GEZ-Zwangsgebühren: wer davon profitiert

Die Macht der Politik in den Medien – Wieviel Einfluss hat die Politik wirklich?

Wie groß ist der Einfluss der Politik auf die Massenmedien wirklich? Nikolaus Brender kann ein Lied davon singen. 10 Jahre lang leitete er als Chefredakteur die Berichterstattung des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF). Doch seine Karriere fand ein jähes Ende, trotz großer Beliebtheit bei den Zuschauern und der Unterstützung des ZDF Intendanten. Der Grund: Die von CDU/CSU dominierten Aufsichtsgremien des ZDF verlängerten seinen Vertrag nicht, Brender musste gehen. Beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland packte Brender nun aus über den wahren Einfluss der Politik auf die Medien – und geriet prompt mit dem CDU-Minister und Mitglied des ZDF-Fernsehrates Jürgen Gnauck aneinander…

So so, das Bundesverfassungsgericht stellte fest, dass der ZDF-Staatsvertrag in Teilen verfassungswidrig ist. Der Grund ist einfach nur lächerlich. Schaut selbst:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=1wwFhOAXO3s?rel=0&w=560&h=315]

 

Und hier die Profiteure der GEZ-Zwangsgebühren:

 

ZDF-Fernsehrat

Mitglieder des Fernsehrates der XIV. Amtsperiode

Vertreter des Bundes und der Länder

Vertreter der Parteien

Vertreter der Religionsgemeinschaften

Weitere Vertreter

Sonstiges

Nikolaus Brender (von 2000 bis 2010 ZDF-Chefredakteur) sagte 2012 in einem zeit.de-Interview, zu Beginn seiner Amtszeit sei es üblich gewesen, dass Politiker bei einfachen Redakteuren anriefen, um Druck auf die Berichterstattung auszuüben. „Ich habe damals zum Beispiel zufällig erfahren, dass der damalige CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer durch einen Anruf in der Redaktion versucht hat, einen ihm unliebsamen Bericht zu verhindern. […] Ich habe daraufhin in den bekannterweise mit zahlreichen Politikern besetzten ZDF-Aufsichtsgremien gedroht, weitere Anrufe zu veröffentlichen. Danach war Ruhe.“ Eine Verlängerung von Brenders Vertrag wurde vom – überwiegend mit Unions-Politikern besetzten – ZDF-Verwaltungsrat abgelehnt; dies führte im Jahr 2010 zu Debatten über die politische Beeinflussbarkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.[1]

Brender berichtete von obigem, nachdem im Oktober 2012 bekannt geworden war, dass der (kurz darauf zurückgetretene) CSU-Pressesprecher Hans Michael Strepp Kontakt mit ARD- und ZDF-Redakteuren aufgenommen hatte, was einige der Kontaktierten sowie ZDF-Chefredakteur Peter Frey als Versuche von Einflussnahme durch die CSU empfunden hatten.

Quelle: wikipedia

 

Und hier noch etliche mehr, die von unseren Zwangsgebühren profitieren.

Mitglieder des Rundfunkrats (ARD) der einzelnen Landesrundfunkanstalten:

Mitglieder des Rundfunkrats der Bundesrundfunkanstalten:

 

Dieser Selbstbedienungsladen muss endlich ein Ende haben! Wenn sich niemand dagegen wehrt, wird alles so weitergehen.

 

(Visited 12 times, 1 visits today)
GEZ-Zwangsgebühren: wer davon profitiert
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*