolgreicheren Totalüberwachungsansatz erinnert an eine Präsentation des NSCAI vom Frühjahr 2019, der das chinesische Modell zur Nachahmung empfahl.





Bill Gates‘ Stiftung dominiert durch ihren (finanziellen) Einfluss auf die WHO, die Medien und sehr viele Wissenschaftler die globale Pandemiebekämpfung, was von der Weitsicht der Feststellung eines “übergroßen Einflusses großer Philantropien” in diesem Szenario zeugt.

Werfen wir nun also einen Blick auf den eigentlichen Text:

Im Jahr 2012 traf die Pandemie, die die Welt seit Jahren erwartet hatte, schließlich ein. Im Gegensatz zu H1N1 aus dem Jahr 2009 war dieser neue Influenzastamm, der von Wildgänsen herrührte, extrem virulent und tödlich. Selbst die am besten auf eine Pandemie vorbereiteten Nationen wurden schnell überwältigt, als das Virus sich um die ganze Welt verbreitete, fast 20 Prozent der Weltbevölkerung infizierte und in nur sieben Monaten 8 Millionen Menschen tötete, die meisten von ihnen gesunde junge Erwachsene. Die Pandemie hatte auch tödliche Auswirkungen auf die Wirtschaft: Die internationale Mobilität von Menschen und Gütern kam zum Erliegen, was Industrien wie den Tourismus schwächte und globale Lieferketten zum Erliegen brachte. Normalerweise umtriebige Einzelhandelsgeschäfte und Bürogebäude standen monatelang leer, ohne Angestellte und ohne Kunden.

Der Text fährt mit der Beschreibung fort, dass die Entwicklungsländer besonders hart getroffen wurden, weil sie keine offiziellen Eindämmungsprotokolle hatten, und wendet sich dann wieder den entwickelten Ländern und den USA zu:

Die anfängliche Politik der Vereinigten Staaten, den Bürgern “stark vom Fliegen abzuraten”, erwies sich in ihrer Milde als tödlich und beschleunigte die Ausbreitung des Virus nicht nur innerhalb der USA, sondern auch über die Grenzen hinweg. Einigen wenigen Ländern – insbesondere China – erging es jedoch besser. Die rasche Verhängung und Durchsetzung einer obligatorischen Quarantäne für alle Bürger sowie die sofortige und nahezu hermetische Abriegelung aller Grenzen durch die chinesische Regierung retteten Millionen von Menschenleben, stoppten die Ausbreitung des Virus weitaus früher als in anderen Ländern und ermöglichten eine schnellere Erholung nach einer Pandemie. Chinas Regierung war nicht die einzige, die extreme Maßnahmen ergriff, um ihre Bürger vor Risiken und Gefährdung zu schützen. Während der Pandemie nutzten nationale Führer auf der ganzen Welt ihrer Notstands-Autorität und verhängten strenge Regeln und Beschränkungen, vom obligatorischen Tragen von Gesichtsmasken bis hin zu Körpertemperaturkontrollen an den Eingängen zu öffentlichen Gebäuden wie Bahnhöfen und Supermärkten.

Während das Szenario bereits 2012 beginnt, geht der Zeitplan des Szenarios viel weiter, bis etwa 2025, da der Schwerpunkt der Übung auf langfristigen Entwicklungen liegt:

Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, blieb die autoritärere Kontrolle und Beaufsichtigung der Bürger und ihrer Aktivitäten bestehen und wurde sogar noch intensiviert. Um sich vor der Ausbreitung zunehmend globaler Probleme zu schützen – von Pandemien und transnationalem Terrorismus bis hin zu Umweltkrisen und steigender Armut – haben führende Politiker auf der ganzen Welt die Macht stärker in die Hand genommen. Zunächst fand die Idee einer kontrollierteren Welt breite Akzeptanz und Zustimmung. Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität – und ihrer Privatsphäre – an paternalistischere Staaten ab, im Austausch für mehr Sicherheit und Stabilität. Die Bürger waren duldsamer und sogar begierig auf Führung und Aufsicht von oben, und die nationalen Führer hatten mehr Spielraum, um die Ordnung so durchzusetzen, wie sie es für richtig hielten. In den entwickelten Ländern nahm diese verstärkte Aufsicht viele Formen an: biometrische Ausweise für alle Bürger zum Beispiel und eine strengere Regulierung von Schlüsselindustrien, deren Stabilität als lebenswichtig für nationale Interessen angesehen wurde.

Der Text fährt fort, indem er die Erfolge autoritärer Regierungen einiger Entwicklungsländer beschreibt, die ihren Bürgern ein besseres Leben ermöglichten, und stellt diese den Misserfolgen unverantwortlicher Eliten in anderen Entwicklungsländern gegenüber.

In [Entwicklungs-]Ländern mit starken und umsichtigen Führungspersönlichkeiten nahmen der allgemeine wirtschaftliche Status und die Lebensqualität der Bürger zu. In Indien zum Beispiel hat sich die Luftqualität nach 2016, als die Regierung Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß verbot, drastisch verbessert. In Ghana führte die Einführung ehrgeiziger Regierungsprogramme zur Verbesserung der grundlegenden Infrastruktur und zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von sauberem Wasser für alle Menschen zu einem starken Rückgang der durch Wasser übertragenen Krankheiten. Aber eine autoritärere Führung funktionierte weniger gut – und in einigen Fällen tragisch – in Ländern, die von unverantwortlichen Eliten geführt wurden, die ihre gewachsene Macht dazu nutzten, ihre eigenen Interessen auf Kosten ihrer Bürger zu verfolgen.

Die US-IT-Monopolisten schneiden in diesem Szenario gut ab, müssen sich aber verpflichten, Regierungen und Unternehmen konkurrierender Nationen daran zu hindern, (frühzeitigen) Zugang zu ihren Innovationen zu erhalten:

Wohlhabende Länder und monopolistische Unternehmen mit großen Forschungs- und Entwicklungsbudgets haben zwar immer noch bedeutende Fortschritte gemacht, aber das geistige Eigentum, das hinter ihren Durchbrüchen steht, wurde durch strenge Schutzmechanismen der Staaten oder Konzerne abgechirmt. Russland und Indien legten strenge nationale Standards für die Überwachung und Zertifizierung von Verschlüsselungsprodukten und deren Lieferanten fest – eine Kategorie, die in Wirklichkeit alle IT-Innovationen betraf. Die USA und die EU schlugen mit vergeltenden nationalen Standards zurück und bremsten damit die Entwicklung und weltweite Verbreitung von Technologie.

Stiftungen im Gleichschritt

Es gibt einen Kasten, der zeigt, was dieses Szenario für die Arbeit der Stiftungen bedeuten würde. Dessen erste Hälfte ich zitieren möchte:

Angesichts der starken Rolle der Regierungen erfordert die Arbeit der Philanthropie erhöhte diplomatische Fähigkeiten und die Fähigkeit, in extrem unterschiedlichen Umgebungen effektiv zu arbeiten. Die Beziehungen der Stiftungen zu den Geförderten und zur Zivilgesellschaft werden von der Regierung stark moderiert werden, und einige Stiftungen könnten sich dafür entscheiden, sich stärker an den nationalen Strategien der offiziellen Entwicklungshilfe (ODA) und den Zielen der Regierung auszurichten. Größere philanthropische Organisationen werden einen übergroßen Anteil ihres Einflusses ausüben.

Technologie im Gleichschritt

Es gibt auch einen Kasten zum Thema “Technologie im Gleichschritt”.

Die technologische Innovation im Gleichschritt-Szenario wird weitgehend von der Regierung vorangetrieben und konzentriert sich auf Fragen der nationalen Sicherheit und des Arbeitsschutzes. Die meisten technologischen Verbesserungen werden von und für entwickelte Länder geschaffen, geprägt vom doppelten Wunsch der Regierungen, ihre Bürger zu kontrollieren und zu überwachen.

Der Bericht nennt Beispiele für Technologien, von denen erwartet wird, dass sie sich in diesen Szenarien ausbreiten werden. Dazu gehören Technologien, die anormales Verhalten oder “antisoziale Absichten” auf Flughäfen und anderen öffentlichen Plätzen erkennen können, außerdem kostengünstige, aber ausgeklügelte Werkzeuge für Online-Konferenzen und ein zersplittertes “World Wide” Web, in dem Regierungen dazu neigen, den regionalen Online-Verkehr zu überwachen und damit den chinesischen Ansatz nachzuahmen.

Leben im Gleichschritt

Schließlich enthält ein Kapitel über “Leben im Gleichschirtt” eine sehr positive Beschreibung des Lebens der indischen Manisha, in der die Erfolge einer autoritären Regierung bei der Bewältigung der Pandemie und der anschließenden Säuberung des Ganges gelobt werden.

Der Kontext des Szenarios

„Lock Step“ ist eines von vier Szenarien, die die vier Quadranten der Kombinationen von hoher und niedriger Regierungskontrolle und hoher und niedriger Anpassungsfähigkeit ausfüllen. Das ideale Szenario heißt “Clever Together” (Gemeinsam klug) und zeichnet sich durch eine hohe Kontrolle in einem stark kooperativen globalen Umfeld und damit eine hohe Anpassungsfähigkeit aus. Lock Step, “eine Welt mit strengerer staatlicher Kontrolle von oben nach unten und mehr autoritärer Führung”, kommt als zweitbeste Lösung daher, die viel günstiger beschrieben wird als Hack Attack, “eine wirtschaftlich instabile, schockanfällige Welt, und Smart Scramble, “eine verarmte Welt mit improvisierten, lokalisierten Überlebensstrategien”.

Schlussfolgerungen

Dieser Bericht veranschaulicht, dass wichtige Akteure seit mindestens zehn Jahren über die politischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten und Herausforderungen nachdenken, die durch Angst auslösende Pandemien entstehen. Wenn man auf die letzten zehn Jahre zurückblickt, könnte man sagen, dass in den ersten fünf bis sieben dieser Jahre eine Variante von Clever Together, wie es sich die Technokraten des Silicon Valley vorstellen, verfolgt worden zu sein scheint, die jedoch in jüngster Zeit bei den großen geopolitischen Akteuren, insbesondere den USA, in Ungnade gefallen ist. Sie scheinen sich nun für die zweitbeste Option eines autoritären und nationalistischen Ansatzes zu entscheiden, der dem Gleichschritt-Szenario nicht unähnlich ist.

English version

Übersetzt aus dem Englischen mit Unterstützung von www.DeepL.com/Translator

Änderungshinweis (13. 05.): Ich hatte in der ersten Version hatte ich Eric Schmidt versehentlich Ex-CEO von Microsoft genannt. Er ist Ex-CEO von Google.

(Visited 873 times, 1 visits today)
Gleichschritt – Das unheimlich weitsichtige Pandemie-Szenario der Rockefeller Stiftung
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

30 Kommentare

  1. Sieht alles irgendwie nach Drehbuch aus.

    Nach der ersten Welle kommt die zweite Welle. Ja, wo war denn die erste Welle? Ich denke, diese 1. Welle war nur eine Übung, um zu sehen, wie weit man gehen kann und wie die Bevölkerung darauf reagiert. Die 2. Welle, durch was auch immer ausgelöst, wird pünktlich im Herbst mit der saisonalen Grippewelle zusammenfallen.

    Dann kommt wieder ein Lockdown, der diesmal länger und strenger veranlasst werden wird. Denn 2021 sind BT-Wahlen. Es wird darauf hinauslaufen, dass sie Briefwahlen bestimmen werden.

    Sollte es tatsächlich so kommen, wird die Wirtschaft, oder das, was davon jetzt noch übrig ist, vollkommen zusammenbrechen. Vielleicht auch die lebenswichtige Grundversorgung, wie Wasser und Energie.

    Dann machen sie den weltkommunistischen Sack der NWO zu. Denn, wenn die Menschen weltweit leiden, werden sie allem Zustimmen, was nach Rettung ausehen mag.

    Ich hoffe, es kommt anders.

  2. Die ganze Zeit schon stand das "westliche" Geldwesen auf Messers Schneide.  Nur mit immer neuen systemwidrigen Manipulationen konnte es gerade noch so funktionieren:  Null Sollzinsen  und minus Habenzinsen.  Das ging solange noch gut wie die Wirtschaft wuchs und deswegen keine allzu große Arbeitslosigkeit zu verzeichen war. 

    Dann begab sich jedoch im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres eine globale Abkühlung und eine Rezession begann sich anzubahnen:  Vielleicht weil durch die Null Sollzinsen die Immobilienmärkte bis zum Rand übersättigt waren, oder weil man wegen des Klimaquatsches aus ideologischen Gründen die wichtige Automobilindustrie wegen Elektroautos vorsätzlich gegen die Wand gefahren hat.  Typisch war, daß die Internationale Automobilausstellung den Frankfurter SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann ausladen mußte, weil er auf der Ausstellung eine Brandrede gegen Otto- und Dieselmotoren halten wollte.  (Inzwischen beklagt der Kämmerer ein Defizit durch Corona von mindestens 500 Millionen!)

    Es war deswegen absolut klar, daß ein Wirtschaftsstillstand – angeblich durch Corona – der Sargnagel auf das bisher schwer dahinsiechende Wirtschaftssystem darstellte.  

    Inzwischen ist soviel Porzellan zusätzlich zerschlagen worden, daß die Planer und ihre Agenten wie Söder, Maas und Merkel schlecht zurückkönnen.  Sie haben durch das Experiment Corona fast unüberwindbare Barrieren zu einem normal funktionierenden Wirtschaftskreislauf aufgebaut.  

    Vermutlich befindet sich das gesamte Kassenamt der Stadt  Frankfurt in der Krise ob der Fülle der selbst-geschaffenen Probleme:  Steuerzahler, die ihre Grundsteuer oder Gewerbesteuer nicht mehr bezahlen können.  Ferner:  Mieter, die ihre Mieten nicht mehr zahlen, Vermieter, die ihre Grundschulden an den Banken deswegen nicht mehr bezahlen können, die Leasingnehmer von Autos usw.  

    Haben die forschen Vertreter des Wirtschaftsstillstands, wie Söder, Merkel und Maas, daran gedacht, daß ein gewaltsamer Wirtschaftsstillstand so ähnliche Folgen hat wie das Ausfallen einer Großbank durch Bankrott, wenn allüberall die Kreditketten reißen und das große Chaos ausbricht???  Da sollen sie sich bei den Urhebern des Planes beschweren!

  3. Der Hessische Rundfunk befaßt sich jetzt voller Entsetzen damit, daß im Rahmen Corona soviel Verschwörungstheorien im Umlauf wären, weil Verschwörung bedeutet, daß man etwas prinzipiell nicht glauben kann, sondern vermutet, daß geheimnisvolle anonyme Mächte ganz andere Motive anstreben als sie mit den mitgeteilten  Motiven angeblich erreichen wollen.  Das trifft den Rundfunk natürlich ins Mark! Dazu hat der HR eine Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis befragt, die an Verschwörungen glaubt und deren Erfahrung mit einem Gericht – näheres wollte sie nicht sagen – besagt, daß die kleinen vor Gericht abgewiesen werden, so daß sie sich bei alternativen Medien informiert.  Mit dem Rundfunk habe ich entsetzlich viel Mitleid wie niederschmetternd es für ihn sein muß, das Wort Verschwörung selbst auf die Agenda zu setzen, um aktiv gegen Verschwörungen anzugehen, weil es nicht mehr einfach nur ignoriert werden kann!  Wo soll das noch hinführen? "Il mondo casca" (Die Welt stürzt ein.) Da muß der Rundfunk ja echt Minderwertskomplexe bekommen über seine bisherige Fehlleistung in Sachen Corona und sollte mal zum Psychiater gehen!

    • Meine Ex-Schwägerin arbeitet beim HR als Moderatorin. Auch wenn sie wirklich hübsch anzusehen ist, die redet teilweise einen Quatsch daher, weil sie daran glaubt. Ich kenne sie seit der Kindheit, wir haben lange zusammen Sport gemacht, und die weiß es leider nicht besser. Ist also vermutlich nichtmal vorsätzlich. Durchgeformt und durchstudiert, "perfekt" in allem was sie tut. Hab sie trotzdem gerne. Man muß halt stets differenzieren, über was man sich gerade unterhält oder eben von wem man sich unterhalten lässt. Und gutes Aussehen kann ganz sicher wunderbar blenden. Zumindest beim Männchen. 🙂 Ich war ja mit ihrer Schwester lange zusammen. Da ist´s genauso. Ein ganz lieber, wunderhübscher Mensch! Aber völlig falsch konditioniert. Kann man nix machen, außer sich von lösen.

  4. Wer zig mal lügt…dem glaubt man dutzendfach?
    Nein, so bekloppt wird niemand sein.
    Und wenn tatsächlich noch "die Zweite Welle" ausgerufen wird, wird endlich gehandelt werden.
    So geht das nicht weiter. Sie hatten Zeit sich zu entschuldigen. Schluß mit lustig. Kehrwoche.

  5. https://www.rt.com/news/488914-who-official-covid19-wave/

    ‘Nothing has changed’: WHO chief for Europe warns of SECOND wave of Covid-19 this winter as countries ease lockdown

    ("Nichts hat sich geändert:  Der Boss für Europa der Weltgesundheitsorganisation [dem Werkzeug von Bill Gates] warnt vor einer zweiten Welle des Covid-19-Virus  in diesem Winter [wie vor einigen Wochen schon Merkel prophezeit], da Länder den Wirschaftsstillstand lockern.")

    The WHO’s top official in Europe, Dr Hans Kluge, has voiced his concerns that a second wave of coronavirus may be inevitable this winter, possibly exacerbated by seasonal flu or a potential measles outbreak.

    ("Der Spitzernbeamte der WHO für Europa, Dr. Hans Kluge, hat seine Sorgen ausgesprochen, daß eine zweite Corona-Welle in diesem Winter unvermeidbar sei, möglicherweise verschlimmert durch die saisonale Grippe und ein potentieller Masernausbruch.")

    Also alles ein ziemlich alter Hut, daß im Winter die Grippe wieder ausbricht, nachdem sie – wie immer – im Sommer bei uns abgeklungen ist.  Man sieht die multilateralen Organisationen sind allesamt in den Händen der Geheimloge, die mit uns spielt und verarscht  und den Dritten Weltkrieg unbedingt entfachen will.  Der Rundfunk verwendet deshalbe zur Täuschung der GEZ-Zahler immer das Wort "Lockdown" statt Wirtschaftsstillstand, das kein normaler Deutscher versteht, genauso wie er im Jahre 2008 vor der Lehmann Pleite immer von den Problemen mit den geheimnisvollen unverständlichen Subprime-Krediten sprach.

    • Der feine Oliver muß aufpassen, daß er nicht durchdreht. Ich finde ihn gut, keine Frage. Mache mir aber etwas Sorgen, auch aus eigener Erfahrung. Er explodiert ja gerade zu, und weiß manchmal gar nicht was er zuerst sagen soll! Nicht falsch verstehen, ist alles richtig was er spricht. Aber immer mit der Ruhe. In der Ruhe liegt unsere Kraft. Nicht so durcheinander; ist sonst anstrengend zu folgen.

      Trotzdem danke für den Link, Wolfgang!

      • "Mit dem Grundgesetz spazieren" sagt er. Die beste Lösung. Hmm. Da hab ich ausnahmsweise mal keine Meinung mehr zu. Ja sicher, damit könnte man die gesamte Lügen-Bande hier und heute bloßstellen, weil es de fakto & bewiesen nicht gilt. Aber was hat man dadurch in Gänze verändert? Ich halte doch keinen wertelosen, fremd-aufgesetzten Fetzen hoch, der uns den ganzen Mist erst eingebrockt hat! Was wäre also die Alternative dazu?

        Was meint ihr? Oder lieber ein anderes Thema?

        • " Ich halte doch keinen wertelosen, fremd-aufgesetzten Fetzen hoch, der uns den ganzen Mist erst eingebrockt hat! "

          Genau das ist das Problem! Kein Staat, kein Staatsgebiet, kein Staatsvolk, keine Verfassung, folglich auch keine Souveränität in den Entscheidungen.

           Darum hat das Demonstrieren für das GG fast schon komödiantische Züge! cheeky devilmail

          • Moin Jürgen! Schon wieder Urlaub?
            Bin nur wach geworden wegen den ganzen Amseln da vorm Fenster.
            Selber Schuld, hab für immer ordentlich Futter gesorgt…:)

              • Urlaub also während der Arbeit, aha!…klingt sehr gut. Bin auch in positiver Stimmung. Woran das wohl liegen mag? Esoterisch, Globalistisch, Sternzeichen & Mondphasen, Medial unbeinflusst?…völlig egal. Wenn es uns gut geht, dürfen wir das auch gerne zeigen. Hab die Nase voll von negativem Gesäusel. Zieht nur runter. UND, hätten wir keine Medien, hätten wir es eh nicht mitbekommen. So what.

                God dag for deg! 🙂

  6. Und was macht der weitsiche deutsche Gutmensch daraus ? Eine neue Abgabe:

    SPD Mützenich für Lastenausgleich wie nach Zweitem Weltkrieg !

    Um die Staatsfinanzen nach der Coronakrise wieder in Ordnung zu bringen, plädiert der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, für einen Lastenausgleich wie nach dem Zweiten Weltkrieg.

    "Die Solidarität der ganzen Gesellschaft wird auch jetzt erforderlich sein", sagte Mützenich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

    Also immer fröhlich bleiben und bezahlen wer das für eine Verschwörungstheorie hält ! 

    • Im Jahre 2015 dürfte es doch bei einigen wenigen Menschen einen Aha-Effekt gegeben haben, weil einige Menschen noch nicht verlernt haben, eins und eins zusammenzuzählen.  Ganz einfache Frage:  Wer bezahlt das ganze, wer soll das bezahlen und wozu?

      Um diese Nicht-Vertrauen-Könnenden doch noch fürs System nutzbar machen zu können, muß man ihr Vertrauen erringen mit solchen Videos, die die üblichen Klischees der Systemkritiker enthalten.  Die Gewerkschaften sind vermutlich solch eine Aktion des Vertrauen-Erringens für das System der Nicht-Vertrauen-Könnenden.  Die Professionalität Deines Videos widerspricht der ursprünglichen Spontaneität eines echten Systemkritikers. 

      In jedem Fall arbeiten sicher mehr als 100 diplomierte Psychologen daran, um sowohl die Systemanhänger als auch die Systemkritiker in gleichem Maße für das System nutzbar zu machen.

      Diese ganzen NGOs wie Amnesty International, Doktoren ohne Grenzen, Attac, Occupy, FFF, Greenpeace, Extinction Rebellion usw.  dürften alle nur Schein-Oppositionen des System darstellen, so daß wir uns alle nur in einer Umgebung von Schein-Oppostionellen bewegen, wobei nicht auszuschließen ist, daß in der unteren Ebene sich auch einige gutgläubige Irre befinden.

      •  Tja, mein hoch geschätzter Namensvetter, da hast Du, einmal mehr, eine große Erkenntnis gelassen ausgesprochen! Man kann es nicht ausschließen, daß alle, also wirklich ALLE, unter der einen gleichen Decke stecken!

         Wie hieß es so schön? "Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!"  Leider reicht das heute nicht mehr aus, da die Machtverhältnisse dermaßen und einseitig verschoben erscheinen! 

         Andererseits, wenn ich meine Enkel so beobachte, da kann der "Bobba", also ich, sagen was er will, sie gehen ihren Weg, sprich, es schert sie den Teufel, den sie freilich noch nicht kennen, was andere von ihnen wollen!

         Heißt es deshalb, "Ihr sollt sein, wie die Kinder!"? Haben wir es einfach nur verlernt?

        • "Man kann es nicht ausschließen, daß alle, also wirklich ALLE, unter der einen gleichen Decke stecken!"

           

          tja, diese Erkenntnis setzt sich Tag für Tag mehr und mehr durch – leider und die Frage ist: lässt sich solch ein Sumpf überhaupt noch trockenlegen und wenn ja,

          WIE gehen WIR das an?
          (eine Frage, die ich mir Tag für Tag stelle)

          • "Man kann es nicht ausschließen, daß alle, also wirklich ALLE, unter der einen gleichen Decke stecken!"

            "Alle" sind recht eigentlich arme Schweine, weil sie nur als bezahlte Agenten von Staatsknete leben können:  das gilt von der Merkel-Clique genauso wie von der Greta-Clique.

            "Stell' Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin," müßte heute vermutlich geändert werden in:  "Stell' Dir vor, der Dritte Weltkrieg hat begonnnen, und keiner merkt es."

            Die ganzen Corona-Anzahlen können einfach nicht stimmen, weil die Anzahl der daran Verstorbenen in den unterschiedlichen Ländern zu verschieden ist.  Vermutlich sind die ärztlichen Todesbescheinigungen bei uns und in Rußland viel sorgfältiger als in Italien, Spanien, Frankreich, wo die Anzahl der Verstorbenen ca. viermal höher ist.  Den Massenmedien ist das schecklich peinlich und deswegen lassen sie allen möglichen Quatsch vom Stapel, um uns zu verwirren.

            Und mit dem Ende der Eisheiligen nimmt natürlich die Anzahl der Verstorbenen ab, was Frau Merkel für sich reklamiert.

            Wir befinden uns also höchstwahrscheinlich zu Beginn des Dritten Weltkriegs und können absolut nichts dagegen machen.  Ziel der Macher ist mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.  Eine ganz wichtige ist: nationale Führer wie Trump und Bolsonaro zu beseitigen.  Der Kampf für den "menschengemachten" Klimawandel ruht jetzt vorübergehend, Greta muß in die Schule gehen.  Erstaunlich ist das weltumspannende Netz der Clique, das in fast allen Ländern der Erde an den Spitze schwimmt und im preußischen Stechschritt gemeinsam marschiert – und dagegen kommen wir natürlich nicht an!

            Wie diese parasitäre Clique es geschafft hat, sich in (fast) allen Ländern der Erde an die Spitze zu arbeiten, ist erstaunlich.  Wenn ein Trittbrettfahrer wie Orban versucht das von ihnen geschaffene Corona-Terrain auch für sich auszunutzen, wird er von der Clique zurückgewiesen, so Orban durch Maas. 

            Als kosmopolitische globale Clique kommen eigentlich nur die Freimaurer und die Juden in Frage, wobei Juden auch häufig Freimaurer sind, die schon mal alle Merkels vielgeliebten mulilateralen Organisationen wie UN, EU, WHO, Weltbank, IMF, OPCW usw. beherrschen dürften.

            Und wie sollen wir dagegen ankämpfen, da wir nicht organisiert sind und jede Organisation von uns sofort vom Verfassungsschutz und unter der Mithilfe des Rundfunks aufgelöst würde?

            • Im italienischen Parlament hat eine mutige Frau namens Sara Cunial eine entlarvende und leidenschaftliche Rede gegen Bill Gates gehalten:

              https://www.rt.com/news/488912-italy-parliament-bill-gates-coronavirus/

              The real goal of all of this is total control. Absolute domination of human beings, transformed into guinea pigs and slaves, violating sovereignty and free will.

              ("Das wahre Ziel dieses alles ist die totale Kontrolle. Vollkommene Beherrschung der Menschen, um sie zu verwandeln in Meerschweinchen und Sklaven, Verletzung der Souveränität und des freien Willens.")

              Sie wandte sich an den Ministerpräsidenten Giuseppe Conte, falls er nicht selbst Teil der Verschwörung des "tiefen Staates" sei:

              Next time you receive a phone call from the philanthropist Bill Gates forward it directly to the International Criminal Court for crimes against humanity.

              ("Das nächste Mal, wenn Sie einen Anruf des Philanthropen Bill Gates erhalten, vermitteln Sie ihn sofort weiter an den Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.")

              • Großartig! Das sind dolle Nachrichten, Jürgen II! Mit Slowenien und Belarus war ich schon ganz aus dem Häuschen…jetzt Italia, bellissima!

                Gibt doch noch gute Menschen mit Rest-Hirn-Verstand.

        • Ja Bobba, Kinderaugen sehen viel, viel mehr. Und hören trotzdem besser zu.

          Du hast ja das Experiment vor Augen…finde das ganz wunderbar, wenn ich mit unseren Lütten spiele. Kein Vaddi, aber 9-facher Onkel. Merke ich, bin zum Glück selbst Kind geblieben. Was man aus Lego alles bauen kann! Da puzzel ich heimlich weiter, wenn die schon wieder weg sind. Gute Gesellschaft. Nicht so abgestumpft wie die meisten Erwachsenen. Sinnvolle Gespräche, Fehlanzeige. Aber ist manchmal auch gar nicht nötig? Einfach leben. Erwachsenen-Gespräche bestehen meist nur aus Sorgen.

          • Jesus der Kinderfreund:

            https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/18/

            1 Zu derselben Stunde traten die Jünger zu Jesu und sprachen: Wer ist doch der Größte im Himmelreich? 2 Jesus rief ein Kind zu sich und stellte das mitten unter sie 3 und sprach: Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.  4 Wer nun sich selbst erniedrigt wie dies Kind, der ist der Größte im Himmelreich. 5 Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf.

            Schopenhauer vertrat die Auffassung, daß wir in unserer Kindheit so glücklich sind, weil wir nicht (ab der Pubertät) so stark unter dem Einfluß des Willens, d. h. des Geschlechtstriebs, stehen:

            https://d-nb.info/1041219032/34

            In einem meiner Hauptwerke, Bd. 2, Kap. 31, S. 394 ff. (3. Aufl. 449 ff.) habe ich auseinandergesetzt, daß und warum wir in der Kindheit uns viel mehr erkennend, als wollend verhalten.  Gerade hierauf beruht jene Glückseligkeit des ersten Viertels unsers Lebens, infolge welcher es nachher wie ein verlorenes Paradies hinter uns liegt. Wir haben in der Kindheit nur wenige Beziehungen und geringe Bedürfnisse, also wenig Anregung des Willens: der größere Teil unseres Wesens geht demnach im Erkennen auf. – Der Intellekt ist wie das Gehirn, welches schon im 7. Jahre seine volle Größe erreicht, früh entwickelt, wenn auch nicht reif, und sucht unaufhörlich Nahrung in einer ganzen Welt des neuen Daseins, wo alles, alles, mit dem Reize der Neuheit überfirnißt ist. Hieraus entspringt es, daß unsere Kinderjahre eine fortwährende Poesie sind. Nämlich das Wesen der Poesie, wie aller Kunst, besteht im Auffassen der Platonischen Idee, d. h. des Wesentlichen und daher der ganzen Art Gemeinsamen, in jedem einzelnen; wodurch jedes Ding als Repräsentant seiner Gattung auftritt, und ein Fall für tausend gilt. …

              Die Stelle aus „Welt als Wille und Vorstellung“ Bd. II Kap. 31: „In der Kindheit nämlich ist, wie beim Genie, das Zerebral- und Nervensystem entschieden überwiegend: denn seine Entwicklung eilt der des übrigen Organismus weit voraus; so daß bereits mit dem siebenten Jahre das Gehirn seine volle Ausdehnung und Masse erlangt hat… Am spätesten hingegen fängt die Entwicklung des Genital-Systems an, und erst beim Eintritt des Mannesalters sind Irritabilität  (Reizbarkeit), Reproduktion und Genitalfunktion in voller Kraft, wo sie dann, in der Regel, das Übergewicht über die Gehirnfunktion haben. Hieraus ist es erklärlich, daß die Kinder, im allgemeinen, so klug, vernünftig, wißbegierig und gelehrig, ja, im ganzen, zu aller theoretischen Beschäftigung aufgelegter und tauglicher, als die Erwachsenen, sind: sie haben nämlich infolge jenes Entwickelungsganges mehr Intellekt als Willen, d. h. als Neigung, Begierde, Leidenschaft. Denn Intellekt und Gehirn sind eins, und ebenso ist das Genitalsystem eins mit der heftigsten aller Begierden: daher ich dasselbe den Brennpunkt des Willens genannt habe.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*